Der D15 soll wieder grün werden

Diskutiere Der D15 soll wieder grün werden im Forum Restaurationsberichte im Bereich Schau-Raum - Hallo Zusammen, hiermit startet mein Restaurationsbericht für den D15 F1L712 Bj. 1960. Wie man sieht, ist die kleine Werkstatt im Hintergrund...
Hiemel

Hiemel

Beiträge
62
Likes
39
Hallo Zusammen,

hiermit startet mein Restaurationsbericht für den D15 F1L712 Bj. 1960.

Wie man sieht, ist die kleine Werkstatt im Hintergrund noch nicht ganz fertig, aber es geht voran und ich baue schon das Werkzeugsortiment aus. Ich denke nach dem Sommer geht es dann richtig los. Solange habe ich noch einige Überlegungen anzustellen:


Wie will ich den Schlepper nutzen?
Da ich stadtnah wohne gibt es nur wenig echten Bedarf, wie Baumaterial für den Garten oder Grüngut fahren. Ich habe einen PKW-Anhänger der sehr gut dahinter passt. Oder eben für die Sonntagstour z.B. um meine Schlepperfreunde zu besuchen.

Wie soll er ausgestattet werden?
Das Verdeck kommt runter, bei der Winde bin ich mir noch unsicher. Vlt hab ich noch Spaß an anderen Anbaugeräten wie Mähwerk, Mulcher, Säge oder einfach ne Pritsche...

Umbau damit Handkurbelstart möglich ist?
Ich glaube gelesen zu haben, dass das ganz gut geht. Ich fände es urig, auch wenn´s nicht zum Modell passt :)

Wie schnell soll er laufen?
Jetzt habe ich ca. 17km/h gemessen, ich denke aber auch über eine schnellere Übersetzung nach.

Umbau der Handbremse?
Ich weiß nicht ob es Alternativen gibt, aber die kombinierte Hand-Fußbremse hält so wie jetzt ist nicht.

Und zu guter Letzt, wie weit will ich die Restauration treiben?
Nur was offensichtlich defekt ist mit kleinem Geld beheben und neu lackieren, oder alles aufmachen und komplett durchschrauben...

Wer Tipps oder Ideen hat, kann sich gerne äußern. Ansonsten habe ich mir schon mal die Bücher besorgt und lese hier im Forum. Danke schon mal im voraus an EckardtderWaldbauer für das inoffizielle Werkstatthandbuch. Das wird sicher des öfteren zu Rate gezogen werden.


Gruß
Hiemel
 

Anhänge

  • 2021-05-01 14.02.27.jpg
    2021-05-01 14.02.27.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 603
  • 2021-05-05 22.40.26.jpg
    2021-05-05 22.40.26.jpg
    2 MB · Aufrufe: 393
E

EckardderWaldbauer

Beiträge
2.335
Likes
767
Hallo

Handkurbel Start ist machbar .
Dekompressioseinrichtung
ist notwendig .

Gruß Eckard
 
geessen

geessen

Beiträge
822
Likes
553
Hi,
gratuliere, tolles Projekt (mitsamt Garage)
wie schon von Eckard geschrieben, Ankurbeln klappt wenn ein Hebel zur Dekompression vorhanden ist.
Habe einen 16 er Eicher mit elektr Anlasser, nutze aber fast nur die Kurbel (eine Arte Ritual vor dem Fahren :D ).
Die 17 Km/h - fahr den Deutz erst mal eine Weile, vielleicht ergibt sich da mal eine Geschwindigkeitserhöhung oder aber Du findest Gefallen an der "Entschleunigung" 8o

Gruß
Bernhard
 
Ralf_W

Ralf_W

Beiträge
79
Likes
13
Ich dachte, der D15 hätte immer eine Dekompressionseinrichtung, also eben der Hebel zum abstellen?!

Welches Baujahr ist dein D15 nochmal?
 
Kramer Daniel

Kramer Daniel

Moderator
Beiträge
1.330
Likes
1.683
Moin
Schönes Projekt
Die Dekompressionseinrichtung ist nicht zum Abstellen vorgesehen.
Das ist ein Knopf an der Pumpenplatte, der wird einfach reingedrückt.
Der D15 den ich momentan am Schlachten bin, müsste das ab Werk haben.
Ich kann mal Bilder davon machen.

Gruß aus der Eifel
 
E

EckardderWaldbauer

Beiträge
2.335
Likes
767
Hallo zusammen ,

in meinem Bericht :
Ein Traktor Namens Rosti
ist diese zu sehen .
Es gab auch hier 2 Varianten .
Ich habe die mit dem Knopf .
Außerdem besitze ich einen
passenden Luntenhalter für die
Zündfix . Den kann man ebenfalls
im Bericht sehen wo ich die
Verschiedenen Zylinderköpfe
gezeigt habe .

In der BA zum F1L612 ist die
Bedienung erklärt .
In der BA zum F1L712 bzw D15
steht nichts zur Dekompressioseinrichtung .

Diese wurde da nicht mehr
Standardmäßig verbaut weil
der D15 "voll Elektrifiziert " war .

Teilweise wurde sie verbaut
wenn keine andere zur Verfügung
Stand oder ähnliches .

Eine Handkurbel habe ich auch .
Das erleichtert auch die Wartung
spricht das einstellen der Ventile .

Die Geschwindigkeit sollte ca.
19,5 sein und der Motor sollte
ca. 14 PS leisten bei 2400 pro
Minute .

In der Gesamten Bauzeit gab es
viele kleine Änderungen oder auch
Vereinfachungen .
Hier gilt es manchmal genauer
hinzuschauen .

Gruß Eckard
 
JoeCotty

JoeCotty

Beiträge
1.355
Likes
1.175
Hallo Hiemel,

die Grundvoraussetzungen hast Du ja nun

Traktor und Garage :D

Der Rest kommt von selbst
Viel Spaß und Erfolg

Gruß
Joe
 
Montagsauto

Montagsauto

Beiträge
265
Likes
125
Hallo Hiemel,

Wie läuft deine Restauration? Ich beginne mit meiner an meinem neuen D15, siehe Restaurationsberichte:)

Mit freundlichen Grüßen
Daniel
 
Hiemel

Hiemel

Threadstarter
Beiträge
62
Likes
39
Hallo Montagsauto,
Na das trifft sich doch perfekt. Mein D15 steht seit einer Woche auch in der Garage und die Demontage hat begonnen.
Wie und was alles gemacht werden soll, weiß ich immer noch nicht genau, aber zum Lackieren soll sowieso erstmal weitestgehend alles ab. Wenn alles in Teilen ist, fange ich an nach und nach die Baugruppen zu öffnen.
Nach der schönen Einleitung von den Kollegen in deinem Bericht habe ich eines der frühen Modelle (mit gemeinsamer Feststell- und Fußbremse).

Der Bericht von Eckard ist Spitze, da werde ich im Detail reinlesen, wenn es soweit ist. Die passende Literatur liegt auch parat (außer dem Oldtimer Traktor Getriebe Bericht).

Hier die ersten Fotos von der Demontage. Ich habe bei dir auch schon reingeschaut und würde mich freuen, wenn wir uns hier ab und zu austauschen können :)

Ein bisschen neidisch bin ich auf die Hydraulik. Die hätte ich auch gerne. Mal sehen, vlt ergibt sich ja eine Gelegenheit und es finden sich noch Teile zum Nachrüsten. Wenn nicht, ist auch nicht schlimm.

Gruß
Hiemel



... Inhalt für Mitglieder ...
20210929_220408.jpg20210929_210905.jpg20210929_210716.jpg
 

Anhänge

  • 20210929_210905.jpg
    20210929_210905.jpg
    4 MB · Aufrufe: 302
  • 20210929_210716.jpg
    20210929_210716.jpg
    3,4 MB · Aufrufe: 316
Deutz45nullfuenf

Deutz45nullfuenf

Beiträge
4.920
Likes
2.748
Moin Hiemel,

ich kann es nicht 100%ig erkennen, aber bitte beim Aufbocken den Schlepper immer an der Vorderachse mit Keilen (Zwischen Achse und Block) sichern. Dann steht der sicherer und man schubst den nicht so leicht von den Klötzen da auch vorne nichts wackeln (pendeln) kann.

Viel Spass!
 
Montagsauto

Montagsauto

Beiträge
265
Likes
125
Hallo Montagsauto,
Na das trifft sich doch perfekt. Mein D15 steht seit einer Woche auch in der Garage und die Demontage hat begonnen.
Wie und was alles gemacht werden soll, weiß ich immer noch nicht genau, aber zum Lackieren soll sowieso erstmal weitestgehend alles ab. Wenn alles in Teilen ist, fange ich an nach und nach die Baugruppen zu öffnen.
Nach der schönen Einleitung von den Kollegen in deinem Bericht habe ich eines der frühen Modelle (mit gemeinsamer Feststell- und Fußbremse).
Na dann freue ich mich einen regelmäßigen Austausch zu unseren Projekten.

Sehe ich das richtig: Du fängst auch mit der Hinterachse an? Das ist nämlich wegen TÜV-Relevanz (Bremsen) auch mein Plan. Werde die Bremse neu machen und Lager sowie Wellendichtringe ersetzen. Bei mir ist alles total verschmiert und verölt, die Bremse zieht einseitig weg bzw. Eine Seite bleibt hängen was ein schnarrendes Geräusch erzeugt (ich hoffe das Geräusch kommt nicht von einer defekten Verzahnung)… Werde Fotos machen und alles hier berichten.
 
Hiemel

Hiemel

Threadstarter
Beiträge
62
Likes
39
Moin Hiemel,

ich kann es nicht 100%ig erkennen, aber bitte beim Aufbocken den Schlepper immer an der Vorderachse mit Keilen (Zwischen Achse und Block) sichern. Dann steht der sicherer und man schubst den nicht so leicht von den Klötzen da auch vorne nichts wackeln (pendeln) kann.

Viel Spass!
Das stimmt, das muss ich noch machen.

Gruß
Markus
 
ahomt

ahomt

Moderator
Beiträge
1.417
Likes
424
Hallo Markus

@Deutz45nullfuenf

wo soll er denn jetzt noch hinkippen? du hast doch schon vorbildlich die Hinterachse links u rechts unterbaut. aber auch mit deiner breiten Auflage unter dem Getriebe kippt da nichts.

wenn der Motor, auf der Vorderachse lagernd, vom Getriebe getrennt wird, sollte man das natürlich schon verkeilen.

VG
Andreas
 
Deutz45nullfuenf

Deutz45nullfuenf

Beiträge
4.920
Likes
2.748
Moin, ich kann mir jetzt viele Szenarien ausdenken...aber als Beispiel:

Man fährt mit dem Rangierwagenheber gegen das Klötzchen unter dem Achstrichter, der Schlepper könnte dann kippen. Ist er verkeilt, ist diese Möglichkeit genommen. Es schadet bestimmt nicht!
 
Hiemel

Hiemel

Threadstarter
Beiträge
62
Likes
39
Hallo Zusammen,
die meisten Anbauteile sind nun Abmontiert und ich kann mich gleich an das Prüfen und Instandsetzen der Baugruppen machen.

20211007_211207.jpg

Ich bin mir aber noch nicht sicher, ob ich die Kupplung auch neu machen soll. Beim Fahren ist mir nichts aufgefallen, aber ich habe auch keinen Vergleich und weiß nicht, ob ich das Beurteilen kann.

Gibt es äußere Merkmale, an denen ich den Verschleiß bewerten kann?
Wie lange hält so eine Kupplung an dem Schlepper?
Sagt die blaue Feder was aus, oder sieht man an anderen Merkmalen ob die Kupplung schon mal gemacht wurde?

Kupplung.jpg

Gruß
Markus
 
Montagsauto

Montagsauto

Beiträge
265
Likes
125
Zur Kupplung kann ich dir leider nichts sagen, aber ich stelle mir selbstverständlich die selbe Frage, da ich ja auch gerade an einer Komplettrestaurierung arbeite :)

Ich finde deinen Plan super das Ding komplett zu zerlegen. Ich würde das auch gern so machen, aber da in meiner Garage auch „regulärer Garagenbetrieb“ herrscht, muss ich immer die Option haben den Deutz in kurzer Zeit fahr-oder zumindest schiebebereit machen zu können.

VG,
Daniel
 
G

GueldnerToledo

Beiträge
1.142
Likes
200
Ja, dass sind die Nachteile einer Blockbauweise. Mit Rahmenbauweise kann man das rollfähig halten und dennoch den Motor ausbauen, um an die Kupplung zu kommen. Bei einigen Schleppern mit Rahmenbauweise reicht es sogar aus, den Motor nur vom Rahmen zu lösen, Wagenheber drunter und dann vorne ziehen,um an die Kupplung zu kommen. Und beim NSU K70 konnte man die Kupplungsscheibe sogar wechseln, ohne das Getriebe vom Motor zu schrauben.

Auch wenn es unbequem ist sollte man die Kupplung geich mit machen. Ist doch ärgerlich, wenn man alles optisch aufhübscht und dann in vielleicht 5 Jahren noch mal alles zerlegen muss, weil die Kupplung defekt ist. Augen zu und durch. ;)

MfG Werner
 
Kramer Daniel

Kramer Daniel

Moderator
Beiträge
1.330
Likes
1.683
Moin
Ich würde ihn trennen und Kupplung, Pilotlager, Ausrücklager und Kurbelwellensimmering neu machen.
Bei der Mitnehmerscheibe sieht man recht gut wieviel Belag noch drauf ist.
Am besten dann ein Bild hier einstellen.
Gibt nichts schlimmeres als nochmal alles zu zerlegen wenn er frisch Lackiert ist.

Gruß Daniel
 
Thema: Der D15 soll wieder grün werden
Oben