DX 3.500s - Kupplung, Bremsen, Allgemeine Informationen gesucht

Diskutiere DX 3.500s - Kupplung, Bremsen, Allgemeine Informationen gesucht im Forum DX-Serie im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo alle miteinander, mein Name ist Hannes, ich bin 30, komme aus der schönen Steiermark. Ich bin kein Landwirt oder Landmaschinenmechaniker...
J

Jollyroger

Beiträge
22
Likes
2
Hallo alle miteinander,

mein Name ist Hannes, ich bin 30, komme aus der schönen Steiermark. Ich bin kein Landwirt oder Landmaschinenmechaniker, aber Maschinenbauer. Momentan serviciere ich die Traktoren am Hof meiner Freundin. Da dieser verpachtet ist und die Traktoren bis auf den großen Steyr 4075 Kompakt quasi "keinen Wert" haben ist es wichtig, möglichst viel selbst zu machen. Am großen Steyr war nicht viel zu tun und mit dem Steyr 40 komme ich gut klar. Als nächstes steht aber der Service am Deutz DX 3.500s an und da stehe ich auf dem Schlauch.

Zunächst mal dachte ich, dass es sich um einen DX 3.50, Allrad, 40km/h-Ausführung, handelt. Durch dieses Thema hier wurde ich aber eines Besseren belehrt
Dx 3.500s
und danach habe ich mich hier angemeldet.

Der Traktor ist jetzt gut 2 Jahre gestanden, damit durfte eigentlich nur Opa fahren, das hat sich jetzt geändert. Wir brauchen ihn im Winter zum Schneeräumen und langfristig möchte ich ihn gerne zur Forstarbeit einsetzen. Ich möchte den Frontlader für einen Service abnehmen, mal alle Öle und Filter wechseln, und vor allem die Bremsen überprüfen. Die sollen nicht mehr besonders gut sein, so richtig Druck am Pedal spürt man nicht mehr.

Eigentlich müsste der Traktor hinten Scheibenbremsen haben, hat er aber nicht. Das Gehäuse, in dem die Scheibenbremsen auf einem üblichen DX3.50 montiert sind, ist schlichtweg nicht da. Ich habe mir ein Werkstatthandbuch für einen 3.50 besorgt um zu sehen was auf mich zukommt, das ist damit wohl wertfrei. In weiterer Folge möchte ich auch die Kupplung tauschen wobei ich da sicher einen Landmaschinenmechaniker auf den Hof holen werde. Allerdings muss ich dafür auch wissen, welche Kupplung drin ist, und woher ich Teile kriege.

Nun meine Frage(n) an euch:
-Kann mir jemand mehr über den DX 3.500s sagen, ist dieser vielleicht baugleich zu irgendwelchen anderen Traktoren, für die ich leicht an Unterlagen und Teile komme?
-Weiß jemand, woher ich die üblichen Unterlagen (Werkstatthandbuch, ET-Liste, etc.) bekomme? Bis auf den Motor sind meine Unterlagen ja zweifelhaft.
-Hat jemand Betriebserfahrung mit diesem Traktor und wenn ja, was ist gut/schlecht/problematisch an der Maschine?
-Weiß jemand, welche Bremsen in diesem Traktor verbaut wurden?

Ich bin euch für jede Hilfe dankbar!
 
Realist

Realist

Beiträge
282
Likes
93
Diesen Traktor hat man damals bei Agriitalia, heute Carraro, zugekauft und hat quasi bis auf den Deutz Motor mit den richtigen KHD Traktoren nichts gemeinsam.
 
J

Jollyroger

Threadstarter
Beiträge
22
Likes
2
Dachte ich mir. Weißt du vielleicht, welches Modell von denen dahintersteckt?
 
Realist

Realist

Beiträge
282
Likes
93
Nein leider nicht. Das Original gab es in Deutschland meines Wissens auch nie zu kaufen. Carraro hat schon für einige andere Hersteller Kompakttraktoren gebaut und macht das auch aktuell noch für Claas, John Deere und MF. Vielleicht weis da @Karel Vermoesen mehr.
 
Deutz45nullfuenf

Deutz45nullfuenf

Beiträge
4.250
Likes
2.194
Weißt du vielleicht, welches Modell von denen dahintersteckt?
Moin, hast du denn den von dir verlinkten thread ganz gelesen und die dort genannten Modelle mal gegoogelt?

Der 55-14 LB hat zum Beispiel Deutz Motor und Carraro Getriebe...
 
J

Jollyroger

Threadstarter
Beiträge
22
Likes
2
Habe ich.

Aber die Frage ist jetzt: Passen z.B. die Bremsen des Renault 55-14LB auch zu unserem Deutz? Oder doch die eines John Deere 5300? Zahlt es sich für mich aus, ein Handbuch vom Renault zu kaufen, oder wirds wieder ein "einfahrer"? Meine Unterlagen zum "richtigen" DX3.50 waren zwar nicht gratis aber dennoch umsonst.

Dem entsprechend wäre interessant für mich, ob der Renault und der Deutz bezüglich der angesprochenen Teile wirklich baugleich, oder doch nur ähnlich sind. Und das kann ich ohne eure Hilfe leider nicht beantworten. Teile für einen DX 3.500s bekomme ich hier vor Ort nicht, sondern ich muss sie bestellen. Und da muss ich einfach genau wissen, was ich kaufen muss.

Einen Fachbetrieb, der mit dem Traktor umgehen kann, ist leider nicht in der näheren Umgebung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Obrschwob

Obrschwob

Beiträge
5.607
Likes
2.875
Hallo Hannes,
siehe Konversation.

Griaßle
Martin
 
J

Jollyroger

Threadstarter
Beiträge
22
Likes
2
Hallo,

nach euren Tipps bin ich mir recht sicher, dass es ein Renault 55-14 LB, oder zumindest im Weitesten Sinne baugleich zu diesem Modell ist. Die "Heckansicht" und der Blick auf die Hinterachse ist völlig gleich. Die Zapfwellendrehzahlen betragen beim Renault 540 und 600U/min (+Wegezapfwelle), beide hat auch unser Deutz.

Laut
https://de.wikibooks.org/wiki/Traktorenlexikon:_Renault_55-14_LB_R3222
Besitzt der gute eine SIMRAC Tauchscheibenbremse. Damit ist wohl eine nasse Bremse im Ölbad gemeint, das erklärt auch die fehlenden Gehäuse für die Scheibenbremsen des "richtigen" Deutz und für mich ein sehr wichtiger Hinweis. Ich vermute, dass das billigste 80W90 eingefüllt wurde, was der Bremse wohl sicher nicht bekommt. Mein Handbuch verlangt nach einem Öl mit MIL-Standard, ich habs grad nicht neben mir liegen, aber da liegt eventuell eine Leiche im Keller.

Ich schau mal was ich an Unterlagen besorgen kann. In der Zwischenzeit spendiere ich dem Traktor mal eine neue Batterie und versuche, ihn vorsichtig und ohne Frontlader am ebenen Hof zu bewegen um mir selbst ein Bild zu machen. Ich hoffe, unterm Strich ist alles halb so wild und ich kann ihn mit ein bisschen Schrauberei und Liebe wieder in Gang bringen.
 
J

Jollyroger

Threadstarter
Beiträge
22
Likes
2
So, ein kleines Update: Er lebt wieder.

Ich habe die Gestänge für Gas, Bremse und Kupplung zerlegt, gereinigt und zum Teil etwas entrostet und geschmiert. Danach alles wieder zusammengebaut und die Bremse so eingestellt, dass beide Pedale so 4cm Leerweg haben. Jetzt ist wieder Druck auf der (nassen) Bremse und er lässt sich fahren.

Was nicht geht ist der Allrad, dieser wird elektrisch (elektrohydraulisch?) zugeschalten. Das muss ich mir mal in Ruhe ansehen.

Öle und Filter sind bestellt. Da die nasse Bremse bei stärkeren Bremsungen nicht ganz lautlos ist vermute ich, dass da das falsche Öl drinnen ist. Die Frage ist jetzt nur: Ölwechsel oder komplett zerlegen? Ich werde es wohl mal mit ersterem probieren...
 
J

Jollyroger

Threadstarter
Beiträge
22
Likes
2
Hallo,

Ich habe das Öl abgelassen und die Filter sind am Weg.

Mein Handbuch schreibt ein Öl MIL2105 für Hydraulik und Getriebe vor (nasse Bremsen, gemeinsamer Haushalt). Das wäre dann ein 80W90 was ich mir absolut nicht vorstellen kann, kaum im Getriebe und gar nicht in der Hydraulik.

Ich meine irgendwo gelesen zu haben, ein 80W90-GL5 soll für nasse Bremsen passen. So aus dem Bauch raus würde ich aber das gleiche Zeug einfüllen, das die Spezifikation unseres Steyr erfüllt
https://www.mannol.de/de/produkte/o...k/tractor-transmission-oils/multi-utto-wb-101
Dieser hat ebenfalls nasse Bremsen und einen gemeinsamen Haushalt.

Was meint ihr?
 
Thema: DX 3.500s - Kupplung, Bremsen, Allgemeine Informationen gesucht

Ähnliche Themen

DX 3,50 Bremse ohne Funktion

Oben