Da bremst was

Diskutiere Da bremst was im Forum sonstige technische Teilgebiete im Bereich Allgemeine technische Fragen - Hallo Nun hab ich mal ne Frage. Wenn ich mit meinem Kleinen D25 unterwegs bin, spürt man, das bei in etwa einer Hinterradumdrehung was bremst...
L

Lothar

Beiträge
39
Likes
0
Hallo

Nun hab ich mal ne Frage.

Wenn ich mit meinem Kleinen D25 unterwegs bin, spürt man, das bei in etwa einer Hinterradumdrehung was bremst.

Das Getriebe ist nicht besonders ruhig aber ich hab trotzdem das Gefühl es könnte von den Bremsen kommen.

Das Bremsen ist nicht heftig, man merkt es aber gut. Bei höherer Fahrgeschwindigkeit :D verliert es sich.

Habt ihr nen Schimmer was das sein kann?

MfG

Lothar
 
Meiko

Meiko

Beiträge
1.190
Likes
10
Mal ne Fantasie dazu:

Ist vielleicht das Metallband, welches über den Handbremshebel um die Getriebebremsscheibe (wie auch immer das Ding heißt) liegt verknickt ?

Oder war die Handbremse länger angezogen und auf der Getriebebremsscheibe (weiß immer noch keinen besseren Namen) hat sich an der kleinen Stelle, wo das Band nicht anliegt, Rost gebildet, der jetz bei jeder Umdrehung mal kurz bremst.

.....nur Vermutungen, hatte so eine Bremse noch nicht auseinander....
 
Stoss30

Stoss30

Beiträge
1.277
Likes
8
wenn du so nix feststellen kannst, bock den D25 mal hoch, so, dass beide Antriebsräder in der Luft sind, und dann drehst du mal von hand. dann müsstest du schnell merken, wo genau der Widerstand beginnt und wieder aufhört. Und so kannst du dich von Bremse zu Bremse arbeiten.
 
L

Lothar

Threadstarter
Beiträge
39
Likes
0
Jepp,

werde ich machen.
Dieses Metallband hab ich mir auch schonmal angesehen.
Das Teil ist verdammt knapp über der Scheibe.

Ich denke, das Beste wird wirklich sein, ich bock den Kleinen auf und dreh die Räder.
Dabei merkt man dann bestimmt, sobald da was an zu schaben fängt.

Danke Männers

Lothar
 
L

Lothar

Threadstarter
Beiträge
39
Likes
0
Hmm,

Heute hab ich ihn aufgebockt und die Räder gedreht.
War nix.

Beide Räder konnte man ohne Wiederstand drehen.
Dabei hörte man nur, wie sich das Getriebe abrollte.

Morgen geh ich an das Getrieböl.
Den Einfüllstutzen freigraben hat echt Spaß gemacht.
Vielleicht bau ich gleich den Deckel ab und schau mir das Getriebe vorher an, bevor ich das neue Öl reinkippe.
Hab mir nur noch nicht angesehen, wie ich den Schalthebel ab bekommen kann.
Dürfte kein großer Akt sein.

Lothar
 
L

Lothar

Threadstarter
Beiträge
39
Likes
0
Das Thema ist immer noch nicht ausgestanden ?(

Naja, das Wetter wird ja nun besser und ich kann loslegen.
Mist wenn man keinen Unterstand hat.

Nach nem Gespräch mit meinem Spezi meinte der, ich soll den Kleinen kpl. aufbocken, starten und nen kleinen Gang einlegen.
So kann man dem Geräusch besser nachgehen.

Über die Geräusche des Getriebes hab ich hier alles nachgelesen, was da so geschrieben stand. Nur kann ich mir nicht vorstellen, dass da nix platt ist.

Es könnte ja auch sein, das ein Lager der Hinterachse platt ist. Der Kleine war ja bis auf einen Restfilm, trocken gelegt.
Da verstehe ich den Vorbesitzer nicht.

Schlimmer ist es in der Zwischenzeit nicht geworden. Nur das Geräusch macht micht irre.
Klingt wie ein Schaben, kein Kracken oder Knirschen.
Bekloppt, als ich ihn aufgebockt habe, drehte sich alles wie geschmiert. Ein sanftes Drehen des Getriebes was zu hören, ich Trottel hätte mal nen Gang einlegen sollen.....fällt mir gerade ein..arghh.
Sollte reichen ohne ihn zu starten.

Oki...Morgen ist noch Zeit.

Lothar
 
Thema: Da bremst was

Ähnliche Themen

F4L1011 Öl aus Auspuff

SDF Serie 5D 5090.4D 84PS EZL: 7/17 - Erfahrungsbericht

D 15 Zapfwellenbetrieb im Stand

Deutz Fahr Dx 6.30 keine Leistung

Erfahrungsbericht Stehend Spalter vs liegend Spalter

Oben