Frontlader von welchem Hersteller

Diskutiere Frontlader von welchem Hersteller im Forum Hydraulik im Bereich Allgemeine technische Fragen - Hallo Forengemeinde, ich stelle mich erstmal vor, mein Name ist Holger, wohne im südlichsten Zipfel von Niedersachsen. Bin seit ein paar Tagen...
H

Holli61

Beiträge
11
Likes
4
Hallo Forengemeinde,
ich stelle mich erstmal vor, mein Name ist Holger, wohne im südlichsten Zipfel von Niedersachsen.

Bin seit ein paar Tagen Besitzer eines Deutz D4006 mit Fl. Bj. 1968

Der Trecker wurde schon einmal lackiert und nun kann man nicht erkennen, von welchem Hersteller der Frontlader ist.
Der rechte Hubzylinder ist oben am Simmerring undicht, ich möchte in gern tauschen, aber ohne zu wissen, von wem er
gebaut ist, kann ich nicht das passende Teil bestellen.

Jetzt meine Frage kennt jemand den Frontlader bez. Hersteller?

Vielen Dank im Voraus.

Gruß Holger
Deutz Frontlader.jpg
 
Kiesler

Kiesler

Beiträge
227
Likes
85
Hallo Holger,
willkommen im Forum und Glückwunsch zu deinem Schlepper.
Durch ausbauen und Vermessen der Dichtungen ist es durchaus möglich neue Dichtungen zu bestellen/kaufen ohne den Hersteller des Frontladers zu kennen da es in der Regel Standard bzw Normteile sind.

Der Frontlader sollte von der Firma Stoll sein, wenn du ein Bild vor vorne und der Ausklinkung einstellen könntest wäre es noch sicherer zu bestimmen um welchen Hersteller es sind handelt.

Grüße, allzeit gute Fahrt und viele störungsfreie Betriebsstunden mit deinem Schlepper
Marcel
 
H

Holli61

Threadstarter
Beiträge
11
Likes
4
Hallo Marcel, vielen Dank für die nette Begrüßung :)

Hab jetzt noch schnell ein Foto von vorne gemacht, hoffe, man kann alles nötige erkennen.
Deutz Frontlader2.jpg
 
Lois 06 DX

Lois 06 DX

Beiträge
1.103
Likes
823
Hallo Holger
Ein Stoll ist das nicht, bei Stoll sind die Hubzylinder anders rum eingebaut.
Ich tippe den vorderen Koppelhaken nach auf einen Frost Frontlader.
Gruß Alois
 
Kiesler

Kiesler

Beiträge
227
Likes
85
Hallo,
ja die zwei Runden Querstreben und die Ausklinkung lassen mich auch eher auf einen Frost schließen. Das Detail mit den Hubzylindern kannte ich noch nicht aber, stimmt bei unserem Stoll sind sie anders herum montiert.

Grüße
Marcel
 
Tobi_92

Tobi_92

Beiträge
206
Likes
94
Hallo,
die Koppelhaken und die Lage der Zylinder hätten mich auch auf Frost tippen lassen.
Was aber nicht ganz passt, sind finde ich die Verstärkungen im „Knick“ und die offenen Federn der Werkzeugverrieglung.
Ich kann mal schauen, ob ich noch irgendwo Unterlagen zu der Frost 850 habe. Das müsste das Modell sein, das in Frage kommt.
Die Schwingenbreite kann übrigens auch sehr hilfreich sein bei der Ermittlung des Herstellers.
 
bauerlenz

bauerlenz

Beiträge
106
Likes
30
Hallo, anhand von den Bolzen an den Konsolen am schlepper würde ich auf einen frontlader von Stockey und Schmitz tippen, den so sahen bei unserem 6006 die Bolzen von den Konsolen auch aus.

Gruß Stefan
 
H

Holli61

Threadstarter
Beiträge
11
Likes
4
Klasse, so viele, die sich bemühen es herauszufinden, um welchen Hersteller es sich handelt, Danke

Von wo bis wo muss ich die Schwingen breite messen?

Natürlich wäre es für mich natürlich einfacher, Ersatzteile zu bestellen, wenn ich weiß, um welches Model es sich handelt.

Wenn ich es auseinander nehme und Fehlerhaft messe, komme ich auch nicht weiter.
 
schluetel

schluetel

Beiträge
3.633
Likes
1.072
Wenn ich es auseinander nehme und Fehlerhaft messe, komme ich auch nicht weiter.
Die Wahrscheinlichkeit ist aber weitaus geringer, als für ein falsches Frontladermodell die Dichtringe zu bestellen!
Oben wurden Dir ja schon verschiedeme Frontlader-Hersteller genannt, welche Dichtungen würdest Du denn bestellen? ?(

Mark
 
3.65er

3.65er

Beiträge
152
Likes
39
Könnte auch ein Schäffer Frontlader sein. Der hat auf jeden Fall solche Verstärkungen im Knick. Schäffer hat aber seit gut 20 Jahren die Produktion von Frontladern eingestellt.
Ausbauen und messen ist sicherlich die beste und vermutlich auch günstigste Variante.
Muss bei meinem Schäffer Frontlader auch die Hubzylinder neu abdichten und neue Buchsen einbauen.

Gruß Friedrich
 
Kiesler

Kiesler

Beiträge
227
Likes
85
Ich kenne Schäffer Frontlader aber nur mit eckigen Quertraversen.

Grüße
Marcel
 
H

Holli61

Threadstarter
Beiträge
11
Likes
4
Glaube, es wird das Beste sein, dass ich ihn doch aufmache und dann messe.

Gibt es denn so Einbaukits für den Hubzylinder? Bei welchem Händler bekommt man sowas? Muss da erst noch Erfahrung sammeln :)
 
H

Holli61

Threadstarter
Beiträge
11
Likes
4
Hallo Harm, super vielen Dank!
 
6

6206He

Beiträge
1
Likes
1
Hallo, das ist ein Stockey&Schmitz, hab am 6206 Dichtungen getauscht, Empfehlung: ausmessen und im Internet oder beim Hydrauliker besorgen, angebotene Komplettsätze kosten meist das doppelte (bei mir war ein 50er und ein 55er Zylinder verbaut???)
Gruß
Hermann
 
H

Holli61

Threadstarter
Beiträge
11
Likes
4
Hab noch eine Frage zwecks Dichtungssatz, hab einen Händler der folgenden Satz anbietet: Kompletter Dichtungssatz für Hydraulikzylinder mit dem Innendurchmesser von 80mm und einer 50mm Kolbenstange.

Hab meine Kolbenstange gemessen, die hat am verchromten Stelle 50mm
sollte die passen? Oder muss ich noch auf andere Daten achten.
 
schluetel

schluetel

Beiträge
3.633
Likes
1.072
Hab meine Kolbenstange gemessen, die hat am verchromten Stelle 50mm
sollte die passen? Oder muss ich noch auf andere Daten achten.
Die könnten passen, müssen aber nicht!

Empfehlung: ausmessen und im Internet oder beim Hydrauliker besorgen, angebotene Komplettsätze kosten meist das doppelte (bei mir war ein 50er und ein 55er Zylinder verbaut???)
War doch relativ einfach zu verstehen, oder?

Mark
 
Thema: Frontlader von welchem Hersteller
Oben