Fristein Kipper - Fragen zur Weber-Hydraulik

Diskutiere Fristein Kipper - Fragen zur Weber-Hydraulik im Forum Fremdfabrikate & Landmaschinen im Bereich Sonstiges - Hallo, an meinem Fristein-Kipper ist vorne über der Deichsel der Hydraulikölbehälter mit der Hydraulikpumpe, so dass die Kippbrücke nicht nur vom...
D 6206 er

D 6206 er

Moderator
Beiträge
4.724
Likes
207
Hallo,

an meinem Fristein-Kipper ist vorne über der Deichsel der Hydraulikölbehälter mit der Hydraulikpumpe, so dass die Kippbrücke nicht nur vom Traktor aus gekippt werden kann, sondern auch ohne Traktor manuell hochgepumpt werden kann. Das Gerät ist von Weber.

Der Hebel ist auf dem Foto zu sehen (gelber Pfeil).

Nun meine Frage: unter dem Hebel zum Hochpumpen ist ein Schalter, der in drei Stellungen gestellt werden kann:
1. nach rechts (heben, mit der Handpumpe oder mit dem Steuergerät des Schleppers).
2. nach links (senken, wenn mit der Handpumpe gekippt worden ist). (Das senken der Kippbrücke beim Kippen mit dem Schlepeprsteuergerät wird natürlich am Schleppersteuergerät vorgenommen).
3. Stellung senkrecht nach unten. Welche Funktion hat diese Schalterstellung an der Weberhydraulik des Fristeinkippers?



Was passiert, wenn in dieser senkrechten Stellung nach unten mit dem Schleppersteuergerät gekippt wird?

Vielen Dank

Gruß
D 6206 er
 

Anhänge

  • RIMG2438.jpg
    RIMG2438.jpg
    87,9 KB · Aufrufe: 3.975
Zuletzt bearbeitet:
1

1014ts

Beiträge
2.450
Likes
87
Hallo 6206 er,
der Hebel muß,beim kippen mit der Schlepperhydraulik, nach unten stehen!
Steht er auf "senken" pumpst Du das Schlepperöl in den Vorratsbehälter,der ist dann schnell voll ist und das Öl spitzt aus der Entlüftung.(Bei mir an die fast neue Hauswand!! ;( ;()
Ebenso wird der Behälter überfüllt wenn mit dem Schlepper gekippt wurde jedoch mit Hebel gesenkt wird.

Gruß
Thomas
 
D 6206 er

D 6206 er

Moderator
Threadstarter
Beiträge
4.724
Likes
207
Hallo Thomas,

bist Du Dir sicher, dass der Hebel nach unten stehen muß, wenn mit der Schlepperhydraulik gekippt wird?

Wenn ich mit der Schlepperhydraulik abkippe, dann steht der Hebel rechts auf Heben - und nicht senkrecht nach unten (neutral?)

Was passiert, wenn in dieser neutralen Stellung (senkrecht nach unten) gekippt wird?

Gruß

Elmar
 
Oskar.

Oskar.

Beiträge
6
Likes
0
Hallo,

nach meiner Kenntnis ist die dritte Hebelstellung für den Gleichlauf von eventuell installierten zwei Hubzylindern zuständig, damit gewährleistet ist, dass die beiden Zylinder auch bei ungleichmäßiger Beladung synchron ausfahren. Natürlich nur bei Handpumpenbetätigung...

meint Oskar
 
Zuletzt bearbeitet:
1

1014ts

Beiträge
2.450
Likes
87
Hallo Elmar,
ich kippe immer mit "Hebel unten" ab.Bei einem Didam 3-Seitenkipper habe ich den Hebel abgeschraubt damit es nicht zu Fehlbedienungen kommt.
Ob das kippen mit der Schlepperhydraulik funktioniert wen der Hebel auf "heben"steht kann ich nicht sagen.Jedoch weis ich wenn der Hebel auf "senken"steht das Öl in den Kippertank läuft.

Gruß
Thomas
 
Der DX 6.50 Fahrer

Der DX 6.50 Fahrer

Beiträge
1.014
Likes
1
Nabend,

Elmar es wäre nett wenn du mir mal erklären könntest (vllt. auch anhand einiger Bilder) wie der Schlepper an der Pumpe angeschlossen wird...

Wir haben an unserem Krone Kipper genau dieselbe Pumpe ;)

Also würdest du mir da sehr weiterhelfen, da ich dann beides nutzen könnte. Im moment ist die Handpumpe abgebaut, da es mit dem Schlepper einfach schneller geht 8)
 
D 6206 er

D 6206 er

Moderator
Threadstarter
Beiträge
4.724
Likes
207
Hallo Thomas,

vielen Dank für Deine Infos.

Dass der Tank der Weberhydraulik voll bzw. überläuft, wenn das Gerät auf Senken steht, ist klar, genauso, wenn mit dem Schleppersteuergerät gehoben wird und dann an der Weberhydraulik auf senken gestellt wird.

Der Hebel ruckelt leider schon mal von der Hebenstellung (rechts) in die neutrale Stellung (Hebel nach unten). Ist mir gestern dummerweise passiert (peinlich) und was dann beim Heben passiert, das möchte ich lieber nicht beschreiben.

Dass die Kipppritsche bei Deinem Kipper beim Kippen mit der Schlepperhydraulik aushebt, wenn der Hebel nach unten steht, überrascht mich doch sehr.

Gruß
D 6206 er
 
D 6206 er

D 6206 er

Moderator
Threadstarter
Beiträge
4.724
Likes
207
Hallo Patrick,

kein Problem, schließlich habe ich mir gestern erst genau die Leitungsverlegung angeschaut:

die linke Leitung der Weberhydraulik führt nach hinten zum hinteren Hydraulikzylinder. Die rechte Leitung führt zum vorderen HYdraulikzylinder des Kippers.

In der Leitung nach hinten zum hinteren Kipper ist dort, wo der Drehschemel des Wagen ist, ein T-Stück eingebaut. Und an dem T-Stück ist ein Hydraulikschlauch befestigt, der bis zur Deichsel geht, bis dort, wo die Deichsel am Drehschemel befestigt ist. Auf der Deichsel ist ein weiteres kurzes Leitungsstück befestigt bis vorne neben der Auflaufbremsenhalterung. Dort sitzt ein weiterer Schlauch, der in den Hydraulikstecker des Schleppers kommt.

Einen Mengenteiler hat der Fristein aber leider nicht.


Ach jaq, links und rechts ist nicht in Fahrtrichtung des Wagens zu verstehen. Links und rechts meine ich so, wie es auf dem Bild zu sehen ist, Du stehst vor dem Wagen und schaust auf die Weberhydraulik, links ist die Leitung, die auf dem Foto auch links zu sehen ist !!!

Gruß

D 6206 er
 
Zuletzt bearbeitet:
B

bfg 2004

Beiträge
1.987
Likes
128
Hallo Elmar !

Bei der Weber Handpumpe meines Welger EDK sieht das folgendermaßen aus:

Hebel links: Senken

Hebel unten: Gleichlauf

Hebel rechts: Heben mit Pumpe oder Zugmaschine

Gleichlauf kann nur bedeuten, das man während der Schlepper hebt auch gleichzeitigt die Handpumpe bedienen kann.

Ob daß einen Praktischen Nutzen hat möchte ich bezweifeln.

Allerdings ist mir schon mehrmals passiert, das der Schlepper den Kippzylinder nur bis zur zweiten Stufe von drei ausgefahren hat.
Dann habe ich einfach mit der Handpumpe die letzte Stufe ausgefahren, und dann eben das Öl auch nur bis zu dieser Stufe wieder zurückfließen lassen.
Die Handpumpe drückt bis 250 bar, unsere Deutz- Schlepper machen bekanntlich schon bei ca. 180 bar Schluß. Das ist eine Differenz von 70 bar die oft fehlt.
Das passiert aber beim Welger EDK eigentlich immer nur beim nach hinten abkippen bei feuchtem Kies oder Erde.
Dazu muß ich auch sagen daß wohl der Kippzylinder und auch der Abkippwinkel etwas schwach ausgelegt sind. Mit Getreide, Rüben u. Kartoffeln gibt es naturgemäß keine Probleme.
Beim Eigenbau EDK- Kipper habe ich einen Kippwinkel nach hinten von etwas über 50°, das bleibt auch kein Mist liegen. =)

mfg bfg 2004
 
Zuletzt bearbeitet:
L

lowrider1a

Beiträge
4
Likes
0
Wenn es jetzt noch hilft hier die Lösung des Problems. Ein Zweiseitenkipper mit zwei Hydraulikzylinder hat, sofern vorgesehen, die Stellung "Gleichlauf". In dieser Stellung wird jedem Zylinder gleich viel (Menge) Hydrauliköl pro Hub zugeführt, unabhängig vom Beladungszustand. Somit heben beide Synchron. Dies ist notwendig wenn die Ladung ungleichmäßig verteilt (Vorne und Hinten) ist. Deshalb gehen auch bei diesen Anlagen jeweils eine separate Leitung zu den einzelnen Hydraulikzylinder. Dies wäre bei der Stellung "Heben" nicht notwendig.

In Stellung "Heben" wird den Zylindern der gleiche Druck zugeführt. Dies würde bei ungleicher Verteilung dazu führen, dass der Zylinder mit der geringeren Last bereits ausfährt, wobei der mit der hohen Beladung noch nicht kippt (Denn die Hubkraft ist dann bei beiden gleich => Kraft = Druck * (Kolben)Fläche) Der Zylinder mit der erhöhten Last benötigt also einen höheren Druck um auszufahren. Bei starken Ungleichmäßigkeiten führt das zum Verzug der Ladebrücke.

Hoffe ich konnte damit die Unterschiede ein wenig verdeutlichen.
 
B

bfg 2004

Beiträge
1.987
Likes
128
Hallo Lowrider !

Dann erklär uns doch bitte mal wie die simple Handpumpe von Weber - Hydraulik das macht.

mfg bfg 2004
 
schluetel

schluetel

Beiträge
3.672
Likes
1.113
Die simple Handpumpe von Weber - Hydraulik hat zwei Kolben, einen für den vorderen Zylinder, einen für den hinteren Zylinder.
Der eine Kolben arbeitet beim Senken des Hebels, der andere beim Heben.

Mark
 
A

arikus

Beiträge
149
Likes
34
Moin,

Ich hatte heute meine Weber Hydraulik offen um sie neu abzudichten und habe die Funktion des Wahlhebels Mal 'analysiert'.

Auf Stellung senken öffnet er den Rücklauf des Öls von den Hubzylindern zum Vorratsbehälter.Die Handpumpe hat dann keine Funktion.

Auf Stellung Gleichlauf hat jeder Ausgang unabhängig vom anderen Druck aufgebaut. Sprich es wurde auch Druck aufgebaut als nur ein Hubzylinder angeschlossen war.

Auf Stellung Heben/Schlepper wurde nur Druck aufgebaut als beide Hubzylinder angeschlossen waren.

Das passt zu lowrider1a Ausführung und erklärt glaube ich ganz gut, wie die einfache Pumpe das macht.

Gruß

Marc
 
L

lowrider1a

Beiträge
4
Likes
0
Hallo,

danke für die Rückmeldungen. Ich werde mal versuchen bis Ende ddieses Jahres ein kleines Video zu diesem Thema zu erstellen. Zur Zeit sind meine Hänger belegt und ich kann die verschiedenen Hubstellungen damit nicht simulieren.
Werde mich dann rechtzeitig hier zu diesem Thema dann wieder melden.

Gruß
Volker
 
QuieseL

QuieseL

Moderator
Beiträge
1.344
Likes
915
Guten Morgen zusammen,
Ich krame das alte Thema nochmal raus, will an meinem Kipper wieder eine Handpumpe verbauen (wurde vom Vorbesitzer leider restlos entsorgt) und habe mir so eine Weber Pumpe besorgt.

Nimmt die Pumpe keinen Schaden wenn der Kipper mit der Traktorhydraulik gekippt wird und somit die Pumpe dem Druck ausgesetzt ist?
Da ich nur einen Kippzylinder habe, meine Pumpe aber zwei Ausgänge könnte ich einen der beiden ja blindlegen oder besser beide miteinander verbinden damit beim pumpen sowohl in auf- als auch in abwärtsrichtung gefördert wird?

Gruß
Matze
 
N

niedersasse

Beiträge
4.963
Likes
1.516
Moin,

ich kenne das von Kippern mit Handpumpe so, dass da ein Hahn eingbaut war, so dass entweder der Handbetrieb oder der Betrieb mit Traktorhydraulik ging.
Auch da war nachgerüstet.

Grüße

Richard
 
QuieseL

QuieseL

Moderator
Beiträge
1.344
Likes
915
Hallo Richard,
So kenne ich’s auch, hatte aber noch nie eine Weber Pumpe in der Hand bzw. in Betrieb :D

Gruß
Matze
 
D

Dieter1209

Beiträge
83
Likes
18
Normal muss du nur den Ablaßhahn geschlossen halten an der Pumpe wenn du mit Traktor kippst ansonsten förderst du dein Traktoröl in die Handpumpe und irgendwann läuft das halt über
 
N

niedersasse

Beiträge
4.963
Likes
1.516
Normal muss du nur den Ablaßhahn geschlossen halten an der Pumpe wenn du mit Traktor kippst ansonsten förderst du dein Traktoröl in die Handpumpe und irgendwann läuft das halt über
Diese Variante kenne ich auch, wurde meistens dann aber aus den genannten Gründen umgebaut. Meistens wurde es durch die Landwirte versäumt, darauf hinzuweisen und nicht alles als Fahrer eingeteilte Personal brachte das technische Verständnis für diese Zusammenhänge mit.
Da wurde durchaus auch mal beim Silofahren mit dem mit Hächselaufbau versehenen Kipper die Hydraulik auf dem Berg leergepumpt.

Btw: ich war es nicht.:D

Grüße

Richard
 
QuieseL

QuieseL

Moderator
Beiträge
1.344
Likes
915
Also Hebel auf „Heben und Zugmaschine“ stellen und Feuer frei ohne das die Pumpe schaden nimmt, so hab ich’s verstanden :P
 
Thema: Fristein Kipper - Fragen zur Weber-Hydraulik
Oben