unbek. (514) Deutz f1l514 Kaufberatung/Fragen

Diskutiere Deutz f1l514 Kaufberatung/Fragen im Forum FL 514 Baureihe im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo zusammen, ich bin ganz neu hier im Forum und möchte mich deswegen erstmal vorstellen. Ich bin Max, komme aus Bayern und habe einen Holder...
M

Maxf1l514ED2

Beiträge
5
Likes
0
Hallo zusammen,

ich bin ganz neu hier im Forum und möchte mich deswegen erstmal vorstellen. Ich bin Max, komme aus Bayern und habe einen Holder ED2 und hatte einen McCormick D432.
Ich kenne mich zwar schon mit den Grundlegenden Sachen aus, jedoch bin ich noch weit davon entfernt, mich als Profi zu bezeichnen. Freue mich hier im Forum mitwirken zu dürfen!

Jetzt zu meinem ersten Anliegen bezüglich Deutz. Ich habe mich entschieden einen f1l514/50 bzw. 51 zu kaufen, jedoch habe ich noch einige Fragen bevor ich das tue.

Bei meiner bisherigen Recherche konnte ich herausfinden, dass der /50 viele Teile vom f1m 414 übernommen hat. Welche Teile sind das Genau und wie ist da die Ersatzteilversorgung?
Zudem hätte ich noch die Frage wie bei dem /50 und /51 die Schmierung im Motor funktioniert, da ich schon mehrere Versionen gelesen habe und verunsichert bin, was richtig ist.

Ich werde vermutlich bald eine ,,Knubbel,, anschauen und Probefahren. Gibt es bei diesem Traktor besondere Schwachstellen auf die man achten sollte?

Gerne könnt ihr mir eure eigenen Erfahrungen, sowie Vor- und Nachteile der beiden f1l514 Typen hier reinschreiben.

Freue mich auf eure Beiträge
Max
 
W

Werder014

Beiträge
647
Likes
319
Moin,

ich empfehle vor der Besichtigung die Checkliste für den Schlepperkauf zu lesen. Dort findet man einige grundlegende Dinge worauf man achten sollte.

Zur Schmierung schreibt die Deutz in der DBA vom F1L514/51: "Der Kurbelzapfen wird im Druckumlaufverfahren geschmiert, wobei eine Kolbenpumpe das Schmieröl aus dem Kurbelgehäuse ansaugt und zum Pleullager fördert. Das aus dem Lager austretende Öl wird im Kurbelgehäuse umhergeschleudert und schmiert dabei sowohl Kolben und Zylinder als auch die Kurbelwellenlager, den Regler (für die Einspritzpumpe) und die Steuerungsteile (Nockenwelle und Stößel) und sammelt sich wieder im unteren Teil des Kurbelgehäuses."
"Ventilhebel und Führungen müssen täglich von Hand durch die beiden Klappdeckelöler auf der Zylinderkopfhaube mit Motorenöl geschmiert werden."
Der F1L514 (Motor) hat nur ein ein grobes Sieb als Ölfilter. Auf die Klappdeckelöler würde ich mich bei fremden Schleppern nicht verlassen und einfach den Ventildeckel abnehmen und schmieren.

Zu den Unterschieden vom /50 und /51 und den Schwachstellen werden andere sicher noch einiges beitragen. Da kenne ich mich zu wenig aus.

Grüße
Henrik
 
Pumpe

Pumpe

Beiträge
3.926
Likes
1.171
Hallo,

beim F1L514/50 ist das Getriebe identisch wie beim F1M414. Vier Gänge.....und bei 15 km/h ist Schluss.
Die Lenkung ist beim /51../50....und F1M414 identisch, die sogleich ein Schwachpunkt darstellt sofern sie ausgelutscht oder falsch eingestellt ist. Kommt drauf an wie der Zustand ist...

Wenn ich zu wählen hätte würde ich mich für den /51 entscheiden. Serienmässige Zapfwelle.....fünf Vorwärtsgänge....grössere Bereifung hinten.

Die Teilelage bei beiden Modellen ist (noch) gut, da über 30000 St. gebaut wurden.

Ich will mich nicht als Profi bezeichnen, kann aber behaupten das der F1L514/51.../50 ein sehr unkomplizierter und Schrauberfreundlicher Schlepper ist.

Gruss Andreas
 
M

Maxf1l514ED2

Threadstarter
Beiträge
5
Likes
0
Guten Abend,

Dankeschön für die Erklärung bezüglich der Schmierung.

Wie ist das mit der Lenkung? Kann man sowas reparieren und wie groß darf das Lenkspiel sein?

Da der Schlepper nur für ,,Spaß-Fahrten,, gedacht ist, stört es mich nicht, dass er keine Zapfwelle oder so etwas hat.
Jedoch machen mir die 15km/h etwas Sorgen. Merkt man das wirklich so sehr oder kann man darüber hinwegsehen?


Schönen Abend noch
Max
 
W

Werder014

Beiträge
647
Likes
319
Jedoch machen mir die 15km/h etwas Sorgen. Merkt man das wirklich so sehr oder kann man darüber hinwegsehen?
Moin,
das ist so, wie mit einem 20 km/h Schlepper. Solange man alleine fährt ist das meiner Meinung nach kein Problem. Doof fühlt man sich, wenn die anderen einem mit ihren 25 oder 30 km/h wegfahren.
Ähnlich wird das mit den 15 km/h im Vergleich zu 20 km/h sein.
Edit: Aus eigener Erfahrung kann ich außerdem sagen, dass man sich manchmal komisch vorkommt, wenn man nur 16 km/h fahren kann und einen die Fahrräder rechts überholen ;)


Grüße
Henrik
 
K

Kobold 514

Beiträge
321
Likes
148
Hallo Max,

der /50 ist etwas für Genießer. Ich liebe es, wie er sich Meter für Meter vorwärtsstampft. Man legt den 3. Gang ein, lässt die Kupplung kommen, und er fährt los. Sobald er rollt, den 4. Gang rein und er fährt durch dick und dünn. Aber auf einer kurvenreichen Landstraße schaue ich mehr nach hinten als nach vorn, sonst hat sich ganz schnell ein tiefergebreiteter Polo unter der Ackerschiene verkeilt.
Man steht halt fast auf der Straße und wird gnadenlos überholt, ob Platz ist oder nicht. Irgendwann fährt mir mal Jemand das linke Vorderrad ab, weil er sich ja doch etwas vorwärts bewegt. Ich wollte mal ein Rundum-Blinklicht nachrüsten, durfte aber nicht.

Gruß Reinhard
 
Pumpe

Pumpe

Beiträge
3.926
Likes
1.171
Jedoch machen mir die 15km/h etwas Sorgen.
Ok....15 km/h reizen schon zum entdecken der Langsamkeit an :D

Es kommt halt drauf an was einem gefällt. Da brauch ich dann auch kein Forum für (...)

Alles in allem darf man nicht vergessen das es eine Landmaschine ist.......und bleibt ;)

Gruss Andreas
 
G

GueldnerToledo

Beiträge
1.142
Likes
199
Die 15 km/h gelten für den Knubbel mit den kleinen Hinterrädern? Wie schnell fährt der dann mit den großen Hinterrädern? Könnte dann doch ca. 18 km/h sein?

MfG Werner
 
M

Maxf1l514ED2

Threadstarter
Beiträge
5
Likes
0
Ja genau, der kleine 15kmh und der große wird mit 20kmh angegeben, soweit ich weiß.

Ich denke 15kmh sind schon in Ordnung (so schnell bin ich mit meinem McCormick auch immer gewesen, da ich nie vollgas gegeben habe).
Mit dem Knubbel müsste ich aber Vollgas geben um auf 15kmh zu kommen. Mir wurde aber gesagt, dass es unangenehm Laut wird wenn man Vollgas gibt.
Bei "angenehmer" Drehzahl wären dann nur 10-12 kmh drin... das ist echt langsam.

Kann mir jemand sagen ob der /50 ein Gaspedal hat? Ich meine der hat nur einen Handhebel.

lg Max
 
K

Kobold 514

Beiträge
321
Likes
148
Unsrer hat ein Gaspedal.

Er ist aber relativ spät gebaut worden (EZ Jan 51) und hat auch eine Zapfwelle und ein drehbares Zugmaul - das hatten die frühen noch nicht. Es scheint mir durchaus möglich, dass die ersten /50er nur ein Handgas hatten, wie beim wassergekühlten 11er.

Und mit Vollgas fahre ich auch nicht gerne, da wird er laut und vibriert unangenehm.

Gruß Reinhard
 
Pumpe

Pumpe

Beiträge
3.926
Likes
1.171
Kann mir jemand sagen ob der /50 ein Gaspedal hat?
Mein /50 ist ein "früher" und hat ein Gaspedal.


Mir wurde aber gesagt, dass es unangenehm Laut wird wenn man Vollgas gibt.
Ich würde dir raten DEINE eigenen Erfahrungen mit dem Klopfer zu machen.

Als Spassfahrzeug macht er alle mal Spass ;) . Die Lautstärke ist zu ertragen. Es sei denn das du eine Reise ans Nordkap planst. Dann wären Mickeymäuse sinnvoll :D

Gruss Andreas
 
tante ute

tante ute

Beiträge
483
Likes
280
Fand nem Kumpel seinen recht angenehm ,auch bei Vollast.
Auf jedenfall sollte man das Objekt der Begierde schonmal unter Fachkundiger Anleitung gefahren haben.
Da weiß man auch worauf man bei Probefahren achten muss.
gruss nobi
 
thomasso

thomasso

Beiträge
147
Likes
83
Hallo Max,

so wie auch Andreas, würde ich eher den /51 nehmen.
Optisch finde ich die 28" Räder für den Knubbel am schönsten.
Aber das ist ja alles Geschmacksache.

Mit dem Gaspedal(meiner hat ja eins) bin ich eigentlich nicht wirklich zufrieden, da es sich schlecht treten lässt.
Nur ein kurzer Arbeitsweg und die Riemenscheibe stört auch. Ich nutze, außer zum Anfahren, den Handgashebel.
Die maximalen 15 km/h des /50 waren mir bei meiner Entscheidung zur Anschaffung zu langsam.
Selbst mit den 24 km/h die mein Dicker heute schafft, wünschte ich ab und an mal noch etwas zulegen zu können.

Die Lenkung ist die größte Schwachstelle, die schnell zur Verzweiflung führen kann.
Verschleißgrenze ist mit 90°Spiel am Lenkrad angegeben.
Die Möglichkeit zum Nachstellen ist hier im Forum ja beschrieben.
Aber keiner weiß, in wie weit Vorbesitzer da schon gewerkelt haben.

Es gibt Dinge die am Ende ordentlich ins Geld gehen.
So sind bei 4 Reifen gut 600,-€ fällig , bei der Kupplung gehen um die 400,-€ weg
Spur/Lenkstange 200,-€

Mähbalken und/oder Hydraulik sollte dabei sein, wenn du so etwas haben möchtest.

Ersatzteile sind gut zu beschaffen.

Ich habe meine Arbeiten und Erfahrungen hier zum Nachlesen festgehalten. Mein F1L514/51

Meinen Dicken habe ich sehr liebgewonnen und würde ihn nicht gegen einen anderen tauschen wollen.

Gruß Thomas
 
Pumpe

Pumpe

Beiträge
3.926
Likes
1.171
Kleine Annektode am Rande.....im Bezug auf Ü-Eier.

Unser /50 ist jahrelang mit nur rund 4-5 Litern Getriebeöl gelaufen, anstatt den geforderten 12,5 Litern.

Das fiel dann auf als mal näher bei den Ölstand gesehen wurde bzw. aufgefüllt wurde....beim auffüllen lief das ÖL dann durch einen (wahrscheinlich lange) defekten Simmerring des Mähantriebes
auf den Garagenboden.

Nun....das Getriebe hatte das überlebt, jedoch lies es sich nach der Auffüllung wesentlich leichter Schalten :D

Gruss Andreas
 
M

Maxf1l514ED2

Threadstarter
Beiträge
5
Likes
0
Schön wie viele und vorallem gute Beiträge hier kommen! Bin ich von anderen Foren garnicht gewohnt :D

Ich denke jeder Schlepper hat genug Vor- und Nachteile, über die man sich Stundentag... Tagelang Austauschen könnte.
Ich möchte keinen perfekten Schlepper oder ein perfektes Arbeitsgerät, sondern ein schönes, altes Gerät mit dem man Spaß hat. Da muss nicht alles perfekt sein.
Der /50 gefällt mir tatsächlich besser als der /51, wegen den kleinen Rädern.

Ich denke eine (möglichst lange) Probefahrt wird mir viele Fragen beantworten. Am Samstag soll es soweit sein - die erste und hoffentlich nicht letze fahrt mit einem Knubbel.

Der kleine soll angeblich etwas am Zylinder ölen. Gibt es da eine Schwachstelle oder ist das nur eine günstige Dichtung?

Ohne mir die Beiträge zur Lenkung durchgelesen zu haben: Ist das Lenkspiel einfach zu beheben und kann das ein Anfänger/Amateur ?

Und jetzt noch die letze Frage für heute. Ich habe etwas von 20 Zoll Rädern und 32 Zoll Rädern gelesen. Ist das ein Schreibfehler
oder passen auf den /50 wirklich so große Räder?


Grüße
 
W

Werder014

Beiträge
647
Likes
319
Moin,
Auf der Hinterachse hat der /50 20 Zoll und den /51 gab es mit 28 oder 32 Zoll.

Grüße
Henrik
 
514er Maddin

514er Maddin

Beiträge
104
Likes
51
Hallo Max!

Also wir hatten schon einige "15er". Sowohl die /50er und die /51er. (siehe Bilder)

Erst mal ist der 15er ein sehr schöner, pflegeleichter und unkomplzierter Schlepper!

Kosten: ich zahle mit schwarzer Nummer 112€ Steuern/Jahr und ca 100 € Versicherung mit 89 % als Erstschlepper. Also ein günstiges Hobby wenn man keine Garage mieten muss. ;)

Zum Thema Ersatzteile: bisher habe ich alles bekommen. Den Motor neu abdichten ist relativ leicht und kostet nicht zu viel. Mann muss halt gern schrauben und ein Werkstatthandbuch ist absolut zu empfehlen.

Geschwindigkeit: auch mit einem /50 kann man gemütlich 15 km/h fahren. ;) und man hat noch Reserven wenn man mal "schnell" irgenwo hin will. Auch mit 20km/h fühle ich mich auf der Bundesstraße als Hindernis und das mit dem "überholtwerden" ist machmal echt kritisch. Mit dem /50 ist es schön Feldwege und Nebenstraßen zu fahren.

Die /51 sieht man ja recht häufig, über die /50 freue ich mich immer, da diese seltener sind. Sie sind eigentlich mit dem 11er zu vergleichen, nur mit etwas mehr PS und Luftgekühlt. Das bringt auf jden fall Vorteile. Luft friert nicht ein und kocht nicht über. Auch kann an der Külung fast nichts kaputt gehen. :)

Optisch finde ich den /51 mit den schmalen Reifen am schönsten.
RIMG0233.JPGRIMG0240.JPGRIMG0206.JPG

Der mittlere F1L514/51 ich BJ 51 und hat noch ab Werk das "schnelle" Getriebe mit 23km/h.
Leider hab ich keinen mit Hydraulik, das wäre für eine Spalter oder so interessant.

Im Großen und Ganzen kann man an dem Schlepper nicht viel falsch machen.

Wir erwarten eine positive Entscheidung und freuen uns über Bilder! :)

Grüße von der Weser!
Maddin
 
Pumpe

Pumpe

Beiträge
3.926
Likes
1.171
Der kleine soll angeblich etwas am Zylinder ölen. Gibt es da eine Schwachstelle oder ist das nur eine günstige Dichtung?
Da gibts einen Oberdichtsatz für, wo bei entsprechendem Alter/Leckagen ,es sich empfiehlt ihn auszutauschen.

Gruss Andreas
 
M

Maxf1l514ED2

Threadstarter
Beiträge
5
Likes
0
So dann melde ich mich doch noch einmal heute. Danke Maddin für deinen Ausführlichen Beitrag!

Mir gefällt weiterhin der /50 am besten, da die große Motorhaube am besten Betont ist.

Betriebsanleitung sowie Werkstatthandbuch werde ich auf jeden Fall besorgen, sobald ich den Schlepper habe (oder auch nicht…)
Vielleicht hat ja jemand eine PDF davon und mag sie teilen.

So einen Dichtsatz schreibe ich mir auch mal auf die Liste, je nachdem wie stark er ölt.

Ich halte euch auf dem Laufenden :)

lg
 
F

f1m

Beiträge
78
Likes
18
Hi,

die F1l 514/51 Ausführungen liefen bis Baujahr Mitte 1954 23 km/h; ab dann hat Deutz den Differenzialtrieb anders ausgelegt, so dass ab dato die Modelle bis zum Ende der Produktion 20 km/h liefen.

mfG
 
Thema: Deutz f1l514 Kaufberatung/Fragen
Oben