F2L 612/6 F2L612 fahren auf einem Zylinder und schwarzer Rauch

Diskutiere F2L612 fahren auf einem Zylinder und schwarzer Rauch im Forum FL 612 Baureihe im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Moin, mir ist leider letztens die Einspritzleitung vom zweiten Zylinder durch gegangen, bin dann den letzten Kilometer heim geeiert mit einem...
SchleppMax

SchleppMax

Beiträge
25
Likes
1
Moin,
mir ist leider letztens die Einspritzleitung vom zweiten Zylinder durch gegangen, bin dann den letzten Kilometer heim geeiert mit einem Zylinder im 3ten und 4ten Gang.
Hab nun ne neue Leitung dran, nun raucht er aber sehr stark am Berg (schwarzer Rauch) und klingt ein wenig ich sage mal Stärker. Es geht in die Richtung vom nem Einzylinder Soundmäsig aber nur ganz leicht.
Er läuft aber auf beiden Zylindern, an der Leistung hat sich nichts geändert und Berg ab ohne Last auch alles beim alten.

Jemand ne Iddee?

Gruß
 
Lausbua

Lausbua

Beiträge
1.875
Likes
1.717
Servus Max,

bitte gib uns bei den anderen beiden Theman Lichtmaschiene und Mähbalken mal Rückmeldung, ob und vor allem wie du die Probleme lösen konntest (oder bestehen sie noch). Es macht nämlich wenig Spaß im Forum jemandem zu helfen, ohne je zu erfahren, wie die Auflösung war.

Und zu deinem jetzigen Problem nur mal soviel: hast du schon die Einspritzdüsen angeschaut?

LG Emanuel
 
SchleppMax

SchleppMax

Threadstarter
Beiträge
25
Likes
1
Gude,
habe ich nun getan, sorry für die Verspätung 😅

Also die Düsen sollten nichts haben, habe den Motor erst überholt vor ein paar Wochen da waren sie in Ordnung. Lief auch nach der Überholung ohne Probleme und ohne außergewöhnlich viel Rauch.
Ich habe die Vermutung dass die alte Leitung eventuell einen Knick hatte oder zusammengedrückt war und deswegen die Fördermenge mal erhöht wurde. Wie stellt man die Fördermenge ein?

Kann ich denn so fahren? Wollte übers lange Wochenende auf Tour, ca 250km. Kann ich da bedenkenlos Staten oder muss ich heute noch ne Nachtischt einlegen?😜

LG Max
 
Lausbua

Lausbua

Beiträge
1.875
Likes
1.717
Habe ich es richtig verstanden, dass die Einspritzleitung abgefallen/abgebrochen ist und du eine zeitlang auf einem Zylinder gefahren bist?
1. hast du dann eine ziemliche Sauerei beim heimfahren durch den ins Freie spritzenden Diesel verursacht und
2. ist der 2. Zylinder ja mitgelaufen, ohne dass er Diesel verbrannt hat. Geschmiert wurde er, aber er hat ja auch ständig Kompressionshitze erzeugt. Ich vermute mal, dass dadurch die Düse einen wegbekommen hat.

Am einfachsten ist das zu überprüfen, wenn du die Düse ausbaust, anschaust und dann umgedreht wieder anbaust und ins freie spritzen lässt. Das machst du sinnvollerweise auch gleich mit der zweiten Düse, dann hast du einen guten Vergleich. Und obendrein wäre ein Video auf youtube hochgeladen mit dem Ergebnis gut, dann kann man das auch gut beurteilen.

Die korrekte Fördermenge wird an der Pumpenplatte auf einem Prüfstand an beiden ESP eingestellt und nicht durch verstellen der Vollastmenge, falls du darauf spekuliert hast. Daher ist deine Theorie mit der nachträglich falsch eingestellten Fördermenge für mich auch nicht plausibel bzw. dann müsste ja bisher der erste Zylinder gequalmt haben.

Solange das Problem (falls es tatsächlich eines ist) nicht geklärt ist, würde ich keine Tour unternehmen. Alleine schon, weil ich keine Lust hätte in der Pampa mit einer Panne zu stehen.

Ach ja und danke für die Rückmeldungen in den anderen Threads:thumbup:

LG Emanuel
 
SchleppMax

SchleppMax

Threadstarter
Beiträge
25
Likes
1
Ganz ab nicht, aber gerissen an der Überwurfmutter. Ganz so schlimm war die Sauerei nicht weil die Leitung ja noch drauf war. Mir hat es lediglich die Pumpenplatte versaut.

Kann man so ein Einspritzdüse reparieren oder geht da nur neu? Wenn neu, muss die eingestellt werden?
 
Lausbua

Lausbua

Beiträge
1.875
Likes
1.717
So ist es. Einspritzdüsen können nur eingestellt werden auf korrekten Öffnungsdruck. Passt das Spritzbild nicht, tropft sie oder hat sie Einbrand ist sie Schrott und muss ersetzt werden gegen eine Neue, die dann auch erst überprüft/eingestellt werden muss.

Das müsstest du aber von der "Motorüberholung" von vor paar Wochen doch noch wissen. Mich beschleicht eher so ein Gefühl, dass der Einspritzzeitpunkt nicht passt. Den stellt man an den einzelnen Pumpen bei angebauter Pumpenplatte mit den Hufeisenblechen ein.
Was genau hast du denn am Motor gemacht? Einfach nur einen Ölwechsel?
 
SchleppMax

SchleppMax

Threadstarter
Beiträge
25
Likes
1
Hatte an den Düsen nichts gemacht, nur den Düsenstock samt Düse raus, an der Pumpenplatte habe ich ebenso nichts gemacht ausser Absteller und Gashebel gedichtet. Wie gesagt er lief ja super nach dem zusammenbauen und ich bin auch ca 8 Stunden gefahren seitdem. Probleme gibt's erst seit gestern nachdem die neue Leitung drauf kam

Am Motor wurde folgendes gemacht:

-Zylinder runter
-Zylinder gereinigt vom aussen
-Zylinderköpe gereinigt
-Zylindersitz gereinigt (Zyl. 2 wurde leider mal mit Silikon gedichtet, dementsprechend Sauerei....)
-Ölwanne mit Diesel blitz blank ausgewaschen
-Zylinder neu ausgeschimmt
-Kraftstoffleitungen neu
-Kraftstofffilter neu
-Ölfter neu
-Zylinder waren beide noch wie aus dem Werk

Beim zusammen bauen natürlich alles neu gedichtet, Schrauben nach Winkel angezogen, Ventile korrekt eingestellt, nach der ersten Fahrt nochmal kontrolliert.
Kann mir aber nicht vorstellen dass da was schief gelaufen ist weil er ja ohne Probleme lief.
 
Lausbua

Lausbua

Beiträge
1.875
Likes
1.717
Ok, also doch etwas umfangreicher. Aber eben an den Düsen gar nichts. Die gehören auch ohne Motorüberholung von Zeit zu Zeit mal überprüft (sagt nicht nur der Wartungsplan).

Also wäre für mich nach wie vor der erste Weg die Düsen zu prüfen. Am besten abdrücken lassen. Fürs erste zum erkennen ob es an den Düsen liegt reicht aber Düsenstock raus und umgekehrt angeschlossen, dann Absteller auf Betrieb und Motor starten, damit man das Spritzbild erkennen kann. Das kannst du selber ohne Werkstatt. Der formhalber erwähne ich, dass man nicht in den Strahl fassen darf.
So sieht das dann aus, wenn es passt: Video

LG Emanuel
 
SchleppMax

SchleppMax

Threadstarter
Beiträge
25
Likes
1
Oke dann werde ich das mal machen. Wo kann man die Düsen denn Abdrücken lassen?

LG Max
 
ahomt

ahomt

Moderator
Beiträge
898
Likes
186
Die gehören auch ohne Motorüberholung von Zeit zu Zeit mal überprüft
Hallo
ist Auseinandernehmen, Säubern u wieder zusammenbauen eine Motorüberholung? kann man machen, wenn die Teile i.O. sind. aber wenn man die Zylinder bearbeitet (wenn ich das richtig verstehe: ausgeschimmt) hat, dann passen die Kolben nicht mehr.

Düsen kann man beim Motorinstandsetzer od BOSCHdienst abdrücken lassen.

VG
Andreas
 
SchleppMax

SchleppMax

Threadstarter
Beiträge
25
Likes
1
Teile sind in bester Ordnung, ausgeschimmt habe ich weil die alten Schimmscheiben am zylinder festgebacken waren. Sind wieder genauso viele Scheiben drunter (2 pro Zylinder) wie vorher.

Hier mal ein Bild vom Zylinder (Kreuzschliff wie aus dem Werk) ich denke das sagt einiges über den Zustand der Rest ist ebenso im Top Zustand IMG_20220509_191340.jpgIMG_20220509_191334.jpg
 
ahomt

ahomt

Moderator
Beiträge
898
Likes
186
ist das von unten fotografiert? dann würde ich sagen, ist die Zylinderlauffläche blank.
 
SchleppMax

SchleppMax

Threadstarter
Beiträge
25
Likes
1
Ein mal von unten, ein mal von oben. Lauffläche ist nicht blank, sieht man auf dem Foto nur sehr schlecht
 
ahomt

ahomt

Moderator
Beiträge
898
Likes
186
warum wurde dann zerlegt?

ich würde evtl noch die Düsen u das Ventilspiel prüfen u dann mal unter Last ne Weile fahren.

geht das Rauchen bei konstanter Last weg?
 
SchleppMax

SchleppMax

Threadstarter
Beiträge
25
Likes
1
Stößel undicht und vom Vorbesitzer lange kein Ölwechsel gemacht, deswegen gleich alles auseinander und ordentlich sauber gemacht.

Am Berg raucht er extrem und beim anfahren. Auf gerader Strecke bei Vollgas und am Berg ist nichts
 
ahomt

ahomt

Moderator
Beiträge
898
Likes
186
dann ist vlt. die Volllastmenge doch etwas zu hoch eingestellt, das kann er dann einfach nicht mehr verbrennen. da fehlt die Luft. das schadet dem Motor allerdings nicht.

schau nochmal nach dem Ventilspiel. die Düsen kannst du ja nach der WE Ausfahrt anschauen lassen

VG
 
SchleppMax

SchleppMax

Threadstarter
Beiträge
25
Likes
1
Oke also steht der Tour nichts im Wege?

Nach den Ventilen schaue ich heute noch und nach Düsen schaue ich am Montag mal nach.

Vielen Dank für eure Hilfe, ich werde berichten

Grüße Max
 
G

GTfan

Beiträge
1.525
Likes
631
Teile sind in bester Ordnung, ausgeschimmt habe ich weil die alten Schimmscheiben am zylinder festgebacken waren. Sind wieder genauso viele Scheiben drunter (2 pro Zylinder) wie vorher.

Hier mal ein Bild vom Zylinder (Kreuzschliff wie aus dem Werk) ich denke das sagt einiges über den Zustand der Rest ist ebenso im Top Zustand

Haben die Shims denn auch die gleiche Stärke wie die Alten? Oder hast du nur gezählt?
Alle Bauteile sind wieder so zusammen gesetzt wie sie waren, kein Zylinder oder Zylinderkopf wurde vertauscht?

Der Kreuzschliff ist nur da zu erkennen, wo eh nichts verschleißt. Hast du selbst beurteilt, dass das gut aussieht, oder war da noch jemand mit Motorenerfahrung bei?

Die gerissene Einspritzleitung klingt stark nach einem Montagefehler, die reißen nur wenn sie unter Spannung eingebaut sind.

Du sagst alles wäre top und alles wäre überholt, möchtest aber Hilfe bei der Fehlerfindung und -beurteilung. Erst beim Nachbohren kommt heraus, dass eigentlich überhaupt nichts top oder ernsthaft technisch geprüft ist. So kann dir niemand etwas zum Fehler sagen oder einen Freifahrtschein für die 250 km geben.

Sorry, aber eine Motorenüberholung ist wesentlich mehr als eine Sichtprüfung mit neuen Dichtungen. Eine Restaurierung ist schließlich auch nicht nur das schwungvolle Schwingen eines Pinsels...

Ich habe die Vermutung dass die alte Leitung eventuell einen Knick hatte oder zusammengedrückt war und deswegen die Fördermenge mal erhöht wurde. Wie stellt man die Fördermenge ein?
Jemand der die Fördermenge einstellen kann, der hätte eine beschädigte Einspritzleitung schon lange ausgetauscht.

Am Berg raucht er extrem und beim anfahren. Auf gerader Strecke bei Vollgas und am Berg ist nichts
Das klingt nicht sonderlich ungewöhnlich. Solche eine Beschreibung kann auf einen gründlich mit Neuteilen aufgebauten Motor diesen Typs genauso passen wie auf einen Schrottreifen...

MfG
Fabian
 
SchleppMax

SchleppMax

Threadstarter
Beiträge
25
Likes
1
Also, die Tour ist geschafft. Schlepper hat durchgehalten ohne Probleme, die steilen Berge im Vogelsberg hoch hat er ohne Probleme geschafft, auch wenn die Autos hintendran gut geräuchert wurden. Leistung ist nach wie vor super. Werde trotzdem demnächst nach den Einspritzdüsen schauen und diese mal abdrücken lassen.
 
Thema: F2L612 fahren auf einem Zylinder und schwarzer Rauch

Ähnliche Themen

Getriebeschaden am 6206 ..mal wieder

Oben