F2L 514/4 f2l514 geht manchmal aus

Diskutiere f2l514 geht manchmal aus im Forum FL 514 Baureihe im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo, ich habe ein Problem mit meinem geliebten f2l514/4 (aus Erstbesitz von Vattern geerbt). Manchmal läuft er nur auf einem Zylinder bzw. geht...
H

herreule

Beiträge
18
Likes
2
Hallo,

ich habe ein Problem mit meinem geliebten f2l514/4 (aus Erstbesitz von Vattern geerbt).
Manchmal läuft er nur auf einem Zylinder bzw. geht ganz aus.
Das tritt vor allem beim Gasgeben nach Laufen im Standgas oder z.B. beim Abbiegen auf der Strasse (Also Gas wegnehmen, um die Kurve und wieder Gasgeben) auf.
Zudem habe ich auch den Eindruck er Muckt ein wenig wenn er gefordert wird und kommt nicht mehr so kraftvoll wie sonst aus der unteren Drehzahlregion.
Er Springt irgendwie auch bescheidener an (mit weissem Qualm).

Ich hatte erstmal eine verstopfte Tankdeckelentlüftung im Verdacht - denn es hatte sich ein Unterdruck im Tank gebildet. Das habe ich behoben. Aber das hat keine Veränderung gebracht.

Weitere Sachen habe ich bisher nicht überprüft.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit diesen Motoren?

Wäre euch für Anrgungen und Hinweisen dankbar damit ich nicht am falschen Ende anfange zu basteln.

Ach ja,
ich hatte ihn im letzten Sommer mal entlüften müssen weil der Sprit alle war ( :rolleyes: ). Der Schlepper lief auch nicht wirklich viel seit dem (vielleicht eine 1/2 Tankfüllung). Könnte es sein das - obwohl der Motor läuft -trotzdem noch Luft im System ist?

Am Sprit und den Temperaturen liegt es auch nicht- hat er auch neulich bei 10°C gemacht.

Vielen Dank

Olaf
 
Berndt

Berndt

Beiträge
2.955
Likes
9
herreule schrieb:
Das tritt vor allem beim Gasgeben nach Laufen im Standgas oder z.B. beim Abbiegen auf der Strasse (Also Gas wegnehmen, um die Kurve und wieder Gasgeben) auf.
Zudem habe ich auch den Eindruck er Muckt ein wenig wenn er gefordert wird und kommt nicht mehr so kraftvoll wie sonst aus der unteren Drehzahlregion.
....

Ach ja,
ich hatte ihn im letzten Sommer mal entlüften müssen weil der Sprit alle war ( :rolleyes: ).

Das sind m.E. nach die typischen Symptome einer verstopften Kraftstoffzufuhr. Besonders wenn der Tank leer gefahren wird wird häufig Dreck (grobe Partikel) angesaugt. Dieser verstopft dann die Kraftstoffzufuhr. Ein Reinigen des Vorsiebs (sofern vorhanden) hilft dann meistens.

Um das Problem langfristig abzustellen hilft i.d.R. ein Abbau das Tanks, diesen durchzuspülen und alle Kraftstoffleitungen durchzupusten, sowie den Kraftstofffilter zu erneuern.

Dann solltest Du höchst wahrscheinlich entgültig ruhe mit diesen Problem haben.

Das mit dem weißen Qualm würde ich zunächst erst einmal auf eine nicht korrekt funktionierende Vorglühanlage schieben. Das lässt sich einfach mit einer Strommesszange überprüfen. Schaltest Du die Vorglühanlage ein sollte bei beiden Kerzen ein deutlich messbarer Stromverbrauch vorliegen.

Gruß,
Malte
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.762
Likes
1.237
Hallo Olaf,

das
herreule schrieb:
...Das tritt vor allem beim Gasgeben nach Laufen im Standgas ...
ist eine typische Eigenschaft des F2L 514, die man einfach als Liebenswürdigkeit hinnehmen kann.

Hingegen läßt das
... z.B. beim Abbiegen auf der Strasse (Also Gas wegnehmen, um die Kurve und wieder Gasgeben) auf..
wie Malte schrieb, eher auf Kraftstoffmangel schließen. Ursache kann Schmutz ( im Tank, im Filter, in den Leitungen ) sein, oder eben auch Luft. Luft scheidet hingegen aus, wenn der Motor auch lange Zeit im Leerlauf ruhig und gleichmäßig läuft.

Gruß
Michael
 
H

herreule

Threadstarter
Beiträge
18
Likes
2
Hallo,

erstmal vielen Dank für die Antworten.
Also im Stand läuft er sauber und ruhig. Manchmal hat er aber nach ein paar minuten mal einen "Wackler" wo die Drehzahl kurz runtergeht / bzw. einen kurzen Aussetzter. Er fängt sich aber gleich wieder und geht nicht aus.

Wenn das Wetter wieder besser wird, schau ich mal die Filter nach (er hat noch diesen Spaltvorfilter mit der Flüglemutter zum drehen verbaut.)

Ich habe aber irgendwie den Eindruck als würde es immer nur der selbe Zylinder aussetzten.

Danke erstmal

Gruß
Olaf

P.S.
habe gestern noch den alten f1l612 (vom Opa geerbt) nach 25 Jahren in der Scheune wieder zum Leben erweckt. Sprang (nachdem ich alle Flüssigkeiten getauscht hatte) mit nem Überbrückungskabel sofort an! Da war ich echt von den Socken.
 
Sunnyboy7122

Sunnyboy7122

Beiträge
22
Likes
0
Hallo Olaf,

falls das mit dem Kraftstoff keine Lösung ergibt.....

Probier es mal mit dem Ventilspiel... bzw Kontrollier dieses mal.

Ich hatte genau das gleich problem....


Viele Grüße Michael
 
Henn2Zui

Henn2Zui

Beiträge
946
Likes
320
Hallo Olaf,
kannst du (oder auch jemand anders) mir erklären, wie du die Tankdeckelentlüftung gereinigt hast? Ich habe auch das Problem mit dem Unterdruck im Tank. Zwar fahre ich einen D30, jedoch sollte das da doch recht ähnlich sein.
 
M

markus K33

Beiträge
8
Likes
0
Hallo zusammen.

Wurde das Problem gefunden?
Mein F2L514 geht auch ab und zu im stand fast aus.
Läuft auf einem Zylinder.

Mfg
Markus
 
514er Maddin

514er Maddin

Beiträge
149
Likes
92
Moin,
es wird wie oben beschrieben die Spritzufuhr sein.
Irgentwo im Bereich Tank, Leitungen, Filter...
Ventilspiel auch überprüfen und ggf. die Einspritzdüsen.
Mehr Wege nimmt der Diesel nicht.
Dann sollte so 95% das Problem behoben sein.
Grüße von der Weser!
 
Obrschwob

Obrschwob

Beiträge
5.927
Likes
3.258
Hi Markus,

wie mein Namenskollege schon schrieb: multifaktoriell und oft eine Spritversorgungsfrage.
Dazu können noch kommen:
  • falsches Reglerspiel (Nr. 3). Die 0,1 mm sollten schon stimmen. Habe schon 5mm-Spiel gesehen.:S
  • ausgeschlagene (Regler-)Mechanik. Die Faudigelenke können nach so vielen Jahren auch ausgeschöagen sein und fehlende Zehntel summieren sich da im Regelweg dann deutlich.
  • verdreckter Regler und damit schwergängig. Auch hier sammelt sich über die Jahrzehnte der Ölkohleschlamm an und bremst dabei alles, was sich bewegt (Lager, Gleitstellen, endstellungen...)
  • zu tief eingestelltes Standgas. Dazu gibt es die i.d.R. verplombten Stellschrauben
  • Abstellweg Nr. 7 könnte fehlerhaft sein, sprich die obere Reglerstang steht generell zu seit rechts
Alles etwas verzwickt, weil man diese Einspritzanlage nicht komplett losgelöst als Einheit auf einen Prüfstand klemmen kann, wie bei F2L612-912, um sie einzustellen.
Ich habe bislang sonst keine Unterlagen zum Motor.

Griaßle
Martin
 

Anhänge

  • schnitt_esp_f2-514_bunt.jpg
    schnitt_esp_f2-514_bunt.jpg
    253,1 KB · Aufrufe: 39
  • ESP_f2L514_bunt.jpg
    ESP_f2L514_bunt.jpg
    74,2 KB · Aufrufe: 40
M

markus K33

Beiträge
8
Likes
0
Hallo.
Vielen Dank für eure Antworten.

Such das Problem schon über 1 Jahr.
-Alle Leitungen neu
- Filter neu
- Regler, Pumpe und Düsen bei Braun überholen lassen.
- Kompression 22 und 24 Bar
- Ventilspiel passt.
- Reglerspiel 0,1 passt auch.

Werde jetzt mal das Spaltmaß messen.
Vielen Dank nochmal.
Meld mich wieder
 
M

markus K33

Beiträge
8
Likes
0
So jetzt bin ich ein bisschen weiter.
Spaltmaß:
1. Zylinder 1,84 (keine Unterlegscheibe)
2. Zylinder 1,55 ( 2 Unterlegscheiben)

Was haltet ihr davon?

Kompression ist seltsam.

06.2022 gemessen
1. Zylinder 22 Bar
2. Zylinder 24 Bar

Jetzt gemessen
1. Zylinder 22 Bar
2. Zylinder 15 Bar

Hab eine Druckprüfung gemacht.
Auslassventil 2. Zylinder undicht.

Der Traktor lief schon ein paar Stunden aber eigentlich nur spazieren gefahren.

Keine große Belastung. Nicht wirklich Temperatur zusammen gebracht.
Denkt ihr das könnte ein verkoktes Ventil sein das sich evtl wieder frei brennt?

Muss schaun das ich am Wochenende ein Stethoskop bekomm.

Bin auf eure Meinungen gespannt.
Schönen Abend

Markus
 
K

Kobold 514

Beiträge
428
Likes
217
Hallo Markus,

gut genervte Leute bauen da den Kipphebelbock vom 2. Zylinder ab und packen das Schaftende vom Auslassventil mit einer Zange. Ein paarmal hin und hergedreht, dann das Ventil mehrmals auf- und zuschnappen lassen. Vorher natürlich zusehen, dass der Koben nicht gerade ganz oben steht.
Mit etwas Glück ist die Verdichtung wieder da. Falls nicht, muss man leider den Kopf runter nehmen und das Ventil einschleifen.
Wenn das auch nicht hilft, könnten Kolbenringe gebrochen sein.

Gruß Reinhard

Habe vergessen: Zuerst natürlich das Ventilspiel prüfen.
 
M

markus K33

Beiträge
8
Likes
0
Ok vielen Dank.
Ventilspiel E. 0,1, A 0,2 oder?
Was meint ihr zum Spaltmaß?
Mfg
Markus
 
514er Häns

514er Häns

Beiträge
576
Likes
329
Hallo Markus,
die Köpfe müssen runter zum Spaltmaßeinstellen. Das Werk sagt beim 75R und 84R Kopf soll das Spaltmaß 1,2 mm bis 1,4 mm sein. Ich stelle immer auf 1,2 mm ein, damit er im Winter besser anspringt. Das Zylinderrohr ohne Einstellscheibe musst du am Fuß abdrehen. Wenn du die Zylinder ziehst, kannst du die Kolbenringe und das Spaltmaß kontrollieren. Und wenn die Köpfe schon mal ab sind, bringe auch die Ventilsitze in Ordnung. Bei der Kompression müsstest du was finden, das nicht in Ordnung ist.

Gruß Häns
 
M

markus K33

Beiträge
8
Likes
0
Hallo Zusammen.
Hab gestern den Motor zerlegt.
Das Problem mit der Kompression ist ein verdrecktes Auslassventil.
Werden alle Nachbearbeitet.

Spaltmaß bin ich etwas erstaunt.
Zylinder 1 mit dem spaltmaß 1,8 war eine 0,3mm Scheibe verbaut.
Hat man zusammengebaut nicht gesehen.
Somit würde ich auf 1,5 auf beiden kommen.

Zylinder 2 hat 1,5 Spaltmass mit einer 0,4mm Scheibe.


Würdet ihr abrehen oder 1,5 belassen.
Wäre um eure Erfahrungen froh.

Kann mir zufällig jemand sagen wie viel Luft der Kolben in der Laufbüchse haben darf?
Kann eine 0,55mm Lehre zw Kolben oben und Laufbüchse schieben.
Kolben hat aber keinerlei schleifspuren seitlich oder Spuren eines Kippers.

Kolbenbolzen in der Toleranz.
Axialspiel der Kolbenringe top.

Wäre für eure Erfahrungen dankbar.

Mfg und schönen Sonntag

Markus
 
514er Häns

514er Häns

Beiträge
576
Likes
329
Hallo Markus,
stell doch bitte mal fest, welche Köpfe bei dir verbaut sind. Der 75 R Kopf hat lt. WHB eine Kompression von 22 bis 28 bar. der 84 R Kopf soll 25 bis 31 bar haben. Gesetzt der Fall, du hast 75 R Köpfe, bist du mit deinem Druck auf Minimum. Jetzt noch ein Spaltmaß von 1,5mm, dann kannst du ihn im Winter durchs Dorf schleppen zum Anspringen. Das Kolbenspiel hat mit der Kompression nichts zu tun, dafür sind die Ringe verantwortlich. Mach ne richtige Arbeit, zieh die Zylinderrohre, kontrolliere das Stoßspiel der Kolbenringe, Max. 0,5 bis 0,7mm neu, bis 3mm im Betrieb, für die Öler 0,4 bis 0,55mm neu, bis 5 mm im Betrieb.
Bringe die Ventilsitze in Ordnung, plane die Köpfe und stelle das Spaltmaß auf 1,2 mm ein. Dieser Reparaturvorschlag gilt nur, wenn du bei betriebswarmem Motor im Leerlauf mindestens ein halbes bar hast, sonst musst du mehr machen. Der 514er ist ein unheimlich gutmütiger Motor und normal unkaputtbar. Einmal richtig gemacht, läuft er ewig !

Gruß Häns
 
514er Häns

514er Häns

Beiträge
576
Likes
329
Nachtrag: mit dem halben bar ist der Ölduck gemeint !

Entschuldigung Häns
 
M

markus K33

Beiträge
8
Likes
0
Vielen Dank.
Es sind 75 R verbaut.
Er hatte bis jetzt ein Spaltmaß von 1,8 und 1,5. Sprang auch im Winter nicht schlecht an. Trotzdem hast du recht und gehört ordentlich gemacht.

Ölruck hab ich 1 bar, warm im Leerlauf.
Ventile werden auf jeden Fall bearbeitet.

Stoßspiel der Kolbenringe ist bei 1,5mm.
Ölabstreifer 2mm.
Sollte passen oder?

Das Kolbenspiel im Zylinder hätte mich nur interessiert da ich es im Whb nicht gefunden habe. Hätte ich mir fürs nächste mal notiert.
 
M

markus K33

Beiträge
8
Likes
0
Sorry hätte noch eine Frage.
Sind die kolben so richtig verbaut von der Laufrichtung?
Oder ist es beim 75R egal?
Vielen Dank schon mal.
Mfg
 

Anhänge

  • 20231209_140227.jpg
    20231209_140227.jpg
    488,5 KB · Aufrufe: 52
514er Häns

514er Häns

Beiträge
576
Likes
329
Hallo Markus,
bei deinem Motor, mit dem Kolbendurchmesser von109,92mm, sind Autothermikkolben mit Stahleinlagen verbaut und der Kolbenbolzen ist nicht desachsiert. Die kann man so oder so einbauen, also kann nichts falsch sein. Bei diesem Öldruck und den Ringstoßmaßen scheint dein Motor in gutem Zustand zu sein. Wenn du Jetzt noch die Köpfe ordentlich machst und das Spaltmaß stimmt, hast du einen starken Begleiter mit ordentlichem Drehmoment, der dir noch viel Spaß macht.

Gruß Häns
 
Thema: f2l514 geht manchmal aus
Oben