endlich ist er da und schon Fragen

Diskutiere endlich ist er da und schon Fragen im Forum FL 612 Baureihe im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo, seit gestern habe ich meinen F1L612 endlich zuhause. Da ich die komplette Elektrik noch zu machen habe, unter anderem, hier die erste...
L

lurotec

Beiträge
18
Likes
0
Hallo,

seit gestern habe ich meinen F1L612 endlich zuhause.
Da ich die komplette Elektrik noch zu machen habe,
unter anderem, hier die erste Frage:
Wo sitzt die Batterie
?( ?(

Grüsse
Ludwig
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
255
Vorne unter der Haube.
Gruß Ralf
 
G

Gast

Guest
Hi Ralf,

danke für die schnelle Antwort.
Hatte ich mir auch fast gedacht, aber gibt es für
die Batterie irgendwie eine Platte bzw. ein Unterteil,
wo die mit Halterungen drauf kommt?
Vielleicht kann ja mal jemand ein Bild einstellen.

Gruß und schönes Wochenende an Alle

Ludwig (im Bastelfieber) :))
 
L

lurotec

Threadstarter
Beiträge
18
Likes
0
Hi,

der vorherige Beitrag kam natürlich von mir,
habe vergessen mich anzumelden.
Gleich die nächste Frage, wie gross sollte die
Batterie sein (wieviel Ah)

Ludwig
 
Tim_Tayler2

Tim_Tayler2

Beiträge
2.826
Likes
1
Hallo Lurotec,

du müsstest eigendlich in deinem VA-Block ein paar (so ungefähr vier) diagonal gegenüberliegende Löcher haben( 2 + 2).
Das war ein Teil der Befestigung.
"Damals" (als dein Trecker noch Garantie hatte) wurde die Batterie von einem rechteckigen Rahmen (saß oben auf der Batterie) gehalten.

Kann dir leider nix zu den Ah sagen.
 
Moorhorst

Moorhorst

Beiträge
182
Likes
0
hallo ludwig
ich starte meinen d15 mit einer 44ah batterie.ist völlig ausreichend,auch für den kalten winter.
meine halterung ist auch weg,habe mir mit gewindestangen und einem flacheisen eine befestigung gebaut.
gruss
horst ;)
 
C

Christian...

Beiträge
6.530
Likes
56
Guck mal in der Bedienungsanleitung vom F1L612 auf www.deutz-oldtimer.de nach, da müsste drinstehen was die Batt. original hat(-te).
 
L

lurotec

Threadstarter
Beiträge
18
Likes
0
Hi,

erst mal danke für die Infos.
So, jetzt gehts weiter mit der Fragerei 8o

Zu Bild I:
Ist es normal, das das Lenkgetriebe in dem mit
Pfeil gezeigtem Punkt (Bolzen) Spiel hat?

Zu Bild II:
Gehöhren die markierten Teile zu einem Mähbalkenantrieb,
und wenn, kann man die problemlos abbauen (brauch ich
nicht)?

Zu Bild III:
Wofür sind diese Teile da?

Ihr merkt schon, der Ludwig hat von Tuten und Blasen
keine Ahnung, d.h. dieses Forum ist für mich lebensnotwendig ;(

Vielleicht gibts ja auch in der Nähe von Heinsberg
jemand mit dem man sich mal persöhnlich austauschen
könnte ? (meine tel.nr. 02453 383020)
 
zettelmeyer

zettelmeyer

Beiträge
143
Likes
46
Hallo,

spiel sollte in der Lenkung eigentlich nirgens übermäßig sein. Bei dir scheint das Spiel in der Befestigung des Lenkgetriebes zu sein wenn ich die Markierung richtig verstehe, müsste man einfach festziegen können , auf dem zweiten Bild ist der Mähantrieb, aber warum willst Du ihn abbauen? wozu die Halterung hinter dem Lenkgetriebe ist kann ich auch nicht sagen.
der Hebel auf Bild Drei ist der Abstellhebel ( sollte nur im Uhrzeigersinn gedreht werden), der Bolzen mit der Feder drunter ist die Dekompression. Der Bolzen wird hineingedrückt und rastet ein. Dann sollte die Kompression weg sein nach ein paar Motorumdrehungen springt der dann von alleine raus und der Motor sollte anspringen.
(wird nur gebraucht wenn man ihn von Hand ankurbelt)

Gruß Jens
 
G

Gast

Guest
Hi Jens,

danke für die Informationen. Jetzt bin ich schon
wieder ein ganzes Stück schlauer.
Recht hast Du, ich lass den Mähbalkenantrieb dran.
Dürfte die gleiche Problematik sein, ob ich das Abdeckblech
für den Balkenantrieb oder für den Block suche.
 
L

lurotec

Threadstarter
Beiträge
18
Likes
0
shit,

schon wieder vergessen einzuloggen; 8o
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.761
Likes
1.196
Die Halterung oben auf dem Rahmen ist für den Träger zur Aufnahme von Zwischenachsgeräten.

Und noch ein paar ganz persönliche Gedanken ( wem das nicht paßt, der ist herzlich eingeladen, darüber hinwegzulesen :( Das Besondere am F1L 612 ist der Zwischenachsanbau und der Mähantrieb direkt vom Motor ( da war er den anderen Deutz seiner Zeit meilenweit voraus ). Da wäre es doch schade, gerade diese Teile vom Schlepper abzubauen. Das Argument "brauche ich nicht" zieht hier nicht, denn das könnte man wahrscheinlich auch auf den ganzen Schlepper ausweiten: "Brauchen" tun die meisten hier wohl keinen ( ich auch nicht ) - aber es ist eben so schön, einen Deutz zu fahren. Nur brauchen braucht man so einen alten Schlepper meist so dringend wie eine Safari durch die Sahara: Mag ganz nett sein, ist aber nicht richtig wichtig. Insofern: Wenn schon, denn schon...... Ich würde das unter diesem Aspekt noch mal durchdenken.

Gruß
Michael Bruse
 
reggie92

reggie92

Beiträge
292
Likes
0
@Michael: Da kommen wir mal wieder zu dem Thema Originalität. Sicherlich sollte es im Sinne eines Oldtimer-Liebhabers sein den Schlepper in seinem Urzustand zu erhalten, trotzdem sollte ein gewisser Spielraum gerade bei unseren alten Schätzen erlaubt sein. Nicht jedes Teil ist noch im Original zu bekommen und Nachbauten erfordern so manchen finanziellen und technischen Aufwand den nicht jeder bereit ist zu betreiben. Ich habe mich auch von meinem Mähantrieb trennen und durch eine einfache Platte ersetzen müssen weil eben dieses Teil technisch in so schlechtem Zustand war das eine Aufarbeitung in meinen Augen nicht mehr lohnte.
Wenn mir in Zukunft so ein Antrieb über den Weg läuft werde ich sicher zuschlagen - sofern er nicht utopisch teuer sein sollte - aber auf biegen und brechen brauch ich den nicht.

Auch nur so ein Gedanke von mir ;)
 
boatman

boatman

Beiträge
266
Likes
0
Moin,

ich kann beide Seiten nachvollziehen.

Auch wenn man das eine oder andere so nicht "braucht", wenns ab wäre, würde der Schlepper nicht schneller fahren, weniger verbrauchen oder stromlinenförmiger aussehen.

Also wenns noch ok ist, unbedingt dran lassen.

Mit dem Sammeln und erhalten bewahrt man sich doch die Geschichte die andere mit Schweiß geschrieben haben!

Grüße, Thomas
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.761
Likes
1.196
@reggie92:

Logo, wenn's in'n Mors is ( hochdeutsch: wenn Defekte vorliegen ) muß man sehen, wie man den Schlepper am Laufen hält. Und besser ein Deutz fährt ohne Mähwerk als er steht mit Mähwerk. Soweit, so gut. Ich finde es nur schade, daß immer mehr Schlepper, die so üblicherweise auf Oldtimertreffen herumstehen, mit ihrem eigentlichen Aufgabengebiet nicht mehr viel zu tun haben. Und beim F1L 612 ist ja gerade das Mähwerk der Knaller....

Gruß
Michael Bruse
 
boatman

boatman

Beiträge
266
Likes
0
Michael Bruse schrieb:
@reggie92: ... Ich finde es nur schade, daß immer mehr Schlepper, die so üblicherweise auf Oldtimertreffen herumstehen, mit ihrem eigentlichen Aufgabengebiet nicht mehr viel zu tun haben. ...

Gruß
Michael Bruse

Das würde ja bedeuten nur noch Landwirtschaftbetriebe oder Artverwandte dürfen/können/müssen sammeln und ausstellen.

Soll ich jetzt erst Nebenerwerbslandwirt werden und mir eine Wiese kaufen, damit ich einen F2L612 fahren darf?

Ich würde dir in so weit zustimmen, dass man die Art und Funktion des Schleppers so weit wie möglich erhält.

Wer ihn aber sammelt, sollte nicht beschränkt sein.

Oder habe ich da was beim lesen falsch betont und somit nicht richtig verstanden?

Grüße, Thomas
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.761
Likes
1.196
@boatman:

Nee, man muß kein Landwirt sein um mit Schleppern richtig umzugehen. Man muß ja auch kein Postbeamter sein um Briefmarken zu sammeln. Ich meinte nur das, was auch Du schreibst: Man sollte Art und Funktion des Schleppers erhalten . Für mich sind auch alte Schlepper technikhistorisches Kulturgut, und so sollten sie auch behandelt werden. Wie alte Kirchen: Die werden auch ihrer eigentlichen Bestimmung gemäß genutzt, trotz ihres Alters, sie werden so erhalten, wie sie immer gewesen sind, vor allem aber würde niemend auf die Idee kommen, beispielsweise die alten bemalten Fensterscheiben gegen moderne Zweckfenster auszutauschen mit der Begründung, daß man die bemalten Gläser "nicht mehr braucht" ( und weil sich die neuen Scheiben leichter putzen lassen ).

Auch in einem anderen Punkt möchte ich Dir uneingeschränkt zustimmen:

Wer ihn aber sammelt, sollte nicht beschränkt sein.
Das kann man eigentlich nicht deutlich genug sagen!

Gruß
Michael Bruse
 
Moorhorst

Moorhorst

Beiträge
182
Likes
0
@boatman
wenn ich nicht beschränkt wäre,würde ich keine trecker sammeln und erst recht nicht fahren :D
aber jetzt nochmal ernsthaft:wichtig ist mir die erhaltung alter technik mit allen abwandlungen,die so im laufe der zeit vorgekommen sind.auch zeitgenössische umbauten sollte man tolerieren,denn auch die haben ihre daseinsberechtigung(gehabt).
aber das soll wie immer jeder für sich selbst entscheiden--nach dem motto:wegwerfen kann man nur einmal...
gruss
horst ;)
 
Thema: endlich ist er da und schon Fragen

Ähnliche Themen

F1L 612/53 gerade F1L612 gekauft

Hauptsicherung nach Batterie zum Anlasser verbauen???

Deutz F1l612 Lima

D40.1 S Wartung

Anlasser Problem

Oben