Hauptbremszylinder Deutz D8006

Diskutiere Hauptbremszylinder Deutz D8006 im Forum Bremsen im Bereich Allgemeine technische Fragen - Hallo, Ich habe einen D8006 gekauft, jedoch funktionieren die Bremsen nicht. Ich bekomme einfach kein Druck auf der Hauptleitung, es kommen kaum...
G

Gast

Guest
Hallo,

Ich habe einen D8006 gekauft, jedoch funktionieren die Bremsen nicht. Ich bekomme einfach kein Druck auf der Hauptleitung, es kommen kaum ein paar Öltropfen heraus. Wenn ich die Entlüfter öffne, kommt Öl heraus. Dieser Bremszylinder wurde bereits bei mehreren Werkstätte überprüft, jedoch ohne Erfolg.
Ich habe den Bremszylinder abmontiert, verstehe jedoch nicht genau wie dieser funktioniert.

Auf dem link sind ein paar Fotos zu sehen:

Bremszylinder

Für jeden weiteren Typ währe ich sehr dankbar.

**********
 
Ö

Ölhand

Guest
Hallo Bacoclean,
dein Link funktioniert irgendwie nicht. Aber egal, ich gehe mal davon aus, das du schon die neuere Ausführung mit zwei Zylindern in einem Voratsbehälter hast. wenn du keinen Druck auf die Bremsanlage bekommst kann es sein, das die Manschetten aufgequollen sind. Außerlich sehen die Zylinder und Manschetten gut aus aber es kann bei gequollenen Manschetten kein Öl nachfließen. Hauptsympton ist, wenn du pumpst und das Öl fliest nur hin und her.
Oder kann es sein, das du erst nach mehrmaligem Pumpen Druck bekomst? Wenn ja, und die Anlage ist richtig entlüftet müssen die Bremsen nachgestellt werden, schlimmstenfals neu belegt werden.
Aber wenn du keine Ahnung von Bremsen hast lass lieber die Finger davon und lass die Bremsen machen oder lass dir von einem helfen, der Ahnung von dieser Sorte Bremsen hat.
Frohe Weihnachten, Achim
 
B

bacoclean

Beiträge
2
Likes
0
Hallo Achim,

Ja ich habe bereits die Ausführung mit den zwei Zylinder. Die Manschetten wurden bereits bei Deutz erneuert.
Ich habe den Bremszylinder ausgebaut und stelle fest, wenn ich von Hand Pumpe (im ausgebautem Zustand) überhaupt kein Öl herauskommt. Wenn ich den Entlüfter öffne kommt Öl heraus.

Der Link habe ich gerade ausprobiert und funktioniert. Versuche mal die Adresse von Hand einzugeben.

http://www.bacoclean.be/deutz/Bremszylinder.pdf

Frohe Weihnachten
Pascal
 
Ö

Ölhand

Guest
Hallo Pascal,
also jetzt funzt der Link. Und was jetzt kommt wird etwas länger. Ich geh mal davon aus, das die Zylinder richtig zusammengebaut wurden.
1. Bau alles wieder an den Schlepper und stell die beiden Bremspedale so ein, das zwischen der Pedalstange und den Kolben der Geberzylinder ca.1mm Spiel sind. Stell auch die Bremsbacken in den Trommeln ein.
2. Schraub die Leitungen zu den Achsen von den Geberzylindern ab. Ebenso entferne die untere Verbindungsbrücke kpl. Die obere ebenso. Wichtig: Achte darauf das sich keine Bremsflüssigkeit im Behälter befindet.
3. Jetzt halte alle drei Öffnungen des linken Zylinders mit den Fingern zu. Betätige jetzt das Bremspedal dieses Zylinders. Beim betätigen muss ein fühlbarer Druck aufgebaut werden. Wenn sich Druck aufgebaut hat, lass ihn entweichen und halte die Öffnungen wieder zu. Lass das Pedal jetzt wieder los. Es darf sich nun kein Unterdruck aufbauen oder halten. Mit dem anderen wird genauso verfahren.
4. Wenn bis dahin alles so funktioniert sollten die Zylinder in Ordnung sein. Bau nun die untere Brücke wieder an. Diese Brücke sind die Rückschlagventile der Lenkbremse. Fülle nun den Behälter mit Bremsflüssigkeit, und zwar bis zum Rand. Aus den offenen Öffnungen sollte nach einiger Zeit Bremsflüssigkeit austreten. Wenn nicht, kontrolliere ob die Kolben kpl. wieder zurück sind. Wenn Flüssigkeit austritt, verschließe die beiden Leitungsanschlüsse mit geeigneten druckfesten Verschlusstopfen. Wenn aus den oberen beiden Öffnungen auch Flüssigkeit austritt, werden auch diese mit Stopfen verschlossen. Wichtig ist, das der Behälter immer bis oben gefüllt ist.
5. Wenn bis dahin soweit alles funktioniert, stecke einen klaren Schlauch auf das Entlüftungsventil und stecke das andere Ende in ein Auffanggefäß. Öffne das Entlüftungsventil der unteren Brücke. Betätige das linke Pedal ein paar mal bis Flüssigkeit austritt(möglichst blasenfrei). Mit der anderen Seite wird genauso verfahren. Evtl. müssen diese Entlüftungen wiederholt werden.
6. Wenn du nun Druck bekommst, schließe die linke Leitung zu den Bremstrommeln an. Verriegel die Pedale miteinander und öffne erst das Entlüftungsventil der linken Bremse. Auch hier wieder den Schlauch aufstecken. Nun mit beiden Pedalen pumpen bis Flüssigkeit blasenfrei austritt. Evtl. muss das Ventil bei jedem Hub geöffnet und wieder geschlossen werden, bevor das Pedal wieder losgelassen wird. Mit der anderen Seite wird genauso verfahren. Die linke Seite aber angeschlossen lassen.
Du solltest nun Druck auf die Anlage bekommen.
7. Bau die obere Brücke wieder an. Das ist ein Regelventil für die Einzelradbremse. Entlüfte nun das Ventil erst links dann rechts. Aber wieder mit beiden Pedalen. Normalerweise sollte nun die Bremse Druck aufbauen. Evtl musst du nochmal an den Trommeln entlüften aber dann sollte sie funktionieren.
Wichtig:
Wenn du keine Ahnung von Bremsanlagen hast, lass die Finger davon und bring ihn in eine Werkstatt oder nimm dir einen dabei der Ahnung von Bremsen hat. Weiterhin ist sehr wichtig, das der Behälter immer randvoll ist. Und denk daran das Bremsflüssigkeit nicht gerade gesundheitsfördernd ist. Also geeignete Schutzmaßnahmen ergreifen.

Frohe Weihnachten, Achim
 
B

bacoclean

Beiträge
2
Likes
0
Danke,

Ich werde es ausprobieren

Pascal
 
BulliBaer

BulliBaer

Beiträge
13
Likes
0
Hallo,

bei mir funzt der Link nicht, ich bekomme eine 404 Fehlermeldung von der Seite ... ;( ...

Ich habe das gleiche Problem. Ich hatte beide Achstrichter runter und die Bremsen neu belegt. Die Radbremszylinder sind auch in Ordnung. Bei meinem Schlepper ist es so, dass die Pedale keinen Druck haben, erst auf dem letzten Zentimeter merkt man einen Widerstand. Beim Entlüften kommt fast keine Bremsflüssigkeit raus, auch am Hauptbremszylinder nicht. Ich hab dann am Gestänge etwas nachgestellt, aber wenn ich den Beitrag von Ölhand lese, nicht genug. Er hat zwar jetzt etwas mehr Druck, bzw. der Druck baut sich früher auf, aber er bremst einseitig. Ich denke, dass im Hauptbremszylinder ein Kolben undicht ist. Gibt es für diesen irgendwelche Reparatursätze und wenn ja, wo kann ich diese beziehen? Oder wo bekomme ich einen neuen (oder überholten) Hauptbremszylinder? In meinem Werkstatthandbuch ist dieser leider nicht beschrieben.

Gruß ... Bulli ...
 
BulliBaer

BulliBaer

Beiträge
13
Likes
0
Huch, ich sehe grad, der Beitrag ist aus 2005 ... jetzt versteh ich, warum der Link nicht funktioniert ...

Aber ich hoffe trotzdem auf alles andere eine Antwort zu bekommen.

Gruß ... Rudi ...
 
N

niedersasse

Beiträge
4.539
Likes
1.060
Hallo,

so ein ähnliches Problem hatte ich auch. Bei meinem 100er waren die Dichtungen kaputt, die Bremsflüssigkeit ging in die Manschetten.

Damit begann eigentlich das Problem, die Bremsen waren schon einmal gemacht worden. Aber die Zylinder nicht gegen originale von Deutz getauscht worden.

Stand 14 Tage beim LaMa. Über gute Kontakte ist es gelungen, neue Dichtungen zu bekommen. Die gibt es in der PKw Oldtimerbranche nur noch bei einem Typ.

Glück gehabt. Bremst wieder wie verrückt.

Grüße

Richard
 
100 06A

100 06A

Beiträge
1.801
Likes
99
Ich habe mir damals neue beim Bremsendienst besorgt, das waren genau die gleichen wie eingebaut waren, nur ein drittel günstiger als beim Deutz-Dealer.
Mit überarbeiten würde ich seinlassen, vor allem da ein Zylinder keine 100€ kostet...
 
BulliBaer

BulliBaer

Beiträge
13
Likes
0
Hallo

vielen Dank für Eure Antworten. In der Bucht habe ich einen Rep.-Satz gefunden. 89.- € will der dafür ... hat sich aber erledigt, mein Kumpel hat bei seinem LaMa nachgefragt und der hat noch einen 06 Deutz stehen, den er ausschlachtet. Da bekommen wir die kompletten Zylinder für 30.- ...

Gruß ... Bulli ...
 
1

1014ts

Beiträge
2.450
Likes
85
Hallo Bulli,

"hat sich aber erledigt, mein Kumpel hat bei seinem LaMa nachgefragt und der hat noch einen 06 Deutz stehen, den er ausschlachtet. Da bekommen wir die kompletten Zylinder für 30.- ..."

sind die denn besser als deine?

Gruß
Thomas
 
BulliBaer

BulliBaer

Beiträge
13
Likes
0
Hallo,

ja, auf jeden Fall funktionieren bei dem die Bremsen noch und er verliert nicht den Druck, wenn mann eine Weile drauftritt ...

Gruß ... Rudi ...
 
100 06A

100 06A

Beiträge
1.801
Likes
99
Rep-Satz 89€, dafür kriegst die Teile neu...
Und gebrauchte würde ich nicht einbauen, grade weil bei den 06ern der Wechsel ja mal nicht eben schnell gemacht ist...
 
A

Allerhand

Guest
Hallo Ruben.

Och, das ist in einer halben Stunde getan.
Ich habe das hier auch irgendwo mal beschrieben..

Einen neuen Zylinder hätte es vor 2 Jahren nicht unter 450 euro gegeben.

Da finde ich 89,-- euro in Ordnung.


Gruß

Friedhelm
 
BulliBaer

BulliBaer

Beiträge
13
Likes
0
Hallo,

ich denke auch nicht, dass dieser Umbau zeitaufwändig ist. 4 Schrauben raus, Leitungen ab und nach dem Zusammenbau entlüften. Das Entlüften wird wohl am zeitaufwändigsten sein.

Gruß ... Rudi ...
 
100 06A

100 06A

Beiträge
1.801
Likes
99
Hallo Friedhelm, du schaffst es den Bremszylinder vom 8006 in einer halben Stunde zu wechseln? Rad ab, Kotflügel (event. Kabine) weg, Achstrichter ab, Bremse raus und alles wieder zusammen in einer halben Stunde, da hab ich Respekt vor dir...

ich geh aber davon aus dass ich hier was verwechsle, Typ oder ähnliches...
 
A

Allerhand

Guest
Ruben..

Es geht um den Hauptbremszylinder..


Gruß
Friedhelm
 
100 06A

100 06A

Beiträge
1.801
Likes
99
Ja klar,
sitzt der nicht bei der Bremse im Achstrichter wie beim 100 06?
 
A

Allerhand

Guest
Hallo.

Der sitzt unter dem rechten "Bodenblech".

Gruß
Friedhelm
 
100 06A

100 06A

Beiträge
1.801
Likes
99
Sorry, dann nehm ich alles zurück...
 
Thema: Hauptbremszylinder Deutz D8006

Ähnliche Themen

Hauptbremszylinder, Aufbau der Regelung für Einzelradbremse am D 130 06

Oben