Fehlende Teile für Kugelfischer Einspritzpumpe

Diskutiere Fehlende Teile für Kugelfischer Einspritzpumpe im Forum Nutzfahrzeuge / Baumaschinen / Lokomotiven etc. im Bereich sonstige Deutz - Hallo, auf der Suche nach einem Forum für Fragen rund um den Motor bin ich auf dieses hier gestoßen. Da es sogar ein Unterforum für Lokomotiven...
F

Frankenbahn

Beiträge
7
Likes
0
Hallo,
auf der Suche nach einem Forum für Fragen rund um den Motor bin ich auf dieses hier gestoßen. Da es sogar ein Unterforum für Lokomotiven gibt, hoffe ich das ihr mir helfen könnt :)
Ich bin im Besitz einer Diesellok mit einem Maybach Gto 6 Motor, leider wurde bei dieser eine der beiden Kugelfischer Einspritzpumpen als Ersatzteil ausgebaut. Eine Baugleiche Einspritzpumpe konnte ich schon besorgen. Allerdings fehlen mir an dieser nun zwei Teile. Mir fehlt zum einen ein Kugelkopf des Reglergestänge von der Einspritzpumpe zum Motorregler. Auch fehlt mir der angeflanschte Drehzahlgeber.
Im Internet habe ich länger gesucht, aber nichts passendes gefunden. Ich habe mal ein Bild angehängt um zu zeigen was ich benötige.
Ich weiß nicht ob diese beiden Teile noch leicht zu bekommen sind, könnt ihr mir da vielleicht helfen?

Vielen Dank für alle Antworten im voraus

Gruß Florian
 

Anhänge

  • Einspritzpumpe.jpg
    Einspritzpumpe.jpg
    296,4 KB · Aufrufe: 559
schluetel

schluetel

Beiträge
3.880
Likes
1.266
Ein solches Gelenk findest Du unter dem Begriff Vaudi Gelenk Link.
Bei dem Drehzahlgeber bin ich überfragt. Wofür ist das Drehzahlsignal und wie muss es aussehen?
Hat der Drehzahlgeber ein eigenes Typenschild oder eine Bezeichnung?

Ein paar Bilder von dem ganzen Motor und Fahrzeug darfst Du hier gerne einstellen!

Mark
 
F

Frankenbahn

Threadstarter
Beiträge
7
Likes
0
Hallo Mark,

Vielen Dank für die sehr schnelle Antwort. Der Fachbegriff hatte mir gefehlt.
Weitere Bilder werde ich mit der Zeit noch einstellen, schon weil sich vermutlich noch einige Fragen auftun werden.
Ein Typenschild ist leider nicht vorhanden. Die Drehzahl wird in den Führerstand der Lok übertragen und zeigt dem Lokführer über eine Analoge Anzeige die Drehzahl an.
Allerdings ist dies sowieso erst einmal zweitrangig. Da der Motor schon seit 2014 steht, ist die Inbetriebnahme des Motors an erster Stelle. Dabei bereitet mir der Einbau und das einstellen der ESP ehrlich gesagt noch Bauchschmerzen.

Gruß Florian
 
tante ute

tante ute

Beiträge
530
Likes
339
Mal Kurz gegoogelt.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Maybach_GTO_6

Wurden ja doch schon ein paar dieser Motore gebaut.
Wenn das stimmt was da steht,hat DB die Motore weitergebaut ,in wie fern Anbauteile weitergebaut wurde oder durch Premium Artikel ersetzt wurden,steht da zwar nicht ,aber die Möglichkeit das Teil in Betrieb zu bekommen scheint gar nicht Mal so schlecht.
Anfrage bei CKD group kann auch nix schaden.
gruss nobi
 
F

Frankenbahn

Threadstarter
Beiträge
7
Likes
0
Hallo Nobi,
das ist leider der Nachteil, der Motor wurde bei der DB zwar in einer sehr hohen Stückzahl gebaut(über 900 Stück) die meisten Loks wurden jedoch anfang der 2000er mit einem Caterpillar Motor ausgestattet. Ersatzteile wurden dabei wie so oft kaum bis gar nicht gesichert. Heute gibt es nur noch eine kleine Anzahl an Motoren, Ersatzteile sind sehr teuer und es trauen sich auch nicht mehr alle Firmen an die Motoren ran. Eine komplettzerlegung des Motors kann ich leider nicht finanzieren. Ich hoffe das ich den Motor so zum laufen bringe, der Vorteil ist, das dieser sehr zuverlässig ist. Auch bei den noch fahrenden Loks mit Maybach GTO 6 Motor sind wenn dann nur Probleme durch fehlerhafte Bedienung bekannt.
Ich hoffe mal das ich daher, nach einstellen der Einspritzpumpe, Motorölwechsel etc. den Motor leicht in Betrieb nehmen kann und er keine Standschäden davon getragen hat da die Lok im freien steht...

Gruß Florian
 
N

niedersasse

Beiträge
5.374
Likes
1.947
Moin Florian,

hast Du schon einmal zu anderen Lokomotivbesitzer(vereinen) Kontakt aufgenommen und dort gefragt?

Z.B.: http://www.heide-express.de/

Oder irgendwelche Museen, wo zumindest der Originalzusatnd ggf noch existiert?

Grüße

Richard
 
F

Frankenbahn

Threadstarter
Beiträge
7
Likes
0
Hallo Richard,
Den Originalzustand kenne ich, ich habe selber auf so einer Baureihe gelernt und bin auch in einem Museum die im Besitz einer Lok der BR 360 ist.
Ich mache mir nur eher Sorgen um die lange Standzeit von mittlerweile 6 Jahren und das einstellen der ESP. Damit habe ich noch keine Erfahrung, daher werde ich dafür schon eine Fachfirma kommen lassen müssen.

Gruss Florian
 
tante ute

tante ute

Beiträge
530
Likes
339
Moin
Das auf nen anderen Motortyp umgerüstet wurde ist natürlich doof,wenn das Original Material recycelt wurde.
Wie verfügbar ist den technische Literatur zu dem Motor.
Das einstellen der Pumpen dürfte Jetzt auch keine Hexerei sein.
Eine Pumpe ist ja noch vorhanden mit der sich zumindestens schon Mal der einspritzbeginn bestimmen lässt (wenn unangetastet)
Das kann man dann unter Berücksichtigung der Zündfolge auf die andere Pumpe übertragen.
Vor 10-12 Jahren wurden hier Trier ca.20 Loks verschrottet unter anderem auch 2 BR 360.
gruss nobi
 
F

Frankenbahn

Threadstarter
Beiträge
7
Likes
0
Hallo Nobi,
Das mit dem Einspritzbeginn der anderen Pumpe ist interessant, ich bin da wie gesagt, ein Neuling auf dem Gebiet.
Die andere Pumpe sollte auch unangetastet sein. Die zweite Pumpe wurde vor einigen Jahren technisch überholt und dabei bestimmt auch eingestellt.
Könntest du mir da vielleicht bitte erklären wie dann die Vorgehensweise wäre? Müsste ich nicht noch an der ESP selber die richtige Stellung zum Einbau bestimmen? Oder übertrage ich den Einspritzbeginn?
Vielen Dank Dir schon einmal :)
Ja leider, es gab eine riesige Stückzahl der BR 360/361. Aber man hat alles ziemlich rigoros der Verwertung zugeführt.

Gruß Florian
 
Zuletzt bearbeitet:
schluetel

schluetel

Beiträge
3.880
Likes
1.266
Hast du ein Werkstatthandbuch für Motor? Das würde die Sache erheblich erleichtern.

Mark
 
tante ute

tante ute

Beiträge
530
Likes
339
Moin
Wenn ich das richtig gelesen hab hat jede Zylinderbank ihre eigene pumpe.faktisch handelt es sich dann Einspritztechnisch gesehen um 2 Sechszylinder Motore. könntest du halt anhand der Einspritzleitungen überprüfen.
Dann würde ich Mal nach Markierungen oder Gradeinteilung auf der Schwungscheibe suchen und auch schauen ,ob sie doppelt vorhanden sind (180°versatz).
Dann noch kontrollieren ob an den Pumpenantrieben Markierungen vorhanden sind.
Dann würde ich Mal den 1 Zylinder suchen und den Motor auf OT Stellen.
Leider hab ich kein Plan von Kugelfischerpumpen
Ist es möglich da ein Seitendeckel zu demontieren um ein Blick auf die Elemente und deren Stellung zu haben.funktioniert das einstellen des Spritzbeginn auch mit der Überlaufmethode?
So könnte man auf jeden Fall Mal Einspritzzeitpunkt der vorhandenen Pumpe rausbekommen und die andere mit den selben wert einstellen.
Das ganze ist schon etwas komplex und es gibt noch unbekannte Faktoren ,aber im Grunde mit etwas Logik müsste das zum laufen zu kriegen sein..
gruss nobi
 
F

Frankenbahn

Threadstarter
Beiträge
7
Likes
0
Hallo,

genau, der Motor ist ein 12 Zylinder Motor, wobei jeweils 6 Zylinder von einer Einspritzpumpe angesteuert werden. Diese sind auch nicht miteinander verbunden. Ich habe eine 18 Seitige Anweisung hier. Zwei Markierungen gibt es auch an der Schwungscheibe(A1 und B1, so wird es auch in der Anleitung beschrieben)
Auf der Pumpe selber habe ich keine Markierung gefunden.
Ich habe mal einfach die betreffenden Seiten hier angehängt, so ist das bestimmt deutlich einfacher. Eine Justierscheibe habe ich dafür allerdings nicht.

Gruß Florian
 

Anhänge

  • Seite 1.png
    Seite 1.png
    799,5 KB · Aufrufe: 182
  • Seite 2.png
    Seite 2.png
    732,9 KB · Aufrufe: 189
  • Seite 3.png
    Seite 3.png
    668,6 KB · Aufrufe: 230
tante ute

tante ute

Beiträge
530
Likes
339
Die Markierung A1/B1 dient zur Montage der Pumpe entweder Zylinderbank A oder Zylinderbank B
Die Pumpe selber hat eine Montage Markierung.
Im Grunde alles da was man braucht ,bis auf das Messwerkzeug.
Erstmal rausfinden welche Pumpe bei dir verbaut ist (A Bank/B Bank).
Motor dann auf die Markierung der fehlenden Pumpe drehen und diese entsprechend der Anleitung montieren.somit haste schonmal die Grundstellung.
Kann in der Anleitung nicht die Funktion des Einstellwerkzeugs erkennen, aber wenn es den Hub des ersten Pumpenelement Mist, würde das auch mit einer normalen Messuhr funktionieren. dazu vorher den Vorhub an der verbauten Pumpe ermitteln.sollte das nicht funktionieren kann Mann auch durch verdrehen der Pumpe im Lauf nach Gefühl einstellen.vieleicht Mal einen älteren Lama Mechaniker zu Rate ziehen ,wenn Mann sich das selber nicht zutraut.
Sicherheitshalber würde ich noch ein Absperrventil direkt vor die Pumpen installieren,auf jedenfall gut erreichbar,um die Spritzufuhr zu kappen falls er durchgehen sollte.
gruss nobi
 
F

Frankenbahn

Threadstarter
Beiträge
7
Likes
0
Okay, ihr habt mir auf jedenfall schon mal sehr geholfen :) Ich werd mich erstmal selbst dran versuchen und wenn ich dann doch scheitere, werde ich mich dann besser an einen Meckaniker wenden(Nur eine Montagemarkierung an der Pumpe konnte ich auch nach längerem suchen noch nicht finden) :) Ich werde dann auf jedenfall hier noch einmal berichten. Das kann allerdings noch etwas dauern, da die Lok noch etwas weiter weg steht und die aktuelle Viruslage das nicht gerade einfacher macht, werde ich noch etwas Geduld aufbringen müssen.
Aber die Lok soll sowieso auch in nächster Zeit mit fremder Kraft in ihre neue Heimat überführt werden. Eine Frage hätte ich allerdings doch noch zum Motor, dann wäre mein Wissensdurst erst einmal gestillt :) Die Lok stand nun wie gesagt 6 Jahre im freien, leider wurde da auch nicht der Auspuff abgedeckt(der bei der Lok nach oben ragt) es konnte über die Jahre also immer rein regnen. Daher hat sich dort bestimmt auch schon gut Wasser angesammelt, oder gibt es normalerweise Vorrichtungen die das verhindern sollten? Ansonsten hätte das Wasser bestimmt auch schon einen Schaden anrichten können?

Vielen Dank

Gruß Florian
 
Deutz45nullfuenf

Deutz45nullfuenf

Beiträge
4.920
Likes
2.748
Tja bei einem kleinen Einzylinder würde ich ja sagen bau mal eben den Krümmer ab und guck mal rein aber bei diesem Motor ist das ja schon ein Akt und die gefahr das man Stehbolzen abreißt wahrscheinlich auch hoch. Wie sieht denn das Öl aus und dreht der Motor noch?

Wenn da Wasser drin wäre muss man mit dem Durchdrehen natürlich auch etwas vorsichtig sein.
Gibt es sonst Öffnungen (Einspritdüsen oder ähnlich über die man mal in den Brennraum gucken kann (ggf. mit Endoskop für Handy, kostet nicht viel).
 
tante ute

tante ute

Beiträge
530
Likes
339
Würde auch wie 4505 schon sagt, die Düsen ziehen und den Motor Endoskopieren.
Auspuffrohr Abbauen und auch den Turbolader kontrollieren.
Einfach starten könnte zum Totalschaden führen.
gruss nobi
 
Thema: Fehlende Teile für Kugelfischer Einspritzpumpe

Ähnliche Themen

Wer repariert ESP des F2L 912 Motors?

Am falschen Ende gespart...

Fehlende Teile Ölfilter D25s/F2L 712

Oben