F2L 514/4 Deutz F2l514/4 Vorderachse überholen

Diskutiere Deutz F2l514/4 Vorderachse überholen im Forum FL 514 Baureihe im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Moin, ich bin gerade dabei die Vorderachse meines F2L514/4 zu überholen. Nun habe ich mir die Achsschenkel schonmal genauer angesehen. Leider sind...
J

Jan D6206

Beiträge
266
Likes
85
Moin, ich bin gerade dabei die Vorderachse meines F2L514/4 zu überholen. Nun habe ich mir die Achsschenkel schonmal genauer angesehen. Leider sind an beiden Seiten die Abdeckblecke sowohl vom Achsschenkel als auch von der Nabe stark defekt. Kann die diese Teile noch irgendwo bekommen? Die sehen ja relativ speziell aus. Würde mich über Hilfe freuen.
Mfg Jan
 

Anhänge

  • 20230510_205436.jpg
    20230510_205436.jpg
    520,5 KB · Aufrufe: 119
  • 20230510_205506.jpg
    20230510_205506.jpg
    388,4 KB · Aufrufe: 118
J

Jan D6206

Threadstarter
Beiträge
266
Likes
85
Moin, Bleche hab ich leider keine bekommen, und so muss ich nun selber welche anfertigen. Das Abdeckblech für die eine Seite habe ich schon mal nachgefertigt. Ist viel Arbeit aber sollte widerstandsfähiger sein als die originale Lösung.
Deckel.jpg

Nun habe ich allerdings noch ein Problem beim Achsschenkel. Das Abdeckblech ist stark beschädigt und ein kleiner Rest sitzt noch auf der Welle hinter so einer Distanzplatte.(siehe Bild)
Abzieher.jpg
Mit dem Abzieher muss eigentlich diese Platte von der Welle um den Rest des Bleches zu entfernen (das Blech sieht man leider schlecht). Allerdings bewegt sie sich kein Stück, daher die Frage ob diese Platte noch irgendwie befestigt ist. Aus der ETL geht nichts hervor. Vielleicht kann mir ja jemand behilflich sein.

Mfg Jan
 
Oberschwoab

Oberschwoab

Beiträge
471
Likes
708
hallo Jan

genau das selbe Problem hatte ich vor kurzem mit den Achsschenkeln von einem Eicher. Da hab ich diesen Ring auch nicht runter bekommen. Keine Ahnung, warum der so fest sitzt. Wir haben dann die Abdeckbleche einfach weggelassen und zum Spezl gesagt, es soll gut schmieren. Dieser Eicher fährt nicht mehr im Gras/Heu, so dass sich hier nichts einwickeln kann. Wie sehen die Lagerstellen der Gleitlagerbüchsen aus? Bei dem Eicher hats die Kunststoffbüchsen komplett aufgearbeitet und dem entsprechend sahen die Achsscheinkel aus. Wir haben die Achsschenkel abgedreht, das war eine etwas abenteuerliche Arbeit. Standard-Buchsen aus Bronze oder Messing dann aussen und innen angepasst.IMG_5676.JPG
Zum abdrehen vom unteren Sitz brauchst du einen Drehstahl, der nach rechts schneidet. Die Spitzenhöhe hat nicht gereicht, dass der Lagerzapfen über dem Support drehen kann. Deshalb mussten wir ziemlich improvisieren.
 
Pflugschmied

Pflugschmied

Beiträge
240
Likes
223
Moin Jan

Der Ring ist nicht zusätzlich befestigt, der ist nur auf die Welle aufgesteckt.
Versuche mal, wenn der Abzieher unter Spannung ist, mit einem Treibdorn
und Hammer den Ring runter zu schlagen. (An dem Abdeckblech machst
du ja nichts mehr kaputt.)
Wenn das nicht klappt, den Ring heiß machen und nochmal probieren.

In der Nut von dem Ring ist Original eine Filzdichtung, die verhindert
das zuviel Fett austritt. Ich habe stattdessen einen passenden O ring
eingebaut der erfüllt den Zweck auch.

Gruß Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jan D6206

Threadstarter
Beiträge
266
Likes
85
Moin,
@Oberschwoab mein Deutz soll gerne wieder etwas arbeiten, v.a im Heu, von daher soll das gerne neu, nicht das es im Nachhinein da Ärger gibt. Die Laufflächen der Gleitlager sehen bei mir zwar etwas mitgenommen aus, aber wurden wohl schonmal überarbeitet, da Buchsen mit einem ungeraden Maß verbaut sind. Das ganze hat auf beiden Seiten aber wirklich null Spiel und dementsprechend brauche ich da zum Glück nichts machen:thumbsup:

@Pflugschmied danke für die Auskunft, dann werde ich da wohl noch mal ein bisschen probieren dürfen. Guter Tipp mit dem Oring^^

Mfg Jan
 
J

Jan D6206

Threadstarter
Beiträge
266
Likes
85
Moin, ich will mal kurz Rückmeldung geben und habe gleich noch ein zwei neue Fragen.
Zu aller erst habe ich es leider nicht geschafft, die Platte zu lösen. Mehrmaliges Erhitzen, Hammerschläge und Abzieher brachten keinen Erfolg. Als dann beim letzten Abziehversuch noch ein Teil abgebrochen ist, war das Teil eh nicht mehr zu gebrauchen. Von daher habe ich einen Teil abgetrennt um die Spannungen rauszunehmen und dann konnte ich es abziehen. Hier mal ein paar Bilder:
9d3e81df-a044-49d7-a0d4-170874721aba.jpgdd121f9c-6d20-4ec2-b2f7-22944ae5cceb.jpgbb7f3fe8-8080-4bac-bd82-3680db4931c8.jpg

Auch ist die Anlagefläche des Lagers schon in Mitleidenschaft gezogen worden, ich vermute das Lager hat mitgedreht
a11fa502-5cab-42e2-9832-eecba5824d64.jpg

Auch sind die Lagersitze nicht mehr im Sollmaß. Beide Lagersitze sind ca 0,2mm kleiner. Besteht da Handlungsbedarf? Nicht das die neuen Lager wieder kaputt gehen und wenn ja, was kann man da am einfachsten machen?
1fadcd55-9acf-45c4-ba8a-e89c75d618ae.jpg48c16037-c175-47cf-b597-66d5ae0d6afb.jpga0450cae-f118-41e2-8e04-fcb7dabd5e29.jpg

MfG Jan, der wohl jetzt so manche Stunde an der Drehbank stehen muss😅
 
Thema: Deutz F2l514/4 Vorderachse überholen

Ähnliche Themen

F2L 514/54 Vorderachse überholung / Radnarben probleme

Der "Neue" F2L514/4-N

Deutz 5506 A mit Sige 3500 Kardanwelle Allradantrieb überholen

SDF Serie 5D 5090.4D 84PS EZL: 7/17 - Erfahrungsbericht

Infos zu Deutz F2L514/4-H - Kupplung frißt Lager :-(

Oben