D50A

Diskutiere D50A im Forum Deutz bei traktorpool, eBay, etc. im Bereich Deutz Community - ist dieser D50 eigentlich etwas besonderes?? mir kommt der irgendwie verbastelt vor...
C

Christian...

Beiträge
6.524
Likes
49
Ein D50S hat original NIE Allrad gehabt.
Und der Frontlader ist garantiert auch nicht original.
Und der Sitz auch nicht.
Und das Verdeck auch nicht.

Für nen Oldtimer ist das ja eher negativ, aber wenn man den Trecker "nur" zum arbeiten braucht, macht der doch erstmal (abgesehen vom Motor, Getriebe, den "inneren Werten") keinen schlechten Eindruck - bis auf den Preis ;)
 
güldner

güldner

Threadstarter
Beiträge
585
Likes
3
dachte ich es mir doch, das da etwas nicht stimmt.

Der D50S, was hat der denn serienmäßig für ein Getriebe gehabt ??
Kennt jemand den Typ??

Bzw. anders gefragt, an welchen Deutz Typen aus den 60'er und 70'er Baujahren wurde denn ein Getriebe von ZF eingebaut.

Hat da vieleicht jemand mal Lust eine kleine Liste mit den ZF Typen zu erstellen??
 
C

Christian...

Beiträge
6.524
Likes
49
Der D50S (Verkaufsbezeichnung) ist ein D50.1S (technische Bezeichnung, auf dem Typenschild). Im Ausland wurde der als D55 verkauft.

Getriebe: guggstu hier
ZF A 216 II
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.768
Likes
1.193
Hier ist die gewünschte der Liste der Deutz aus den 60er und 70er Jahren mit ZF-Triebwerken:

Als Rest aus den 50er Jahren gab es noch den F3L 514/6 und F3L 514/7 mit ZF A 23 ( bis 1964 ) sowie den F4L 514 mit ZF A 26 ( bis 1964 ). Ab 1962 wurde der D 50.1 S mit ZF A 216 gebaut, ab 1964 der D 80 mit ZF A 230. Nachfolger des D 50.1 S wurde der weitgehend baugleiche D 5505 ( also auch A 216 ), dem D 80 folgte der D 8005, was nur ein umbenannter D 80 ist, der wiederum vom D 9005 mit ZF-Triebwerk der Baureihe T 300 abgelöst wurde (genaue Nummer happich gerade nich im Kopp). Schließlich wäre hier noch der D 15 mit ZF-Triebwerk A 4 zu nennen ( 1959 bis 1964 ).

Bei der Baureihe 06 wurden alle Sechszylinder mit ZF-Triebwerken ausgerüstet, also D 75 06, D 90 06, D 100 06, D 80 06 und D 130 06 ( auch der D 120 06 hätte, wenn es ihn denn gegeben hätte, ein ZF-Triebwerk gehabt ) . Die Getriebe enstammten sämtlich der Baureihe T 300, ab ca. 1972 T 3000 (Weiterentwicklung des T 300). Die Sechszylinder-06er wurden 1978 von den neuen DX-Traktoren mit eigenem Triebwerk (TW 90) bzw. Steyr-Triebwerk (TW 1200) abgelöst. Danach dauerte es bis zum Erscheinen der Agrotron-Baureihe (1995) bis wieder ZF-Triebwerke in Deutz-Traktoren verwendet wurden.

Im hier betrachteten Zeitraum (1960 bis 1980) waren alle anderen Deutz-Schlepper mit eigenen Triebwerken ausgerüstet.

Noch'n Wort zu dem unsäglichen D 55 05 "Allrad": Das ist ein Jesus-Schlepper (jeder spricht davon, aber keiner hat ihn je gesehen :D ) , der mich schon so lange verfolgt, wie ich mich intensiv mit Treckern beschäftige (und das sind mehr als 20 Jahre). Immer wieder hat jemand einen "garantiert echten" D 55 05 A gesehen, und jedesmal entpuppt sich das Teil wieder als Bastelarbeit aus Papis Muckelbude. Nur gut, daß Chrsitian das weiter oben mal gründlich klargestellt hat: Es gibt keinen D 55 05 Allrad .

Gruß
Michael Bruse
 
güldner

güldner

Threadstarter
Beiträge
585
Likes
3
Hallo Michael,
Hallo Christian,
upps....
das war ne menge und ordentliche Recherchearbeit von euch.

Danke....

Sagt mal, hat denn niemand von euch Deutzern mal Kontakt mit dem Anbieter aufgenommen??

würde ja zu gerne Wissen was da von Ihm erwidert wurde, als man ihn mit der brutalen Wahrheit konfrontiert hat....


Der Frontlader scheint mir auch ein echter Krampf zu sein. ist der ev. von Ley oder Stoll?
Hatte so einen Krampf mal auf einem Güldner G40 mitbekommen.
Es geht doch nichts über eine hübsch anzusehende Baas Schwinge, oder ?? (zumindest was die 60 Jahre anbelangt)
 
stamo

stamo

Beiträge
232
Likes
0
Die Maschine ist doch absolute Spitze! Und der Preis ist auch angemessen wenn man bedenkt was da für Arbeit drin steckt und alleine der Umbau der Lenkung kostet schon extrem viel (vom Allradantrieb mal ganz abgesehen)! aber der Knackpunkt ist wohl der Fahrzeugbrief. Kann man den Deutz mit allen Umbauten einfach so durch den TÜV bringen?
 
Berndt

Berndt

Beiträge
2.956
Likes
5
Man sollte sich allerdings schon fragen ob das ganze denn überhaupt funktioniert, oder ob man da ewig nur Theater weil, weil irgendwelche Überseztungsverhältnisse nicht hinhauen?
Hat man denn an dem Orginal Getriebe überhaupt eine Möglichkeit eine Allradkupplung sinnvoll anzubauen?
Ich wäre mit so einem Schlepperkauf sehr vorsichtig. Würde da eher nen 6005 A kaufen. Da wär ich mir sicher, dass alles einwandfrei funktioniert.

Gruß Berndt
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.768
Likes
1.193
Ich vermute, daß der Umbau mit MAN Allradachse funktioniert, denn der ist derart oft durchgeführt worden, daß ich mir kaum vorstellen kann, daß alle Bastler nachher festgestellt haben sollen, daß das Allradverhältnis nicht paßt - aber das ist eben nur eine Vermutung. Was auf jeden Fall geht ist dies: Einen Güldner G 50 A oder einen Eicher EA 600 (oder irgendeinen anderen mit ZF A 216) ruinieren, und mit den daraus gewonnenen Teilen den D 5505 zum Allradler aufpeppen. Dann hätte man wenistens einen historisch wertvollen Eicher- oder Güldner-Allradschlepper (die ja nun sooo häufig auch nicht sind) zerstört um einen Eigenbau, für den es keine historisch belegte Grundlage gibt, zu erstellen.
Damit ist auch die Frage von Berndt beantwortet: Zumindest der Umbau mit ZF-Teilen geht auf alle Fälle. Bereifungskombinationen dann wie bei den Originalen, also z.B. 10.5-20MPT/18.4-30.

Gruß
Michael Bruse
 
Thema: D50A

Ähnliche Themen

Kramer 112 SL Fahrlicht funktioniert nicht

D 6005 Kaufberatung 6005 H Top oder Flop?

Intrac 6.60 und 2004 bei eBay

Kipper

Deutz Plattformwagen?

Oben