Deutz 7006 Allrad

Diskutiere Deutz 7006 Allrad im Forum Getriebe im Bereich Allgemeine technische Fragen - Guten Abend. Sicher gibt es schon Antworten zu meiner folgenden Frage, aber ich konnte sie bisher trotz intensiver Suche im Forum noch nicht...
Usedomer

Usedomer

Beiträge
22
Likes
6
Guten Abend.
Sicher gibt es schon Antworten zu meiner folgenden Frage, aber ich konnte sie bisher trotz intensiver Suche im Forum noch nicht finden.
Ich habe bisher auch leider keine Bedienungsanleitung beschaffen können.
Daher meine Fragen mit Bitte um kurze Antworten:
-- Wieviel Oel-Ablasschrauben hat das Getriebe eines D-7006 Allrad (ohne die Ablasschrauben am Allrad zu nennen)?
-- welche Oelmenge faßt das Getriebe eines D7006 A? Der Traktor hat 4 Gänge und einen Gruppenschalter für "Schildkröte, Hase und Rückwertsgang.
-- welches Getriebe wurde bei diesem Typ verbaut TW 55. ???
-- Ist das Getriebeoel für die Schmierung der Hinterachse, Getriebebremse und das Getriebe für den Antrieb und Zapfwelle mit dem einen Mess Stab zu kontollieren?
oder gibt es mehrere Kammern welche voneinander getrennt befüllt und abgelassen werden müssen?

Ich hoffe ich habe meine Fragen einigermaßen verständlich formuliert und freue mich auf Antworten von den Erfahrungsträgern.

PS. Ich hatte am Messstab(Getriebe) etwas Schaumbildung und da der Traktor neu erworben wurde möchte ich auf Nummer sicher gehen und habe vor alle Oele komplett zu erneuern.

Danke für Eure Hilfe
Gruß in das Forum.
 
O

Oberwesterwälder

Beiträge
2.774
Likes
2.714
Hallo....
bei 4 Gängen am rechten Schalthebel ist es ein TW 55.4.
Dann sollte er aber 3 Gruppen vorwärts haben.
Mehr dazu in diesem Thread
https://www.deutzforum.de/index.php?thread/30156-d6006-getriebe-und-elektrik

Ölablaßschrauben hat er wohl zwei, wenn ich das richtig erinnere.
Einfach mal druntergucken, die sieht man dann schon.

Es gibt nur einen Meßstab, gleichzeitig die Einfüllöffnung oben links kurz hinter den Schalthebeln.
Das reicht aus, weil bei korrektem Ölstand alle Abtrennungen überflutet sind.
Je nach Baujahr (Ebener "Kabinenboden") steht da beim Fahren der linke Schuh immer drauf.



Füllmenge für die Version ohne Allrad sind 36 Liter.
Für die Allradvariante hab ich keine Angabe
Wird wahrscheinlich etwas mehr sein, da der Allradabtrieb ja einen gemeinsamen Ölhaushalt hat.
Ich würde mal min. 40 Liter besorgen.

Gruß Martin

P. S. Ich hab zum Einfüllen den Deckel vom Getriebe abgenommen, wil ich keine Pumpe da hatte und auch keine Lust 36 Liter Getriebeöl durch das kleine Loch einzufüllen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Usedomer

Usedomer

Threadstarter
Beiträge
22
Likes
6
Guten Morgen Martin.
Super schnelle Antwort, vielen Dank dafür.
Nach dem Gruppenhebel schau ich noch mal - eventuell finde ich ja noch Gruppen vorwerts die nicht mit "Bildchen" angezeigt sind.
Habe ich dich richtig verstanden - ein Oelkreis inclusive des an der Motorseite angeflanschten Allradgetriebes??
Die zweite Schraube sitzt bei mir weiter hinten, komme ich aber nicht dran, weil da eine Platte mit Zugeinrichtung montiert ist.
Gruß Manfred aus Usedom
 

Anhänge

  • DSCN7280.jpg
    DSCN7280.jpg
    4,5 KB · Aufrufe: 1.256
Usedomer

Usedomer

Threadstarter
Beiträge
22
Likes
6
Hallo Martin, hoch ein Nachtrag:
Ich habe in der Gruppenschaltung nur 2 Vorwärts Gruppen.
Ist offensichtlich ein Exportmodell, oder??
Das Getriebeöl ist jetzt aus allen Schrauben raus, allerdings komme ich nicht auf ca. 40 Liter eher weniger.
Mal schauen wieviel Liter eingefüllt werden können - dann weis ich es genau.
Nochmal Danke für die Info.
Gruß Manfred
 
O

Oberwesterwälder

Beiträge
2.774
Likes
2.714
Hallo Manfred,

Ich bin mir sicher, daß die Z Gruppe da ist.
Eventuell ist die defekt.
Da musst du auch Geduld beim schalten haben.
Bei meinem ist die auch schon mal etwas zickig.

Wiehoch stand den das Öl vorher am Peilstab, wenn wenig drin war, kommt auch wenig raus.

Gruß Martin
 
O

Oberwesterwälder

Beiträge
2.774
Likes
2.714
Achso, weil du schreibst:
Mal sehen, wieviel eingefüllt werden kann!

Es passen 110 Liter rein, dann ist voll.
So war es nämlich bei meinem D 6006, als ich den geholt habe. :D

Gruß Martin
 
T

Treviglio Deutz

Beiträge
226
Likes
108
Hallo.

Für den Export Markt gab es die TW55 Getriebe auch ohne Z Gruppe.

Mir sind hier ein paar Traktoren bekannt die eben nur 2 Vorwärtsgruppen haben, allesamt mit E in Variantenschlüssel.

Kommen aus Dänemark.

Gruss
Florian
 
Usedomer

Usedomer

Threadstarter
Beiträge
22
Likes
6
Hallo Martin.
Das Getriebeöl hat vor dem Ablassen an den drei Schrauben (tiefste Allrad, 2 auf gleicher Höhe Getriebegehäuse) am Messstab zwischen den zwei Kerben gestanden.
Nachgefüllt habe ich genau 40 Liter bis zum Peilstab.
War ein guter Tipp den Deckel vom Getriebe zu nehmen um schneller befüllen zu können.
Also wenn ich 110 Liter einfülle ist sicherlich der Fahrersitz Oelgefedert... ;) mach ich aber nicht.

Die Z-Gruppe habe ich immer noch nicht finden können, obwohl mit viel Geduld und zarter Hand gesucht. ^^
Hoffe nicht, das ich die wegen eines Defektes nicht schalten kann!
Besser wenn es die gar nicht gibt.

Ich habe aber ein neues Thema an meinem "Neu Erwerb" festgestellt.
Die Zapfwelle!
Der Hebel für die Kupplung lässt sich zwar zur Fahrerseite (also Nach Hinten) einrasten, aber ich glaube die Trennt nicht.
Zapfwelle dreht sich weiter und kann auch nicht von Hand zum Stillstand gebracht werden.
Schaltet nur ab wenn die Zapfwelle am Hebel für das Getriebe (links neben dem Sitz, Höhe Bodenblech) ausgeschaltet ist!

Sollte das normal sein??

An Florian: Habe kein E für Export an Schild für die Typenbezeichnung gefunden, Schild ist aber auch ganz schön vergammelt und nicht mehr alles gut lesbar.

Gruß Manfred








 
Jonny W.

Jonny W.

Beiträge
42
Likes
50
Hallo Manfred, habe das Problem mit der festsitzen Zapfwellenkupplung bei meinem 7807 auch gehabt.
Habe einen guten Tipp im Portal bekommen wie mann ohne den Schlepper auseinander zu bauen das Problem lösen kann.
Baue ein Gerät mit viel Drehmoment an und lass den Schlepper damit laufen.
Bei mir habe ich einen Schlägelmäher angebaut und habe mit angezogener Kupplung meinen Wildacker runter geschlägelt,
nach ca. 20 min. trennte die Kupplung wieder.

Gruß Holger
 
Usedomer

Usedomer

Threadstarter
Beiträge
22
Likes
6
An Martin.
Muss ich heute Abend noch los werden, da du dir so sicher mit der 3 Gruppe (Z) warst habe ich ein weiteres mal am Gruppenhebel "gerührt".
Und tatsächlich, ganz links und vor, schon abe ich 5 Zwischengänge mehr... :thumbsup:
Ich danke dir noch mal für den Hinweis, und deine Antworten!
Mein Dank gilt auch allen die mir bei meinen Fragen eine Rückmeldung gegeben haben.
Gruß Manfred
 
Usedomer

Usedomer

Threadstarter
Beiträge
22
Likes
6
Hallo Jonny W.
Danke für den Tipp.
Aber ich habe mich wohl falsch ausgetrückt.
Bei meinem Deutz 7006 kann ich den Hebel (links an der Motorhaube) für die Zapfwelle nach hinten oder nach vorne stellen.
Das Ergebnis ist das Gleiche, die Zapfwelle dreht sich kraftschlüssig.
Nur wenn ich den "Zapfwellenschalthebel" auf AUS stelle, kann ich die Zapfwelle mit der Hand anhalten.

Bist du sicher das die Kupplungsscheibe für die Zapfwelle "klebt" und mit der von dir beschriebenen Maßnahme eine Trennung erfogt??

Wenn ja, werde ich es mit meinem Schlegelmulcher ebenfalls mal versuchen...
Kann ja eigentlich kein Schaden angerichtet werden, oder!?
Gruß Manfred
 
Intrac Suchti

Intrac Suchti

Beiträge
1.083
Likes
98
Hallo Manfred,
Genau das meint er. Manchmal kleben die Kupplungen fest. Mache es wie oben beschrieben und dann wird sie sich schon wieder lösen.

Gruß
Jerome
 
Usedomer

Usedomer

Threadstarter
Beiträge
22
Likes
6
Gut, danke DAS werde ich versuchen!
Wenns klappt kommt eine kurze Rückmeldung.
Gruß Manfred
 
Usedomer

Usedomer

Threadstarter
Beiträge
22
Likes
6
Guten Morgen.
Ich bin mit der Zapfwellenkupplung ein Stück weiter.
Habe in den Kupplungsdom geschaut und einen Helfer den Kupplungshebel betätigen lassen.
Ergebnis: Der Ausrücker war falsch eingestellt, hat die Finger der Kupplung nicht betätigt.
Durch nachstellen der Schraube am Gestänge des Handhebel konnte die Funktion wieder hergestellt werden.
Im Ruhezustand habe ich jetzt ca. 2mm Luft vom Ausrücklager bis zu den Kupplungsfinger.
Ist das ok, oder sollte hier ein anderes Maß eingestellt sein??

Wenn das nicht die Ursache gewesen wäre - hätte bestimmt das Thema Kupplungsscheibe klebt und mit Schlegelmulcher lösen gefruchtet.

Danke an alle Tipp Geber, Ihr seit wirklich eine hifsbereite Truppe - tolle Forumsmitglieder!
 
Kai6.05

Kai6.05

Moderator
Beiträge
4.786
Likes
1.580
Moin Manfred,

was sagt denn deine BEDIENUNGSANLEITUNG dazu? Dort steht auf jeden Fall drin wie viel Spiel der Handhebel haben darf.

MfG Kai
 
Usedomer

Usedomer

Threadstarter
Beiträge
22
Likes
6
Ja, Du hast es auf den Punkt getroffen.
Das war auch meine anfängliche Frage in das Forum - wer hat eine Bedienungsanleitung für den D-7006 Allrad , TW55.4 Getriebe.
Würde mir bestimmt die Eine oder Andere Frage ersparen.
;)
 
Thema: Deutz 7006 Allrad

Ähnliche Themen

Getriebe Deutz 7006 Allrad

Hilfe! Getriebe voller Suppe!

Oben