F1L 514/50 Handbremsgriff ohne Feder, Zapfwelle inkontinent

Diskutiere Handbremsgriff ohne Feder, Zapfwelle inkontinent im Forum FL 514 Baureihe im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo, mein altes Schätzchen ist ein F1L514 von 1950. Er hat noch das 4-gang Getriebe und die kleinen Räder vom 11 Deutz. Ich bitte um Hilfe bei...
D

Deutzbastler

Beiträge
9
Likes
7
Hallo,
mein altes Schätzchen ist ein F1L514 von 1950. Er hat noch das 4-gang Getriebe und die kleinen Räder vom 11 Deutz.

Ich bitte um Hilfe bei den nachfolgend breschriebenen Problemen.
1. Die Feder am Handbremsgriff ist gebrochen und nicht mehr vorhanden. Es ist einfach nervig den Hebel zurückzuziehen damit die Handbremse hält. Gibt es Ersatz für die Feder oder ist ggf. der ganze Griff zu kaufen?
2. An der Zapfwelle tritt Getriebeöl aus. Nach meinem Kenntnisstand ist dort ein Filzring verbaut. Gibt es Alternativen um diese Stelle dauerhaft abzudichten.

Schon mal vielen Dank für eure Hilfe.

Gruß aus dem Taunus
Berthold
 
Marcus Göbel

Marcus Göbel

Beiträge
2.257
Likes
404
1. Die Feder am Handbremsgriff ist gebrochen und nicht mehr vorhanden. Es ist einfach nervig den Hebel zurückzuziehen damit die Handbremse hält. Gibt es Ersatz für die Feder oder ist ggf. der ganze Griff zu kaufen?
Hallo, leider nein. wenn einer sich mit Federstahl auskennt, würde auch einen nehmen. Oder kann man naturharten Federstahl biegen ? Ich vermute er muss dazu ausgeglüht werden, dann federt er aber nicht mehr.......
1653066454459.png

An der Zapfwelle tritt Getriebeöl aus. Nach meinem Kenntnisstand ist dort ein Filzring verbaut. Gibt es Alternativen um diese Stelle dauerhaft abzudichten.
Hast du den Filzring mal gewechselt ? Dahinter steht kein Öl, normalerweise müsste das alles recht dicht sein.
1653066579704.png
 
Obrschwob

Obrschwob

Beiträge
5.927
Likes
3.258
Hallo Berthold,

die Blattfeder wurde bei der 612er-Serie durch eine Schraubenfeder ersetzt, die die Sperrklinke direkt nach unten zieht. Dadurch könnte man das wieder instandsetzen. Die übrige Mechanik bleibt unverändert.

Griaßle
Martin
 
D

Deutzbastler

Threadstarter
Beiträge
9
Likes
7
Hallo,
erstmal Danke für eure Antworten und Lösungsmöglichkeiten.
Nach unserem Urlaub versuche ich mal die vorgeschlagenen Lösungen umzusetzen.

Gruß
Berthold
 
514er Häns

514er Häns

Beiträge
576
Likes
329
Hallo Marcus,
wie kommst du zu der Aussage : hinter dem Zapfwellenfilzring steht kein Öl.
Das Zapfwellengehäuse hat seitlich einen Klappöler zum Getriebeöl einfüllen. Ich habe meine Zapfwelle überholt, alle Lager incl. Rollenlager erneuert und einen Simmering eingebaut. Da passt fast 1/8 ltr. Getriebeöl rein.

Gruß Häns
 
Obrschwob

Obrschwob

Beiträge
5.927
Likes
3.258
Hallo,
erstmal Danke für eure Antworten und Lösungsmöglichkeiten.
Nach unserem Urlaub versuche ich mal die vorgeschlagenen Lösungen umzusetzen.

Gruß
Berthold
Hier wäre die Rückhol-Zugfeder mit Öse zu sehen.

Griaßle
Martin
 

Anhänge

  • handbremse_d25s-612-5_bunt.jpg
    handbremse_d25s-612-5_bunt.jpg
    113,1 KB · Aufrufe: 152
Marcus Göbel

Marcus Göbel

Beiträge
2.257
Likes
404
Hallo Marcus,
wie kommst du zu der Aussage : hinter dem Zapfwellenfilzring steht kein Öl.
Das Zapfwellengehäuse hat seitlich einen Klappöler zum Getriebeöl einfüllen. Ich habe meine Zapfwelle überholt, alle Lager incl. Rollenlager erneuert und einen Simmering eingebaut. Da passt fast 1/8 ltr. Getriebeöl rein.

Gruß Häns
Hallo, weil das Õl nicht da bleibt, es läuft wieder ins Getriebe. Jetzt ist die Frage, wie viel Öl muss da wirklich jeden Tag rein....wenn es drin blieb, müsste man ja nicht täglich schmieren. Im Stillstand läuft die Gehäusefüllung bis unterhalb von der Welle ins Getriebe. Oder liegt der Schmiedpegel unter der Welle ? Das man täglich nur die Verlustmenge ausgleichen muss ? Ich habe die Schmierung auch jahrelang vernachlässigt, gelobe aber Besserung. War halt der Meinung, dass man nur beim Zapfwellenbetrieb ölen muss.....
Bis bald Marcus
 
Zuletzt bearbeitet:
514er Häns

514er Häns

Beiträge
576
Likes
329
Hallo Marcus,
wenn du die Höhe peilst von Oberkante Klappöler bis Unterkante Welle bleibt ungefähr ein cm Öl im Gehäuse stehen. Bei mir war das Problem, daß der Deckel vom Klappöler verzogen war und dadurch Wasser eingedrungen ist. Alle Lager kaputt, Rollenlager unter der Klauenkupplung musste aufgeschafft werden, damit ein Lager mit Außenring reinpasst. Klappölerbeschaffung war am schwierigsten. Alte Technik, der Name hat meistens schon Kopfschütteln hervorgerufen. Zum Glück ist man bei den Schwaben gut aufgehoben. Wenn deiner auch nicht mehr richtig schließen sollte, kann ich dir einen schicken.
Gruß Häns20220601_171104.jpg
 
Marcus Göbel

Marcus Göbel

Beiträge
2.257
Likes
404
Hallo Häns,
bei mir ist auch gerade die Zapfwelle rausgefallen, innendrin kein Rost, aber auch das Lager von der Klauenkupplung: RWL 17J1 Zylinderrollenlager ohne Außenring
Meine Kupplung ist oval........ich habe es noch nicht versucht, ist bestimmt hart ? Welches Lager hast du genommen ?
Die anderen 2 Kugellager sind ja Normteile 6305.
Mein Öler ist noch gut.
Es gab an der Zapfwelle 2 verschiedene ausführungen, die Kupplungsklaue unterscheidet sich.
Bis bald
Marcus
 
Marcus Göbel

Marcus Göbel

Beiträge
2.257
Likes
404
Hallo, oval ist die Bohrung nur 5/100. Lagerspiel ist auch 5/100. 34,90 Lager zu 34,95 Bohrung. Ich lass das so.
Bis bald Marcus
 

Anhänge

  • 16541066878604938734380364183617.jpg
    16541066878604938734380364183617.jpg
    294 KB · Aufrufe: 142
514er Häns

514er Häns

Beiträge
576
Likes
329
Hallo Marcus,
dann ist dein Rollenlager ja noch in Ordnung. Ich hab das Lager N203 E TVP2 eingebaut. Die Bohrung war beim Drehen nicht so hart, wie ich dachte und von geringer Schichtdicke. Es ließ sich gut machen. Wo du doch jetzt schon zerlegt hast, mache doch Platz innen im Deckel für den Simmering 35x50x8/7. Dann hast du eine optimale Abdichtung, und durch die Staublippe auch nauch außen. Frohes Schaffen und bleibe gesund.

Gruß Häns
 
Marcus Göbel

Marcus Göbel

Beiträge
2.257
Likes
404
Ich habe die Witterung nach dem neuen Lager in der Zapfwelle und Riemenscheibe aufgenommen. Wenn es klappt, bekommt auch Oberschwob bescheid, aber erst haben ein Gewehr und dann schießen.
Bis bald Marcus
 
M

MarkusMonschau

Beiträge
34
Likes
3
Hallo zusammen,
Ich habe kürzlich noch zwei der besagten Lager ohne Außenring erstanden. Kostenpunkt war jedoch gut 80 Euro pro Stück. Eins könnte ich eventuell noch abgeben.
Die Variante mit N203 Lager sollte wesentlich günstiger sein und nicht schlechter. Musste auch eine Klaue ausdrehen lassen, da der Lagersitz stark gerostet war. Laut meinem Mechaniker ging das gut.
Viele Grüße und schönes Wochenende
Markus
 
514er Häns

514er Häns

Beiträge
576
Likes
329
Hallo Markus M.,
bei mir war der Lagersitz auch total verrostet weil Wasser eingetreten war, durch den schräg aufliegenden nicht mehr dichtenden Klappölerdeckel. Klappölerbeschaffung war schwieriger wie Lagerbeschaffung.

Gruß Häns
 
514er Häns

514er Häns

Beiträge
576
Likes
329
Hallo Andreas,
die beiden Firmen können die passenden Klappöler nicht liefern. Wir brauchen 12 x 1,75. Die Fa. Uniöler konnte liefern, die Fa. Lacro liefert 12 x 1/4" mit Messingzwischestück auf 12 x 1,75. Mit dem Zwischenstück erhöhst du die geringe Ölmenge im Zapfwellengehäuse geringfügig.

Gruß Häns
 
Norbert Geisler

Norbert Geisler

Beiträge
127
Likes
84
Hallo Andreas,
wenn ich eine Feder aus Federstahl benötige opfere ich dafür ein Malerspachtel.
ich schneide mit der Flex das benötigte Material aus. In begrenztem Umfang kann ich im Schraubstock die Feder noch biegen.
Gruß Norbert
 
D

Deutzbastler

Threadstarter
Beiträge
9
Likes
7
Hallo,
nach langer Zeit muss ich ja mal eine Rückmeldung zu meinem Problem mit der gebrochenen Feder der Handbremse und der Leckage an der Zapfwelle geben.
Die Leckage an der Zapfwelle habe ich ganz klassisch wieder mit einem Filzring behoben. Da ich diese nicht brauche und sie deshalb ausgeschaltet ist, sollte das reichen.
Für die Reparatur der gebrochenen Feder am Handbremshebel habe ich mir ein Streifen Federstahl 10x1,5 mm besorgt. Das Teil abgelängt, mit dem Dremel zwei Löcher eingebracht und passend gebogen. Zum Schluß noch einfach zwei Schrauben gekürzt und das Ganze dann an den Hebel genietet. Es funktioniert einwandfrei.
Auf den beiliegenden Bildern könnt ihr das Ergebnis sehen.
Noch eine Bitte: Fallt wegen der Optik meines Traktors nicht über mich her. Erstens kann ich nicht so gut mit Oberflächen und zweites ist mir funktionierende Technik lieber. Und das tut sie.
In diesem Sinne ein schönes Wochenende
Gruß Berthold
 

Anhänge

  • 20230222_161515.jpg
    20230222_161515.jpg
    355,7 KB · Aufrufe: 98
  • 20230222_161528.jpg
    20230222_161528.jpg
    180,3 KB · Aufrufe: 90
  • 20230222_161701.jpg
    20230222_161701.jpg
    441,8 KB · Aufrufe: 97
Obrschwob

Obrschwob

Beiträge
5.927
Likes
3.258
Hallo Berthod,

sehr funktional! Ordentlich gelöst. Patina ist eigentlich ein Muss!
Griaßle
Martin
 
Thema: Handbremsgriff ohne Feder, Zapfwelle inkontinent
Oben