D 40.2 (D 40 L) Deutz 40.2/ F3L712 Spritzversteller

Diskutiere Deutz 40.2/ F3L712 Spritzversteller im Forum D-Serie im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo zusammen. Ich benötige mal wieder euren Rat zu einem doch längerem Dauerthema bei mir und meinem Deutz 40.2 mit 712er Motor. Und zwar...
S

Scally28

Beiträge
28
Likes
1
Hallo zusammen.

Ich benötige mal wieder euren Rat zu einem doch längerem Dauerthema bei mir und meinem Deutz 40.2 mit 712er Motor.

Und zwar, hatte ich das Problem, dass der Motor direkt nach dem Starten wie ein Sack Nüsse lief.
2-3 Minuten Vorglühen hatten etwas geholfen, allerdings qualmte er immer noch 5-10 Minuten weiß und lief unrund.

Daher hatte ich, in der Hoffnung auf Besserung, die ESP überholen lassen,
wodurch der Motor im Warmen Zustand nun 1A läuft.
Nun hatte ich mich im Grunde mit dem schlechten Startverhalten abgefunden, allerdings ließ es mir irgendwie keine Ruhe.

Jetzt habe ich mich nochmal dran gewagt und folgendes gemacht:

  • Düsenstöcke inkl. Düsen erneuert und korrekt abgedrückt, rund 115 bar.
  • Kompressionen geprüft. Alle Zylinder zwischen 24-27 bar.
  • Einspritzleitung erneuert
  • Den Förderbeginn ein duzend mal kontrolliert und neu eingestellt.
  • Der OT auf der Riemenscheibe passt dem OT vom 1. Zylinder überein

Wenn der Förderbeginn korrekt eingestellt ist, qualmt er weiß und läuft unrund.
Wenn ich die Pumpe verdrehe, und den Beginn auf später einstelle, läuft er ein wenig besser.

Da stellst sich mir nun die Frage, ob evtl. der Spritzversteller eine Macke hat?
Oder hat jemand noch eine andere zündende Idee?

Vielen Dank schon einmal.
Gruß Daniel
 
Kai6.05

Kai6.05

Moderator
Beiträge
4.226
Likes
1.172
Moin Daniel,

wie sehen die Tankfilter aus?

MfG Kai
 
S

Scally28

Threadstarter
Beiträge
28
Likes
1
Hallo Kai.
Ist auch neu gekommen.

Kann es daran liegen, dass ich keine Kraftstoffförderpumpe inkl Rücklauf an der ESP habe?
Eigentlich doch eher nicht, oder?
Zumindest läuft ausreichend Diesel aus dem Schlauch, wenn ich ihn abschraube.
Gruß Daniel
 
E

EckardderWaldbauer

Beiträge
2.321
Likes
710
Hallo ,

beim F3L712 ist manchmal die Hardy-Scheibe verschlissen .
Das bedeutet das man den Förderbeginn nicht richtig einstellen kann
bzw. dieser sich dauernd verstellt .

Die Hardy-Scheibe , glaube ich , ist eine Art von Hartkunststoff .
Vor dem Zerlegen hilft es , von allem einige Bilder zu machen und
alles durch zu markieren .

Hast du eine ETL vom 712 ?
Die vom 812 passt nicht , zu viele Teile sind anders .

Mache bitte ein Bild von der ESP wegen der Kraftstoffpumpe .

Gruß Eckard
 
Schlepper Matze

Schlepper Matze

Beiträge
170
Likes
60
Hallo Daniel !
Ich denke mit der Spritzversteller Idee bis du auf dem Holzweg.
Der Spritzversteller wird über die Drehzahl gesteuert (Fliehgewichte) und verändert den Einspritzzeitpunkt bei steigender Drehzahl.
Selbst wenn er hinüber ist, hat er keinen Einfluss auf den Kaltstart.
Grüße Matthias
P:S.: Hat sich der schlechte Kaltstart von heute auf morgen eingestellt ?
 
krammerreini

krammerreini

Beiträge
2.011
Likes
2.572
Servus Daniel,

wurde der Motor evtl. mal komplett zerlegt. Also incl. der Stirnräder von der Motorsteuerung? Wenn dabei das Zahnrad von der ESP um einen Zahn falsch wieder eingebaut wurde, könnte das einen unrunden Motorlauf und qualmen verursachen.
Wie das aber mit dem Unterschied zwischen kalten und betriebwarmen Motor zusammenhängen soll, ist mir auch noch rätselhaft ?( .

Aber vielleicht ein Denkanstoss.

Grüße vom Reini
 
S

Scally28

Threadstarter
Beiträge
28
Likes
1
Hallo zusammen,

Ich stelle gleich ein Bild von der ESP ein.

Die Hardy Scheibe hat in der Tat ca. 1-2mm spiel. Ist das vielleicht schon der Grund?

Eckhard, was meinst du mit ETL?

Matthias, ich wäre ja froh, wenn es nicht am Spritzversteller liegen würde. So könnte ich ja zumindest den Vorderachsbock usw. zusammen lassen.
Das Problem mit dem Kaltstart hat er leider schon immer.

Gruß Daniel
 
S

Scally28

Threadstarter
Beiträge
28
Likes
1
Hallo Reini,

Also bei mir zumindest nicht.
Aber das kann man bei dem Alter ja nie ganz ausschließen. Aber die Idee, wäre natürlich auch möglich.

Gruß Daniel
 
S

Scally28

Threadstarter
Beiträge
28
Likes
1
Hier das Bild von der ESP. E4AB0A06-A49C-4690-9CA5-6CB43299DD01.jpeg
 
E

EckardderWaldbauer

Beiträge
2.321
Likes
710
Hallo ,

Mal paar Abkürzungen :
ETL Ersatzteilliste
BA Bedienungsanleitung
WHB Werkstatthandbuch
ESP Einspritzpumpe
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
E

EckardderWaldbauer

Beiträge
2.321
Likes
710
Hallo ,

beim 712 ist der Spritzversteller
außerhalb . Das ist das mit der
Hardy-Scheibe .
Also zwischen Motor und ESP .

Beim F3L812 und F3L812 S und D
ist der Spritzversteller im
Motor verbaut . Da ist ein kleiner
Revisionsdeckel .

Der Vorderachsblock braucht beim 812 auch nicht abgebaut werden ,
nur die Trennwand zwischen
Motor und Batterie / Luftfilter .

Eckard
 
Zuletzt bearbeitet:
S

swd40

Beiträge
1.411
Likes
440
Moin,

Hier Hardischeibe und Spritzversteller aus ETL Z1135-1 (D40.1s). Speziell Teil 36 (Hardischeibe) und Teil 35 (Verstellbare Kupplungshälfte) würde ich mal genau untersuchen. Evtl ist die Kupplungshälfte nicht fest auf der Welle des Spritzverstellers?

IMG_20201118_221047.jpg

Gruß,
Josef
 
S

Scally28

Threadstarter
Beiträge
28
Likes
1
Hallo zusammen.

So ich habe jetzt nochmal die ESP abgebaut und alles geprüft.
Das Spiel der Hardy Scheibe, was ich meinte zu merken, ist die Feder von Spritzversteller. Die Verbindung als solches hat Null spiel und ist bombenfest. „Schade“.

Danach habe ich nochmal den Krümmer abgebaut um zu schauen, ob doch vielleicht nur ein Zylinder am qualmen ist. Hatte ich zwar schon gemacht, aber man weiß ja nie.
Aber, alle qualmen gleich weiß und laufen unrund.

Ich weiß nun auch nicht weiter, wollte euch aber zumindest noch ein Feedback geben.
Trotzdem vielen Dank schon einmal für eure vielen Tipps und Ratschläge.

Gruß Daniel
 
Schlepper Matze

Schlepper Matze

Beiträge
170
Likes
60
Hey Daniel !
Da die Kraftstoffseite nahezu ausgeschlossen ist, (im Warmzustand läuft er ja hervorragend) würde ich die Vorglühanlage untersuchen.
Du sagtest vorglühen würde helfen, vielleicht pfeift die Vorglühanlage gerade noch aus dem letzten Loch und macht ihre Job eben nur halb.
Neue Glühkerzen, Glühüberwacher, Kabelquerschnitte ok, usw.
Viel Erfolg Matthias
 
Lausbua

Lausbua

Beiträge
1.977
Likes
1.948
Servus miteinander,

Zu dem Thema fällt mir wieder mal @Wilfried ein. Er hatte auch einen weiß qualmenden D40. 2. Hier sein Video.
Er hat dazu mehrere gemacht. Einfach suchen.

LG Emanuel
 
S

swd40

Beiträge
1.411
Likes
440
Moin,

bei Wilfried war's am ende ein kaputtes Lager in der ESP ... die ist aber hier schon komplett überholt worden?

Ach ja, die Einspritzdüsen sollten auf 125 Bar eingestellt werden (bzw. ein wenig mehr, 130 Bar weil die sich noch ein wenig setzen), 110 bar ist zu wenig.

Gruß,
Josef
 
S

Scally28

Threadstarter
Beiträge
28
Likes
1
Moin Moin

Ich werde nochmal die Vorglühanlage kontrollieren und die Düsen etwas höher einstellen. Viel mehr kann man ja dann auch nicht mehr machen.

Die ESP wurde komplett und fachgerecht überholt, sodass ansich nichts kaputt sein dürfte.

Gruß Daniel
 
ahomt

ahomt

Moderator
Beiträge
1.092
Likes
283
Hallo Daniel

wir haben das Problem mit einem D4005. der läuft eigentlich super. raucht nichtmal beim ackern. aber jetzt bei den Temperaturen hat er nach dem Starten einen unruhigen Leerlauf u qualmt massiv weiß. die Düsen sind neu u eingestellt. ein paar Hinweise für weiter mögliche Ursachen gabs hier schon. die schau ich mir mal an. wenn du eine Lösung findest, poste sie bitte hier.

@Lausbua hatte Wilfried außer dem Lager nicht auch eine defekte ESP Nockenwelle. tritt das bei ihm nur mit kaltem Motor auf? das ist aus den Videos nicht erkennbar.

VG
Andreas
 
Lausbua

Lausbua

Beiträge
1.977
Likes
1.948
Servus Andreas,

ja auch die Nockenwelle der ESP hatte eine Macke. Mittlerweile hat er es ja repariert. Auch dazu gibt's ein Video.

Hatte überlesen, dass die ESP schon überholt worden ist. Theoretisch könnte ich mir noch vorstellen, dass es auch Risse in den Zylinderköpfen sein könnten, die sich bei warmen Motor verschließen. Zumindest habe ich das hier schonmal gelesen, dass es das gibt.

LG Emanuel
 
E

EckardderWaldbauer

Beiträge
2.321
Likes
710
Hallo zusammen ,

die Kompression soll bei 24 - 27 Bar sein .
Dann wäre ein Riss im Zylinderkopf eher auszuschließen .

Zu den Einspritzdüsen :
1. Neue Düsen werden in der Regel höher eingestellt .
Lt. WHB wird die Düse beim 712 auf 135 Bar im Neuzustand eingestellt
2. Erst nach 100 BH werden die Düsen nochmals geprüft .
3. Wenn die Düse auf z.B. 115 Bar eingestellt wird , wobei
das Prüfgerät in der Regel etwas mehr anzeigt als es in Wirklichkeit ist ,
ist das schon recht wenig .
4. Beim 712 und 812 sollte der Öffnungsdruck im Normalbetrieb 125 Bar sein
Als Düse sollte die DN0SD 211 verbaut werden .
Alternativ die 261 .
5. Beim 812S ist der Öffnungsdruck 115 im Normalbetrieb .
Bei neuen Düsen 120 Bar .

Hierzu Seite 30 und 131 im WHB zum 812er Motor

Wenn also die Düse zu Früh öffnet ist das so als wäre der Förderbeginn zu früh .
Wenn dann noch keine Förderpumpe verbaut ist , könnte in Ungünstigen
Umstand dann nicht genug Kaltstartmenge vorhanden sein .
Das wären meine Gedankengänge dazu .
Wenn ich Falsch liege dann bitte ich darum mich zu berichtigen .

Gruß Eckard
 
Thema: Deutz 40.2/ F3L712 Spritzversteller

Ähnliche Themen

D 40.1 S Deutz D40.1 S 2. Zylinder qualmt weiß

Mangelnde Leistung am F4L914

D 40.2 (D 40 L) Deutz40.2

HILFE! Deutz F4L1011 Problem

Startschwierigkeiten am Fendt Dieselroß F 24 W

Oben