F3L 514/51 F3L514 Eicher EL40

Diskutiere F3L514 Eicher EL40 im Forum FL 514 Baureihe im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo Deutzfreunde, Habe einen Eicher EL40 mit Deutz F3L514 in meiner Werkstatt stehen der nicht so will, wie ich es gerne hätte. Der Traktor ist...
Norbert Geisler

Norbert Geisler

Beiträge
127
Likes
84
Hallo Deutzfreunde,

Habe einen Eicher EL40 mit Deutz F3L514 in meiner Werkstatt stehen der nicht so will, wie ich es gerne hätte.
Der Traktor ist aus Restbeständen von einem Bekannten zusammengebaut worden und es erfolgte ein erster Startversuch vor Jahren durch anschleppen.
Versuch war erfolglos. Danach wurde der Eicher zur Seite gestellt und nun steht er bei mir.
Erste Bestandsaufnahme:
Vorglühanlage falsch verklemmt und eine Stabglühkerze defekt. Alle 3 Kerzen parallel geschaltet und defekte Kerze ausgetauscht.
Dann Filter mit Diesel gefüllt und Motor entlüftet. Diesel kommt nicht an den Rückschlagventilen raus.
ESP ausgebaut und zwei feste Plunger festgestellt. Plunger gangbar gemacht und Rückschlagventile gereinigt.
ESP wieder eingebaut und wieder entlüftet. Diesmal mit Erfolg. Diesel kommt aus allen drei Rückschlagventilen an.
Dann Einspritzleitung an den Düsenstöcken gelöst. Diesel kommt an. Ersten Düsenstock aus gebaut um das Spritzbild zu kontrollieren.
Sieht OK aus. Dann Düsenstock und alle drei Einspritzleitungen wieder befestigt. Den Motor habe ich mit ausgebauten Glühkerzen drehen lassen bis Dieselwolke aus allen drei Töpfen kommt.
Glühkerzen eingebaut, Motor vorgeglüht, und gestartet. Motor springt sofort an und nimmt Gas an so wie es sein soll. Dann war der Sprit alle und Motor stirbt ab.
Dann habe ich Feierabend gemacht und erst eine Woche später mich der Sache wieder angenommen. Da die Kraftstoffversorgung noch nicht korrekt montiert war habe ich das als erstes gemacht und den Tank diesmal mit Diesel gefüllt.
Dann wieder Entlüftungsprozedur 1. Diesel an ESP Eingang kontrolliert. Dann Esp-Leitungen an den Rückschlagventilen demontiert. Diesmal wird der Sprit nicht sauber an allen drei Ventilen ausgespuckt
und am dritten Zylinder tritt auch bei Motorstillstand Diesel aus erneutes reinigen des Rückschlagventiles bringt kein Ergebnis.
Bevor ich die ESP wieder ausbaue und zerlege, denke ich mir dieses Problem Euch kund zu tun und hoffe auf den Einen oder Anderen Tipp.
Ach noch etwas, Der Motor hat an der Front eine Förderpumpe angebaut die ich aber noch nicht angeschlossen habe.

mfG.
Norbert Geisler
 
schluetel

schluetel

Beiträge
3.880
Likes
1.266
Ach noch etwas, Der Motor hat an der Front eine Förderpumpe angebaut die ich aber noch nicht angeschlossen habe.
Durch die Förderpumpe wird die Füllung der ESP erhöht. Dadurch steigt die Leistung bei den Deutz-Traktoren von ca. 45PS auf ca. 50PS.
Ob der Motor bei den Eicher auch eingebaut wurde kann ich Dir nicht sagen. Wenn nicht, könnte das auf einen Ersatzmotor hindeuten.

Aber:
Einspritzdüsen, Pumpenelemente und Rückschlagventile gibt es noch neu.

Die Kompression der Zylinder würde ich nochmal messen.

Ach so!
Bilder sind immer sehr gerne gesehen!

Mark
 
Norbert Geisler

Norbert Geisler

Threadstarter
Beiträge
127
Likes
84
Hallo,

der Motor ist nicht original und die Pumpe ist angebaut worden da der Antrieb vorhanden war. Meines Erachtens ist der Motor ein Standmotor.
Wer hat Erfahrung mit nachgebauten Pumpenelementen ( z.B. Delegro )?
Bilder stelle ich noch ein.

Gruß
Norbert
 
Holzkopf

Holzkopf

Beiträge
285
Likes
31
Moin,

Entlastungsventile noch einmal reinigen und dann die ESP noch einmal gründlich entlüften.

Die Motoren werden zickig wenn Luftblasen in der ESP sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema: F3L514 Eicher EL40

Ähnliche Themen

Stromerzeuger mit F3L912 springt nicht an

Newbe Frage zum Kraftstoffsystem F4L 812

Eicher Kompressionsdruck messen

Wer repariert ESP des F2L 912 Motors?

Restauration MAH 711

Oben