Eigenmächtige Heckhydraulik

Diskutiere Eigenmächtige Heckhydraulik im Forum Hydraulik im Bereich Allgemeine technische Fragen - Hallo zunächst einmal, ich habe nun auch dieses tolle Forum gefunden und schon viele Anregungen und Tipps "erlesen" können. Nun zu mir: Vor...
Eifelwolf

Eifelwolf

Beiträge
48
Likes
0
Hallo

zunächst einmal, ich habe nun auch dieses tolle Forum gefunden und schon viele Anregungen und Tipps "erlesen" können.

Nun zu mir: Vor einigen Jahren habe ich meinen Holder ED II (10-PS Diesel) durch einen D 40 L (sorry Lars, leider mit 812er Motor...) mit hydraulisch kippbarem Einachsanhänger und Baas-Frontlader (Bild ist in der Galerie sichtbar) ersetzt. Im Laufe der Zeit kam noch ein umgenbauter Zweiachser (ex Ackerwagen) dazu, der als Holztransporter dient.

Damit sind wir schon mein Thema: Mein D 40 verdient sich seine Brötchen beim Brennholzeinsatz und leichteren Transportarbeiten, wie sie im Gartenbereich üblicherweise anfallen.

Seit ca. 2 Jahren vermeldet nun die Heckhydraulik ein seltsames Eigenleben: Sie senkt und hebt sich völlig unvorhersehbar, ohne erkenntlichen Grund, was bei einem angehängten 200-kg-Holzspalter schon recht ärgerlich ist. Ein Deutz-Mechaniker dazu: Eigentlich gibt es sowas nicht, da alles mechanisch aufgebaut ist, kann sie ohne "Hebelbefehl" eigentlich nicht arbeiten.... X(

Nun ja, wie dem auch sei, neuerdings kommt erschwerend hinzu, dass man die Heckhydraulik nur noch sehr grob einstellen kann - ein feinfühliges Nivelieren ist nahezu unmöglich. Der Frontlader übrigens ist von den Sorgen der Heckhydraulik völlig unbeeindruckt und arbeitet klaglos.

Kennt jemand den Grund für diese Eigenmächtigkeit der Heckhydraulik...?

Und sorry, vielleicht kann einer der Moderatoren diesen Beitrag in den richtigen Themenbereich (D 40) verschieben, irgendwie ist er in die falsche Rubrik geraten.... 8o
 
P

Peter

Beiträge
12
Likes
0
Hallo Eifelwolf,
der Grund für das dauernde Auf und Ab ist wahrscheinlich ein kaputter Kolbenring am Hubkolben der Heckhydraulik.
Die Heckhydraulik (Deutz Regelhydraulik Transfermatic) kann umgestellt werden zwischen Zugkraft- oder Lageregelung. Wahrscheinlich steht Deine auf Lageregelung. Das bedeutet das die Hydraulik immer in einer Lage stehen bleiben soll. Ist allerdings der Dichtring am Kolben undicht sinkt die Hydraulik leicht ab. Nach einer gewissen Absenkung bekommt die Transfermatic ein mechanisches Signal über das Steuergestänge und hebt die Hydraulik wieder an. Je nachdem wie hoch die Undichtigkeit (bzw. das Gewicht an der Heckhydraulik) ist kommt dieser Vorgang mehr oder wenig häufiger ( aber meist regelmäßig) vor.
Dies betrifft nur die Hechhydraulik würde also auch erklären warum der Frontlader einwandfrei arbeitet.
Abhilfe würde ein neuer Dichtring schaffen.
Wenig Geld aber etwas Arbeit

Gruß Peter :)
 
Lars

Lars

Beiträge
983
Likes
0
Kann nich nur bestätigen:
Ist ver Nutring des Krafthebers, daher auch die Hydraulik des Frontladers davon nicht betroffen. Wenn Du einen neuen Nutring bestelltst, Achtung, es gibt 2 verschiedene Varianten, am besten ausmessen.
 
D

D6006

Beiträge
131
Likes
0
Hallo zusammen
Ich würde mal nachschauen ob die regelhydraulik nicht doch auf zugkraftregelung eingestellt ist!
Das würde das eigenleben und das schlecht justieren meiner meinung nach eher erklären.
mfg
 
Eifelwolf

Eifelwolf

Threadstarter
Beiträge
48
Likes
0
Danke für die Tipps! Wenn ich mich recht erinnere, muss, um an den besagten Nutring zu kommen, der Traktor "gestreckt" (mittig auseinandergeschraubt) werden - richtig? :rolleyes:
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.761
Likes
1.201
Nö! Der Nutring sitzt auf dem Kolben des Krafthebers, und der sitzt im Kraftheberblock. Also ist der Nutring spätestens zu erreichen, wenn der Kraftheberblock vom Schlepper abgenommen worden ist. :]

Leider weiß ich nicht, ob man beim D 40.2 = D 40 L auch an den Nutring hrankommt,, ohne den ganzen Block abzunehmen ?( . Ich glaube aber, daß das eher schlecht aussieht, weil der Kolben vertikal arbeitet. Da muß der Block dann wohl runter :rolleyes: . Weiß jemand Näheres?

Gruß
Michael Bruse
 
Lars

Lars

Beiträge
983
Likes
0
Der Kraftheberblock muss komplett ausgebaut werden, damit man an den Nutring rankommt. Dazu braucht man wegen des Gewichtes einen 2. Mann, einen starken Haken in der Decke und einen Flaschenzug oder mit Spanngurt (mit Ratsche) am Umsturzschutzbügel hochziehen.
Wie ein alter Nutring aussehen kann, siehe mein Foto oben. Damit konnte ich noch Sachen hochheben, wirklich ersatunlich.
Das Foto ziegt den Kraftheberblock auf dem "Rücken" liegend.

Viel Spaß beim Schrauben
Lars
 
Thema: Eigenmächtige Heckhydraulik
Oben