Getriebe bzw. Motoröl

Diskutiere Getriebe bzw. Motoröl im Forum Getriebe im Bereich Allgemeine technische Fragen - Hallo, habe zwei Fragen, die Ihr mir sicher beantworten könnt: 1. Darf ich in einen Schlepper, wo der Hersteller für das Getriebe die...
D

deutz13006as

Beiträge
946
Likes
51
Hallo,

habe zwei Fragen, die Ihr mir sicher beantworten könnt:

1. Darf ich in einen Schlepper, wo der Hersteller für das Getriebe die Getriebeölsorte SAE90 GL4 vorschreibt auch die gleiche Sorte nur GL 5 verwenden. Ein Traktorfan sagte mir mal, man sollte dies nicht tun, da das GL5 Öl die Dichtungen angreifen kann.

2. Mein 13006 mit dem ZF Getriebe mit gemeinsamen Hydraulik - Getriebeölhaushalt soll laut Betriebsanleitung mit Motoröl SAE20 im Getriebe fahren. Darf man Motoröl auch für andere Getriebe z.B. Deutz D 50.1s oder D15 verwenden?? Falls Nein wieso ist es dann im 13006 möglich??

Mir geht es nicht um den Preis des Öl, mehr ist es die Tatsache, daß ich nicht so viel verschiedene Öle, die ich auch für meinen Lohnbetrieb ( kommunale Mäharbeiten) verwende vorrätig halten muß.

Vielleicht, nein sicherlich wird mir hier Michael weiterhelfen können.

Grüße

Thomas
 
D

deutz13006as

Threadstarter
Beiträge
946
Likes
51
Hallo,

man so viele Antworten hätte ich nicht erwartet :D :D

Kennt sich niemand damit aus. Bei den Landwirten in unser Gegend hört man die verschiedensten Meinungen. Der Händler will natürlich sein teuersten Spezialöl verkaufen.

Vielleicht kann mir doch noch jemand helfen, besonders auf die Frage, warum im 13006 Motoröl geht.
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.761
Likes
1.200
Hallo Thomas,

zur ersten Frage halte ich mich lieber zurück. Zur zweiten Frage: Motoröl kann und muß im Getriebe verwendet werden, wenn der Hersteller des Schleppers das verlangt. Und das tut er, wenn er nachgewiesen hat, daß Motoröl die nötige Schmierung sicherstellt. Es ist eine Spezialität von Deutz, daß man versucht hat, möglichst alle Schleppertriebwerke und Kraftheberanlagen mit Motoröl zu betreiben, damit man als Kunde mit weniger Ölsorten auskommt. Bei den alten Traktoren der 50er geht das leider noch nicht, ich glaube auch, daß ausgerechnet D 15 und D 50.1 S konventionelles Getriebeöl benötigen (da verrät die Betriebsanleitung mehr), bei allen DX-Traktoren hingegen kann und muß Motoröl auch in Triebwerk und Kraftheberanlage verwendet werden.

Um das nochmal klar herauszustellen: Wenn Deutz für den D 130 06 Motoröl im Getriebe vorschreibt, dann muß da auch welches rein - egal, was irgendwelche Werkstatthanseln sagen. Wenn das im Nachhinein geändert worden sein sollte, dann gibt es in der Werkstatt darüber auch etwas Schriftliches - das würde ich mir ggf. zeigen lassen.

Gruß
Michael
 
Ö

Ölhand

Guest
Hallo ,
zur ersten Frage kann ich nur sagen, das ich so etwas noch nie gehört habe. Das Problem mit den Dichtungen kommt meistens daher, das die meisten alten Schlepper ewig keinen Getriebölwechsel gemacht haben. Das Getriebeöl ist dann meistens unheimlich dickflüssig und die Dichtungen können dieses Öl noch halten. Kommt dann neues Öl rein ist dieses wesentlich dünnflüssiger und die Dichtungen fangen dann an zu lecken.
Zur zweiten Frage: Der 130 06 kann und muss Motoröl im Getriebe fahren, weil er auch die Hydraulik aus dem Getriebe mit Öl beliefert. Außerdem haben die ZF Getriebe der 06er Serie auch im Getriebe eine Druckumlaufschmierung ähnlich wie in den DX Getrieben während die alten Deutz Getriebe bis78 07 nur eine Tauchschmierung haben. Ab 75 06 und DX haben die Deutz auch im Getriebe eine Druckumlaufschmierung. Deshalb sollte ein DX nicht betrieben werden wenn auch im Fahrbetrieb die Öldruckkontolleuchte vom Getriebe aufleuchtet.
Gruß, Achim
 
D

deutz13006as

Threadstarter
Beiträge
946
Likes
51
Hallo,

vielen Dank.

Da werde ich mich leiber an die Betriebsanleitungen halten und in meiner Werkstatt eben ein paar Kanister mehr rumstehen lassen.

Grüße

Thomas
 
Lars

Lars

Beiträge
983
Likes
0
Zum Getreibeöl:
es ist schon richtig, das ältere Wellendichtringe kein Hypoidöl vertragen. Sie quellen auf und sind damit zerstört.

Ob das bei DEUTZ auch so ist? Keine Ahnung, jedenfalls geben einige Hersteller vom Maschinen und auch die Hersteller von Wellendichtringen diesen Hinweis.

Ist aber kein Problem, nimmst Du einfach "normales" Getriebeöl, ist sowieso billiger.
Ansonsten: reinfüllen, was der Hersteller vorschreibt.
Beim Motoröl tut es auch das billige Öl aus dem Baumarkt zu 5 Teuro für 5 Liter.

Gruß
Lars
 
Thema: Getriebe bzw. Motoröl

Ähnliche Themen

Getrieböl GL4 oder GL5

Oben