Hydraulik D 40.2 kreischt

Diskutiere Hydraulik D 40.2 kreischt im Forum Hydraulik im Bereich Allgemeine technische Fragen - Hallo, vielleicht weis jemand einen Rat. Sobald ich bei meinem Deutz D40.2 die Hydraulik betätige fängt sie an zu kreischen. Je schwerer die zu...
V

vorsichtkaefer

Beiträge
4
Likes
0
Hallo,
vielleicht weis jemand einen Rat. Sobald ich bei meinem Deutz D40.2 die Hydraulik betätige fängt sie an zu kreischen. Je schwerer die zu hebende Last ist um so stärker kreischt sie. Habe bereits Nutring gewechselt Öl und Filter erneuert. Könnte es an der Hydraulikpumpe liegen ?? Habe sie schon zerlegt, aber keinen Verschleiß festgestellt. Nach dem Einbau kreischt sie weiter. Wer weiß einen Rat oder hatte ähnliches Problem.
Gruß
 
maltesdeutz

maltesdeutz

Beiträge
899
Likes
3
Moinsen,

ich hatte im ersten Moment den Verdacht, das du vielleicht z uwenig Öl, oder das falsche Öl drin hast.
Nachdem du aber schreibst, dass du sie sogar auseinander hattest, kann man wohl diese Fehlerquellen ausschliessen.

Gruß
Malte
 
Altsteirer

Altsteirer

Beiträge
554
Likes
3
Guten Morgen!

Lösung habe ich keine, sondern dasselbe Problem. Wenns wärmer wird und der Schnee weg ist, möchte ich auch dem Nutring zu Leibe rücken.

Aber: Wo kreischt´s in deiner Hydraulik?
Ich kann bei meinem D40.2 den Entstehungsort des Geräusches nicht orten. Mir kommt vor, unter dem Schalthebel irgendwo.

Weiß jemand, wo das Überdruckventil sitzt? Und wohin dann das Öl geht, falls es anspricht?

Danke und Liebe Grüße!

Altsteirer
 
D40.2 Frontlader

D40.2 Frontlader

Beiträge
66
Likes
0
HUHU!
Bei meinem D40.2 kreischt die Hydraulik auch. Laut einem Landmaschinen Händler wäre das daß Überdruckventil.
Da die Hubkraft am Frontlader, dem Kraftheber und den Hydraulikanschlüssen überall vorhanden ist müßte ich mir keine Gedanken machen.
 
Lars

Lars

Beiträge
983
Likes
0
Ist bei meinem D 40 L insbesondere dann so, wenn das Öl noch kalt ist. Ein wirklich sehr lautes Kreischen.
Denke, es ist das Überdruckventil, das sich allerdings im warmen Zustand ganz anders anhört.

Gruß
Lars
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
256
Wann kreischt die Hydraulik?Im Winter wenn es kalt ist,oder bei wärmeren Temperaturen auch?
Gewöhnlich ist das die Pumpe(Kavitation)wenn das Öl kalt ist,ist es so steif,daß nicht genug nachgesaugt werden kann.Das Öl wird auseinandergezogen und die Luftbläschen im Öl verdampfen,dadurch werden immer kleine Ölstücke in die Pumpe geschleudert,bei warmen Öl ist es weg.Normalerweise braucht man sich darüber aber keine Sorgen zu machen,nur sollte man mit dem Arbeiten erst beginnen,nachdem das Öl eine gewisse Temperatur erreicht hat(Kreischen weg ist).
Gruß Ralf
 
V

vorsichtkaefer

Threadstarter
Beiträge
4
Likes
0
Altsteirer schrieb:
Guten Morgen!

Lösung habe ich keine, sondern dasselbe Problem. Wenns wärmer wird und der Schnee weg ist, möchte ich auch dem Nutring zu Leibe rücken.

Aber: Wo kreischt´s in deiner Hydraulik?
Ich kann bei meinem D40.2 den Entstehungsort des Geräusches nicht orten. Mir kommt vor, unter dem Schalthebel irgendwo.

Weiß jemand, wo das Überdruckventil sitzt? Und wohin dann das Öl geht, falls es anspricht?

Danke und Liebe Grüße!

Altsteirer
 
V

vorsichtkaefer

Threadstarter
Beiträge
4
Likes
0
Hallo,
leider kann ich den Entstehungsort des Kreischens nicht lokalisieren. Ich bin davon ausgegangen das es die Pumpe war. Je wärmer das Öl wird um so stärker wird das Kreischen. Vielleicht weis jemand wo das Überdruckventil sitzt. Habe die Ersatzteilliste von der Hydraulik überprüft. Nirgens ein Überdruckventil nur ein Sicherheitsventil. Dieses habe ich auch schon ausgebaut. War auch i.O. Vielleicht weis jemand wo das Überdruckventil sitzt.
Gruß
 
Ö

Ölhand

Guest
Hallo,
wenn eine Hydraulik kreischt ist meistens die Pumpe defekt. Sie zieht dann irgendwo Luft und die Anlage fängt an zu kreischen. Das Überdruckventil hört man nur wenn es auch anspricht, also wenn die Anlage im Überdruckbereich arbeitet. Kontrollier mal ob das Hydrauliköl auch schaumig ist. Wenn ja, Leitungen alle auf Dichtheit kontrollieren(vor allem Saugleitung). Und daran denken, aus einer leicht undichten Saugleitung kommt kein Öl heraus, was eine undichte Stelle sonst verrät. Wenn die Leitungen ausgeschlossen werden können hilft normalerweise nur ein Pumpentausch.
Ach ja, wenn eine Pumpe kreischt, sieht man es ihr meistens nicht an.
Gruß, Achim
 
V

vorsichtkaefer

Threadstarter
Beiträge
4
Likes
0
Hallo,
habe gerade noch mal ein Probelauf gemacht. Danach ist das Öl total aufgeschäumt. Die Saugleitung müßte dicht sein. Also wird es wohl an der Pumpe liegen. Werde mal versuchen günstig an eine ran zu kommen.
Vielen Dank für eure Hilfe
Gruß
 
D 6206 er

D 6206 er

Moderator
Beiträge
4.723
Likes
207
Hallo vorsichtkaefer,

ein Loch in der Saugleitung zu finden ist äußerst schwer. Mein Hinterradschlepper hatte die gleichen Symptome, aufgeschäumtes Öl, sehr häufig nachregelnde Hydraulik.

Es war ein absolutes Miniloch in der Saugleitung, an der Stelle, wo der Querbalken des Frontladers angebracht wird. Der Ölaustritt war äußerst gering und dort nicht sichtbar. Erst ein Ausbau der Saugleitung zeigte die Scheuerstelle. Das Saugrohr hat zwar einen dicken Durchmesser, es ist aber hauchdünn. Da die Fehlersuche einiges an Zeit gekostet hatte, mußte auch die Hydraulikpumpe gewechselt werden.

Gruß Elmar
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
256
Eine mögliche Ursache kann auch ein undichter Simmerring an der Hydraulikpumpenwelle sein dann zieht die Pumpe Luft.
Gruß Ralf
 
R

Richicaneloni

Beiträge
2
Likes
0
Besitze meinen D40 zwar schon länger, habe aber erst am Wochenende die Hydraulik richtig gebraucht zum Transportieren von Holz. Auch hier Anfangs ein gewaltiges kreischen der Hydraulik, vermutlich kam dies von der Pumpe. Nach einer gewissen Einsatzdauer war das Kreischen weg.

Ich denke hier ist die Ursache in erster Linie das kalte Hydrauliköl.
 
D

DeutzPowerForever

Beiträge
339
Likes
125
Hi, das Thema ist zwar schon 10 Jahre alt, trotzdem wollte ich es wegen eines Problemes meinerseits nocheinmal aufgreifen. Mein Problem ist auch eine Kreischende Hydraulikpumpe meines D3005.
Anfangs wenn man mit dem Schlepper fuhr kahm bei hoher Drehzahl Ölschaum aus der Ganghebelmanchette. Daraufhin haben wir die Pumpe ausgebaut die Rohrverbindungsschneidringe erneuert und den Flansch ans Gehäuse abgedichtet. Seitdem ist der Schaum weg, aber die Pumpe Kreischt weiterhin beim Heben bzw halten von Last und die Heckhydraulik regelt andauernd nach bzw geht ohne Last in die Höchste Position. Kann mir jemand helfen?

Mfg :) Basti
 
Deutz45nullfuenf

Deutz45nullfuenf

Beiträge
4.054
Likes
1.988
Hi,

der Hydraulikkreislauf hat aber nichts mit dem Getriebeöl zu tun. Von daher verstehe ich noch nicht warum das Phänomen "Ölschaum aus der Ganghebelmanchette" nach den Änderungen Weg ist !?

Hast du den Hydraulikölfilter gereinigt?

Im Zweifelsfall hilft dann nur eine neue Hydraulikpumpe, dann ist das Kreischen vermutlich vorbei.
 
D

DeutzPowerForever

Beiträge
339
Likes
125
Hi, Deutz45
Habe das mit dem Schaum auch nicht so ganz verstanden? Im Stand bei Drehzahlerhöhung war nichts, aber sobald ich im 4ten Gang war und Schneller wurde, hat es regelrecht Gesprudelt und das Öl lief über die Trittbretter.
Falls du den Filter unter dem Sitz meinst ja den Haben wir Sauber gemacht und wie gesagt die Pumpe abgedichtet. Ist das Kreischen dann auf die Lager in der Pumpe zurück zuführen?
Mfg
 
Deutz45nullfuenf

Deutz45nullfuenf

Beiträge
4.054
Likes
1.988
Dann muss doch der Getriebeölstand viel zu hoch gewesen sein, sonst kann doch da oben kein Öl "sprudeln". Ist eventuell Hydrauliköl in das Getriebe gelangt, wodurch der Stand zu hoch war?

Warum eine defekte Pumpe kreischt weiß ich nicht (Strömungsgeräusche?). War bei meinem 4005 auch so. Die neue Pumpe schnurrt und sonst hab ich ja nichts verändert.
 
D

DeutzPowerForever

Beiträge
339
Likes
125
Gute frage mit dem Ölstand wobei wir daran nichts geändert oder gefüllt haben? Neja das Problem ist ja nichtmehr relevant. Nun zur Pumpe, die Originale hat soweit och weis 8ccm und die neue hätte dann 11ccm was würde das ändern? Hubkraft oder nur die Förderleistung und somit die Hubgeschwindigkeit?
Mfg
 
B

Blacky

Beiträge
5
Likes
1
Das austreten von Getriebeöl beim Schalthebel kann ich bestätigen.Habe vor zwei Jahren einen D 3005 restauriert,alle Öle gewechselt alles einwandfrei bis vor zwei Tagen beim Holz holen.Ich fuhr heim im achten Gang aufeinmal kam mit richtigem Druck Getriebeöl aus den Endlüftungslöchern der Gummimanschette am Schalthebel.Daheim wollte ich das Holz abkippen keine Funktion der Hydaulik.
Ich habe die Hydaulikpumpe ausgebaut,Simmerring war aus seinem Sitz heraus und hing lose auf der Welle daraufhin habe ich den Simmerring erneuert.
Hydraulik hebt wieder einwandfrei ohne kreischen und nach Testfahrt kein Ölaustritt aus dem Getriebe.Nach meiner Überlegung wird das Getriebeöl im großen Gang gegen den Schaltdeckel geschleudert,da die Hydraulik über das Getriebe entlüftet wird und die Hydraulikpumpe nur Luft gefördert hat wird das Getriebeöl herausgedrückt.

Gruß Blacky
 
Deutz45nullfuenf

Deutz45nullfuenf

Beiträge
4.054
Likes
1.988
Moin Blacky,

wäre deine Hydraulikpumpe jetzt nicht ohne Funktion wenn sie über einen längeren Zeitraum nur Luft gefördert hätte?
Die Theorie klingt ja soweit plausibel aber das die Pumpe längeren Trockenlauf überlebt kann ich mir nicht vorstellen.
 
Thema: Hydraulik D 40.2 kreischt

Ähnliche Themen

Deutz d 40.1 defekte Hydraulik

DX 4.50 Geräusche, Hydrauliköl schäumt und Späne im Hydrauliksystem

Deutz 4506, Hydraulik hebt bei Betriebstemperatur und unter Last nicht mehr

Hydraulische Lenkung an 5207 einbauen

D 50.1 S (D 55) Hilfe! Hydraulik undicht D50.1s

Oben