Differentialsperre D30S

Diskutiere Differentialsperre D30S im Forum D-Serie im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo zusammen, ich habe mal eine Frage. Gestern nachmittag bin ich mit dem Schlepper rückwärts einen matschigen Feldweg hochgefahren - recht...
J

joker35

Beiträge
87
Likes
1
Hallo zusammen,

ich habe mal eine Frage.
Gestern nachmittag bin ich mit dem Schlepper rückwärts einen matschigen Feldweg hochgefahren - recht langsam. Dabei hat das linke Hinterrad durchgedreht. Ich habe dann die Differentialsperre eingerückt. Das hat auch funktioniert, jedoch hat´s beim einrücken kurz gekracht als ich den Hebel nach außen gedrückt habe und das "stehende" Rad mitgelaufen ist. Muß ich mir da Sorgen machen daß etwas abgerissen ist?

Der Schlepper ist dann normal weitergelaufen. Ich hab dann Probehalber im Matsch die Sperre nochmal eingelegt (ein Rad hat wieder leicht durchgedreht) - es war dann alles wieder normal und die Sperre ging leicht rein.
Dieses kurze Krachen hat mich allerdings schon etwas beunruhigt zumal ich weiß, daß man mit der Sperre doch etwas feinfühliger umgehen muß.
Ich bin gespannt auf eure Meinung.

Danke schon mal und viele Grüße

Jochen ?(
 
C

Christian...

Beiträge
6.530
Likes
56
Wenn die Sperre noch funzt, ist doch alles OK. Ich würde mir keine Gedanken machen.
Zum testen kannst du den Trecker auch an einer Seite hinten aufbocken und dann erstmal ohne Sperre und dann mit Sperre versuchen, das in der Luft hängende Rad zu drehen.
Da die Diff.-Kupplung eine Klauenkupplung ist, rastet di enur in einer bestimmten Stellung ein.
 
G

Gast

Guest
Hallo Christian,

danke für deine Antwort.
Ich hab halt gedacht, daß irgendwas abgekracht bzw abgesplittert sein kann.

Viele Grüße

Jochen
 
Lars

Lars

Beiträge
983
Likes
0
Das ist schon so, wie beschrieben.
Da die Differentialsperre eine Klauenkupplung ist, kann man sie nur dann einlegen,wenn die Klauen richtig zueinandder stehen.
laut BA soll man die Kupplung treten und dann die D-Sperre einlegen.
Das geht aber nicht, denn dann müßten die Klauen ja genau passend zueinander stehen.
Einlegen geht bei allen DEUTZ (D-Serie), die ich bislang gefahren habe nur dann, wenn ein Rad schon durchdreht, weing Gas, dann den D-Hebel nach außen drücken, er rastet leicht ein, festhalten (Rückzugsfeder) und es funzt.
Ein Getriebe und dazu gehört auch die D-Sperre soll zwar nicht unter Last geschaltet werden, aber nur so gehts.

Gruß
Lars
 
Berndt

Berndt

Beiträge
2.955
Likes
7
Genau wie johannes schon gesagt hat, ein bischen Drehzahlunterschied muss sein. Aber wenn das eine Rad bereits steht und das andere total am Durchdrehe ist, so hab ich es bei dir verstanden, darf man auf keinen Fall die Sperre treten. Wenn man das öfter macht gibt das Kleinholz. Drehzahlunterschied muss vorhanden sein, darf aber nicht zu groß sein.
Gruß Berndt
 
Andy.Link

Andy.Link

Beiträge
1.771
Likes
59
Hallo joker35

dem ist nichts mehr hinzuzufügen!

Gruß Andy

(es ist alles wie beschrieben!)
 
J

joker35

Threadstarter
Beiträge
87
Likes
1
Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Antworten.
Wahrscheinlich hat wohl das eine Rad etwas zu schnell gedreht als ich die Sperre eingelegt habe und deshalb hat´s gekracht.
Na ja es ist mir eine Lehre und ich werde zukünftig etwas feinfühliger an die Sache rangehen. Ich möchte meinen Deutz ja noch ne Weile einsetzen...

Viele Grüße aus Südbaden

Jochen
 
D

d00d

Beiträge
51
Likes
0
wo genau ist der hebel am d30 ? ich find den irgendwie nicht :D stimmt es, dass man mit eingelegter sperre nur geradeaus fahren darf ?

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:
Nightingale

Nightingale

Beiträge
2.811
Likes
129
Der Hebel befindet sich rechts unterm Sitz. Der hat nen recht dicken Kopf und wird nach außen Richtung Kotflügel gedrückt.
Beim Kurvenfahren auf griffigen Untergrund sollte die Sperre nicht eingelegt sein, gefahr von Kleinholz. Aber hier benutzen die wenigesten ne Sperre :D Auf rutschigem Untergrund ist das ganze weniger gefährlich. Wird eine Kurve gefahren, schmiert der Trekker hinten mehr, als das er die Kurve sauber fährt. Es sind halt beide Räder starr verbunden, einem Drehzahlunterschied zwischen Rad 1 und 2, wie er beim Kurvenfahren nunmal vorkommt, gibt es nicht.
 
schleppergott

schleppergott

Beiträge
624
Likes
1
Hallo,
du musst beim einlegen der d spere dei kuplung tretten. wenns nciht passt da die kuplung nicht richtig zu einander steht musst du die kuplung langsam kommen lassen bis die spere einrastet.
mfg Philipp
 
Stenz

Stenz

Beiträge
183
Likes
5
Werd eure Tips auch mal ausprobieren. Hätte die D-Sperre auh schon des öfteren gebrauchen können, nur leider hab ich den Hebel nie umlegen können.... X(
 
Altsteirer

Altsteirer

Beiträge
554
Likes
3
Hallo!

Bei meinem D 40L geht die Sperre sehr schwer rein. Ich muß den Hebel dann mit aller Kraft drücken, weil er immer wieder rausgehen will.

Macht nicht grad richtig Spaß.

Ist das normal? Oder geht das bei euren einfacher?

Schöne Grüße!

Altsteirer
 
C

Christian...

Beiträge
6.530
Likes
56
Mit aller kraft muss ich den nicht reindrücken, aber es ist normal daß der Hebel ohne Gegenhalten wieder rausgeht. Macht ja auch Sinn, da die Diffsperre nur für kurzfristigen Einsatz ausgelegt und gedacht ist und so ein Vergessen der eingeschalteten Sperre (mit fatalen Folgen) ausgeschlossen werden kann.
 
Altsteirer

Altsteirer

Beiträge
554
Likes
3
ich meinte damit, er will mit aller Kraft wieder heraus, nicht nur, sobald man aufhört zu drücken.
 
Thema: Differentialsperre D30S

Ähnliche Themen

Deutz 4006 Differentialsperre reparieren - aus vermutetem Totaldisaster wird eine Kleinigkeit - ein Erfahrunsgbericht

Oben