Deutz F1L612: "Wespentailie" ?

Diskutiere Deutz F1L612: "Wespentailie" ? im Forum FL 612 Baureihe im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - hallo, wenn man sich so rumschaut gibt es ja verschiedene Varianten des Deutz F1L612. Auffallend ist das bei älteren Modellen (?) die...
jmayer

jmayer

Beiträge
73
Likes
2
hallo,

wenn man sich so rumschaut gibt es ja verschiedene Varianten des Deutz F1L612.

Auffallend ist das bei älteren Modellen (?) die verlängerte Haubenabdeckung fehlt.

Beispiele:

Deutz F1L612 - BJ 1957:
F1L612_2.JPG



Deutz F1L612/53 - BJ: 1956:
F1L612_1.JPG



Deutz F1L612/53 - BJ 1955:
F1L612_3.JPG



Kann mich da mal jemand aufklären welche Zusammenhänge es das in Bezug der Motorhaube gibt?

Jürgen
 
1

11er

Beiträge
174
Likes
0
Hallo Jürgen, interessantes Thema. Bist Du sicher, daß die BJ stimmen? War immer der Meinung, daß der 11er zuerst ohne Haubenverlängerung raus kam, weil am Anfang auch Reklame gemacht wurde, daß man den Sitz umstecken kann, was bei langer Haube kaum möglich war, evtl noch bei der Wespentaille, aber sicher nicht bei der eckigen Variante. Darum war ich der Meinung, daß es von der Reihenfolge her so gewesen sein muß: ohne, Wespe, eckig. Dabei sind mir die BJ nicht bekannt, teilweise kann das ja auch fließend sein, so daß das letzte Modell potisch auch mit dem 712er gleich gewesen sein sollte.
Also: wer was weiß , bitte schreiben
Gruß 11er
 
jmayer

jmayer

Threadstarter
Beiträge
73
Likes
2
hallo,

die Angaben der Baujahre habe ich aus den Auktionen in denen die Schlepper angeboten wurden entnommen. Ich gehe mal davon aus das die schon stimmen.

Jürgen
 
1

11er

Beiträge
174
Likes
0
tja, schwierig, aber ich gehe davon aus, daß die BJ-Angabe des letzten Bildes (eckig) nicht mit der Haube übereinstimmt, also wahrscheinlich die Haube nicht original ist. Wenn man sich das Bild genau ansieht, könnte die gelbe Linie der Haubenverlängerung breiter sein als die der Haube. Vielleicht ist die Verlängerung mal aus optischen Gründen nachgerüstet worden, der Kleine sieht dann ja schon etwas kräftiger aus. War selbst zu Anfang mal auf der Suche nach der Wespentaille, weil ich die schöner fand. Man sieht ja so manchen Trecker, bei dem eine Restauration begonnen, aber nicht abgeschlossen wurde. Wenn der Vorbesitzer also durch Zufall an so ne Haube kam....
Original scheint mir eh nur der Zustand des 11er mit der Wespentaille zu sein, wenn ich mal so von der Haubenbeschriftung ausgehe. Es müsste oberhalb der Haubenhalterung ein Deutz-Schriftzug gestanden haben und im Frontbereich evtl luftgekühlt, aber das glaube ich auch nur bei den ersten Modellen, weil es da ja noch was Besonderes war, das ist dann später weggefallen. Der mittlere restaurierte hat das "luftgekühlt" da hin gepappt, wo eigentlich Deutz stehen müsste und bei der eckigen Haube fehlt alls, was auch dafür sprechen könnte, daß bei diesem Trecker etwas nicht stimmt.
Aber wir müssen wohl warten, bis sich hier Leute melden, die solche Hauben haben und wissen, daß sie original sind.
Gruß 11er
 
Stoss30

Stoss30

Beiträge
1.277
Likes
7
Da kann euch der michael Bruse bestimmt helfen. Der ist hier im Forum auch dabei. Einfach mal anfragen.
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.768
Likes
1.192
Und schon meldet sich der mal kurz zu Wort:

Anfangs hatten die F1L 612 in der Tat keine Abdeckung zwischen Tank und Armaturenträger. Die späteren Baujahre (zumindest ab 1957 und alle F1L 712) hatten das elegante Blech serienmäßig. Es ließ sich abnehmen, wenn man den Sitz für Rückwärtfahrt umstecken wollte, aber davon hat ohnehin kaum jemand Gebrauch gemacht.

Schwieriger ist das mit dem klumpigen Kasten :D , den man manchmal sieht. Mir ist nämlich kein Deutz-offizielles Dokument bekannt, das belegen würde, daß Deutz sowas mal angeboten hat. Es könnte sein, daß das eine Nachrüstlösung von einem Zubehörhersteller (wie z.B. den Herstellern von Dächern) gewesen ist. Es fällt auf, daß diese Kiste vergleichweise selten und dann auch mit regionalen Schwerpunkten zu sehen ist. Das würde meine These stützen - aber eben nicht belegen. Das schlanke Blech paßt ja sehr gut zu dem Trecker, während diese plumpe Kiste nicht nur von der Formgestaltung etwas auffällig ist, sondern auch häufig etwas schief am Schlepper sitzt. Auch das stützt die Zubehörthese. Mehr weeß ick ooch nich.... ?(


Gruß
Michael
 
Patrick Hilgers

Patrick Hilgers

Beiträge
78
Likes
0
Hallo,

mein 11er Deutz Bj. 1955 hat auch so ne plumpe Kiste, wobei ich das garnicht schlecht finde!

Gruß
Patrick
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.768
Likes
1.192
Da hast Du recht, Patrick. Es kann ja gar nicht schlecht sein, weil es ein Deutz ist :D . Interessant finde ich, daß auch bei Deinem Schlepper die Kiste etwas zu hängen scheint. Hat schon mal jemand die Verbindung zwischen Kiste und Trecker studiert? Vielleicht läßt sich daraus ableiten, ob das eine Deutz- oder ein Zubehörlösung ist.

Gruß
Michael Bruse
 
C

Christian...

Beiträge
6.520
Likes
48
Ich meine, daß ich mal irgendwo gelesen habe, daß es den Luft-11er (später 13er) mit langem und kurzen Radstand gegeben hat. Und das Sitzumstecken für Rückwärtsfahrten soll nur bei der Langversion möglich gewesen sein. Stimmt das? Könnte das was mit den Motorhaubenverlängerungen zu tun haben?
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.768
Likes
1.192
Ja und nein. Ja, es gab den F1L 612 mit kurzem und langem Radstand, und, ja, man kann nur beim langen Radstand den Sitz zur Rückwärtsarbeit umstecken.

Nein wegen der Abdeckbleche, denn es hat das schlanke Abdeckblech sowohl beim kurzen wie auch beim langen 11er gegeben. Zum Sitzumstecken mußte natürlich das Abdeckblech abgenommen werden ( was leicht möglich war - etwa derselbe Aufwand wie Motorhaube öffnen ). Ich weiß nicht, ob auch kurze F1L 612 mit der dicken Kiste ausgerüstet worden sind. Anfangs hatten alle , lange und kurze, F1L 612 überhaupt keine Abdeckung zwischen Tank und Armaturenträger.

Gruß
Michael
 
jmayer

jmayer

Threadstarter
Beiträge
73
Likes
2
hallo,

wie kann man die unterschiedlichen Ausführungen mit den Radständen erkennen?

IMG_6895.JPG


Gruss
Jürgen
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.768
Likes
1.192
Das geht so: Der lange hat den großen Radstand, der kurze den kleinen :D . Wenn mich das Foto nicht völlig täuscht, dann hast Du den langen Radstand. Aber bei Fotos bin ich da lieber etwas vorsichtig. Wenn Du den Sitz für Rückwärtsfahrt umstecken ( prinzipiell zufolge der Platzverhältnisse oder tatsächlich ) kannst, dann ist es auf jeden Fall der lange Radstand.

Gruß
Michael
 
C

Christian...

Beiträge
6.520
Likes
48
Hat nicht jemand ein Foto von der Kurzversion?
Ich habe noch nie (bewusst) einen gesehen oder einen Unterschied wahrgenommen.
 
J

janeksch89

Beiträge
3
Likes
0
Moin, zwar ist es schon lange her, das über der Wespentaile geredet wurde, aber ich versuche es trotzdem.
Hatte eine Wespentaile gekauft fürn Deutz f1612 bj 54 es passt aber nicht, zu kurz. Löcher falsch. Kann es sein, dass sie für die kurz Version vom fl612 ist?
 

Anhänge

  • IMAG0487.jpg
    IMAG0487.jpg
    1 MB · Aufrufe: 168
  • IMAG0485.jpg
    IMAG0485.jpg
    1 MB · Aufrufe: 264
  • IMAG0484.jpg
    IMAG0484.jpg
    949,3 KB · Aufrufe: 150
D

D25.1 S

Beiträge
30
Likes
4
Hallo,

11er/13er Varianten ist ne Welt für sich.

Es kommen ja noch die Normal- und Hochradvarianten (dann mit gekröpfter Vorderachse und 32er Hinterräder).Welche Kombinationen es dann alles gab ?? also lang / kurz / Normalrad / Hochrad / mit Blech / ohne Blech / alte/"eckige" Kotflügel / runde Kotflügel..... In Baujahre kriege ich das schon gar nicht eingeordnet. Es gab ja noch mehr Details die geändert wurden Form der Haube, Vorderachsbefestigung/Zugmaul vorn, Lenkgetriebe...

An dem Blech ist normalerweise so weit ich weiß nur ein Loch für die Lenksäule, der Rest ist nachträglich für diverse Schalter, Blinkerschalter oder deren Kabel.... Das einzelne Loch kann glaub ich noch seitlich versetzt sein, wegen Deutz oder ZF-Lenkung... wie war denn das nochmal ? 11er Spezialisten ?

Mein Bruder hätte glaub ich ein langes Blech und würde ein kurzes suchen, muß nochmal nachfragen.

Gruß
Joachim
 
Deutz jojo

Deutz jojo

Beiträge
1.010
Likes
141
Hallo,
Es gab den 11er mit 165cm Radstand und 180cm da muss du mal nachmessen was du hast.
MfG
Johannes
 
K

Karel Vermoesen

Beiträge
3.019
Likes
2.462
Hallo,
Am Fahrgetellnummer kann das Baujahr ermittelt werden.
Am Fahrgetellnummer kann aber nicht der Radstand ermittelt werden;
So ist der Fahrgestellnummer 7404/...., 2000 Mal gebaut.
Wovon 1450 mit verkürzter Radstand.
Der 7405/.... waren dan wieder alle mit verkürzter Radstand;
Vom 7406/.... sind 1000 Stück gebaut, wovon 700 mit verkürzter Radstand.
Ich habe es vorher schon mal geschrieben( Fahrgestellnummer F1L612 gesugt), es sind bei den Händler (auch bei uns) einige
F1L612 umgebaut worden von langer Radstand auf kützer Radstand (und umgekehrt).
Mit freundlichen Grüsen,
Karel Vermoesen
 
Irvin

Irvin

Beiträge
41
Likes
4
F1L612 mit Schlepper-Nr. 7403/...., Bj. 1954, waren die alle mit verkürztem Radstand und ab Werk dann wohl eher ohne Wespentaille abgeliefert, oder ?
 
Thema: Deutz F1L612: "Wespentailie" ?

Ähnliche Themen

F1M 414 Datenblatt für Zulassung (Wiederzulassung) -- Deutz F1M414 - Bj. 1950 -- für neuen Fahrzeugschein

Deutz F1M414 - Zulassung - Technisches Datenblatt für die Zulassungsstelle - mit Dezibel und Co.

Wo ist unser alter Knubbel-Deutz geblieben?

Umbau 7006

Bremsbeläge für Deutz F1L612

Oben