Frage zu F2L 612/6-N ESP und Standgasproblem

Diskutiere Frage zu F2L 612/6-N ESP und Standgasproblem im Forum Motor im Bereich Allgemeine technische Fragen - Hallo, vielen Dank für die Aufnahme in der Gruppe. Wir sind seit kurzem Besitzer eines F2L 612/6-N, Bj. 1958. Sie (meine Frau hat sie Liesel...
A

Ackerliesel58

Beiträge
4
Likes
0
Hallo,

vielen Dank für die Aufnahme in der Gruppe. Wir sind seit kurzem Besitzer eines F2L 612/6-N, Bj. 1958. Sie (meine Frau hat sie Liesel getauft :( ) stand 12 Jahre. Leitungen vom Tank zu den Pumpen waren vom Marder angefressen, also hab ich sie erneuert.

Beide Pumpen demontiert, die waren fest. Nach Reinigung wieder eingebaut, Vorpumpen mittels Hebel ging nicht. Also obere Leitungen gelöst und gestartet. Irgendwann kam Diesel bei Zylinder 1 an. Leitungen wieder dran und 5-6 mal gestartet. Liesel sprang an. Zunächst auf einem Zylinder, dann auf dem zweiten auch.

Nach anfänglichem "Normallauf" gab Liesel dann Vollgas und ließ sich nicht mehr stoppen. "Schlüssel" abgezogen, Gestänge vom Kraftstoffhahn nach vorne, half nichts. Beide oberen Kraftstoffleitungen gelöst um sie zu stoppen. Zweiter Versuch, gleiches Problem.

Hat jemand einen Tipp, woran das liegen könnte und wie ich Liesel dazu bekomme, etwas langsamer zu laufen?

Falls das Thema hier schon mal beschrieben wurde wäre ich dankbar für einen Link.

Vielen Dank!
 
Obrschwob

Obrschwob

Beiträge
5.394
Likes
2.592
Hallole,,,

Da sitzt vermutlich der Regler fest. Ich habe dazu etliche Anleitungen geschrieben, was zu tun ist. Wenn die beiden Pumpenplunger frei beweglich sind, kann es nur der Regler sein, oder:

Sollte der Regler beweglich sein, kann es auch sein, daß die Plunger nicht in der Reglerstange sitzen, wie notwendig. Außerdem dürfen die Hufeisenbleche nicht vertauscht werden - EInspritzzeitpunkt!!!

Einfach SUCHE nuntzen unter Begriff "Obrschwob Pumpenplatte" oder ESP 612 - da findet sich allerhand.

Grundsatz: bei einem so langen Stand sollte man immer die passenden Schlüssel für die Spritleitungen haben, um diese zu öffnen und so den Einspritzdruck abbauen zu können! Normales Abstellen funktioniert dann nämlich grundsätzlich nie! Ein Exitus des Motors ist sehr leicht möglich - Glück gehabt?!?!

Einspritzpumpe
u.a. weiter unten im gleichen Thread..
Griaßle
Obrschwob
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Ackerliesel58

Threadstarter
Beiträge
4
Likes
0
Vielen Dank, da werde ich gleich mal nach suchen.

Den passenden Schlüssel hatte ich direkt greifbar, für den Fall der Fälle ;)

Die Bleche habe ich genauso wieder eingebaut wie ich sie demontiert hatte.
 
A

Ackerliesel58

Threadstarter
Beiträge
4
Likes
0
Das Gaspedal bzw. das dazugehörige Gestänge hängen lose und werden nicht zurück gedrückt. Also muss ich davon ausgehen, dass die Reglerfeder hängt?
 
Obrschwob

Obrschwob

Beiträge
5.394
Likes
2.592
Könnte sein, aber wenn das Gasgestänge nicht zurückgeht muss die Platte runter. Da stimmt dann in der Tat innen was nicht außer die Pumpen sind nicht in der Reglerstangengabel drin, das geht von außen - EInzelpumpe rausnehmen. Dann kann der Regler auch nicht arbeiten.
 
A

Ackerliesel58

Threadstarter
Beiträge
4
Likes
0
Bin mir ziemlich sicher. dass ich die Pumpen in die Reglerstangengabeln eingeschoben habe. Das Gaspedal hing auch vorher irgendwie "bambelnd" in der Gegend rum, ein Widerstand war nicht zu spüren und es wurde auch nicht zurück geschoben.

Dann bau ich jetzt mal die ganze Platte ab und schau mir das mal an. Hätte ich eigentlich gleich machen sollen.

Na ja, so ist das wenn man sich denkt: "das kannst Du später mal machen, hat ja Zeit" :)
 
Obrschwob

Obrschwob

Beiträge
5.394
Likes
2.592
Wäre schön, dann eine bebilderten Bericht vor Augen zu haben...

Griaßle und einen schönen ersten Maifeiertag
Obrschwob
 
Thema: Frage zu F2L 612/6-N ESP und Standgasproblem

Ähnliche Themen

F2L 612/6 Mein erster Deutz (F2L 612/6-N)

F2L 612/6-N - Motor läuft nichr rund

F2L 612/6-N: Zweikammer-Rückleuchte will angetippt werden

F2L 612/6-N: Getriebeölverlust Hebel Mähantrieb

Deutz 18PS F2L 612/6-N: Überrollbügel

Oben