F1L 612 Plantage F2L 612 /1954 fehlende Schraube zwischen Magnetschalter und Anlasser

Diskutiere F2L 612 /1954 fehlende Schraube zwischen Magnetschalter und Anlasser im Forum FL 612 Baureihe im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo liebe Deutz-Freunde! Ich habe an meinem treuen F2L 612 /1954 eine Schraube verloren zwischen Anlasser und Magnetschalter (möglicherweise...
A

axel b

Beiträge
14
Likes
3
Hallo liebe Deutz-Freunde!


Ich habe an meinem treuen F2L 612 /1954 eine Schraube verloren zwischen
Anlasser und Magnetschalter (möglicherweise eine Fixierschraube?). Ich kann nur noch ein
eingesenktes Loch im Gehäuse erkennen und dahinter im inneren des
Gehäuses eine Art Öse (ist leicht verschoben), in die wohl
die fehlende Schraube eingedreht oder durchgesteckt bzw. eingedreht werden muss (eventuell bzw., vermutlich liegt sogar
dahinter auf der gegenüberliegenden Gehäuseseite ein weiteres Gewinde,
in das sich die Schraube vielleicht noch zusätzlich eindreht??, aber das
weiss ich nicht).


Ich schicke mal ein Bild zur Veranschaulichung mit und hoffe, dass Ihr
mir mit Eurem Know-How hier weiterhelfen könnt, da die Kfz-Werkstatt
meint, die Schraube sei wichtig!


Es wäre schön, wenn ihr mir sagen könntet, welche Schraube mit welcher
Beschaffenheit hier reingehört und noch toller wäre es, wenn ihr mir
sagen könntet, wo ich dieses Teil bekommen kann.


Danke schon einmal und alles Gute, vor allem bleibt gesund!


Gruss
axel b
 

Anhänge

  • 20200622_162110 - Kopie.jpg
    20200622_162110 - Kopie.jpg
    320,7 KB · Aufrufe: 222
D

Demian

Beiträge
1.139
Likes
283
Hallo alex b,
die Schraube ist der Drehpunkt für die Schaltgabel und muss zwingend vorhanden sein für eine störungsfreie Funktion.
Leider ist es eine "antike" Ausführung, so das Ersatz schwer zu finden sein wird.(eventuell alt eingesessene Landmaschienenhändler oder Firmen die alte Anlasser überholen)
Ich denke für die Sofortmaßnahme sollte eine normale Schraube reichen, wobei zu beachten ist das die Schaltgabel nicht auf ein Gewindestück läuft.(das einführen, im eingebautem Zustand wird eine Fummelei sein, eventuell Schraube zu einer Seite anspitzen)
Gruß Demian
 
A

axel b

Threadstarter
Beiträge
14
Likes
3
Danke Demian für Deine hilfreiche Antwort!
Weisst Du vielleicht auch, was für eine Gewindestärke da notwendig ist (wir vermuten M8), bevor wir allzuviel falsch probieren und das vorhandene Gewinde beschädigen?

Gruss
axel b
 
D

Demian

Beiträge
1.139
Likes
283
Hallo axel b,
ich denke das der Anlasser schnell ausgebaut ist und man das Gewinde erkennen kann. Hilfreich wäre das sowieso, da man das Ritzel etwas vor ziehen kann, um die Schraube leichter in die Schaltgabel einzuführen.
Sollte die Bohrung mit dem Konus 8mm haben und das Gewinde nur 6mm, könnte auch ein Stufenbolzen nötig sein.
Mit dem vorziehen des Ritzels muss die Bohrung zu sehen sein, so das der Bolzen angepasst werden kann.(eventuell 8X1 Stahlrohr einsetzen)
Gruß Demian
 
blue shark

blue shark

Beiträge
119
Likes
14
....ich hab noch ein paar Anlasserköpfe liegen. Gucke morgen mal ob was dabei ist.
 
A

axel b

Threadstarter
Beiträge
14
Likes
3
Danke Demian,
ich hoffe, wir kommen damit weiter.
Wenn jemand noch konkretere Hinweise geben kann, nehme ich die natürlich gerne dankend an.

Noch besser wäre es natürlich, ich würde eine passende Schraube bekommen.

gruss
axel b
 
A

axel b

Threadstarter
Beiträge
14
Likes
3
Danke auch an blue shark!
Das wäre natürlich optimal, wenn eine passende Schraube gefunden werden könnte.
gruss
axel b
 
Obrschwob

Obrschwob

Beiträge
5.461
Likes
2.693
Hallo Axel,

jeder, der den EJD 1.8 12/R73 instandsetzen kann, kann auch die Schraube liefern. Ich hatte den erst kürzlich auseinander und mußte diese Schraube per Aufschweißen einer Mutter lösen - der Schlitzkopf war defekt. Leider habe ich von der Schraube selbst keine Fotos gemacht. Es ist ein Sackloch! Wenn ich mich recht erinnere eine M8-Senkkopf-Schraube. Nimm den Meßschieber und ermittle die Tiefe - incl. Schraubenkopf! Mit einer längeren einfach das Gewinde testen.

Griaßle
Martin
 
vu11mesa

vu11mesa

Moderator
Beiträge
253
Likes
442
Guten Abend,
müsste Pos. 18 ‚Senkschraube‘ sein. Die BOSCH Nr. ist die 2 003 421 001.

Grüße,
Hannes

Edit: Ergänzung zum EJD 1,8/12 R73, Bild 2
 

Anhänge

  • 6F3DE1AA-5749-4245-9AA0-6830BF72F9B5.jpeg
    6F3DE1AA-5749-4245-9AA0-6830BF72F9B5.jpeg
    364,3 KB · Aufrufe: 124
  • 2D589959-BC08-46DB-B473-065230CD70AB.jpeg
    2D589959-BC08-46DB-B473-065230CD70AB.jpeg
    304,8 KB · Aufrufe: 109
Zuletzt bearbeitet:
Obrschwob

Obrschwob

Beiträge
5.461
Likes
2.693
Jein.
Grundsätzlich ja, aber es gibt auch Versionen mit Mutter wie hier, am R73 aber nicht. Ich muß sie wohl nochmals rausschrauben und zeigen.

Griaßle
Martin
 
A

axel b

Threadstarter
Beiträge
14
Likes
3
Das ist ja super, wie Ihr Euch kümmert!
Danke schonmal auch an Oberschwob und vu11 mesa!
Ein Bild von der Schraube, wie von Oberschwob vorgeschlagen wäre natürlich super hilfreich und wenn dann noch jemand weiss, wo ich die bekommen kann scheint doch der Fall Dank Eurer Hilfe geklärt (hoffentlich).
Mein Deutz läuft nämlich noch super und auch meine Enkel wären sehr sehr traurig über Einschränkungen.

Ich hoffe da auch noch auf blue shak, der ja vielleicht noch das Teil hat.

gruss und schönen Rest-Sonntag noch
axel b
 
blue shark

blue shark

Beiträge
119
Likes
14
die hätte ich da. Keine Ahnung ob’s da verschiedene gibt. Melde dich mal per Mail
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    3,3 MB · Aufrufe: 120
A

axel b

Threadstarter
Beiträge
14
Likes
3
Danke shark!

Ich spüre auf der gegenüberliegenden Seite des Schraubenloches eine Art Buchse auf den Gehäuse, kein Loch, weshalb ich vermute, dass die fehlende Schraube nicht auf der gegenüberliegenden Seite mit einer Mutter befestigt wird, sondern in diese Buchse eingedreht wird.
Ich weiss nicht, ob die von Dir gezeigte Schraube da auch passt?

gruss
axel b
 
A

axel b

Threadstarter
Beiträge
14
Likes
3
Hallo blue shark!

Ich weiss leider nicht, wie ich an Deine email-Adresse komme und habe deshalb ersatzweise mal eine Konversation mit Dir gestartet - vielleicht ist das ja so richtig?
Ich bin auf jeden Fall an der Schraube interessiert.

gruss
axel b
 
Obrschwob

Obrschwob

Beiträge
5.461
Likes
2.693
Hier die versprochenen Bilder dazu... Kann man sich auch selber zurechtmachen. Ich würde da allerdings keine Schlitzschraube mehr nehmen. Die abgebildete ist nur die alte, wieder nutzbar hergerichtet. Sie wird erneuert und sehr wahrscheinlich zwar als Torxmodell. Mußte sie mit aufgeschweißter Mutter nämlich "bergen", da der Schlitz hinüber war...

M8x40 mit Schaft, mehr ist das nicht. Da ist auch noch dieser Kupferkegel...Dichtring oder Kontaktvermittler oder beides - ich weiß es nicht genau.

Griaßle
Martin
 

Anhänge

  • Sacklochende_Schraube_Magnetschalterwippe.JPG
    Sacklochende_Schraube_Magnetschalterwippe.JPG
    133,4 KB · Aufrufe: 108
  • Schraube_Magnetschalterwippe.JPG
    Schraube_Magnetschalterwippe.JPG
    167,8 KB · Aufrufe: 115
  • Schraube_Magnetschalterwippe_2.JPG
    Schraube_Magnetschalterwippe_2.JPG
    134,8 KB · Aufrufe: 115
A

axel b

Threadstarter
Beiträge
14
Likes
3
Hallo Oberschwob!

Die sieht ja gut und passend aus. Allerdins sehe ich am Meter nur 30 mm Länge. Hast Du auf der der Einsteckseite gegenüberliegenden Seite auch eine Art Buchse aufgeschweist, die vermutlich das Gewinde beinhaltet, in das sich die gezeigte Schraube hineindreht?
Wenn ja wäre das dasselbe wie bei mir und die Schraube wäre so auch dann passend vermutlich.

gruss
axel b
 
Obrschwob

Obrschwob

Beiträge
5.461
Likes
2.693
Hallo Axel,

habe natürlich Mist geschrieben - Tippfehler. Es ist eine M8x30 wie im Bild zu sehen. Dieser Gehäuseteil auf der Seite gegenüber ist so eingegossen und darin ist das Gewinde M8, also ein Sackloch.

Griaßle
Martin
 
A

axel b

Threadstarter
Beiträge
14
Likes
3
Ok - ich wusste nicht, was ein Sackloch ist.

Das passt so allem Anschein nach auch alles bei mir auch mit dem Sachloch: diese Deine Schraube müsste also passen.

Mal sehen, wo ich die herbekomme. Blue shark will mir ja ein Teil schicken - vielleicht passt das ja sogar.

gruss
axel b
 
Kai6.05

Kai6.05

Moderator
Beiträge
4.095
Likes
1.059
Moin,

dann müssten Schrauben nach ISO 10642 passend sein.

MfG Kai
 
A

axel b

Threadstarter
Beiträge
14
Likes
3
Jetzt habe ich den Anlasser abgebaut und den Magnetschalter drangelassen, aber ich bekomme keine Schraube ins gegenüberliegende Gewinde (versuche es zunächst Mal als Test mit einer ganz normalen M8), da die Öse sich immer wieder verschiebt und ich mit dem Schraubenzieher zwar wieder hindrücke, aber das Teil gleich wieder 3 bis 4 mm zurückspringt und das Loch nie ganz frei ist: die Schraube bringe ich nur durch starkes Ankippen gerade so durch die Öse, aber ins gegenüberliegende Gewinde bekomme ich sie nicht, da ich vermutlich nicht gerade drauf komme. Ich kann das Gewinde auch nicht sehen, da wie gesagt die Öse immer wieder zurückspringt.
Gibt es da noch einen Trick? Muss ich den Magnetschalter abbauen oder wenigstens lockern?
Könnte Ihr mir da nochmal helfen. Danke.
Gruss
axel b
 
Thema: F2L 612 /1954 fehlende Schraube zwischen Magnetschalter und Anlasser
Oben