F1L514/51 Vom Scheunenfund zum Familienprojekt

Diskutiere F1L514/51 Vom Scheunenfund zum Familienprojekt im Forum Restaurationsberichte im Bereich Schau-Raum - Gudden Moien Mein Name ist Andy. 37 Jahre alt. Neben meiner Arbeit als Mechatroniker gehe ich noch allerlei Hobbys nach. Vor knapp 6 Jahren lief...
Andy1984

Andy1984

Beiträge
6
Likes
13
Gudden Moien

Mein Name ist Andy. 37 Jahre alt. Neben meiner Arbeit als Mechatroniker gehe ich noch allerlei Hobbys nach. Vor knapp 6 Jahren lief mir ein F1L514 vor die Nase, welchen ich einfach nicht mehr aus dem Kopf bekam. Vor kurzem war es dann soweit. Ich ergriff das Telefon. Einen Anruf später stand ich auch schon in der Scheune in der der Knubbel seit knapp 40 Jahren geschlafen hatte. Warum wusste keiner so wirklich. Ohne irgendwas daran zu bewegen oder viel anzukucken fragte ich den Besitzer nach dem Preis.... Gekauft. Ich sollte dem Besitzer 3 Tage Zeit geben zum regelrechten ausbuddeln des Deutz.

Die nächsten 3 Tage vergingen so langsam wie kein Tag zuvor. Am 22ten Dezember war es dann soweit. Mein Schwager und ich haben uns abends direkt auf den Weg gemacht den Traktor mit einem Tieflader abzuholen. Dort angekommen dann die etwas "böse" Überraschung die sich mit den Worten "Der Deutz läuft" ankündigte.
Der Besitzer hatte den Deutz nach guten 45 Jahren Standzeit mit einer Batterie gestartet und laufen lassen. Ich konnte da einfach nix mehr dazu sagen... Das Teil lief, also schnell rauf auf den Hänger...

Hier kurz warum ich den Traktor ohne Widerspruch und ohne grosses Ansehen gekauft habe. Ich bin weder ein Freund der heutigen Wegwerfgesellschaft, noch jemand der alte Maschinen usw ausschlachtet. Eine Reparatur ist irgendwie fast immer möglich. Zudem habe ich und meine Frau sowie beide Kinder einfach Spass an der alten Technik. Wir machen das zusammen und genauso finde ich es auch immer toll, Unterstützung von Bekannten oder einfach Forumsmitgliedern zu haben/bekommen. Nachher ist es oft auch ein Teil der Geschichte, wie es zu dem nun dastehenden Traktor kam, der einem die Brust aufschwellen lässt oder nicht ?

Zuhause haben wir dann den Traktor abgeladen, abgewaschen war er schon, also direkt rein in die Garage und ran an die Arbeit und ran an die Misere.
Schon nach dem ersten Abend häuften sich die Probleme. Im Motoröl (was noch rauskam) konnte man schon rauslesen dass da im Inneren was nicht stimmen konnte. Also weiter. Seitendeckel auf. Kolben raus, Zylinder runter und erstmal schnelle Sichtkontrolle.
Kolben, Zylinder, Pleuellager, mehr als kaputt. Die oberste Schicht des Pleuellagers weist riesige Krater auf. Kurbelwelle sieht für das Pleuellager eigentlich noch sehr sehr gut aus. nur mit dem Fingernagel sind sehr leichte Spuren zu erfühlen. Abschleifen werde ich trotzdem. Neue Pleuellager, Kolben und Zylinder sind ja eigentlich kein grosses Problem. Der Zylinderkopf hatte gottseidank mehr als genug Öl. Zwar war aussen schon alles total versifft, aber Kipphebel usw scheinen auf den ersten Blick (Bis auf ein Lager) in gutem Zustand. Ich werde ab hier einfach mal die Bilder für sich sprechen lassen.

Das Ganze Projekt werde ich hier nach und nach weiterführen. Mal mehr, mal weniger schnell. Für Fragen, Ideen und Tipps bin ich offen.

Schönen Gruss

Andy
 

Anhänge

  • Scheunenfund (1).jpg
    Scheunenfund (1).jpg
    198,9 KB · Aufrufe: 338
  • 20211225_124056.jpg
    20211225_124056.jpg
    253,8 KB · Aufrufe: 314
  • 20211225_200819.jpg
    20211225_200819.jpg
    328,6 KB · Aufrufe: 290
  • 20211226_183514.jpg
    20211226_183514.jpg
    316,7 KB · Aufrufe: 308
  • 20211226_183605.jpg
    20211226_183605.jpg
    292,2 KB · Aufrufe: 290
  • 20211226_183740.jpg
    20211226_183740.jpg
    297,7 KB · Aufrufe: 297
  • 20211226_183655.jpg
    20211226_183655.jpg
    243 KB · Aufrufe: 313
  • 20211228_181022.jpg
    20211228_181022.jpg
    335,8 KB · Aufrufe: 328
  • Vor Restauration (2).jpg
    Vor Restauration (2).jpg
    347,2 KB · Aufrufe: 365
  • Vor Restauration (4).jpg
    Vor Restauration (4).jpg
    268,4 KB · Aufrufe: 355
100er

100er

Beiträge
483
Likes
657
Willkommen erstmal im Forum Andy und Gratulation zum Schlepper.

Das kannst du bei einer neuen Maschine vergessen, dass die nach dieser Standzeit läuft :D.

Arbeit hast du dir ja einiges beschert damit wenn ich die Lagerschalen sehe, aber nichts ist unmöglich. Mein Deutz war anfangs auch eher im Schlachtzustand, aber mit etwas Geduld kann man wie du schon sagst fast alles wieder richten;).

Viel Spaß und Glück mit dem Alten und
Grüße
100er
 
Deutz45nullfuenf

Deutz45nullfuenf

Beiträge
4.612
Likes
2.481
Hallo, ich freue mich auf deinen Bericht, klingt als wenn du Bock drauf hast.
 
K

Kobold 514

Beiträge
403
Likes
193
Glückwunsch, der trägt sogar noch eine Winde am Heck.
Sieht nach einer Menge Arbeit aus, aber die Basis ist gut, das wird sich lohnen.

Gruß Reinhard
 
JoeCotty

JoeCotty

Beiträge
1.355
Likes
1.175
Hallo Andy,

herzlich willkommen hier im Forum und gratuliere zum Kauf inclusive Seilwinde :thumbsup:

Halte uns auf dem laufenden mit Bildern ...
Erfahrung mit alten Traktoren scheinst Du ja wohl schon zu haben und der Eicher ist nun nicht mehr alleine ...

Gruss
Joe
[entfernt, da Beiträge verschoben]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Andy1984

Andy1984

Threadstarter
Beiträge
6
Likes
13
Heute ging es mit tatkräftiger Unterstützung meiner Frau weiter. Wir haben erstmal die Seilwinde abgebaut und konnten so einen ersten Blick ins Getriebe werfen. Danach haben wir den Sitz, Überrollbügel und Kotflügel abgeschraubt. Bügel und Kotis waren ein Kampf da ich irgendwann nicht mehr wusste was besser,zuerst, abgebaut worden wäre. Der Bügel war allgemein mehr draufgepfuscht als sonstwas. Kollege Flex musste dann auch irgendwie mit ran, sonst hätte die OP einfach zulange gedauert.
Haube und Schaltkulisse kamen dann auch später runter.

Einen eigentlich sehr guten Eindruck macht das Getriebe auf den ersten Blick. Mir war aufgefallen dass die Gänge etwas schwer zu fibden sind, hier muss ich nochmal sehen woran das liegt leider konnte ich das ja nicht bei einer richtigen Fahrt testen. Auf jedenfall scheinen bisher alle Zahnräder in sehr guten Zustand zu sein. Das Getriebe werde ich aber trotzdem öffnen. Erstens undicht. Zweitens sollen alle Lager neu und drittens ist auch hier innen einiges von Rost befallen. Da fällt mir ein... sind die Getriebe eigentlich original irgendwie lackiert innen ?

Mit der Seilwinde bin ich momentan noch unsicher. Die Winde war dabei. Ich mache auch Holz für den Eigenbedarf aber dafür besitze ich einen 5506 an den ich nächstes Jahr eine Winde ranbauen wollte. Allerdings war sie wie gesagt dabei. Ohne das ganze Rumgeschweisste Zeug sieht sie sogar irgendwie gut aus am Knubbel. Mal sehen. Falls ich die Winde nicht behalte müsste ich mir ja einen hinteren Getriebedeckel suchen.

Ich bin auch noch ubsicher was die Lackierung angeht. Da muss ich nich einfach noch durchlesen. Der Deutz wurde irgendwann mal sehr schlecht überpinselt. Was ich nachher ansich nicht haben will ist einen Traktor der "nach Restaurierung aussieht". Also besser als Neuzustand. (Ich hoffe ihr wisst was ich meine). Mein Hauptproblem ist dass ich die Teile bei mir im Haus lagere. Dort habe ich einen alten Festsaal momentan als Atelier. Nach dem säubern der Teile will ich diese eigentlich direkt blankschleifen und grundieren. Die Tage an denen ich eben nicht zur Halle kann, kann ich nich dann damit beschäftigen.
Grundierung streichen wäre da wohl die beste Lösung (wie gesagt im Haus). Andauernd die Pistole reinigen ist gar nicht meins...Vielleicht könnt ihr ja mal sagen wie ihr es gemacht habt. Späteres Lackieren an einem Stück mache ich sehr ungern. Pulverbeschichten wird mit irgendwie zu glatt, zu neu und wohl kaum der richtige Farbton.

Anbei noch ein paar Bilder
 

Anhänge

  • 20211230_154456.jpg
    20211230_154456.jpg
    459,9 KB · Aufrufe: 259
  • 20211230_154502.jpg
    20211230_154502.jpg
    337,4 KB · Aufrufe: 252
  • 20211230_154725.jpg
    20211230_154725.jpg
    597 KB · Aufrufe: 293
  • 20211230_160318.jpg
    20211230_160318.jpg
    326,9 KB · Aufrufe: 283
  • 20211230_160713.jpg
    20211230_160713.jpg
    708,6 KB · Aufrufe: 279
  • 20211230_171041.jpg
    20211230_171041.jpg
    411,5 KB · Aufrufe: 252
  • 20211230_171052.jpg
    20211230_171052.jpg
    589 KB · Aufrufe: 254
  • 20211230_171125.jpg
    20211230_171125.jpg
    424,7 KB · Aufrufe: 265
Deutz45nullfuenf

Deutz45nullfuenf

Beiträge
4.612
Likes
2.481
War da gar kein Öl im Getriebe? Ist es bisher nur Flugrost auf den Zahnrädern? Dann solltest du das dringend konservieren bzw. einölen.

An deiner Stelle würde ich die Winde auch instand setzen und wieder anbauen. So viele gibt es davon nicht.

Die Getriebegehäuse sind von innen alle lackiert. Rostschutz und Dichtigkeit des möglicherweise porösen Guss ( wobei ich zweites für nicht so relevant halte aber es gab irgendwo einen Thread dazu).
 
Deutz07c-Mann

Deutz07c-Mann

Beiträge
1.159
Likes
538
Hallo Andy,

zunächst ein herzlich Willkommen hier im Deutz Forum.
Ein schönes Projekt hast du da erworben.
Es wird spannend zu sehen wie weit Du hier gehen willst?
Und ich möchte hier vieles sehen!

Viel Spaß dir und deiner Frau bei der Arbeit !!

Gruß Robert
 
Andy1984

Andy1984

Threadstarter
Beiträge
6
Likes
13
@Deutz45nullfuenf
Öl war schon noch drin aber insgesamt vielleicht noch 3 Liter. Hab im Kopf dass die Füllmenge 12 Liter beträgt oder so rum ? Das Öl hat sich aber mit braunem Rostwasser vermischt und liegt nun halt auf den Rädern. Sieht auf den Bildern schlimmer aus als in Wirklichkeit. Habe die Räder aber trotzdem direkt so gut es ging abgesprüht und dann mit einem Flüssigfett eingesprayt. Das hält den Rost fern bis ich ans Öffnen des Getriebes komme.

@alle anderen

Vielen Dank für die netten Worte. Werde euch gerne weiter auf dem Laufenden halten


Die Winde... wie gesagt momentan tu ich nich schwer damit sie wieder anzubauen da es doch ein Klotz ist. Mal sehen. Vom Zusammenbau bin ich ja eh noch weit entfernt :)
 
N

niedersasse

Beiträge
5.205
Likes
1.795
Moin,
herzlich willkommen hier.
Deine Winde ist kein Klotz. Die ist richtig niedlich.
Baue sie wieder an, Du wirst merken, dass sie Dir gute Dienste leistet.
Der Trecker ist im Wald handlich und wenn die Stämme nicht zu lang, die Rückewege nicht zu verwinkelt und das Seil lang genug ist, wirst Du merken, dass der 5506 zu groß ist.:)

Ich habe eine S&R Fw5 an meinem 10006, die ist geeignet für starke Bäume und Problemfällungen, dann habe ich einen 5506, von daher weiß ich, wann ich meinen F2L 612/6-N nehmen muss.

Grüße

Richard
 
Andy1984

Andy1984

Threadstarter
Beiträge
6
Likes
13
Heute nochmal kurz zur Halle gefahren. Eigentlich wollten wir nur ein paar abgebaute Teile mit dem Hänger rüberholen aber sind dann doch paar Stunden dageblieben. Verlief alles soweit reibungslos sodas zwischen Motor und Kupplungsglocke schonmal getrennt ist. Das Wetter wurde dann aber auf einmal so gut dass wir für heute aufgehört haben und die Zeit für einen Spaziergang nutzten. Lasse heute mal die Bilder (in mieser Qualität) für sich sprechen.

Euch allen einen guten Rutsch gewünscht
 

Anhänge

  • 20211231_125248.jpg
    20211231_125248.jpg
    466,3 KB · Aufrufe: 239
  • 20211231_125258.jpg
    20211231_125258.jpg
    402 KB · Aufrufe: 244
  • 20211231_131002.jpg
    20211231_131002.jpg
    387,4 KB · Aufrufe: 220
  • 20211231_140751.jpg
    20211231_140751.jpg
    316,8 KB · Aufrufe: 234
  • 20211231_140758.jpg
    20211231_140758.jpg
    280,6 KB · Aufrufe: 238
  • 20211231_144156.jpg
    20211231_144156.jpg
    452,5 KB · Aufrufe: 246
N

niedersasse

Beiträge
5.205
Likes
1.795
Moin,

woher aus dem LK Prüm bist Du?
Nähe Luxemburger Grenze?

Grüße

Richard
 
Andy1984

Andy1984

Threadstarter
Beiträge
6
Likes
13
Abend Richard
Wir wohnen direkt an der luxemburgisch deutschen Grenze. Unweit von Echternacherbück
 
N

niedersasse

Beiträge
5.205
Likes
1.795
Moin,

danke für die Antwort.
Die Gegend kenne ich vom Durchfahren/Erkunden, als wir vor 25 Jahren neu in der Eifel waren.
Gefällt mir gut dort. Letztes Jahr (2020) habe ich Urlaub in Dasburg gemacht.
Regelmäßig fahre ich nach Pronsfeld, wenn am Auto was ist.

Grüße aus der Nähe vom Nürburgring

Richard
 
Kuhlerter Deutzer

Kuhlerter Deutzer

Beiträge
603
Likes
643
Hallo Andy,

Erst einmal herzlich willkommen hier im Deutz-Forum.
Es ist immer wieder eine große Freude für mich, zu sehen, wie altgediente Landmaschinen
(ich stamme aus der Landwirtschaft) wieder zu neuem Leben erweckt werden.
Ich wünsche Dir viel Spaß und Freude dabei.

Dazu habe ich noch eine, vielleicht dümmliche Frage,: wie kommt der Vorbesitzer dazu,
einen alten Schlepper, der schon Jahrzehnte still steht, ohne genaue Kontrollen laufen zu lassen? Da hätte Schlimmeres passieren können. Ist der Mann totaler Laie ? (Höflich gefragt)
Stehen in dem Schuppen noch mehr alte Traktoren ? (auf dem Bild sieht es so aus)

Grüße von der Mittelmosel und alle guten Wünsche zum neuen Jahr sendet
Philipp

P.S. Am kommenden Montag fahre ich wahrscheinlich nach Ferschweiler. Ist das weit von Euch weg?
 
Andy1984

Andy1984

Threadstarter
Beiträge
6
Likes
13
Erstmal Frohes Neues euch allen

@Kuhlerter Deutzer nein Ferschweiler ist so 10-15km von uns entfernt

Ich glaube der Verkäufer war sich der Sache einfach in der Aufregung nicht direkt bewusst, was er da nach so langer Standzeit anrichtet. Er war dann auch selber irgendwann darum bemüht den Traktor schnell auf den Hänger zu bekommen um abzustellen.

Vor einigen Jahren hatte der anscheinend mehrere Traktoren die er aber schon nach und nach verkauft hatte. Als ich eben vor 6 Jahren da war habe ich einen Hanomag Granit bei ihm gekauft und den Knubbel in der Ecke gesehen. Auf dem ersten Bild erscheint es effektiv irgendwie als würde da evebtuell noch mehr stehen, aber das ist nicht der Fall. Die Scheune stand nur noch voller Reifen und sonstigem "Müll". Vorm Deutz stand noch ein geschlachteter Hanomag von dem nahezu gar nichts mehr übrig war. Konnte nicht mal mehr das Modell erkennen.
 
Kuhlerter Deutzer

Kuhlerter Deutzer

Beiträge
603
Likes
643
Hallo Andy,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort.
Im Mai 2022 findet ein familiäres Treffen der Deutzfreunde aus dem Deutz-Forum, Region Eifel-Mosel-Hunsrück, an der Grillhütte in Klausen statt. (wurde hier im Deutz-Forum schon bekannt gemacht) Thomas66 und ich sind die Ansprechpartner. Für Dich ist es bestimmt auch interessant, Forumsmitglieder persönlich kennen zu lernen und von der Entfernung her, ist es für Dich bestimmt kein Problem.
Ich würde mich freuen, Dich in Klausen begrüßen zu können.

Ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr wünscht
Philipp

P.S. Termin notieren: Entweder 06.05.-08.05.22 oder 13.-15.05.22 - Abstimmung läuft noch
 
Thema: F1L514/51 Vom Scheunenfund zum Familienprojekt

Ähnliche Themen

Restauration Deutz D25.2

Unser treuer Begleiter: Deutz F1L514

F4L913 mit wenig Öldruck...

F1L 514/51 Vorstellung F1l 514 / 51 maximal Patina

Die tägliche Arbeit auf dem ländlichen Dorf anno dazumal

Oben