Deutz F3L 712 Ölfilter

Diskutiere Deutz F3L 712 Ölfilter im Forum Motor im Bereich Allgemeine technische Fragen - was für ein Ölfilter ist verbaut ein Papierfilter oder ein Metallfilter
D

Deutz 712

Beiträge
19
Likes
0
was für ein Ölfilter ist verbaut ein Papierfilter oder ein Metallfilter
 
Rüdiger

Rüdiger

Beiträge
1.475
Likes
13
Moin, bei meine "D" habe isch letzt ein Ölwechsel mit Ölfilter gemacht und da war ein Papierfilter drin. Habe auch wieder einen eingesetzt.

Gruß

Rüdiger
 
maltesdeutz

maltesdeutz

Beiträge
899
Likes
3
Moinsen,

habe meinem D40 1S auch gerade einen wechsel gegönnt.

Bei mir war allerdings ein Metallfilter drin.

Da Rüdiger auch einen 1 S hat, gehe ich davon aus, dass es beide Versionen gibt. Meiner hat auch das Bj 60 und einen 712 er Motor.
Vielleicht wurde der Metallfilter später durch einen Papierfilter ersetzt.

Ich hatte zuerst auch einen aus Papier, der war allerdings zu groß für meinen. also den wieder zurück und den Originalfilter mitgenommen.

Ich weiß die Bezeichnung nicht mehr genau, ich meine aber etwas wie PE 810 oder so gelesen zu haben.
Achtung gefährliches Halbwissen, nur eine vage Erinnerung!!!!!

Am besten holst du dir beide und gibst dann den den du nicht brauchst zurück.

Habe aber gute sieben Lieter Öl aufgefüllt.

Gruß
Malte
 
Rüdiger

Rüdiger

Beiträge
1.475
Likes
13
Hallo, ich nochmal.

Mein Filter war von Bosch und hatte die Bezeichnung/bestellnummer H928/1 und hat 8,40€ plus Mwst. gekostet.

Gruß

Rüdiger
 
Lars

Lars

Beiträge
983
Likes
0
In meinem D 40 L mit 812er Motor ist der geliche Filter drin wie bei Rüdiger. Ist ein Standardteil, bekommst Du auch im Kft-Zubehörhandel.
Allerdings gehört in den am Fahrzeug befindlichen Stutzen ein sehr dünner Gummidichting mit recheckigem Querschnitt. Den bekommst Du nur bei DEUTZ.

Gruß
Lars
 
Deutz2016

Deutz2016

Beiträge
30
Likes
8
Hallo Leute,

ich habe heute das Öl aus meinem 3FL 712 abgelassen und den alten Ölfilter ausgebaut. Wer hätte das gedacht, es war ein Metallfilter verbaut und ich hatte aber den MANN-FILTER H 928/1 bestellt. Was mich nur wundert ist, dass der Papierfilter von MANN-FILTER wesentlich größer ist. Die Dichtringe aus Gummi, die ich vom alten Metallfilter abziehen konnte, passen auf den Papierfilter sehr gut und ich bekomme ihn auch in das Filtergehäuse, jedoch füllt er den Raum nun ordentlich aus!

Was meint ihr dazu?

By the way - Muss ich bei dem Ölwechsel irgendwas besonderes beachten? Gibt es noch weitere Ablassschrauben, als die am Filtergehäuse und die an der Ölwanne?

Lieben Gruß,

Jürgen
 

Anhänge

  • DSC_4580.JPG
    DSC_4580.JPG
    2,9 MB · Aufrufe: 409
Replay

Replay

Beiträge
510
Likes
165
Hi,
der Metallfilter sieht aus wie der aus meinem F2L 612,
vielleicht hat jemand den falschen (Metallfilter) eingebaut.
Den Rest kann dir aber nur jemand mit einem F3L 712 beantworten

Gruß Markus
 
Obrschwob

Obrschwob

Beiträge
5.469
Likes
2.700
Hallo Jürgem

wie Markus geschrieben hat, müßte das der Filter vom F2L712, also PF815 von Mann/Hummel sein.

Angehängt habe ich die Teilenummernliste vom F3L712 zum Schmiersystem. Das Bild in der TNL sieht zwar aus, wie ein PF815 (Löcher im Filtereinsatz dargestellt), aber das kann täuschen, denn die Zeichnungen gaben nicht immer das korrekte Erscheinungsbild in der Realität wider. Die Hersteller haben da oft bei Vergleichstypen unterschiedliche Materialien.

Der F3L712 ist bei Mann/Hummel nicht mehr gelistet, nur der F3L812(D/S) und da kommt der von Dir gefundene Filter heraus. Wenn er paßt, würde ich mir keine Gedanken machen und den verbauen. Die Filter sollten in der Regel das Gehäuse gut ausfüllen.. Bei Mahle kommt der OX60 raus. Die Maße sind fast wichtiger, als die Bezeichnung.

Die Innendurchmesser variieren von 14mm (PF815) zu 19 bzw. 20mm beim H928/1 und ebenso die Längen: PF815 mit 104mm und H928/1 mit 117mm. Also muß die Filterstange im Gehäuse dazu passen oder es müssen passende Dichtungen vorhanden sein!

Vielleicht kommst Du mit der Teilenummer weiter - ich habe keinen F3L712 und kann deshalb zu den Maßen nichts sagen. Es wäre gut, wenn wir hier eine Rückmeldung bekämen.

Griaßle
Martin
 

Anhänge

  • schmiersystem_F3L712(D40)_teilenummernliste.pdf
    92,4 KB · Aufrufe: 952
Zuletzt bearbeitet:
Deutz2016

Deutz2016

Beiträge
30
Likes
8
Hallo zusammen,

vielen Dank für die umfangreiche Antwort.

Dichtungen waren leider keine dabei, aber die alten Gummidichtungen für die Filterstange konnte ich von dem alten Filter verwenden. Die sehen noch gut aus und passen sehr gut. Der Filter sitzt, wie auf den Bildern zu sehen ist, spack im Gehäuse und schaut 2,5 mm oben raus. Ich muss später mal schauen, ob der Gehäusedeckel jetzt überhaupt noch eine Chance hat abzudichten. Die Filterlänge beträgt 116 mm.

Lieben Gruß,

Jürgen
 

Anhänge

  • DSC_4592.JPG
    DSC_4592.JPG
    2,8 MB · Aufrufe: 957
Obrschwob

Obrschwob

Beiträge
5.469
Likes
2.700
Hey,

demnach müßten also die Vergleichstypen des PF815 auch passen?! Ist mir alleine wegen den Daten bei den Filterlieferanten schon ein wenig schleierhaft. Da sind nämlich manchmal beide (diskutierte) Größen gelistet für den F3l712 oder eben nicht klar erkennbar, welcher der beiden denn nun paßt.

Jürgen sollte mal die Filterstange im Durchmesser bestimmen, wobei auch das wiederum vom Dichtsystem/Dichtmaß zum Filter abhängt, welcher Filter dann verbaut wird. Ich denke, Karel weiß es am besten.

Griaßle
Martin
 
Deutz2016

Deutz2016

Beiträge
30
Likes
8
Hallo zusammen,

heute kam der PF815 an, den ich nachträglich noch bestellt hatte. Auf den Bildern seht ihr den H928/1 (Papierfilter) im eingebauten Zustand und gestaucht nach dem ersten Versuch, den Gehäusedecke festzuschrauben. Das dritte Bild zeigt den PF815 (Blechdose), welcher auch vorher drin war. Der wird es nun, Thema durch. Vielen Dank für den regen Austausch.


DSC_4627.JPGDSC_4631.JPGDSC_4633.JPG

Lieben Gruß,

Jürgen
 
Kai6.05

Kai6.05

Moderator
Beiträge
4.099
Likes
1.060
Moin Jürgen,

vielen Dank für die Rückmeldung. das wird anderen Forenmitgliedern sicher helfen, die vor der selben Frage stehen, welchen Filter sie einbauen müssen.

MfG Kai
 
flasa

flasa

Beiträge
10
Likes
0
Habe das Thema jetzt erst gesehen, ich habe letzte Woche bei meinem F3L712 einen MANN PF815 verbaut, war der identische wie vorher auch verbaut war.
 
Thoy76

Thoy76

Beiträge
12
Likes
3
Auch ich will das Thema nochmal aufnehmen. Bei mir ist folgendes Filtergehäuse verbaut. Dieses sehe ich aber auf keinen Bildern.
Meiner ist lt. Plakette ein F3L 712 Typ S1F Bj. 63. Hat das noch jemand so oder ist das bei meinem mal geändert worden ?

Mfg Thorsten
 

Anhänge

  • 20190326_163402.jpg
    20190326_163402.jpg
    946,3 KB · Aufrufe: 362
krammerreini

krammerreini

Beiträge
1.907
Likes
2.278
Servus Thorsten,

ich kenne die Filtergehäuse eigentlich nur so wie auf deinem Bild zu sehen, das oben dargestellte Filtergehäuse taucht zumindest in meiner Erinnerung nirgends auf.

Frag mich aber jetzt bitte nicht welcher Filter da drin ist. Da müsste ich schon gaaanz tief im Gedächtnis kramen, dann käme vielleicht mit viel Glück eine Deutz Teilenummer zum Vorschein.

Grüße vom
Reini
 
Easytronic

Easytronic

Beiträge
441
Likes
104
@Thoy76

dort kommt der oben genannte Mann Oel-Filter Filtereinsatz H 928/1 rein.

Grüße
 
KurtD30S

KurtD30S

Beiträge
2.385
Likes
307
Hallo zusammen,

Auch ich will das Thema nochmal aufnehmen. Bei mir ist folgendes Filtergehäuse verbaut. Dieses sehe ich aber auf keinen Bildern.
Meiner ist lt. Plakette ein F3L 712 Typ S1F Bj. 63. Hat das noch jemand so oder ist das bei meinem mal geändert worden ?

Mfg Thorsten
Martin alias Obrschwob hat das in Beitrag 9 richtig angefangen nur leider nicht vollständig beendet.

Zu fast jeder Ersatzteilliste gibt es auch eine Bestimmung der Zugehörigkeit der Baugruppen zu Fahrgestell-, Motor- oder sonstiger Nummern.

Oel1.JPG

Hier sieht man das die Tafel M1E (500 1147) für Deutzmotoren im Schlepper D40 gilt und zwar bis Motornummer 3 489 310
Die Tafel M2E (500 1148) gilt für Deutzmotoren die in anderen Maschinen verwendet wurden
Die Tafel M3E (500 1149) gilt für Deutzmotoren der Variante mit Hydraulikölkühler
Die Tafel M4E (500 1150) gilt für Deutzmotoren ab Motornummer 3 489 311. Da der Hinweis auf D40 fehlt nehme ich an, daß ab der Motornummer die Ölfiltervariante bei allen Deutzmotoren des Typ F3L712 eingeführt wurde.

Oel2.JPGOel3.JPG

Der Ölfiltereinsatz mit Pos. 23 hat die SDF Teilenummer 116 8463

Oel4.JPGOel5.JPG

Der Ölfiltereinsatz mit Pos. 21 hat die SDF Teilenummer 116 8443 und entspricht der Ausführung von Thoy76 in Beitrag 16.

Ich erspare jetzt weitere Bilder, aber über Kramp könnt ihr wenn ihr die SDF Teilenummern verwendet wunderbar bebildert sehen wie sich die Filter unterscheiden.
 
Thema: Deutz F3L 712 Ölfilter

Ähnliche Themen

O - Ring Ölfilter F 2 L 712

"Rohr mit Federteller" - Deutz-Motor F2L 712

Deutz F1L514 Ölfilter und Motor kaputt

D 15 Ölfilterdeckel undicht

Motor F3L 812 macht Klopfgeräusche

Oben