F3L514/51 säuft seinen Dieselfilter leer

Diskutiere F3L514/51 säuft seinen Dieselfilter leer im Forum FL 514 Baureihe im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Bei meinem F3L514/51 trat nun zum 3. mal folgendes Problem auf: Nach ca. viertelstündiger Fahrt kommt der Motor zum Stillstand, (der Tank ist voll...
F3L514/51

F3L514/51

Beiträge
85
Likes
4
Bei meinem F3L514/51 trat nun zum 3. mal folgendes Problem auf:
Nach ca. viertelstündiger Fahrt kommt der Motor zum Stillstand, (der Tank ist voll und sauber,der Dieselfilter ist neu und der Kraftstoffhahn offen).
Resultat ist das Gehäuse des Dieselfilters ist leergesoffen.
Die Dieselleitung zwischen Kraftstoffhahn und Dieselfilter ist durchgängig und nach ausen dicht.
Was kann die Ursache für dieses Problem sein?
Ich brauche dringend Hilfe - am Sonntag ist Oldtimertreffen

mfg Bernd
 
Berndt

Berndt

Beiträge
2.955
Likes
7
bei unserem F3l514/7 ist vor der Krafstoffpumpe (ich weiß, die hast du nicht) eine Hohlschraube mit Sieb. Vielleicht hast du sowas ja auch, und musst die mal reinigen.
Wie hast du denn den Dieselfilter jedesmal mit Diesel wieder vollbekommen? ist das dann im Stand von alleine nachgeflossen, oder hast du das eingefüllt?
Gruß Berndt
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
256
Hallo
Wenn Du den Dieselfilter raus hast,läuft dann Diesel vom Tank nach?
Bei welcher Belastung saugt er den Filter leer beim Gasgeben oder auch im Standgas?
Ich könnte mir eigentlich nur zwei Ursachen vorstellen.
Im Tank befinden sich Rostteilchen im Bereich des Absperrhahns und lassen nicht genug Diesel durch oder Du hast einen Unterdruck im Tank.
Schau da mal nach,wenn da nichts ist,laß ihn mal mit abgeschraubtem Tankdeckel laufen.
Gruß Ralf
 
Zuletzt bearbeitet:
F3L514/51

F3L514/51

Threadstarter
Beiträge
85
Likes
4
Berndt schrieb:
bei unserem F3l514/7 ist vor der Krafstoffpumpe (ich weiß, die hast du nicht) eine Hohlschraube mit Sieb. Vielleicht hast du sowas ja auch, und musst die mal reinigen.
Wie hast du denn den Dieselfilter jedesmal mit Diesel wieder vollbekommen? ist das dann im Stand von alleine nachgeflossen, oder hast du das eingefüllt?
Gruß Berndt

Hallo,und erst mal danke für die schnelle Hilfe,
ich hab keine Förderpumpe, ich hab auch die kompletten Kraftstoffleitungen gereinigt und ausgeblasen.
Zuerst fülle ich das Filtergehäuse ziemlich voll, setze den Deckel auf, lass`ihn volllaufen, entüfte ihn usw.
mfg Bernd
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
256
Dann schraub doch mal die Leitung zum Dieselfilter ab,ob da überhaupt was kommt,das Filtergehäuse muß sich normalerweise alleine füllen.
Gruß Ralf
 
F3L514/51

F3L514/51

Threadstarter
Beiträge
85
Likes
4
kohlemann schrieb:
Hallo
Wenn Du den Dieselfilter raus hast,läuft dann Diesel vom Tank nach?
Bei welcher Belastung saugt er den Filter leer beim Gasgeben oder auch im Standgas?
Ich könnte mir eigentlich nur zwei Ursachen vorstellen.
Im Tank befinden sich Rostteilchen im Bereich des Absperrhahns und lassen nicht genug Diesel durch oder Du hast einen Unterdruck im Tank.
Schau da mal nach,wenn da nichts ist,laß ihn mal mit abgeschraubtem Tankdeckel laufen.
Gruß Ralf
Hallo,und erst mal danke für die schnelle Hilfe,
Es läuft vom Tank Diesel nach -aber meiner Meinung nach ein wenig dürftig.
Ich fuhr letzte Woche ca. 1/2 Std. auf Feldwegen so mehr oder weniger mit Standgas und alles ging glatt.
Heute fuhr ich ca. 1/4 Std. mit Vollgas und das Problem trat wieder auf.
Ich drehte sofort den Kraftstoffhahn zu und Zuhause öffnete ich den Dieselfilter - er war leergesoffen.
Mein Tank ist sauber, ich hatte neulich den Kraftstoffhahn herausen und das Vorfilter gereinigt
Das mit dem Unterdruck verstehe ich aber nicht mein Dankdeckel hat eine Lüftungsöffnung

mfg Bernd
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
256
Wir hatten schon mal Maschinen die Probleme machten und bohrten in die Tankdeckel mit einem feinen Bohrer eine Belüftungsöffnung rein,danach war Ruhe.Wenn Deiner mit Belüftungsöffnung ist,fällt dieser Punkt weg dann liegt das Problem zwischen Absperrhahn und Filtergehäuse.Vielleicht ist die Leitung doch nicht genug durchgängig,Hohlschrauben verstopft oder die Bohrung im Filtergehäuse verstopft.Überprüf das nochmal,vielleicht haben sich nach dem Einbau Schmutzteilchen gelöst.
Gruß Ralf
 
F3L514/51

F3L514/51

Threadstarter
Beiträge
85
Likes
4
Kann es sein das die Kugel des Absperrhahn`s, sie ist lose-fällt bei ausgebautem und geöffneten Hahn hin und her die Ursache ist?
mfg Bernd
 
Tim_Tayler2

Tim_Tayler2

Beiträge
2.826
Likes
1
Hallo Bernd,

ich kenn den Sprithahn vom 514er nich, aber wenn die lose Kugel den Kraftstofffluss unterbrechen kann, liegt die Vermutung nahe, daß dort der Fehler liegt.

Kannst du mal testhalber "ohne" fahren ?!

Wenn da nix hilft, fahr mal ohne Tankdeckl, die Belüftungsöffnung kann ja auch "zu" sein.
 
remeiti

remeiti

Beiträge
180
Likes
1
Hallo Bernd,

ein Bekannter hatte ein ähnliches Problem. Seinen Tank hatte er auch gereinigt und war vermeintlich sauber. Der Boden des Tanks war aber stark verrostet und es hatten sich größere Rostplacken gelöst. Diese haben sich dann auf den Auslass gelegt und nur noch minimal Diesel durchgelassen. Dazu brauchst Du aber nur mit der Taschenlampe mal in den Tank leuchten. Wenn der innen sogar noch blank ist, fällt das flach. Ebenso müssten einige Bröckchen sich im Filtergehäuse abgesetzt haben.
Oder Du hast in der Leitung einen schärferen Knick, ein Rostbröckchen hat sich gelöst und sitzt in der Leitung (halte ich aber für unwahrscheinlich und Du schreibst ja, die Leitung wäre durchgängig). Dann mal mit Druckluft die Leitung durchpusten.
Ralfs’ Theorie ist aber auch immer noch gültig. Wenn man beim Tankdeckel den Kork oder Gummi Dichtungsring gegen eine kompl. Scheibe ausgetauscht hat, dann ist das Loch ja wirkungslos. Durch das Vakuum kann nichts nachlaufen.
Das nur als weitere Theorien, würde aber auch stark auf Deinen Absperrhahn tippen. Da sollte nichts lose drin rum liegen. Gruß
Andre
 
F3L514/51

F3L514/51

Threadstarter
Beiträge
85
Likes
4
Hallo ihr Forumshelfer,

hab´ heute abermals den Dieselhahn demontiert und gereinigt ( das mit der losen Kugel ist normal hat mir ein Fachmann verraten) die Dieselleitung und den Dankdeckel mit einem Draht und 8 bar Druckluft bearbeitet und der Tank ist sauber.
Dann Diesel aufgefüllt, die ganze Sache entlüftet und nach kurzem orgeln sprang die Kiste wieder an.
Werde morgen eine Probefahrt machen - halte euch auf dem Laufenden

mfg Bernd
 
Berndt

Berndt

Beiträge
2.955
Likes
7
ich hatte es in letzter Zeit ein paar mal an unserm F3l, dass er einfach ausgegangen ist. Ich habe da nie in den Kraftstoffilter geschaut, aber irgendwie ging er dann nach entlüften immer wieder an.
Wenn es demnächst mal wieder passieren sollte, werde ich mal in den Filter schaun, vielleicht hab ich ja das gleiche Problem, mit der gleichen Ursache. Ich habe vermutet, dass es bei mir an dem "neuen" Regler liegt, und dass eben die ganzen Parameter der Einpritzung nicht zueinander passen. Hast du da was bei dir verstellt?
Gruß Berndt
 
F3L514/51

F3L514/51

Threadstarter
Beiträge
85
Likes
4
Berndt schrieb:
ich hatte es in letzter Zeit ein paar mal an unserm F3l, dass er einfach ausgegangen ist. Ich habe da nie in den Kraftstoffilter geschaut, aber irgendwie ging er dann nach entlüften immer wieder an.
Wenn es demnächst mal wieder passieren sollte, werde ich mal in den Filter schaun, vielleicht hab ich ja das gleiche Problem, mit der gleichen Ursache. Ich habe vermutet, dass es bei mir an dem "neuen" Regler liegt, und dass eben die ganzen Parameter der Einpritzung nicht zueinander passen. Hast du da was bei dir verstellt?
Gruß Berndt

Servus Berndt,

meiner Meinung nach hattest du das selbe Problem wie ich.
Verstellt habe ich nichts. Das Problem trat bei mir erst nach der Winterpause auf, zuvor lief mein F3L514/51 4 1/2 Jahre ohne jede Stöhrung.
Wie machte sich der Defekt deines Reglers bemerkbar?

mfg Bernd
 
Berndt

Berndt

Beiträge
2.955
Likes
7
der F3l lief vorher auch anstandslos, aber aufneinmal ging er aus, wenn man den Rückwertsgang einlegte und die Kupplung gerade anfing zu fassen. Das ist mir selber 3mal passiert, jeweils nur beim Rückwertsgang, und meinem Bruder 2mal. Total komische Sache. Wird aber Zufall sein, hoffe ich:D
Der Reglerdefekt machte sich dadurch bemerkbar, dass er nicht mehr runterregelte und anfing durchzugehen. Da man leider keine Ersatzteile mehr für den Regler bekommt, musste er ganz ausgetauscht werden.
Seitdem springt er auch nicht mehr gut an, hat manchmal keine Leistung und geht eben manchmal aus.
Gruß Berndt
 
F3L514/51

F3L514/51

Threadstarter
Beiträge
85
Likes
4
Servus Deutzfans,

war am Sonntag beim Oldtimertreffen. Mein Schlepper hielt die Anfahrt (~12 km) souverän durch( sah das Problem schon als passee an). Aber dann , bei der Ausfahrt nach ca. 6 km kam die Ernüchterung - ich musste bei einem Kramer 714 an den Haken.
Als ich zuhause den Tankinhalt prüfte, stellte ich fest das ausergewöhnlich viel Treibstoff fehlte.
Kann es sein das die Düsen defekt sind, oder gar die Einspritzpumpe?

mfg Bernd
 
F3L514/51

F3L514/51

Threadstarter
Beiträge
85
Likes
4
Servus ihr Onlinehelfer,

Das Problem ist gelöst!

Es war das kleine Kunststoffvorfilter das vom Dieselhahn in den Tank ragte.

Es hatte sich dem Winter über mikroskopisch fein verklebt (mit blosen Augen nicht sichtbar), denn ich hatte kein Winterdiesel im Tank.

Danke für euere gutenTips und Ratschläge

Bernd
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
256
Gern geschehen,Berndt.
Ich find`s aber auch super,daß Du uns eine Rückmeldung gegeben hast wo die Ursache lag.So können wir alle voneinander lernen. :P
Gruß Ralf
 
Thema: F3L514/51 säuft seinen Dieselfilter leer
Oben