Deutz DX86 - Zulassung Kennzeichen H oder Grün oder Schwarz?

Diskutiere Deutz DX86 - Zulassung Kennzeichen H oder Grün oder Schwarz? im Forum TÜV, Versicherung und Vorschriften im Bereich Deutz Community - Hallo zusammen, ich bin relativ neu hier im Forum und auch neu in der Landwirtschaftstechnik. Ich bin nun vor einigen Wochen eher durch Zufall und...
Peter78

Peter78

Beiträge
3
Likes
0
Hallo zusammen,
ich bin relativ neu hier im Forum und auch neu in der Landwirtschaftstechnik.
Ich bin nun vor einigen Wochen eher durch Zufall und in einer Bierlaune startend zu meinem Deutz DX86 gekommen, den ich nun bei mir zu Hause stehen habe, zugelassen noch mit grüner Nummer auf den Vorbesitzer.
ich habe wenig Ahnung, gegen Null gehende Erfahrung und einige Themen gelesen, finde meine Situation allerdings nicht wieder. Daher frage ich frei in die Runde nach Infos, Ratschlägen, Erfahrungen:
Den Deutz könnte ich - wegen des Alters (BJ 1982) - mit einem H-Kennzeichen. Dabei könnte ich den Traktor frei benutzen und auch „Blödsinn“ machen, wie z.B. mit den Kindern herum fahren.
alternativ könnte ich ihn mit einem schwarzen Kennzeichen zulassen, auch hier hätte ich volle Nutzungs-Freiheit.
ABER: Bei beiden Varianten dürfte ich den T-Führerschein nicht nutzen, da ich nicht im LoF unterwegs bin und eine schwarze Nummer habe. Korrekt? Ich könnte dann auf meinen alten Klasse 3 (also C1E) die 4 Tonnen fahren.
allerdings dürfte meine Frau, die leider „Baujahrabhängig“ nur den Klasse B und incl. T hat den Traktor dann nicht fahren, da er über 3,5 Tonnen ZGG hat. Korrekt?
Dritte Alternative für uns wäre, den Traktor mit einer grünen Nummer anzumelden. Diese würden wir wahrscheinlich bekommen, da wir eine Imkerei im Nebengewerbe (wenn auch als Drauflege-Geschäft) auf unserer Obstwiese betreiben.
Da dürften wir dann auf landwirtschaftliche Gründe im weitesten Sinne beschränkt beide fahren und würden Steuern sparen (wie viel eigentlich gegenüber H oder Schwarzer Nummer?). Außerdem könnten beliebig Ackerrollen etc. ohne eigene Zulassung gezogen werden, was allerdings eher uninteressant ist.
Vielen Dank für Tipps und Erfahrungen!
 
buddyholly

buddyholly

Beiträge
1.113
Likes
701
Hallo Peter,

ich Antworte jetzt mal mit gepflegtem Halbwissen....

Zunächst mal ist die Farbe des Kennzeichens und die Art des Führerscheins zu trennen.
Solange du LoF - Tätigkeiten mit dem Schlepper machst, gelten die Traktorführerscheine L und T, egal ob schwarzes oder grünes Kennzeichen.
Ob deine Imkerei "würdig" ist für eine grüne Nummer weiß ich nicht. Die ist soweit ich weiß an "Gewinnerzielung" gebunden. Wenn ich mir jetzt nen Hobbyesel in den Garten stelle, ist das noch keine Landwirtschaft.
Mit der grünen Nummer darfst du dann ganz penibel gesehen auch nur das fahren, was der Gewinnerzielung des Hofes dient, nichts privates.

Bildlich gesprochen:
Du holst eine Fuhre Holz aus deinem eigenen Wald, und verkaufst es dem Nachbarn = Gewinn = grüne Nummer. Die gleiche Fuhre Holz aus dem gleichen Wald für den Eigenbedarf = Privat = Steuerhinterziehung, schwarze Nummer nötig. Beides aber mit "L" oder "T" zu fahren, da LoF.

Oder Rasenschnitt zum Grüngutplatz fahren, ist LoF, aber privat. Also schwarze Nummer nötig bei L / T. Gras ins Fahrsilo, grüne Nummer.

Auto aus dem Graben abschleppen, gewerblich, schwarz, kein L / T. usw, usw, usw.

Zur Eisdiele oder ins Drive-In, da ist der LoF Zweck eher schwierig zu begründen, also schwarze Nummer und L / T gilt nicht.
Ein Traktortreffen könnte wiederum als Brauchtumsveranstaltung gelten, was grün gefahren werden darf.

Das kann jetzt jeder so eng sehen wie er will, man kann auch darauf bauen das dieses System so undurchsichtig ist, das das auch die Rennleitung nicht völlig durchblickt....

Das ist zumindest der Stand wie ich es verstanden habe.
Wie das jetzt mit einem in der Landwirtschaft zulassungsfreien Anhänger ist wenn der an einen "schwarzen" Traktor angehängt wird, aber zu LoF genutzt wird, das übersteigt mein Wissen.

Gruß und viel Spaß mit der Gerät, egal welche Farbe du dem Kennzeichen gibst!
Holger

P.S. noch was zum Thema Gewicht....
Laut Wikipedia hat der ja schon ein Eigengewicht von knapp 4 t. Für den Führerschein zählt aber das zulässige Gesamtgewicht von 5,8 t.
Der Steuersatz wird meines Wissens auch nach zulässigem Gesamtgewicht erhoben, da könnte man drüber nachdenken den Schlepper "abzulasten", also ein geringeres Gewicht eintragen zu lassen.

Und, das H - Kennzeichen erlaubt auch nicht unbedingt Narrenfreiheit, glaube dann eher von den Versicherern begrenzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Trekkergreenhorn

Beiträge
426
Likes
32
Hallo,

ich bin auch Imker. Um den Traktor auf grün auf die Imkerei anzumelden, musst du auch Mindestanforderungen erfüllen. Zahlst du BG-Beiträge? Versteuerst du deine Einkünfte aus der Imkerei? Dann gibt es da noch eine Mindestzahl an Völkern, die man haben muss, ich weiß nicht mehr, waren es 50 oder 100…

es gibt eine Fülle an Beiträgen dazuhier im Forum, z.B.

Link

Gruß Björn
 
100 06A

100 06A

Beiträge
1.818
Likes
106
Und, das H - Kennzeichen erlaubt auch nicht unbedingt Narrenfreiheit, glaube dann eher von den Versicherern begrenzt.
das H-Kennzeichen erlaubt alles außer gewerblichen Einsatz. Die Oldtimerversicherungen beschränken den Einsatz allerdings deutlich, man kann einen Traktor mit H-Kennzeichen aber auch normal versichern. Kostet natürlich mehr...
 
Deutzfan-Allgaeu

Deutzfan-Allgaeu

Beiträge
2
Likes
1
Hallo Peter,

denke besser wie Holger kann man die Thematik nicht beschreiben, soweit ist alles gesagt.
Für ein grünes Kennzeichen brauchst du auf jeden Fall einen Nachweis, dass du einen Beitrag zur Gesamtwirtschaft leistest (Versteuerte Einkünfte), außerdem benötigst du einen Einheitswertbescheid und eine Bescheinigung der BG.

Grüße Daniel

 
100er

100er

Beiträge
392
Likes
507
Hallo Peter,

Steuern sparen (wie viel eigentlich gegenüber H oder Schwarzer Nummer?)
Mit grünem Kennzeichen zahlst du keine Steuern. Wie Holger schon sagte, wäre aber jede "Falschnutzung" auch Steuerhinterziehung..
Wieviel Steuern im Falle eines schwarzen Kennzeichens anfallen kann ich dir leider nicht sagen. Sowas müsste man dir aber im entsprechenden Amt beantworten können.


Versicherungstechnisch kann ich dir etwas aus meinen letzten Erfahrungen ausplaudern.
Durch einen Fehler in der Zulassungsstelle wurde mein Deutz 10006 fälschlicherweise erst ein paar Tage schwarz zugelassen bis der Fehler korrigiert wurde. Die Versicherungskosten bei gleichen Vertragsbedingungen waren bei schwarzem Kennzeichen etwas mehr als 3,5 mal so hoch als jetzt mit grünem Kennzeichen.

Mit dem Grünen zahle ich aktuell 1xx € im Jahr. Nur mal so zur Orientierung.

Grüße
100er
 
thomas66

thomas66

Beiträge
2.768
Likes
1.403
nimm ein grünes H-Saison Kennzeichen, damit wirst du garantiert kontrolliert und erfährst im Nachgang wie du es hättest richtig machen müßen. 🤣

Deutschland peinlich Vaterland


Ironie off
🤣🤣
 
Rodge

Rodge

Beiträge
44
Likes
31
Für die Kosten ist wichtig zu wissen, dass Traktoren als Nutzfahrzeug und damit nach Gesamtgewicht besteuert werden.
Hier kannst du die Steuer berechnen.
361€ pa mit 5,8t, schwarz, kein H - wenn ich alles richtig mitbekommen habe. Für Oldtimer gilt ein Einheitssteuersatz von 191€. Könnte sich lohnen, brauchst aber ein Gutachten.

Mein F2L612 ist zwar ein echter Oldtimer, aber mit 2200kg, 124€, lohnt sich das gar nicht.

Bei den Versicherungen gibt es teils riesige Unterschiede, da musst du ganz konkret gucken.

Gruß Richard
 
A

agp8x

Beiträge
46
Likes
13
Wie das jetzt mit einem in der Landwirtschaft zulassungsfreien Anhänger ist wenn der an einen "schwarzen" Traktor angehängt wird, aber zu LoF genutzt wird, das übersteigt mein Wissen.
Zulassungsfreie Anhänger gibt es nur für einen LoF Betrieb, dürfen nur für LoF-Zwecke verwendet werden (für die du wunderbare Beispiele genannt hast), und dann ist noch das mit den 25 km/h.
Das Nummernschild muss eines der Kennzeichen des Betriebs wiederholen, und beim Ver-/Ausleihen getauscht werden. Daher ist die Farbe der Zugmaschine erstmal egal, solange beide zum gleichen Betrieb gehören, und die Bedingungen für die Zulassungsfreiheit erfüllen.

Grüße,
Clemens
 
J

Joerg mit 3006

Beiträge
116
Likes
33
Noch zum Thema Führerschein: du darfst mir L und T auch Produkte ausliefern. Falls deine Frau auf dem Weg zur Eisdiele den Karton Honig mit hat, war sie natürlich auf dem Weg den auszuliefern 😉 gegenteiliges wäre zu beweisen... Gruß Jörg
 
D

Dieter1209

Beiträge
78
Likes
15
Noch dazu mit den zulassungsfreien Anhängern: auch wenn du am Schlepper grünes Kennzeichen hättest und die Anhänger ein Folgekennzeichen brauchen diese zum Betrieb auf öffentlichen Straßen auch eine Betriebserlaubsnis, da darf man auch nicht alles hinter hänger nur weil der Traktor grünes Kennzeichen hat.
 
F

FahrM66Tfan

Beiträge
212
Likes
82
Guten Morgen,

Die sinnvollste Lösung wäre es einen kleineren Schlepper zu kaufen und diesen mit schwarzer Nummer ohne H zu fahren. Dann dürfte auch Deine Partnerin den fahren und der Schlepper darf überall ohne Probleme eingesetzt werden. Gleiches gilt für einen Anhänger mit schwarzer Nummer.

Friedrich
 
Deutz5006A

Deutz5006A

Beiträge
574
Likes
21
Hallo, in diesem Urteil wurde klargestellt, das bei einem Nebenerwerbshof weder eine Gewinnerzielungsabsicht noch bestimmte Mindesumsätze erforderlich sind.
1664052184564.png
Gruß
Johannes
 
F

FahrM66Tfan

Beiträge
212
Likes
82
Guten Morgen,

Danke für diesen interessanten Artikel!

Friedrich
 
Thema: Deutz DX86 - Zulassung Kennzeichen H oder Grün oder Schwarz?

Ähnliche Themen

Brauchtum mit schwarzem Kennzeichen

Schwarze oder grüne Nummer

Zulassung Deutz 5006A

Nummernschilder (Grün / Schwarz) und verschiedene Anhänger

Lexikon zum Thema Zulassung

Oben