F4L1011 Öl aus Auspuff

Diskutiere F4L1011 Öl aus Auspuff im Forum Motor im Bereich Allgemeine technische Fragen - Grüß euch, da ich neu bin in diesem Forum stelle ich mich kurz vor. Ich bin der Roman, 28 Jahre alt, Maschinenbautechniker, und besitze einen...
r_churchi

r_churchi

Beiträge
5
Likes
2
Grüß euch,

da ich neu bin in diesem Forum stelle ich mich kurz vor.
Ich bin der Roman, 28 Jahre alt, Maschinenbautechniker, und besitze einen Schaeff HML20 mit Deutz F4L1011 Motor. (BJ1995)

Ich hatte vor kurzem folgenden Vorfall und möchte dazu um Rat oder Erfahrungen bitten:

Der Bagger lief wie gewohnt ruhig, ohne übermäßigem Rauch (in der Regel nur beim Starten eine kleine, schwarze Wolke, dann fast ohne Rauch) und mit normaler Leistung.
Plötzlich begann der Bagger heftig (weiß/bläulich) aus dem Auspuff zu rauchen. Habe den Motor gleich abgestellt und hinten die Motorhaube geöffnet. Mir ist gleich Öl am Auspuff aufgefallen. Sonst war der Motor immer komplett trocken. Ich habe das Öl weg gewischt um heraus zu finden woher es kommt.
Den Motor habe ich dann noch einmal ca. 5s gestartet und ein Kollege hat den Motor beobachtet.
Das Öl spritzte heftig direkt aus dem Auspuff. In den 5s geschätzte 100ml !
Erster Verdacht - Schaden an einem Kolben dass das Öl vom Kurbelgehäuse rauf kommt und dann mit ausgestoßen wird, Ventilschaftdichtung dass das Öl vom Kopf runter kommt. Beiden hab ich aber dann ausgeschlossen, weil der Motor immer noch recht ruhig gelaufen ist und keine komischen Geräusche gemacht hat. Und auch bei defekter Ventilschaftdichtung (falls der Motor überhaupt eine hat?) würde nie so viel Öl in der kurzen Zeit hinunter in den Brennraum kommen.

Motor habe ich am nächsten Tag dann zerlegt und bei der Demontage vom Auspuff habe ich gleich gesehen, dass Öl aus dem 2. Zylinder gelaufen ist.
Weiter zerlegt, bis der Kopf schließlich ab war. Im 2. Zylinder standen ca. 3cm Öl ! Und siehe da, ein ca. 1,5cm langer Schaden an der Zylinderkopfdichtung. Das Öl muss also vom Ölring (um der Zylinderbuchse, kenne die genaue Bezeichnung nicht) in den Zylinder gekommen sein.

Meine Frage: Glaubt ihr dass das Pleuel einen Schlag bekommen haben könnte? (Stichwort Wasserschlag) oder hat es das Öl eher bei der kaputten Dichtung im Verdichttakt wieder zurück in die Ölkammer gedrückt.
Wie kann ich das kontrollieren OHNE den Block abzubauen? Ist es bei dem Motor so, dass der 2. und 3. Kolben (und der 1. und 4.) immer auf der gleichen Höhe sind? Also die Kröpfung an der Kurbelwelle genau gleich ist? Wär es ausreichend den Abstand von Planseite am Block (oben bei der Kopfdichtung ) bis zum Kolben zu messen? Also wenn der beim 2. und 3. Zylinder gleich ist kann ich davon ausgehen dass das Pleuel nicht verbogen ist? Die Messung mach ich natürlich dementsprechend genau - an Messmittel scheiterts bei mir nicht...

Vielen Dank für Erfahrungen, Anregungen, und Tipps!

Beste Grüße
Churchi IMG_4254.jpegIMG_4247.jpegIMG_4252.jpeg
 
motorschrauber

motorschrauber

Beiträge
401
Likes
110
Die Kolben aller 4 Zylinder sollten im oberen Totpunkt gleich hoch stehen. Danach richtet sich auch die Stärke der Zylinderkopfdichtung. Der OT von 2. und 3. Zylinder sollten ziemlich gleich sein, so denn die Kurbelwelle exakt geschliffen ist. Genaueres steht im Werkstatthandbuch, welches man im Netz herunterladen kann. Der Zylinderkopf sollte geplant werden.
 
r_churchi

r_churchi

Threadstarter
Beiträge
5
Likes
2
Hallo Detlef,
danke für die Antwort. Zylinderkopf ist bereits geplant.
Dann kontrolliere ich noch die Maße im OT aller Kolben. (von Dichtfläche Block-Kopf zu Kolbenoberseite)
Werkstatthandbuch suche ich mir gleich im Netz!
Danke
 
Deutz07c-Mann

Deutz07c-Mann

Beiträge
1.091
Likes
499
Hallo,

man seid ihr Früh.., nun bleibt noch zu erwähnen, das sehr sauber gearbeitet werden sollte. Weiter ist zu prüfen, das nichts im Wasser- oder Ölkanal von der Dichtung drinnen ist.
Dabei alle übrigen Verbindungen im Auge haben. Oft kommt an Stecker auch mal Öl.., daher ruhig und vorsichtig arbeiten.
Und schauen ob bei diesem Motor die Kopfschrauben erneut verbaut werden können ?
Möglicherweise auch Ventildeckeldichtung falls beeinträchtigt- tauschen.

Gutes gelingen !

Gruß Robert
 
r_churchi

r_churchi

Threadstarter
Beiträge
5
Likes
2
Hallo Robert,

danke für die Hinweise.
Ja, das kleine Teil das es mir von der Kopfdichtung raus gerissen hat, habe ich bis jetzt noch nicht gefunden. Es kann theoretisch aber auch durchs Auslassventil in den Auspuff bzw. aus dem Auspuff befördert worden sein. Andere Möglichkeit ist dass es im Öl ist. Ich lasse das Öl sowieso ab und schütte es dann durch ein Sieb, dann versuche ich den Ölraum von der Oberseite (Ringräume um die Zylinder) zu spülen und beobachte dabei was beim Ölablass raus kommt.
Kopfschrauben sind Dehnschrauben, die erneuere ich und montiere klarer Weise nach Handbuch. (Anziehreihenfolge, Drehmomente, +90°)
Ventildeckeldichtung und Abgaskrümmer Dichtungen hab ich auch neu.
Ventilspiel wird dann auch noch kontrolliert bzw. eingestellt.

SG Churchi
 
motorschrauber

motorschrauber

Beiträge
401
Likes
110
Eventuell bei der Gelegenheit auch noch den Zahnriemen wechseln?
 
r_churchi

r_churchi

Threadstarter
Beiträge
5
Likes
2
Hätt ich jetzt nicht am Plan gehabt, könnt ich aber machen. Muss ihn mir anschauen wie der ausschaut.
 
r_churchi

r_churchi

Threadstarter
Beiträge
5
Likes
2
Update zum Thema:

Ich habe heute wieder alles zusammengebaut. Funktioniert wieder alles wie es soll, kein Rauch, läuft sehr ruhig.
Was ich alles gemacht habe:

- Zylinderkopf geplant - minimal, da waren 0,02mm genug dass die ganze Fläche wieder sauber war.
- Neue Zylinderkopfdichtung (vorger Kolbenüberstand gemessen und due Dichtung passend ausgewählt)
- Neue Zylinderkopfschrauben
- Ventilspiel eingestellt, war aber maximal 0,1mm Abweichung zu den Vorgabemaßen
- Neue Ventildeckeldichtung
- Neues Motoröl
- natürlich vorher alles sauber gereinigt, usw.
Danke für eure Hilfe

beste Grüße
churchi
 
Thema: F4L1011 Öl aus Auspuff

Ähnliche Themen

A2L 514 raucht auf einem Zylinder

F4L912 Motor klopft

F5L912 Stromerzeuger süfft Diesel/Öl

Deutz 913 er 6 ZYLINDER kein Öldruck auf Stößelstangen nur am Zylinder 6

Deutz D40 raucht beim Anlassen

Oben