Holzstrahlen zum reinigen des Motors

Diskutiere Holzstrahlen zum reinigen des Motors im Forum Lackierung im Bereich Allgemeine technische Fragen - Hallo ich habe da was erfunden das ich Holzstrahlen nenne . Ich mache in die transportable Sandstrahlpistole ( Westfalia ) mit feinen Holzspänen...
Hatzienda

Hatzienda

Beiträge
571
Likes
6
Hallo ich habe da was erfunden das ich Holzstrahlen nenne . Ich mache in die transportable Sandstrahlpistole ( Westfalia ) mit feinen Holzspänen eine Füllung (evtl. Hartfaserplatten ) gibts im Zuschnittbereich in vielen Baumärkten . Ansonsten feines Sieb nutzen und unter der Kreissäge suchen . Das Holz zerstört den Lack nicht und reinigt sehr sauber alles was mit Fett und Öl behaftet ist . Versuchts mal und berichtet hier .
Grüße euch :D
 
IHC D-320

IHC D-320

Beiträge
250
Likes
1
ich denke das diese Methode relativ umständlich und bescheuert ist, da gibt es viel einfachere Methoden um den Motor sauber zu bekommen, wie z.B Kaltreiniger oder Diesel
 
Hatzienda

Hatzienda

Threadstarter
Beiträge
571
Likes
6
Ich finde deinen Schreibstil echt stark aber unzutreffend . Dein Vorschlag ist bekannt . Nur wie fängst du die Flüssigkeiten denn auf und wie entsorgst du sie ??? Meine Art zu reinigen ist einfach ...denn am Arbeitsende braucht man nur den Besen zu nehmen und die Holzreste aufzukehren . So lässt es sich problemlos entsorgen . Wir wollen uns doch nicht den Vorwurf machen lassen Umweltsünder zu sein ....oder ?
Grüße
 
1

11er

Beiträge
174
Likes
0
Außerdem klingt es nicht so, als hätte IHC d-320 die Methode einmal ausprobiert. Leider hab ich das benötigte Gerät nicht, sonst würde ich gerade wegen des einfachen Saubermachens am Schluß das "Holzstrahlen" mal testen. Immerhin ist selbst an den "Selbstwasch-Waschanlagen" oder wie immer das heißt eine Motorwäsche verboten. Aber wenn der Motor verölt war, dann ist der Spänematsch doch nachher eigentlich Sondermüll, oder?
Gruß 11er
 
Hatzienda

Hatzienda

Threadstarter
Beiträge
571
Likes
6
Hallo 11er ! danke für die Flankierung . Ich nehme an das IHC d 320 seine Worte unüberlegt hinschrieb . Oft klingen geschriebene Texte anders als wenn sie einfach gesprochen werden . Man sagt oft deftige Wörter und überlegt nicht den Sinn . Man sagt oft Schei.... wenn etwas nicht geklappt hat. Tatsächlich ist nur das Pech gemeint . Zu deiner Frage zum Sondermüll . Da streiten sich die Experten etwas . Einer sagte mir : wenn Öl mit Holzspänen aufgenommen wird kann man es verbrennen in der Heizung . Heizöl wird auch verbrannt und Holz auch ,warum soll da die Mischung anders behandelt werden ,denn es gibt sogar Altöl-Heizungen . Ein anderer meinte : im Motoröl können durch den Verbrennungsprozess im Motor Giftanreicherungen passieren .deshalb würde er es am liebsten sehen wenn es beim Problemmüll-Auto abgegeben wird . Bei uns kostet das noch nichts ,deswegen entsorge ich es so eben . Ich hebe den Strahlabfall aber immer lange auf in einem Blecheimer . Da kann ich im Unglücksfall darauf zurückgreifen . Zum Glück war das bisher nur nötig wenn mal ein Reinigungsglas, für Pinsel , mit Verdünner umfiel . So kann ich dann gleich alles aufsaugen lassen . Ich habe aber auch ständig völlig unbelastetes Sägemehl in einer Plastiktüte bereitstehen ,für den Fall der Fälle . Besser ist das . Ich habe den Sandstrahler bei dem Werkzeugversandt Westfalia gekauft ,so um 13 Euro . Auf die Idee kam ich weil ich in einem Bericht las das im Flugzeugbau mit Walnußschrot die Aluminium-Teile entlackt werden bei einer Überholung . Das Alu kann schlecht mit Sand Korund oder Glas gestrahlt werden das trägt zuviel Substanz ab .Übrigens reinige ich so ( mit Sägemehl ) fast alle Teile die abgebaut wurden . Die kann man aber vorher etwas mit Diesel einsprühen ,dann löst sich alles einfacher . Mit einem Pinsel trage ich das Holzmehl solange auf das Teil auf und sprühe dazwischen bis alles sauber ist . Das mache ich in einer Alukiste die absolut dicht ist . In das Sägemehl kann ich alle Reiniger und Lösemittel reinschütten . Das Mehl saugt ungemein viel auf und diese Praxis ist besser , als in den Ausguß kippen ( was verboten ist )
Nette Grüße
 
IHC D-320

IHC D-320

Beiträge
250
Likes
1
Ih habe diese Methode ausprobiert ohja! ein altes Strahlgerät hatte ich noch unter der Werkbank liegen, den Sand hab ich über die Jahre weggeschmissen, Sägespähne liegen bei mir hinterm Haus satt, da ich grade dabei bin ein Caport für meine Schlepper zu bauen.
Ich bin am selben abend noch in meine Werkstatt gedüst um diese Methode an meinem momentanen Restaurationsobjekt (ein IHC D-432) zu testen, ich muss sagen, das meine Werkstatt in den 10 Jahren die wir jetzt Schlepper restaurieren noch NIE so dreckig war wie danach und gebracht hats eigentlich nicht viel, ich bleib lieber bei meiner Methode: Mal Samstagmorgen um 5 Uhr aufstehen, Schlepper im Nebel nach draußen ziehen(damit die Herren in den grünen Hemden das nich sehn),
vorher den Schlepper anständig mit einer Lackierpistole und Kaltreiniger einsauen und danach mit einem Hochdruckreiniger abwaschen, dabei löst sich teilweise die Farbe, die Einspritzpumpe war z.B metallisch Blank!
Um 6 Uhr ist der ganze Spaß vorbei und keiner hat's gesehn :D und man kann mit dem Schleifen weitermachen ;)
 
J

jac

Beiträge
43
Likes
0
@Ihc irgendwas

Vieleicht solltest Du statt morgens früh aufzustehen Dein Gehirn mal benutzen. 8o
Sicherlich kommst Du dann drauf warum diese Art der Grundwasserverschmutzung streng verboten ist.

Mann oh Mann!! Und mit so einem Unfug brüsten sich noch manche Zeitgenossen ;(
 
IHC D-320

IHC D-320

Beiträge
250
Likes
1
hab auch nicht gesagt das es die feine Art ist einen Schlepper sauber zu bekommen, klar ist es Umweltverschmutzung, aber stundenlang mit Becher und Pinsel am Trecker stehen um ihn mit Diesel zu "kitzeln" ist mit Sicherheit nicht so effektiv wie Kaltreiniger und Hochdruckreiniger, die Zeit kann man sich sparen.
 
Thema: Holzstrahlen zum reinigen des Motors

Ähnliche Themen

Werkzeug/Bauteile reinigen

Oben