Deutz D30, wohin entschwindet das Hydrauliköl?

Diskutiere Deutz D30, wohin entschwindet das Hydrauliköl? im Forum Hydraulik im Bereich Allgemeine technische Fragen - So vor ein paar Tagen hatte ich ja Probleme mit meinem Kraftheber und der Heckhydraulik am Deutz D30. Die konnte ich ja lösen und bei der...
Marauder_51

Marauder_51

Beiträge
10
Likes
3
So vor ein paar Tagen hatte ich ja Probleme mit meinem Kraftheber und der Heckhydraulik am Deutz D30. Die konnte ich ja lösen und bei der Gelegenheit, wo eh schon alles offen gewesen ist habe ich auch den Ölstand vom Hydrauliköl geprüft und angeglichen, so weit so gut, alles schien im grünen Bereich und an der Druckleitung zum Frontheber standen wieder im Standgas 150bar, und bei ca. 1800U/min 180bar an.

Wir wollen gerade im Garten die Wege mit Natursteinplatten erneuern. Und da der Spediteur nur bis Bordsteinkante geliefert hat, habe ich gestern begonnen mit einem Heckpallettenträger am D30 die Platten auf den Transportpalletten in den Garten zu karren. Am Spätnachmittag hatte ich plötzlich wieder keinen Druck mehr auf der Heckhydraulik.

Ich habe den Aludeckel (3 Schrauben M6) abgenommen, den Ölfilter rausgenommen und festgestellt dass ich schon wieder einen viel zu niederen Ölstand hatte. Ich habe rund 4 L Öl nachgefüllt und heute Morgen konnte ich wieder Palletten wie gewohnt umsetzten. Allerdings nur bis zur Mittagszeit dann ist dasselbe wie am Vortag passiert, keinen Druck mehr auf der Hydraulik. Aludeckel abgeschraubt und nachgeschaut -- ahha schon wieder zu wenig Öl im Tank! Ich hatte die Ölfilter im Verdacht dass daran etwas nicht stimmt, weil das Rücklauföl vor dem Filter bis Oberkante Gewinden vom Verschlussdeckel gestanden ist. Kurzerhand habe ich den Filter ausgebaut und mal mit offenem Aludeckel die Hydraulik betätigt und siehe da, alles funktioniert, das Rücklauföl rauscht zügigi zurück in den Tank. Mein Verdacht ist dass der Ölfilter verstopft ist und schlicht den Rückfluss vom Ol aus der Rücklaufleitung nicht durchgelasse hat. Das Rücklauföl hat bei verstopftem Ölfilter den Weg des geringsten Widerstandes genommen und ist einfach durch die Überlauf verschwunden, die Frage ist natürlich wohin??? 4Liter sind ja nicht gerade nix und unter dem Traktor ist keine Ölpfütze.

Weiß jemand von den Experten, über welchen Weg das Hydauliköl entschwindet? Eine verölte Kupplung wäre ja jetzt nicht so toll!
Und wie werde ich irgentwie jetzt ein vermutlich überfülltes Volumen weder auf Normalstand?
 
Lausbua

Lausbua

Beiträge
2.253
Likes
2.422
Servus Uli,

erstmal die Bitte für das vorherige Problem im entsprechenden Thread eine Rückmeldung zu geben, wie du das Problem gelöst hast. Neue Pumpe.?

Und jetzt zum aktuellen Problem:
Ziemlich sicher ist das Hydrauliköl durch die Entlüftung ins Getriebe gelangt. Die ist aber nicht vor dem Filter, sondern erst danach. Insofern stimmt deine Vermutung nicht wirklich.

Schäumt das Hydrauliköl? Übrigens brauchst du zur Kontrolle vom Ölstand nicht den Deckel abschrauben, sondern kannst das Schauglas an der Seite verwenden.
Auch dir wieder der wohlgemeinte Rat erstmal die Bedienungsanleitung und das Forum zu durchstöbern, dann verstehst du die Zusammenhänge besser.

LG Emanuel
 
Marauder_51

Marauder_51

Threadstarter
Beiträge
10
Likes
3
Danke für die Rückmeldung, Bedienungsanleitung ist gut. In meiner vergilbten Ausgabe von meinem Opa stehen leider nur recht Oberflächliches drin und wirklich hilfreich ist die nicht. Und gerade in der Ecke mit dem Kraftheber hat mein Opa vermutlich einen falschen Traktor zur Betriebsanleitung geliefert bekommen. In der BA ist einen ganzander Hydraulik beschrieben und abgebildet ;(

Ja ich habe eine neue Pumpe von Blue Aacend eingebaut, €137,80 incl. Versand und sogar der kleine Konusdurchmesser hat gepasst!
Ok dann schaue ich mir mal am Montag den Getriebeölfüllstand an, vermutlich muss da was raus.
Mir ist trotzdem nicht ganz klar wohin Öl fliest, das nicht durch den Filter gegangen ist. Wenn die Füllstandshöhe am Schauglas vom Kraftheber korrekt ist mit Mitte Schauglas müsste ja der Raum darunter komplett geflutet sein, wenn ich das mit der Wasserwaage und Meterstab nachmesse ist Mitte Schauglas etwas Unterkante Ölfilter. Wozu taugt dann ein Überlauf ins Getriebe der unterhalb der Füllstandshöhe ist???

Ich versuche mal eine technische Zeichnung von dem Getriebe zu organisieren, evtl. hat hier jemand so etwas zufällig auf dem PC.

LG Uli
 
Lausbua

Lausbua

Beiträge
2.253
Likes
2.422
Wenn's tatsächlich im Getriebe ist, wovon ich zu 99,9% überzeugt bin, dann ist es durch den Filter gegangen. Ein verstopfte Filter verursacht andere Probleme. Z. B. geht die Hydraulik von alleine hoch.
Ich könnte mir vorstellen, dass du beim Pumpentausch die Saugleitung nicht fest genug angezogen hast, so dass an einer Verbindung Luft angesagt wird, das Öl dadurch aufschäumt und so sein Volumen vergrößert und durch die Entlüftung im Inneren des Hydraulikblocks ins Getriebe abhaut. Das würde ich jetzt prüfen und mich hier im Forum einlesen. Dein Problem wurde schon oft hier erörtert.

In diesem Thread findest Du ein Schnittbild.


LG Emanuel
 
Norbert Spiegel

Norbert Spiegel

Beiträge
2.104
Likes
411
Auch schäumendes Öl sieht man im Schauglas.
Bitte beide Ölstände prüfen .
Motor Öl und Getriebe Öl.
8 Liter hinterlassen ihre Spuren.
Gruß Norbert
 
Thema: Deutz D30, wohin entschwindet das Hydrauliköl?
Oben