D 25 Deutz D25 Kaufberatung / Kaufempfehlung

Diskutiere Deutz D25 Kaufberatung / Kaufempfehlung im Forum D-Serie im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo Liebe Deutz-Freunde, Ich und mein Großvater haben schon seit längerer Zeit überlegt uns einen Traktor zu zulegen. Das ganze soll ein Hobby...
O

Oggy

Beiträge
41
Likes
0
Moin, ja danke für die Tipps. Winterdienst scheint ja tatsächlich erstmal für ihn auszufallen.

Schrauben kann ich das, was in der breiten Garage ohne Bühne geht. Vor 40 Jahren hatten wir auch den D25 flott gemacht, mein Job war damals den Rost zu entfernen und zu streichen, mein Vater hat die Technik gemacht und ich war dabei. So stell ich mir das auch wieder vor.
Ich habe noch 2 Oldtimer (Motorrad/PKW).


Kreiselmäher war nur ein Beispiel, sicher eine schmale Arbeitsbreite. Ich fürchte das ein Balkenmäher viel Frust bereiten wird. Auf der Pferdekoppel die Brennnesseln mähen ging damals gut. Aber hier (Mittelgebirgszug) ist alles hügelig und überall liegen Kalksteine rum.

Was wir zuerst klären ist das "Wo", damit ergibt sich ggf auch das "Was" , wie gesagt wir sind umgeben von Höfen.

Grüße Andreas
 
O

Oggy

Beiträge
41
Likes
0
Hallo, auf der Suche nach einen D25NG habe ich in der Nähe einen frühen D25s gefunden. Die 3 Pedal Bremse, Blattfedern und der etwas verbaute Einstieg von vorn lassen mich noch nicht jubeln. Sind meine Bedenken unbegründet? Ist halt nicht so schön wie die Wespentaile aber alles macht vorab einen guten Eindruck.

Grüsse
 

Anhänge

  • 20221203_222427.jpg
    20221203_222427.jpg
    263,2 KB · Aufrufe: 78
Obrschwob

Obrschwob

Beiträge
5.607
Likes
2.875
Na, der D25S DIESER Bauart im Bild ist baugleich mit dem F2L612/5-xy. Eine solide Serie. Hier sogar mit Bananengewicht im Bild!

Läuft halt nur 20 km/h, hat aber 10 Gänge, der D25S (eigentlich D25.1S) mit der Wespentaille hat auch nur 10 Gänge, nämlich noch das Heck vom 612/5 alias D25S. Die D25S-Bezeichnung wurde für BEIDE verwendet! Die Kupplungsglocke beim D25.1 S ist aber länger als beim 612/5 und führt schon in Richtung D25.2 bzw. D30.

Einen D25NG gibt es nicht - der heißt dann korrekt D25.2NG

Wenn du einen Kreiselmäher nutzen willst, dann solltest mindestens einen D30S suchen wegen der unabhängigen ZW-Kupplung! Die beiden vorgenannten Schlepper bis einschließlich D25.2 / D30 (ohne S) haben nur eine Getriebezapfwelle, was mit den Kreiselmähern nicht besonders harmoniert!

Griaßle
Martin
 
Zuletzt bearbeitet:
O

Oggy

Beiträge
41
Likes
0
Ja danke, bei der Namensgebung war ich mir nicht sicher, manchmal taucht auf privaten Seiten auch 25NG auf.

Die Kreiselmäheroption ist nicht entscheidend, das ist in weiter Ferne.

Grüsse und danke.
 
Obrschwob

Obrschwob

Beiträge
5.607
Likes
2.875
Leider wird oft nur D25 geschrieben. Die Verkaufsbezeichnung D25 auf der Haube umfaßt viel zu viele Schlepper, die nur Insider wirklich auseinanderhalten können, außer man schaut auf's Typenschlid rechts an der Kupplungsglocke. Dann auch gleich schauen, ob die dortige Nummer auch eingeschlagen ist - bei der 612er-Serie gleich daneben auf der Kupplungsglocke.
Originale Typenschilder sind mit Kerbnägeln eingeschlagen, Fälschungen meist mit Blindnieten o.ä.

Griaßle
Martin
 
O

Oggy

Beiträge
41
Likes
0
Moin, ich habe den D25 S-U Bj60 besichtigt. Motor der F2l 712.

Scheint ein ehrliches Objekt aber auch mit den zu erwartetem Verschleiß zu sein. Die Schmiernippel sind in Benutzung. 50 Jahre Familienbesitz, vor 20 Jahren mal zurecht gemacht. (Farbe/Kupplung)

Öltropfen an Hydraulikpumpe, Motor, Mähbalkenantrieb und Getriebe.
Beim Start dicke grauschwarze Wolke? Spang nach Vorglühen gleich an. Motor war vorher lauwarm, lief zuvor auch aber ein Jahr nicht.
Bei einer Hinterradfelge Rost im dem Spalt zwischen Fläche und Ring? Ist das eine kritische Ecke?

Ein Hinterrad klackt beim Schaukeln, wieviel Spiel ist da ok? Vorne auch aber das lässt sich ja einstellen.

Lenkspiel etwa wie eine Stunde beim Stundenzeiger, davon etwas die Hälfte aus dem Lenkgetriebe. Was ist da so der "normal" Daumenwert?

Reifen 9/36 müssen neu. Gesundheitssitz. Hydraulik +3Wege Ventil mit Heckanschluss.


Mir fehlt die Erfahrung was davon normal ist.

Grüße Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:
Obrschwob

Obrschwob

Beiträge
5.607
Likes
2.875
Hallo Andreas,

üblich Stellen sage ich da nur...
Ist es der Schlepper von oben im Bild? Variante U = H, also Hochrad - Bezeichnung U wurde später verwendet...

  • Das Hinterrad müßte eigentlich spielfrei sein, hat meiner aber auch, was mir aber nicht gefällt, trotz Revision. Evtl. müssen Paßscheiben eingesetzt werden. Bislang habe ich das nicht hinbekommen. Irgendwo ist da Luft im Lagerbock der Radachse.
  • Die Riemenscheibenhydraulikpumpe ist bekannt dafür. Schwer bis nicht instandzusetzen. Ich hatte erst eine offen und neuen Dichtring eingesetzt. Kann das Ergebnis dazu aber noch nicht präsentieren, da noch nicht verbaut, weil mein Hydraulikblock Zicken macht.
  • Lenkspiel kann auf nahezu Null eingestellt werden, sofern der Lenkfinger noch intakt ist. Habe eine Instandsetzungs-Anleitung dazu geschrieben im Forum.
  • Grauschwarze Wolken deuten auf schlechte Kompression oder ungenügendes Vorglühen (kalt) hin. Wenn die Wolken komplett verschwinden muß man nichts machen, evtl. die Glühkerzen/Vorglühanlage mal prüfen. Je weißer die Wolken, desto weniger verbrannter Diesel! Sobald war, sollten da keine hellen Wolken mehr sein. Vom Baujahr her vermute ich bereits Stabkerzen.
  • Schwarze Wolken deuten auf verbrannte Düsen hin, die mehr pinkeln als zerstäuben - wären dann auszutauschen. Evtl. auch zugesetzter Luftfilter oder Kombi aus beidem.
  • Das Halbschalengetriebe hat so manche Stelle, die man schlecht dicht bekommt, aber es geht. Wenn der mal ganz sauber ist kann man die "Ölquellen" lokalisieren. Verdächtige Stellen nach der Reinigung mit Mehl bestäuben - das wird dann dunkler ("nass").
  • Die Kühlrippen sind schwer zu reinigen, da der Luftkasten eine saumäßig blöde Demontage erfordert - hat deshalb fast niemand je gemacht. Man findet ganze "Vogelnester" drin... Wurde beim F2L812 dann geändert.
  • Motor F2L712: Düsenstöcke ansehen: Düsenhalter KD45 SD45..., dann maximal 41R-Kopf mit Düse DN0SD211, wenn KD 57 SD..., dann 48R-Kopf, also der neuere mit DN0SD165
Bilder helfen uns, das besser einzuschätzen.

Griaßle
Martin
 
N

niedersasse

Beiträge
5.038
Likes
1.601
Moin,

das Geräusch beim Bewegen des Hinterrades kann auch etwas anderes, dann normales sein:
Das Getriebe blockiert nicht zu 100%, etwas Bewegung ist da dann drin, oder wackelt das horizontal?
Mein 612er startet auch mit schwarzer Wolke. Das macht eigentlich jeder Diesel, der nicht auf Hochdruckbasis läuft (z.B. Conmmonrail).

Von daher hat Martin recht, ein Video oder zumindest Fotos wären da besser.
Btw: ich habe meine Hydraulikpumpe abgedichtet bekommen. Geht also schon, ist nur blöd, dran zu arbeiten.

Grüße

Richard
 
O

Oggy

Beiträge
41
Likes
0
Moin, das linke Hinterrad bewegte gefühlt sich, als ich seitlich oben gegen den Reifen gedrückt habe. Geräusch kann täuschen da kann ja alles ein Geräusch machen.


Morgen schaue ich mir einen gemachten D30 an. Er scheint keinen Nebenantrieb zu haben, auch keinen Bügel, da hab ich dann noch Beschäftigung...

Grüsse Andreas
 
O

Oggy

Beiträge
41
Likes
0
So heute war D30 Besichtigung. Passt es wenn ich den D25 Beitrag auf D30 ausweite? Ansonsten mache das neu.

Der Traktor ist eigentlich etwas was ganz prima zu uns passen würde, fehlt nur Bügel und Mähbalkenantrieb. Der Verkäufer nett und offen, da habe ich ein gutes Gefühl.

Der D30 BJ 65 712er Motor wurde 2020 vom vor Vorbesitzer überholt. Der jetzige
Besitzer hat ihn nur wenig benutzt. (das ist ja nicht unbedingt gut, um rauszufinden wo es hakt) die Regelhydraulikheber sind noch im Lack ertränkt

Der VorVorbesitzer hat in technisch überholt und lackiert, leider etwas im farbflow gewesen und zuviel Grün verteilt. Reifen neu, Felgentop, nur ein Öltropfen mittig unten der aber auf dem Standplatz einen 5cm Fleck gemacht hat. Bremst prima kuppelt und schaltet prima. Lenkung/Radlager kein Spiel. Rost beseitigt, leider einen Schwingsungsriss am Kotflügel übersehen. Bei der Auswahl der Schrauben stand eher Funktion im Vordergrund, auch Kabelbinder wurden gern genommen. ein paar Gummitüllen würde ich noch spendieren

Der Traktor ist Schmutzfrei und sieht 95% i.O. aus. Ein paar Dinge sind für mich aber noch ungereimt. Die Typschilder sehen irgendwie nachgefertigt aus, sind mit Nietnägeln befestigt. Hat aber TüV und alle Papiere)


Laut Typschild ein NF, hat aber leider die Funktion der Doppelkupplung vergessen zu prüfen, das Pedal ist ein Normales. Die kleine Trommelbremse al Handbremse hat er auch.
Kupplungsspiel 2-3cm ok Kupplung kommt recht ruppig (Anfahren) nach 2/3tel loslassen geht dann langsam von sich in den oberen Anschlag. (da fehlt doch ein echter Anschlag? Bild) Das das Pedal am Trittblech scheuert wird wohl so nicht gedacht sein. Anfahren im höchsten Gang drückt den Motor in die knie, passt auch.


Kaltstart -2°C lange vorglühen (Wendelglühkerzen), springt gleich an mit nur wenig schwarzer Wolke dann fast keine Abgase sichtbar! Wird aber dann langsamer und geht aus. Nochmal starten mit etwas Glühen läuft prima dann durch.
Das Ausgehen schätze ich noch als ok ein richtig?


Das Lenkrad (aus dem Zubehörmarkt , da quasi neu) hat im oberen Lager seitlich etwa 1mm Spiel, wieso hat der Restaurator das nicht eingestellt? Oder hat sich nur das Lager gesetzt..?



Am Gasgestänge fehlt die Schubstange zum Abstellhebel, der geht aber von Hand betätigt. Ein Lagerbock des Gasgestänges sieht aus wie vor 50 Jahren mit der Elektrode mal wieder angeschweisst. Eine Gasstange ist eine Gewindestange. Handgas wie Gaspedal funktionieren aber prima. Das die kleine Stange fehlt wird einen Grund haben. Das sieht nach machbarer Bastelei aus.
 

Anhänge

  • 20221211_091950.jpg
    20221211_091950.jpg
    486,9 KB · Aufrufe: 97
  • 20221211_090952.jpg
    20221211_090952.jpg
    205,8 KB · Aufrufe: 94
  • 20221211_091950.jpg
    20221211_091950.jpg
    486,9 KB · Aufrufe: 90
  • 20221211_090837.jpg
    20221211_090837.jpg
    331,2 KB · Aufrufe: 89
  • 20221211_090917.jpg
    20221211_090917.jpg
    280,5 KB · Aufrufe: 89
  • 20221211_090616.jpg
    20221211_090616.jpg
    383,7 KB · Aufrufe: 88
  • 20221211_093752.jpg
    20221211_093752.jpg
    621,5 KB · Aufrufe: 96
  • 20221211_090226.jpg
    20221211_090226.jpg
    468,9 KB · Aufrufe: 98
Zuletzt bearbeitet:
buddyholly

buddyholly

Beiträge
1.179
Likes
773
Klingt ja soweit nicht schlecht... nur warum verkauft der aktuelle Besitzer den Schlepper nach nicht oder gerade mal 2 Jahren?
 
motorschrauber

motorschrauber

Beiträge
450
Likes
157
Hallo, Bj. 1965 und Motor F2L 712 passt nicht zusammen. Der Schlepper wird 1-2 Jahre älter sein. Ab 1964 kam der vernünftige Handbremshebel und seitliche Gewinde im Vorderachsbock, zb. für Frontbügel. Ist es ein D30 oder ein D30 s? Der D30 hat keine Doppelkupplung, deswegen auch kein Hackenpedal am Kupplungspedal. Beim F2L 712 ist regelmäßiger Ölwechsel besonders wichtig, sonst kann das schwungradseitige Kurbelwellenlager schnell Schaden nehmen.
 
Obrschwob

Obrschwob

Beiträge
5.607
Likes
2.875
Ziemlich überjaucht würde ich sagen - siehe Stab-Glühkerzenlackierung... Man sieht sogar die Pinselstriche am Luftkasten noch. <X
Ebenso die Risse im Lack: deutet auf dicke Spachteltätigkeiten hin. Überlackierte Handbremsfeder vor der Handbremstrommel.

Was ist das für ein schwarzer Knopf neben dem Handgashebel? Hupe? Dieselrücklauf von den Einspritzpumpen mit Schelle, nicht verpreßt und fransig... Rußpartikel an Düse von Zylinder 2 (links). Zwischen den Zylinderkopfdeckeln sieht man den alten Dreck noch, kein Lack...

Ölstand am Hydraulikblock niedrig. Kugelgelenk an rechter Hubstange oben ausgeschlagen.

Zum Motor am D30 hat Detlef ja schon referiert. Da sind keine Wendelglühkerzen verbaut, sondern Stabkerzen oder sie sind falsch angeschlossen! So wie im Bild angeschlossen, funktionieren nur parallel geschaltete Stabkerzen. Elektrische Kontakte lackiert man nicht.

Lenkkopflager ist ein Problem dieserLenkungen - hier ausgeschlagen, muß ersetzt werden, schwer zu bekommen.

Bilder der Typenschilder müßten wir sehen, wenn keine Kerbnägel, dann nachgefertigt und womöglich nicht in Übereinstimmung mit eingeschlagenen Nummern, evtl. trotz TÜV.

Der D30 hatte keine Schubstange zum Abstellhebel mehr, war ein Kombihebel, der beim zurückziehen des Gaspedales den Motor abstellte. Diese Kombi ist aber oft ausgeschlagen und deshalb nicht funktionsfähig oder schon entfernt deswegen. Bilder?

Griaßle
Martin
 
O

Oggy

Beiträge
41
Likes
0
Moin, das ist ein D30 Das Emblem 30s ist falsch. Beim Vorglühen glühte der Salzstreuer plausibel, ich dachte das sind noch die alten Glühkerzen? Ja beim Motorlack ist es zuviel gepinsele. Gasgestänge ist schon komisch.. Scheuert auch an den Dieselleitungen.
Verkauft wird der wegen gesundheitlichen Gründen. Der Knopf rechts st die Hupe.
Mit so nicht originalen Details und reichlich Aftermarkt Teilen ( Tankdeckel, Zierleiste, Gummis) hab ich nicht so Bedenken
Soll nur die Technik gut sein.

Grüsse
 

Anhänge

  • Screenshot_20221211-163942_Kleinanzeigen.jpg
    Screenshot_20221211-163942_Kleinanzeigen.jpg
    373,9 KB · Aufrufe: 82
  • 20221211_091206.jpg
    20221211_091206.jpg
    403,7 KB · Aufrufe: 73
  • 20221211_094407.jpg
    20221211_094407.jpg
    499,9 KB · Aufrufe: 80
  • 20221211_090109.jpg
    20221211_090109.jpg
    452,3 KB · Aufrufe: 73
motorschrauber

motorschrauber

Beiträge
450
Likes
157
Das Massekabel der Batterie hat auch schon bessere Zeiten gehabt.
 
O

Oggy

Beiträge
41
Likes
0
Ja, aber übee das Gewicht war ich erfreut.

Grüsse
 
Obrschwob

Obrschwob

Beiträge
5.607
Likes
2.875
Am Gasgestänge fehlt die Brücke zum Abstellhebel. Das Massekabel kannste gleich rausschmeißen, wie Detlef schon gesehen hat. Kein D30S, ist nur ein D30. Das Hackenpedal fehlt.
Schau nach der eingeschlagenen Motornummer! Zu finden rechtsseitig auf der ebenen Fläche ganz links vor dem Zylinder 1. Das Typenschild am Motor ist nicht original und schwach eingeschlagen! Die Befestigung ist aber korrekt.
Wo ist die Batteriehalterung?
 
O

Oggy

Beiträge
41
Likes
0
Die fehlende Batteriehalterung habe ich auch bemängelt. der Besitzer hat den Deutz nur 2 mal zum Holz holen benutzt mehr nicht.

Ich bin nur in der Zwickmühle 2-4000€ für einen ehrlichen gebrauchten ohne Revision. voll mit Dreck wo man viel Zeit und Teile reinstecken muss. Oder einen für 6000€ mit Revison, den typischen Neuteilen und dem Risiko, das der Überarbeiter bei den echten Problemen die Augen zu gemacht hat.



Das perfekt überarbeitete Fahrzeug wird schon langsam 5stellig.. gebraucht mit geringer Laufleistung wird es kaum noch geben, ebenso keinen ohne Pinselverschönerung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Obrschwob

Obrschwob

Beiträge
5.607
Likes
2.875
Die Entscheidung muß jeder selber treffen. BEIDE können zur Sparbüchse werden! Das weiß man erst nach/bei dessen Nutzung.
Mir persönlich wäre ein dreckiger, nicht überjauchter Schlepper jedenfalls lieber.

Wenn man das alles selber machen kann, kann der lackkaschierte "teure" später noch teurer werden, beim "billigen" weiß man gleich, daß was kommt.
6 Mille wären mir der jedenfalls nicht wert.
Griaßle
Martin
 
O

Oggy

Beiträge
41
Likes
0
Nur noch nachgefragt, der Hydraulikölstand müsste mit 1/3 tel Glas doch genau richtig sein Vorne ist ja kein Heber.
Motormummer frag ich nochmal den Besitzer aber mir ist noch nicht 100%ig klar wo die sein könnte


Grüsse
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema: Deutz D25 Kaufberatung / Kaufempfehlung
Oben