Druckbegrenzungsventil ausbauen?

Diskutiere Druckbegrenzungsventil ausbauen? im Forum Hydraulik im Bereich Allgemeine technische Fragen - Guten Tag, Ich hätte mal eine Frage bezüglich des Druckbegrenzungsventil des Lenkortitrols meines Deutz 5206. Ich würde das DBV gerne ausbauen...
A

AaronD5206

Beiträge
8
Likes
0
Guten Tag,
Ich hätte mal eine Frage bezüglich des Druckbegrenzungsventil des Lenkortitrols meines Deutz 5206.
Ich würde das DBV gerne ausbauen und wie von Wilfried beschrieben reinigen, da meine Lenkung extrem schwergängig ist.
Nun zu meiner Frage kommt man auch in eingebautem Zustand des Ortitrols an das DBV?
Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.
Ich hab schon so einiges durch das Forum gelernt .
 
Oberschwoab

Oberschwoab

Beiträge
387
Likes
520
hallo Aaron

hast du tatsächlich ein Lenkorbitrol in deinem 5206? Und dem zu folge auch einen Lenkzylinder an der Achse?
Wenn du noch ein normales Lenkgestänge zur Achse hast, ist es die Hydroblock-Lenkung.
Da ist an der Lenkung zum Sitz hin das Vorrangventil an geflanscht. Ich hab das bei unserm 4006A vor ca 30 Jahren auch mal zerlegt und den ´Schieber wieder gangbar gemacht. Du musst halt die Verkleidung unter dem Armaturenbrett wegnehmen. Dann die Leitungen entfernen und die Inbusschrauben lösen. So hab ich das jedenfalls noch in Erinnerung.
 
A

AaronD5206

Threadstarter
Beiträge
8
Likes
0
Hi,
Ja ich bin mir ziemlich sicher das mein Trecker ein Orbitrol besitzt er hat eine hydraulische Lenkung
 
W

Werner Deutz Fan

Beiträge
43
Likes
12
Hallo Aaron.
Wenn eine hydraulische Lenkung am Schlepper verbaut ist, sitzt das Orbitrol unter der Lenksäule in höhe der Kupplungsglocke. Von der rechten Seite aus hast du ohne das Orbitrol auszubauen Zugang zum DBV. Mit nem Imbus kannst du es problemlos ausbauen. Bei einer Hydroblocklenkung verfahre so wie es dir Oberschwoab beschrieben hat.
Viel Erfolg.
Gruß Werner
 
M

michiwi

Moderator
Beiträge
3.629
Likes
1.092
Eine vollhydraulische lenkung ist beim 5206 eher unüblich.
 
A

AaronD5206

Threadstarter
Beiträge
8
Likes
0
Vielen Dank für die hilfreichen Antworten .
Ich werde wenn ich aus dem Urlaub zurück bin mal genau schauen was bei meinem Trecker verbaut ist
 
A

AaronD5206

Threadstarter
Beiträge
8
Likes
0
So ich habe mal ein bisschen was freigelegt und ein bild gemacht
 

Anhänge

  • 20230604_170433.jpg
    20230604_170433.jpg
    464,7 KB · Aufrufe: 53
Oberschwoab

Oberschwoab

Beiträge
387
Likes
520
hallo Aaron
das ist tatsächlich ein Orbitrol, aber vom Typ her für ein geschlossenes System mit Load-Sensing. Wie das in einen offenen Kreis, wie die Traktorhydraulik passt, ist interessant. Hab grad im Datenblatt nachgeschaut, P ist in Neutralstellung abgesperrt. Also muss es noch ein Ventil geben, das den Ölstrom der Konstantpumpe im Bedarfsfall (Lenken) umsteuert zum Orbitrol. Findest du da noch ein weiters Ventil?
 
schluetel

schluetel

Beiträge
3.853
Likes
1.241
Ein Foto vom Schlepper und ein paar Detailfotos könnten da weiter helfen.
Hört sich ein wenig nach Eigenbau an.

Mark
 
A

AaronD5206

Threadstarter
Beiträge
8
Likes
0
Hallo Oberschwoab,
Hallo Mark,
An dem oben erwähnten Orbtrol ist noch ein Sauer Danfoss Prioritätsventil OLSA 40 aufgeschraubt.
 
Oberschwoab

Oberschwoab

Beiträge
387
Likes
520
hallo Aaron

jetzt wird ein Schuh draus. Deine weitere Hydraulik funktioniert normal?
Wenn ja, ist vermutlich der Schieber vom Prioritätsventil in der Stellung "Druckweiterleitung zur nachgelagerten Hydraulik" fest und kann durch das LS-Singnal vom Orbitrol nicht um gestellt werden. Wenn alles richtig funktioniert, steht der Schieber erst so, dass Öl zur Lenkung fliesst. Wenn nicht gelenkt wird, gibt es kein LS-Signal und der Schieber gibt , sobald der Druck in der Lenkung die Federkraft des Schiebers überwindet (so eine Art Stand-by-Druck), den Volumenstrom zur Schlepperhydraulik frei. Sobald gelenkt wird, wird aus dem Stand-by-Druck ein LS-Signal erzeugt, das den Schieber Richtung "Lenken" verstellt und so die Lenkung priorisiert. Wenn das durch einen klemmenden Schieber nicht möglich ist, fehlt der Lenkung Ölmenge und die Lenkung geht schwer bis gar nicht.
Ich würd das Prio-Ventil ausbauen und zerlegen.
Ein Druckbegrenzungsventil sehe ich in der Dokumentation von Danfoss nicht.
 
A

AaronD5206

Threadstarter
Beiträge
8
Likes
0
Hallo Oberschwoab,
Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung.
So etwas in die Richtung hatte ich mir gedacht und habe das Prio-Ventil ausgebaut.
In wie Fern kann man das Prio-Ventil zerlegen.
 

Anhänge

  • 20230605_183120.jpg
    20230605_183120.jpg
    426,5 KB · Aufrufe: 32
Oberschwoab

Oberschwoab

Beiträge
387
Likes
520
puh, hab ich noch nie in der Hand gehabt. Kannst du das mal von allen Seiten fotografieren?
 
Barny

Barny

Beiträge
498
Likes
103
Hallo zusammen
Derr Druck für die Lenkung (Druckbegrenzung)
wird an der Innensechskantschraube vom Orbitrol eingestellt. (Nicht Prioritätsventil)
In der Regel sind es 70bar
Andere Drücke müssen bei Bestellung angegeben werden.
Gruß Bernd
 

Anhänge

  • Halter Orbitrol-Prioritätsventil.jpg
    Halter Orbitrol-Prioritätsventil.jpg
    93,6 KB · Aufrufe: 43
A

AaronD5206

Threadstarter
Beiträge
8
Likes
0
Guten Morgen,
Vielen Dank Bernd.
Sie wie auf deinem Bild sieht es bei mir aus,
Also sitzt das DBV unter der hinteren innen Sechskant am Orbitrol?
Dann werde ich es mal ausbauen und zerlegen
Gruß Aaron
 

Anhänge

  • Halter Orbitrol-Prioritätsventil.jpg
    Halter Orbitrol-Prioritätsventil.jpg
    8,8 KB · Aufrufe: 22
Thema: Druckbegrenzungsventil ausbauen?

Ähnliche Themen

5206 Externe Frontladersteuerung

Deutz Agrotron 90 Fehlermeldung A0

Deutz 6206 A Probleme beim schalten

Ersatzteilliste F1L712 / Ersatzteile kaufen .. aber wo ?

Deutz DX-85

Oben