Ergebnis Besichtigung D5006A -> Fragen

Diskutiere Ergebnis Besichtigung D5006A -> Fragen im Forum D06-Serie im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo Leute! technisch nicht ganz auf den Kopf gefallen, in einen Industriebetrieb in der Anlagen-Instandhaltung tätig und "etwas" Übung mit div...
W

WEYN

Beiträge
15
Likes
2
Hallo Leute!

technisch nicht ganz auf den Kopf gefallen, in einen Industriebetrieb in der Anlagen-Instandhaltung tätig und "etwas" Übung mit div. Magirus-Deutz-LKW habe ich doch ein par Fragen zu den D5006A, der sich heute um einen Platz in meiner Garage beworben hat:

ist ne längere Geschichte, den aktuellen Besitzer kenne ich beruflich, seinen Aussagen kann man vertrauen.

Fakt:
D5006A "Ausf.-Liste: SULD 230 5933A-1005-00"

Da Kammerad ist BJ 1970, hat ziemlich genau 9000h auf der Uhr, hatte mindestens noch einen Vorbesitzer.
Man sieht ihn an das er Benutzt ist, aber noch alles halbwegs dort wo es hingehört. Blech keine Durchrostungen. Ein par Dellen und kleine Risse in den Kotflügeln. Vorderrad-Kotflügel fehlen. Cabrio.

Aufgefallen ist mir:

Vorderachse hat Spiel in Fahrtrichtung. Rutscht also auf dem Bolzen an dem die ganze Achse unter Rangierkupplung/Batterie am Rahmen hängt vor und zurück. Radlager vorne links hat deutlich Spiel. Gelenke der Antriebswelle links haben etwas spiel. Die ganze lenk-Geschichte ist spielfrei, gelenke rechts gabs mal neu, beim aufheben/ablassen/rüttel/lenken ist mir sonst nichts aufgefallen.

Kupplung: sehr weiter Pedalweg bis sie löst, sehr kurzer weg zwischen getrennt und voll eingekuppelt, fast digital. Kein Durchrutschen festzustellen. Nach 10 min Fahrt hatte ich den dreh aber raus wie man damit anfährt ohne das der Beifahrer vom Kotflügel fällt....

'Motor:
Köpfe und Zylinder sind trocken. Saubermachen wär mal wieder was. Ab Unterkannte Zylinder steht rundum ÖL. Schwer auszumachen wo es herkommt. Müsste man mal intensiv mit einen Gerät der Firma Kärcher drann und danach sehen wo es zuerst Wasserabweisend wird. Nach 30min Rumtuckern/fahren ist es nicht mehr geworden. Hat auch nicht masiv getropft.
Ohne groß Ötteln ist er sofort angesprungen. 2-3 Sekunden schwarzes Abgas das unsichtbar.
Abgas riecht etwas nach "nich so doll verbrannt" = Einspritzdüsen mal checken.
Nach der Probefahrt nebelte er dezent aus der Entlüftung. Ich weis nicht was da normal ist. Aber wie er neu war hat er da sicher weniger.....
Gefühlt ordentlich Leistung. Nimmt sofort Gas an und wandelt es in Beschleunigung um. Auch im größten Gang bei über 10% Steigung. (Leerfahrt)

Getriebe: fast Unauffällig. Klingt wie die 6006/07, die ich vor 25 Jahren bei Schulkammeraden immer mal gefahren habe. Alle Gänge bleiben drinn. Gehen erstaunlich leich rein. Der 3.&4 singt dezent. ABER im Schub rappelt irgendwas drinnen. Klingt fast als würden ein par Murmeln drinn umherpoltern. Nicht mächtig laut aber schon nicht zu überhören. Auch bei getretener Kupplung im Rollen. Gang rein/raus hab ich nicht probiert. Laut Besitzer macht er das bei ihm schon immer wurde auch nicht lauter, Werkstatt sah keinen Bedarf zum Handeln.

Bremsen: Fußbremsen gehen. Man muß aber schon echt mächtig reintreten das er schwarze Striche malt.
Handbremse geht deutlich besser.

Hydraulik: Pumpe macht beim Lenken etwas Geräusch. "naja da ist die Pumpe verschlissen" Wir haben aber dann mal gemessen: bringt am Kipperanschluß im Leerlauf 160bar. Vom Sound her wars eher ein Pumpe zieht etwas Luft. Hydraulikölstand ist aber ok. Bei Schräglage wars etwas stärker. (Wenden in Rückegasse beim Allradtesten) Da waren wir beide jetzt etwas Ratlos was da los ist. Geräusch kommt nur beim Lenken. Bei Messen & 3-Punkt auf-ab ist uns nichts aufgefallen. (nicht alles in jeder Stellung probiert, wer denkt schon gleich drann in der Schräglage nochmal die Hydraulik zu heben. Der erste Gedanke war "da fehlt öl, müssen wir dann mal nachsehen" Kann die Pumpe von der Lenkung her "falsch-Luft" ziehen?

Hydraulik die 2. von den beiden Hubarmen ausgehen sorgt die Hydraulik für Korrosionsschutz. Man sieht nach der Probefahrt nichts laufen&tropfen. Aber nass ist alles. Wie bekommt man das abgedichtet? Besitzer sagt auch schon das er immer mal nach den Hydraulikstand geschaut hat. (=mit der Zeit geht da doch schon was weg)

3-Punkt: die ganze Mechanik ist schon etwas abgerockt. z.b. die Unterlenker an der Hinterachse gefühlte 3-5mm spiel, die Hebetechnik mit der Kurbelverstellung besser aber auch Luftig.

Lichter gehen sogar alle. Hinten links ist die Masse Verbesserungswürdig.

So jetzt kommts:

Für mich ist das Gerät nur Interessant wenn ich ihn durch den TÜV und zugelassen bekomme. Mit was muss ich den grob rechnen? (Arbeitsaufwand&Ersatzteilen)
Bei den Ölverlusten bin ich aktuell guter Dinge das es erst mal ein Putzlappen tut. Aber wenn nicht, was für arbeit kommt auf mich zu?
Aber Radlager und Achsaufhängung wird wohl keinen Stempel bekommen.

Wenn, dann würde er es bei mir nicht sehr Stressig haben. 5-10rm im Heckcontainer aus dem Wald fahren, gelegentlich Anhänger Rangieren weil die Magirus halt doch recht unhandlich sind. Alle 2 Jahre zum örtlichen Treffen....
Aber wenn ich erst mal 500h Arbeit rein stecken muss wirds unverhältnismäßig. Er muß dann schon noch halbwegs vernünftig durch den Tüv zu bringen sein, damit er dann seine 10-20Bh/Jahr bei mir leisten kann. Objekte ohne Tüv hab ich schon genug. Ein wenig hübschen und schönen kann man ihn ja mit der Zeit. Wenn er zu gut aussieht traut man sich bloß nicht mehr ihn zu benutzen.

Ich brauch aktuell keine Detailgenaue Reperaturanleitung sondern nur eine grobe Einschätzung des Aufwandes.

Es geht daraum: ist er was für mich oder nicht.

Und: € ?


********************************************************

Und mal so am Rande gefragt:

gibts dafür noch Verdecke? Muss ja nix dolles sein. Das man halt nicht gleich nass wird bei Regen. Und der Fahrtwind...

Frontlader? Paletten umherfahren währe nett....

Front-3-Punkt-Hydraulik? (Vorne den Container und hinten den Anhänger. Oder vorne die Winde und dann im Wald den Anhänger abwerfen und Winde nach hinten. Oder,Oder,Oder....

Druckluft-Anhängerbremse?

WEYN

PS: kann sein das noch etwas dazukommt, wenn es mir einfällt....
 
Deutz45nullfuenf

Deutz45nullfuenf

Beiträge
4.016
Likes
1.949
Hallo Weyn,

konkret zum 5006 kann ich dir nichts sagen.

Wenn du aber auf der einen Seite keine 500h investieren willst, auf der anderen Seite aber gerne Verdeck, Frontlader, Fronthydraulik und Druckluftanlage hättest dann passen der Schlepper und du nicht zusammen.
Du wirst lange Zeit und viel Geld benötigen um das alles an dem Schlepper zu realisieren.

Ein Schlepper der zumindest schon mal Verdeck und Frontlader hätte wäre ja eher was für dich. Oder ist der Preis unschlagbar?
 
Landybehr

Landybehr

Beiträge
2.352
Likes
768
Ich kann mich ganz gut in Deine Situation hineinversetzen. Aber allzu viel kann ich zu diesem SChlepper nicht sagen. Du wirst sicher noch mehr Wortmeldungen bekommen.
Von dem, was ich so aufgeschnappt habe mag ich dennoch sagen, daß es Frontlader gebraucht sicherlich gibt, zu Kosten von vielleicht 1000€. Eine Fronthydraulik und Druckluftbremse mag es bei einem Schlepper der fraglichen Größe wohl so gut wie nicht auf dem Gebrauchtmarkt geben. Ich lese immer, daß Sauter noch Fronthydrauliken neu für 06er Schlepper verkauft. Doch hier wäre am ehesten der Selbstbau angebracht. Ein paar Beispiele findest Du hier irgendwo im Forum. Zu einer Druckluftbremse gibt es Zulassungssachen und Homologisierung zu beachten, da bin ich bezüglich Details "raus". Das Wandern der Achse auf dem Mittelbolzen ist offenbar umso normaler, je benutzter der SChlepper ist. Neue Paßscheiben lösen das einfach und billig. Wenn der Motor ölt, aber das nicht so, daß es nennenswert ist, dann muss das bei so geringen Betriebsstunden nicht stören. Immer mal abwischen, daß die Umwelt nicht leidet und der TÜV sich nicht stören muss und dann kann man doch fahren? Die Ersatzteileversorgung ist sicherlich unporoblematisch. Achso, die Getriebesache ist hier, aus der Ferne für mich jetzt nur deswegen kein Ausschluß, weil Du einen vertraulichen Verkäufer hast. Reperaturen im Triebwerk sind scheinbar das Aufwändigste, was man haben kann. Teile werden da auch gebraucht nicht verschenkt. Am Ende würde ich noch eine Handvoll vergleichbare Schlepper im nahen Umfeld ansehen, nur um einen Vergleich zu haben. 06er sind ja nicht so ganz selten. Wenn die Ambitionen so hoch sind, wie Deine Gedankenspiele am Ende andeuten, dann hat Harm gewiss recht. Ansonsten klingt der SChlepper doch ganz handlich und ausreichend für die Hauptverwendungszwecke.
 
Zuletzt bearbeitet:
Deutz jojo

Deutz jojo

Beiträge
1.010
Likes
141
Hallo,
Zum Thema TÜV ist zu beachten:
-Beleuchtung sollte komplett funktionieren
-Lenkungsspiel sollte die Handbreit nicht überschreiten (aber bei Hydraulischer eher nebensächlich)
-Die Spurstangenköpfe sollten noch halbwegs intakt sein
-schwarze Striche sollten sich mit beiden Bremsen realisieren lassen
-Reflektoren hinten müssen vorhanden sein
- man sollte die Reifen, die keinem Glatzkopf ähneln sollten, nicht durch die Kotflügel sehen
-das Anhängemaul sollte den Kopf nicht ganz hängen lassen.
-keine Risse in tragenden Bauteilen
Mit dem undichten Heckhydraulik die sollte sich wahrscheinlich mit sehr feinem Schmirgelpapier und einem Dichtsatz erledigen lassen. Es wäre schön wenn du mal ein Bild einstellen könntest. Das mit dem Getriebe kann man so nicht beurteilen, bei deinen Stunden soll es wohl auch noch etwas halten (vermutlich). Aber eine Reparatur wird richtig spaßig.
MfG
Johannes
 
W

WEYN

Threadstarter
Beiträge
15
Likes
2
Moin!

ok ich hab mich etwas ungeschickt ausgedrückt. Alles was unter den Sternchen kommt ist Luxus den man sich mal einfallen lassen kann wenn man Zeit und Lust hat.
Damit tät ich mich beschäftigen wenn er schon Tüv & Zulassung wieder hat.

War mehr die Frage: Gibts da was, oder muss man da basteln?

Jaaaaa man könnte suchen bis man einen findet mit Frontlader und Verdeck. Aber für meine Palettenheber-Anwendung bräuchte es einen mit Paralelhaltung. Sehr selten in der Alters-, Größen & Preisklasse. Und dann noch einen finden bei dem das Verdeck auch noch nicht total runtergerockt ist?

Und dann sind das 2mal im Jahr 5 Paletten. Könnt man auch über einen Heckstapler nachdenken. Oder es weiterhin machen wie bisher.

Und suchen tue ich eigentlich gar nicht. Der Deutz läuft mir quasie hinterher :)

WEYN
 
N

niedersasse

Beiträge
4.855
Likes
1.399
Hallo,

für das Thema Bremswirkung kann ich längere Bremshebel empfehlen. Kosten zwar umme 90€/Stck, bringen aber enormen Komfort.

Grüße

Richard
 
Thema: Ergebnis Besichtigung D5006A -> Fragen

Ähnliche Themen

D 25.1 S Deutz D25.1S aus Bayern - Vorstellung und Status

D 6005 Kaufberatung 6005 H Top oder Flop?

Hydraulische Lenkung an 5207 einbauen

Schwarze oder grüne Nummer

Fragen zum Kauf eines 6807

Oben