Deutz D30S Doppelwirkendes Steuergerät Nachrüsten

Diskutiere Deutz D30S Doppelwirkendes Steuergerät Nachrüsten im Forum Hydraulik im Bereich Allgemeine technische Fragen - Hallo, wir möchten an unserem D30S (ich glaube BJ 61, der Frontlader von Ley wurde dann 67 nachgerüstet) ein Doppelwirkendes Steuergerät für die...
Stephan-7206

Stephan-7206

Beiträge
30
Likes
24
Hallo, wir möchten an unserem D30S (ich glaube BJ 61, der Frontlader von Ley wurde dann 67 nachgerüstet) ein Doppelwirkendes Steuergerät für die Umrüstung auf hydraulische Gerätebetätigung nachrüsten. Ich dachte an ein separates Monoblockgerät, da es einfach günstiger ist und ich die 60 Jahre alten und auch dichten Schrauben der beiden Einfachwirkenden Steuergeräte am Hydraulikblock nur sehr sehr ungern öffnen will.

Bei meinem 7206 sind am Hydraulikblock auch zwei Doppelwirkendesteuergeräte über Schläuche angeschlossen, deshalb die Frage ob das beim D30 so auch möglich wäre, und falls ja , wo ich diese am geschicktesten anschließe.

Leider habe ich zu diesem Thema nicht wirklich einen mir helfenden Beitrag gefunden.

Ich füge noch Bilder vom Hydraulikblock an und hoffe ihr könnt mir helfen, da ich zu dem Block leider keinerlei Technische Unterlagen habe.

Ich dachte an so ein Steuergerät: Handhebelventil doppeltwirkend - 40 l/min - Steueventil

Des weiteren noch die Frage, ob ihr wisst ob´s für die Ley Frontlader auch Buchsen für die Aufnahmen gibt, da er hier schon recht ausgeschlagen ist, oder ob ich diese irgendwo fertigen lassen muss.

P_20220415_085648.jpgP_20220415_085654.jpgP_20220415_085703.jpgP_20220415_085710.jpgP_20220415_085729.jpg


Schöne Grüße und allerbesten Dank im voraus
Stephan
 
S

swd40

Beiträge
1.224
Likes
347
Moin,

Du hast die Deutz Regelhydraulik ('Transferrer') dran, da wäre tatsächlich das einfachste ein weiteres SB7-Steuergerät anzuflanschen.

Ansonsten brauchst Du ein Steuergerät mit DBV und Druckweiterleitung das in die Druckleitung der Pumpe eingeschliffen wird und einen drucklosen Rücklauf am Block. Alternativ gibt es noch modifizierte SB7-Endplatten wo Du direkt alle drei Anschlüsse hast.

Gruß,
Josef
 
M

michiwi

Moderator
Beiträge
3.325
Likes
876
Hallo Josef, das ist keine transferrer Hydraulik. Das ist eine transfermatic. SB7 Steuergeräte passen.
 
S

swd40

Beiträge
1.224
Likes
347
Moin,

stimmt, Transfermatic meinte ich.

Gruß,
Josef
 
Stephan-7206

Stephan-7206

Threadstarter
Beiträge
30
Likes
24
Hallo und vielen Dank für die Antworten!
Wenn ich eine Endplatte mit Anschlüssen montieren möchte, brauche ich ja nur die neue endplatte, die Schrauben sollten ja dann noch passen, muss ich für die vorhandenen Steuergeräte auch neue Dichtsätze besorgen, oder kann ich da wohl die alten noch verwenden?
 
Kai6.05

Kai6.05

Moderator
Beiträge
4.003
Likes
1.005
Moin Stephan,

sind die Steuergeräte an sich denn undicht? Wenn nein, würde ich mir keine Dichtsätze holen, sondern nur einen Vorrat (3xpro Steuergerät) an O-Ringen 16x3.

MfG Kai
 
Stephan-7206

Stephan-7206

Threadstarter
Beiträge
30
Likes
24
Hallo Kai, die sind eben nicht undicht, die schwitzen nicht mal n bisschen, drum wollte ich ja auch eigentlich das ganze so lassen und hatte gehofft am Hydraulikblock ne andere Anschlussmöglichkeit zu finden.
Grüße
Stephan
 
S

swd40

Beiträge
1.224
Likes
347
Moin,

an den SB7-Steuergeräten ist das am einfachsten. Ansonsten gibt es keine direkten Anschlüsse, selbst druckloser Rücklauf wäre sowas wie 'Anschluß am Rücklauffilter': Die Schraube auf dem dreieckigen Alu-Deckel durchbohren und einen Anschluß dranbauen.

Das Regelsteuergerät und die Endplatte haben glaube ich nicht die 16x3 O-Ringe, die habe ich etwas größer in Erinnerung?

Gruß,

Josef
 
Kai6.05

Kai6.05

Moderator
Beiträge
4.003
Likes
1.005
Moin Josef,

Das Regelsteuergerät und die Endplatte haben glaube ich nicht die 16x3 O-Ringe, die habe ich etwas größer in Erinnerung?
doch haben die definitiv. Evtl. sind die O-Ring der Zwischensteuergeräte kleiner (12x3?), wenn es sich um neuere Geräte handelt.

MfG Kai
 
S

swd40

Beiträge
1.224
Likes
347
Moin,

dann muß ich meine Rechnungen noch mal durchkramen ... waren auf jeden Fall unterschiedlich bei mir. Ich hab 2x Bosch-EW verbaut, ich gehe mal davon aus daß die aus der Zeit sind. Definitiv keine Nachbauten.

Gruß,

Josef
 
Lausbua

Lausbua

Beiträge
1.873
Likes
1.714
Servus miteinander,

ich weiß nicht, ob ich jetzt grundsätzlich verkehrt bin, aber bei anderen solchen Anfragen kam immer recht bald der Hinweis, wie man ein externes Steuergerät anschließen soll, und zwar so wie bei FK-Söhnchen Anbauanleitung für Hydfrauliksteuergeräte (letzte Seite) zu sehen.

Man muss bei dem Hydraulikblock für den drucklosen Rücklauf auch nicht über den Öleinfülldeckel gehen, sondern der hat seitlich einen Anschluss, der dafür wohl gedacht ist.

Ich würde mich auch scheuen die beiden Steuergeräte anzufassen wenn sie trocken sind, noch dazu, wo man entweder den Hydraulikblock abbauen oder den Kotflügel wegschrauben müsste, um die Schrauben der Steuergeräte rauszubringen, weil sie sonst zu lang sind.

Und noch eine Stufe weiter vorher würde ich mir auch nochmal Gedanken machen, ob es wirklich eine hydraulische Gerätebetätigung am D30 braucht. Der ganze Schlepper ist für mich einfach eine Nummer zu klein, um damit Frontladerarbeiten im größeren Stil zu bereiben.

LG Emanuel
 
Stephan-7206

Stephan-7206

Threadstarter
Beiträge
30
Likes
24
hydraulische Gerätebetätigung am D30 braucht
Darüber habe ich mir durchaus schon Gedanken gemacht, und die Antwort lautet ja, mit der aktuellen Ausklinkung und ohne der Möglichkeit die Gabel zu verstellen, macht es einfach keinen Spaß Äste auf den Anhänger zu verladen. Ansonsten wird der D30 schon seit ihn mein Opa damals neu gekauft hat zum Holzaufladen und stapeln (4 - 8 Meterblöcke) genutzt und dafür ist er mit nichten zu klein, der Kleinen hebt Stämme, bei denen der IHC 644 von nem Bekannten mit Stoll Lader schon lang aufgibt und wird im Jahr so ca. 10 Stunden betrieben, wenn überhaupt. Das hat er die letzten 60 Jahre ausgehalten, das macht er auch noch weiter mit, hat ja auch erst ca. 4200h drauf und bekommt regelmäßig seinen Service. Erdarbeiten oder Steinpaletten stapeln kannst vergessen, da fehlt das Gewicht und auch die Kraft. Für sowas hab ich nen Dreipunkt Hubmast der an den D7206 ran kann ... Aber zum Asthaufen im Wald umsetzen ist er genial, klein und wendig, wenn nur die blöde Ausklinkung nicht wäre.... deshalb die Hydraulik und auch nur mit einem Zylinder mittig, weil so viel Kraft brauche ich ja schließlich nicht..

Wenn ich die anderen beiden Steuergeräte abbaue und das neue direkt mit ransetzen würde und das ganze dann schon zusammengesetzt an den Hydraulikblock montiere wäre das mit den Schrauben ja kein Problem, ich will nur dieses seit 60 Jahren dichte System nicht anfassen, das war eben auch mein Grundgedanke hinter diesem neuen Thema. die Verschlussschraube für den Drucklosen Rücklauf habe ich schon gefunden ich dachte eben es gäben nur auch noch eine wo ich den druck direkt abgreifen kann. aber evtl. zapfe ich dann die Druckleitung von der Pumpe direkt an, muss ich mal schauen.

Danke für den Link mit der Anschluss Anleitung das hilft tatsächlich weiter!

Grüße
Stephan
 
Mickel92

Mickel92

Beiträge
63
Likes
20
Moin , ich habe es ebenso gemacht und meinem d40.2 ein dw steuergerät zum anflanschen verpasst. Bei mir ging es hauptsächlich darum große heu quaderballen zu stapeln (Gewicht um 400kg) und mist aufzusetzen.
Vom zylinder habe ich alles relativ klein dimensioniert, um Gewicht zu sparen und unnötiger überbelastung entgegen zu wirken.
Aber auch wie du schriebst, zum Äste umladen oder mal ne Palette hin und her fahren...ideal!

Die Steuergeräte bei mir saßen auch schon ein paar Jahrzehnte...wollte da auch erst nicht bei .
Habe mich dann dennoch gewagt und auch neue o-ringe verbaut...alles top gelaufen ...versuche mal ein paar Bilder hochzuladen .
Ps: mit dem kipperanschluss wurde es verdammt eng am kotflügel...musste den hebel um ca 1cm biegen
Gruß
Mickel
 

Anhänge

  • 20220416_204118.jpg
    20220416_204118.jpg
    409 KB · Aufrufe: 65
  • 20220313_161744.jpg
    20220313_161744.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 62
  • 20220312_172140.jpg
    20220312_172140.jpg
    1 MB · Aufrufe: 63
  • 20211218_161130.jpg
    20211218_161130.jpg
    655,6 KB · Aufrufe: 67
  • 20211218_203931.jpg
    20211218_203931.jpg
    553,5 KB · Aufrufe: 66
S

sunshine-farmer

Beiträge
111
Likes
18
Hallo,
anbei Bilder von meinem D30S mit nachgerüsteter HG am Baas- FL.
Das DW-Steuergeät sitzt links vom Sitz. Anschlüsse sind ein Abzweig von der Druckleitung und der Rücklauf direkt in den Hydrauliktank. Die Anschlussstellen sind auf den Fotos markiert.
Und JA, man kann damit arbeiten.
Auf meinem kleinen Hof nehme ich oftmals lieber den wendigen D30S als den 'großen' 6807CA
Gruß
Jürgen
 

Anhänge

  • IMG_20220427_171847_compress87.jpg
    IMG_20220427_171847_compress87.jpg
    396,8 KB · Aufrufe: 57
  • IMG_20220427_171926~2_compress3.jpg
    IMG_20220427_171926~2_compress3.jpg
    177 KB · Aufrufe: 57
  • IMG_20220427_172403_compress90.jpg
    IMG_20220427_172403_compress90.jpg
    420,5 KB · Aufrufe: 60
  • IMG_20220427_180019~2_compress7.jpg
    IMG_20220427_180019~2_compress7.jpg
    361 KB · Aufrufe: 58
Thema: Deutz D30S Doppelwirkendes Steuergerät Nachrüsten

Ähnliche Themen

Deutz D4005 Baas Frontlader nachträglich anbauen, welches Steuergerät nachrüsten?

Deutz 6206 Hydraulische Gerätebetätigung Granit Steuergerät Frontlader sinkt bei Kreuzsteuerung

Hydraulikabgang D30

Hydraulik nach Pumpentausch am Deutz 5005 extrem schwach

Frontlader nachrüsten D30

Oben