Die Sache mit dem Kabelquerschnitt ... Deutz D40.2

Diskutiere Die Sache mit dem Kabelquerschnitt ... Deutz D40.2 im Forum Elektrik im Bereich Allgemeine technische Fragen - Hallo liebe Deutzfreunde, Ich bin Aktuell dabei einen Deutz D40.2 zu Restaurieren bzw. ihn wieder ein bischen flotter zu machen. Da uns...
Ole D40.2

Ole D40.2

Beiträge
14
Likes
1
Hallo liebe Deutzfreunde,

Ich bin Aktuell dabei einen Deutz D40.2 zu Restaurieren bzw. ihn wieder ein bischen flotter zu machen.

Da uns aufgefallen ist das die Elektrik des Treckers in einem sehr schlechten Zustand war haben wir uns dazu entschlossen sie zu erneuern.
Habe einige Vorkenntnisse mit Elektrik und bin in der Lage einen Schaltplan zu lesen...

Habe mich nun also im Internet umgeschaut um mir einen guten Schaltplan zu suchen, welchen ich bei meinem Schlepper gebrauchen kann. Hierbei wurde ich ziemlich Verunsichert...

Ich habe keinen "guten" (passenden) Schaltplan für mich gefunden, somit habe ich mich durch tausende Forumsbeiträge gelesen.

Die Verkabelung an sich wird nicht das Problem, allerdings werde ich mir nicht Schlüssig welchen Kabelquerschnitt ich nehmen solle.


Bei der Beleuchtung hätte ich auf jedenfall einen Durchschnitt von 1,5 mm2 gewählt. Hier bei wurde in vielen Beträgen geschrieben man solle besser bis zum Sicherungskasten 2,5 mm2 nehmen... ?
Größer sind meine Fragen aber beim Anlassen/Vorglühen. Dieser Stromkreis war bei uns nicht abgesichert. Auch in keinem Schaltplan finde ich etwas zur Absicherung dieses Kreislaufs. Doch nachdem ich mir die alten Kabel mal so genauer angucke würde ich diesen sehr gerne irgendwie Absichern :D (siehe Bild). Und welchen Kabelquerschnitt nehme ich da ? Ich hätte hierbei 2,5 mm2 gewählt.

Kann mir vlt. jemand einen passenden Schaltplan mit Kabelquerschnitten empfehlen an dem ich mich orientieren kann.
War relativ üb erzeugt von meinen "Querschnittsgedanken" doch nachdem was ich alles gelesen habe bin ich mir unsicher....

Danke für Antworten
Ole
 
Landybehr

Landybehr

Beiträge
2.354
Likes
770
Hallo Ole,
generell gilt, dass der Strom einen großen Querschnitt liebt und dagegen nur die Kosten, der Platzbedarf und Verlegesteifigkeit spricht.
Du hast den Vorteil, dass du nicht ganz so streng auf die Kosten gucken musst, wie ein Groserienfertiger. Gibst du 30€ mehr als nötig aus (für dickere Kabel) dann sind das nur 30€. Bei einer Stückzahl von 100000 sieht das anders aus.
Guck mal bei zB kabelschmid.de (oder so ähnlich geschrieben). Da gibt es Kabel mit Kenn Farben. Und es gibt eine Liste, an der man den Querschnitt bezogen auf den Strom ablesen kann. Mit der Formel "Ampere = Watt geteilt durch Spannung" kann man ja rechnen.
Bei Leitungen zu Lampen reichen 2,5qmm aus. Dicke. Ich nehm trotzdem 4qmm. Bei größerer Leitungslänge sieht man den Unterschied.
Die jeweiligen Verbraucher zu berechnen ist aber trotzdem sinnvoll, weil du ja auch die Größe der Sicherung abschätzen musst.
 
Landybehr

Landybehr

Beiträge
2.354
Likes
770
Die Vorglühleitung ist möglicherweise nicht a gesichert, weil man davon ausging, dass sie a) nicht lange, b) nicht unbemerkt bestromt wird und c) der Benutzer den Schalter ja bereits in der Hand hat. Und d) wollte man sich als Hersteller die Kosten für so eine dicke Sicherung sparen.
Ich hab aber auch welche vorgesehen.
Obschon man beim Anlasser auch ohne Sicherung arbeitet und sich nicht daran stört. Aus guten Gründen.
 
Landybehr

Landybehr

Beiträge
2.354
Likes
770
P. S. Bei der Vorglühleitung sollen es 4qmm sein. Als Minimum. Warum nimmst du nicht 6qmm? Das Kabel bietet dann weniger Widerstand und erwärmt sich nicht so stark. Ich glaube zwar nicht, dass es in unserem Leben noch eine Rolle spielt, aber in diesem Sinn leben die Weichmacher in der Kabel Isolierung möglicherweise länger und so etwas wie in deinem Bild passiert nicht wieder.
zusätzlich kannst du auch Spiral/wickel-kabelschutz einsetzen, damit so ein stark-stromführendes Kabel vor mechanischen Einflüssen geschützt ist
 
J

Jens7006

Beiträge
172
Likes
101
Im Plan meines 7006 ist die Vorglühleitung mit 2,5mm2 angegeben.
man kann immer mehr nehmen, allerdings sagte auch mein Werkstattkumpel, der immer alles anständig verstärkt baut, dass es reicht. Die Positionsleuchten kommen mit 0,75mm2 zurecht und für die Scheinwerfer würde ich 1,5mm2 nehmen.
Absichern würde ich so:
Scheinwerfer links/rechts, sowie Auf-/Abblendlicht getrennt

bei den restlichen Leuchten jede Seite getrennt

die anderen Sachen sollten dann auch klar sein

Damit funktioniert wenigstens eine Seite der Leuchten, wenn eine Sicherung durchbrennt.

Als Kabel würde ich Ölflex Leitung nehmen. Die ist beständig gegen die ganzen Schmiermittel, geschmeidig und robuster, als Silikonkabel (scheidet nicht so schnell ein). Bei normalen Kabel würde mir die Isolierung zu schnell bröseln.

Für die Scheinwerfer reicht eine 4-adrige Leitung, die vorderen Positionsleuchten 2-adrig und die Rückleuchten 3-adrig. Die Masse kannst du ja jeweils bei den Abnehmern klemmen und musst sie nicht in den Sicherungskasten ziehen.

Das wäre mein Vorschlag, kann man aber machen, wie man möchte. Letztendlich muss es funktionieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Deutz45nullfuenf

Deutz45nullfuenf

Beiträge
4.128
Likes
2.059
Moin Ole,

wenn du alles neu machst plane auf jeden Fall auch zusätzliche Masse für alle Verbraucher mit ein. Es funktioniert dann alles deutlich zuverlässiger und vor allem langfristig zuverlässig weil man nicht auf irgendwelche Schraubverbindungen des Fahrgestells angewiesen ist.
 
schluetersim

schluetersim

Beiträge
66
Likes
31
Zur Bestimmung des Kabelquerschnitts von alter (FLY-)Isolierung auf neue (FLRY-)Isolierung habe ich diese Tabelle genommen. Hat hingehauen bei meinem Schlepper Bj. 1966.

Screenshot_2017-11-01-21-23-39.png
 
Landybehr

Landybehr

Beiträge
2.354
Likes
770
Guck mal da. Da steht's nochmal. Auch, warum 1,5qmm zu Scheinwerfern funktionieren (etwa 10A Strom), aber warum zumindest 2,5qmm besser sind.

https://www.kabel-schmidt.de/Tipps-zur-Kabelauswahl/?force_sid=8gs50crei33j95m1fc8fah8m72

Beim Licht und, für uns egal, Lautsprecherkabeln können unsere Sinne die Unterschiede wahrnehmen. Aus welcher Not soll das Licht dunkler sein. Das 1,5qmm Kabel bietet sonst keine Vorteile und so viel dünner ist es auch nicht.
 
Kramer Daniel

Kramer Daniel

Moderator
Beiträge
1.188
Likes
1.336
Moin
Habe heute zufällig an einem 4 Zylinder die Glühkerzen verdrahtet.
6mm2 sollten es meiner Meinung nach schon sein.
Abblend und Fernlicht 2,5mm2
Standlicht, Blinker und Hupe 1,5mm2
Batteriekabel 1 und 2 Zylinder 35mm2
3 und 4 Zylinder 50mm2
Bordsteckdose 2,5mm2

Idealerweise ein zusätzliches Massekabel legen, wer darauf verzichten will, kann auch Federringe oder Zahnscheiben an Verschraubungspunkten zur Karosserie nehmen.
Die drücken sich durch den Lack und schaffen recht zuverlässig eine Masseverbindung.

Ich nehme gerne unisolierte Kabelschuhe in ordentlicher Qualität und ziehe einen Schrumpfschlauch drüber.
Das sieht gerade bei den alten Fahrzeugen sehr gut aus und ist auch insgesamt stabiler als diese bunten Plastikdinger...

Hab diverse gestreifte Kabel als FLRY bei der Firma Auprotect bestellt.
Was auch gut geht ist 7 poliges Anhängerkabel.
Das gibt es recht preiswert im Netz oder beim Lama.
Die ersten 20 cm den Mantel aufschlitzen und diesen dann abziehen.
Dann hat man 7 bunte einzeladern für kleines Geld.

Gruß Daniel
 
D

Demian

Beiträge
1.224
Likes
316
Hallo Ole,
es ist ratsam mit dem Kabelquerschnitt nicht zu sparen, wobei übertriebene Stärken nur teuer sind.
Im original Schaltplan, mit Querschnittangaben, wird der Querschnitt sparsam eingestellt sein.(Hersteller sind da eher kostenmäßig orientiert)
In Fahrzeugen verwende ich min. 1,5², da das Kabel auch mechanische Belastungen ausgesetzt ist.
Das vom Lichtschalter/Umblendschalter zur Sicherung,(Abblendlicht 56b, Fernlicht 56a) ein 2,5² Kabel vorgeschlagen wird ist sinnvoll, da beide Lampen darüber fliesen und nach der Sicherung auf L und R getrennt werden, wo dann 1,5² ausreichend ist.
Fürs Standlicht 58, kann man es auch so machen, obwohl ich es nicht für unbedingt nötig halte.
Beim Plus von der Batterie/Anlasser zum Zündschloss 30, empfehle ich 6², auch Zündschloss 15 zum Glühanlassschalter 15 und 19/17 zur Glüheinrichtung. Sicherungen sind da nicht vorgesehen, weshalb die Leitungen noch im Schutzschlauch verpackt sein sollten.
Vom Glühanlassschalter 50 zum Anlasser/Magnetschalter sollte ein 2,5² Kabel verbaut werden, sowie der eventuelle Anschluss einer Steckdose am Armaturenbrett.
Vom Zündschloss 15 zur Sicherung, sollte auch min. 2,5² verbaut werden.
Für den Rest (Blinklicht, Bremslicht,Armaturen,Beleuchtung nach den Sicherungen) ist 1,5² ausreichend.
Schöne Festtage
Demian
 
schluetersim

schluetersim

Beiträge
66
Likes
31
Ole D40.2

Ole D40.2

Threadstarter
Beiträge
14
Likes
1
Moin Moin,

Danke für diese Zahlreichen Antworten !
Ich war echt sehr Überrascht wie Hilfsbereit ihr alle seid und euch echt Mühe gebt. Das kenne ich nur aus wenigen Foren !

Ich habe mich jetzt dafür Entschieden die Vorglüh/Anlass Elektrik mit 2,5 mm2 Kabel zu Verkabeln.

Fürs Anlassen reicht das denke ich locker da ich darüber ja nur ein Relai schalte. Darüber habe ich zuvor gar nicht Nachgedacht - Das hat mir am meisten Sorgen gemacht :D .
Beleuchtung habe ich mit 1,5 mm2 gemacht und Bordsteckdose über 2,5 mm2

Hoffe mal er brennt nicht ab ;D

Danke nochmal für die ganzen hilfreichen Antworten und die ganzen Hilfsangebote und und und.
Ich wünsche euch allen frohe Festtage und einen guten Rutsch :D
 
D

Deutz_Sepp

Beiträge
223
Likes
45
Hallo,

dein Querschnitt für die Glühanlage ist zu gering (siehe Zeichnung)

Gruss,
Sepp
 

Anhänge

  • Glühanlage.jpg
    Glühanlage.jpg
    332,5 KB · Aufrufe: 1.229
J

Jens7006

Beiträge
172
Likes
101
Ich möchte noch kurz ein paar Anregungen zu den Lichtern geben:
Bei meinem sind die Rücklichter bauartbedingt (Forstumbau) hinter dem Schutzgitter verbaut. Somit werde ich diese mit einem 7-poligen KFZ-Stecker mit dem Traktor verbinden und kann den Forstumbau jederzeit herunternehmen, ohne dabei ein Kabel abklemmen zu müssen.
Auch die beiden Frontscheinwerfer werde ich mit Stecker ans Bordnetz hängen. Somit kann ich bei Bedarf (Reparatur) auch die Haube abnehmen.

Die Ölflexkabel gibt es in unauffälligen Farben und sämtlichen Variationen. Eigentlich wollte ich ursprünglich PU-Leitungen nehmen. Leider gibt es die Polyurethan Kabel nicht in einer solchen Variationsvielfalt, sonst hätte ich die genommen. Bei mir hat Öl und Witterung die Isolierung derart brüchig gemacht, dass ich nun auch handeln muss.
Ölflex sollte mit den Vibrationen und Schmierstoffen eigentlich bestens zurecht kommen.

Was nehmt ihr so für Kabel, außer das Standardzeug, was nix taugt (Grünspan, brüchige Iso nach wenigen Jahren, etc.)?
 
krammerreini

krammerreini

Beiträge
1.953
Likes
2.401
Servus Jens,

ich nehm eigentlich immer FLRY bzw. FLY. Sind ja eigens Fahrzeugleitungen, die sollten die Wärme und die Vibrationen eigentlich aushalten. Außerdem gibts die in ziemlich vielen Farbvariationen, auch mehradrig und lassen sich gut verlegen.

Ölflex hab ich noch nie als einadrig gesehen (hab auch noch nie explizit danach gesucht), und bei den mehradrigen wären mir die Umhüllungen zu dick. Stell mir vor, dass die nicht so gut zu verlegen sind. Habs aber, wie gesagt, noch nie probiert.
Bei mir müssen bzw. mussten die Schlepper aber auch nicht mehr arbeiten, da gibts nicht so viel Hitze und Vibrationen.

Bei den 06ern ist doch die Leitung zu den Frontscheinwerfern eh steckbar gestaltet. Könnte man evtl. auf wasserdichte Steckverbinder umrüsten.

Grüße vom
Reini
 
J

Jens7006

Beiträge
172
Likes
101
Ja, die sind steckbar. Die Ölflex Leitungen sollen für höchste Beanspruchung tauglich sein, sagt mein Werkstattkumpel. Mit den normalen KFZ Leitungen bin ich noch nie wirklich zufrieden gewesen, weil mir schon oft die Leitungen gebrochen sind (Heckklappe z.B.). Silikonkabel sind mir bei den scharfen Kanten und dem Öl hier und da einfach zu unstabil. Ölflex und PU kommt ja bei Werkzeugmaschinen und Baugeräten (Trennschleifer, Kreissäge, etc.) zum Einsatz und hält richtig was ab. Die sollten eigentlich anständig zu verlegen gehen. Die Kabelfarben sind mir eigentlich egal, solange ich selbst damit klar komme und die gibt es von 1-x Adern in sämtlichen Stärken.

Ich werde mir auch einen 12-er Sicherungskasten mit Flachsicherungen besorgen, da mir der originale sowieso nicht reicht und jedes Mal, wenn die Sicherungen entfernt werden, die Steckkontakte hinten rausfallen. Außerdem muss ich irgendwie die Funksteuerung der Ritterwinde mit integrieren. Die klemmt jetzt entweder irgendwo drauf oder wurde nachträglich mit einem Sicherungshalter angeklemmt, der jetzt lose hinter der Abdeckung baumelt. Hinter der Abdeckung gehts auch bunt zu. Den Kabelklumpen da rein zu bringen, ist schon ein Kunststück...

VG und besinnliche Festtage!
 
Thema: Die Sache mit dem Kabelquerschnitt ... Deutz D40.2
Oben