Deutz DX 4.30 AS, Sägen im Standgas

Diskutiere Deutz DX 4.30 AS, Sägen im Standgas im Forum DX-Serie im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo, vielleicht kann mir jemand sagen wie ich das "sägen" des Motors im Standgas wegbekomme? Es tritt nicht immer auf, doch wenn man ein Gerät...
G

Gast

Guest
Hallo,

vielleicht kann mir jemand sagen wie ich das "sägen" des Motors im Standgas wegbekomme?
Es tritt nicht immer auf, doch wenn man ein Gerät anhängen will ist das schon nervig das der Motor unrund läuft, es tritt auf wenn der Motor kalt oder warm ist.
Es handelt sich um einen F4L913 mit Bosch-Reiheneinspritzpumpe.

mit freundlcihen Grüßen

Marcel
 
G

Gast

Guest
Unter Umständen hilft schon ein Ölwechsel in der Einspritzpumpe, ggf. mehrmals wiederholen.

Gruß
Michael
 
G

Gast

Guest
Ja danke für die Antwort, da hab ich auch schon drüber nachgedacht, werde mal wenn es draußen wieder wärmer ist einen kleinen Ölwechsel an der Einspritzpumpe vornehmen.
Ich hatte dieses Jahr extra keinen gemacht, da ich mit Rapsöl gefahren bin und da der Kraftstoff eine besseres Schmierverhalten hat als Diesel dachte ich, das ich da nicht so oft das Ölwechseln müßte.

mfg

Marcel
 
G

Gast

Guest
Hallo ! Mit einem Ölwechsel in der EP wird es wohl nicht erledigt sein. Wahrscheinlich ist die sogenannte Stubserfeder im Regler gebrochen. Kann aber von aussen repariert werden gibt es von Bosch als Ersatzteil. Gruß Andreas PS Deine EP müßte schon am Motorschmierkreislauf hängen.
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
256
Du sagst,daß Du mit Rapsöl gefahren bist,pur oder gemischt?Dann wundert mich das Sägen und der unruhige Leerlauf allerdings nicht,hast Du oben auch nicht erwähnt.
Was den Ölwechsel betrifft,schreiben die Hersteller bei Rapsöleinsatz sogar ein kürzeres Ölwechselinterwall vor,meistens nur bis zur Hälfte des normalen Interwalls.
Gruß Ralf
 
Ö

Ölhand

Guest
Hallo,
das Sägen der Einspritzpumpe kommt aber eigentlich nicht vom Rapsöl. Das Sägen ist eine bekannte Krankheit bei den 913er Motoren. Normalerweise bekommt ein guter Schrauber das Sägen mit einstellen der Einspritzpumpe weg. Ist aber mit viel Fingerspitzengefühl verbunden. Desweiteren nützt ein Ölwechsel der Einspritzpumpe gar nichts, da der DX eine Schmierölleitung zur Pumpe hat. Und nochmal zum Rapsöl kann ich sagen das ich auch mit Rapsölraffinat fahre(in den Schleppern auch jetzt noch 5:1), und keine Nachteile feststellen kann. Im Gegenteil, die Motorleistung ist sogar etwas gestiegen. Ölwechselintervalle halte ich nach Vorschrift ein.
Gruß, Achim
 
G

Gast

Guest
Hallo,


erstmal danke für die Anregungen,
das in der Einspritzpumpe ein Feder gebrochen ist kann ich mir vorstellen, da das Rapsöl als Fehlerquelle nicht in Frage kommt, liegt an der Tatsache das das Sägen schon vor dem betanken mit dem Rapsöl da war. Ich fahre eine Mischung von 60% Rapsöl und 40% Diesel, wenn ich den Schlepper in hoher Motorleistung bereinbe kommt auch schon mal nur Rapsöl in den Tank, bis auf das es bei kaltem Motor qualmt, aber auch nur in den unteren Drehzahlen, weil die Verbrennungtemperatur im Zylinder noch nicht groß genung ist und es stark nach Frittenbude richt habe ich bis jetzt noch keine Nachteile vom Rapsöl bemerkt.
Mein Audi A6 1,9 TDI 81 KW (Verteilereinspritzpumpe) fährt mit einer 50/50 Mischung auch ohne Probleme
der D 50 1.S muß etwas länger vorgeglüht werden.
Nächstes Jahr werde ich noch Mischungsversuch am Mähdrescher fahren, der hat den BF6L 913 mit 125 kw, der ist ja baugleich mit den Schleppermotor bis auf den Turbo.Bis jetzt hab ich noch keinen Motor umgerüstet bzw. umrüsten lassen ist noch alles orginal.
noch was zum Ölwechsel der Schlepper macht ca. 250 Std im jahr und ich mache einmal in Jahr einen Motorölwechsel, da ich das CD Motoröl benutze laut Betriebsanleitung darf das 500 Std im Motor verbleiben, denke ich paßt das schon.


Also noch mal zu Einspritzpumpe am Trecker, dass die an der Motorschmierung hängt glaube ich nicht, da keine Leitung vom Motor zur Pumpe verläuft, desweitern hat die Pumpe eine ablaßschraube und oben eine Ölnachfüllschraube, welche mit einem Imbusschlüssel zu öffnen ist.
Dort hab ich schon einmal einen Ölwechsel druchgeführt.
Das Dumme an dem Schlepper ist das er einen Frontlader hat und die Konsole so "günstig" verbaut ist das man zwar die Einspritzpumpe sieht, aber viel drann schrauben ist da nicht.
Wenn ich mal viel Zeit hab und den Schlepper nicht brauche dann werde ich mal die Mühe machen die Frontladerkonsle abzubauen um die Einspritzpumpe zu demontieren.


mfg
Marcel
 
Ö

Ölhand

Guest
Hallo,
ist an deinem DX denn schon mal die Pumpe oder der ganze Motor gewechselt worden? Serienmäßig hatten die DX 4.30 nämlich eine Einspritzpumpe welche vom Motorölkreislauf geschmiert wurde.
Gruß, Achim
 
G

Gast

Guest
Hallo Achim,

normalerweise nicht, ich hab den Schlepper allerdings 1998 gebraucht gekauft mit 4200 Std. der Motor schien mir dem alter entsprechend kräftig zu sein oder ist er immer noch mit den heutigen 5600 Std ist ja erst richtig einfahren :) , aber ich werde morgen früh wenn es wieder hell ist mal die Einspritzpumpe untersuchen, die vom Mähdrescher auch, die einzigen Motoren die mir bekannt sind, wo die Einspritzpumpe vom Motoröl geschmiert wird ist die FL 914 Serie.
Bis jetzt hab ich nur immer Boschpumpen gesehen an meinen Maschinen die FL 812, FL912 --- Motoren, wo ich Öl aufkippen kann und es auch wieder ablassen kann.


mfg
Marcel
 
Ö

Ölhand

Guest
Hallo Marcel,
nur zur Info:
Deutz hat die ersten 912er Motoren mit den alten Pumpen mit eigenem Öl gebaut. Die letzten 06er hatten dann schon die neuen Pumpen mit Schmierkreislauf. Allerdings habe ich auch schon 07er mit alter Pumpe gesehen. War allerdings einer der ersten. Aber ab DX3,4,6 hatten die Pumpen auf jeden Fall eine Schmierölleitung. Wenn du also keine hast, ist an dem Schlepper schon mal was gemacht worden. Ich habe auch schon gesehen, das die Schmierölleitung abgenommen wurde weil die Pumpe undicht war. Die Öffnungen wurden dann einfach verschlossen und hinten der Deckel mit der Ablasschraube angebaut. Ich würde an deinem Schlepper erstmal probieren die Pumpe einzustellen. Auseinandernehmen kann man sie immer noch.
Gruß, Achim
 
Wilfried

Wilfried

Beiträge
1.628
Likes
699
Hallo,
Ölhand hat recht
das Sägen der Einspritzpumpe kommt aber eigentlich nicht vom Rapsöl. Das Sägen ist eine bekannte Krankheit bei den 913er Motoren. Normalerweise bekommt ein guter Schrauber das Sägen mit einstellen der Einspritzpumpe weg. Ist aber mit viel Fingerspitzengefühl verbunden. Desweiteren nützt ein Ölwechsel der Einspritzpumpe gar nichts, da der DX eine Schmierölleitung zur Pumpe hat.

Also mein DX hatte das auch.ich habe ihn auch gebraucht gekauft.Der vorbesitzer sagte mir,das der schlepper immer schon gesägt hätte.mich hat das gestört.erst hab ich das standgas gesenkt,dann war es auch weg,aber bei leicht erhöhtem standgas war es ja wieder da.war ja auch sonst nichts gemacht worden.
Dann hab ich die Pumpe irgentwann mal ausgebaut und zu einem Instandsetzer gebracht.Der hatte sie auf dem Prüfstand .Ergebnis ,die Pumpe war einwandfrei in Ordnung.
Auf meine Frage woran es denn dann liegen würde,antwortete mir der Fachmann,das es seltene Fälle gebe,wo das Zusammenspiel von Pumpe und Motor nicht Stimmen würde.Nun bin ich keiner, der sich mit sowas zufrieden gibt.Nach dem Einbau sägte er ja noch immer.
Mein Pumpenmonteuer schickte mir mehrere verschiedene Federn (sind farblich gekennzeichnet) die ich der reihe nach ausprobiert habe.Keine davon hat geholfen .Dann hab ich mir eine andere Pumpe besorgt.Mitlerweile kennt man die Pumpe in und auswendig.Diese pumpe war auch von eienm sechzylinder.Ich bin dann folgendermaßen vorgegangen.Jedes Teil wurde getauscht ,bis der Fehler weg war.was ich dann rausgefunden habe war folgendes.
Hinter dem viereckigen deckel sitzt in der orginalen Pumpe eine Feder.in der älteren Pumpe sitzen zwei Federn,hab ich erst garnicht gesehen.nach tausch dieser Federngeschichte war das Sägen weg.Hat mir einiges an Nerven gekostet.Aber ich geb mich mit sowas ja nicht sofort zufrieden.
MB Trucks haben das auch manchmal.is nich blos bei deutz.
So ich hoffe ich hab euch nicht mit meinem langen Text gelangweilt. ;)

Gruß wilfried
 
G

Gast

Guest
Hallo Wilfried,

Ihr habt recht (Asche auf mein Haupt), ich bin heute morgen raus und hab erstmal alle Maschinen untersucht bis auf den D 50 1.s hab die Einspritzpumpen eine Schmierölleitung vom Motor zur Pumpe!
Beim M 35.80 H ist sie sehr gut zu erkennen, beim Dx 4.30 aber nur unter akrobatischen Verrenkungen, es hat mich ja auch gewundert, das in den Betriebsanleitungen kein Wort über einen Pumpenölwechsel gesagt wird.....

Man lernt halt immer dazu :)

mfg
Marcel
 
Thema: Deutz DX 4.30 AS, Sägen im Standgas

Ähnliche Themen

Stihl Freischneider stirbt beim Gasgeben ab und springt warm schlecht an.

D 30/D 30 S Neu hier und 1.000 Fragen zum D30s

D 40.2 (D 40 L) Deutz 40.2/ F3L712 Spritzversteller

Motorengeräusch nach Überholung F3L912

DX 3.500s - Kupplung, Bremsen, Allgemeine Informationen gesucht

Oben