D 40.2 (D 40 L) D40.2 Steuergeräte ohne Typenschild

Diskutiere D40.2 Steuergeräte ohne Typenschild im Forum D-Serie im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo Zusammen, an meinem D40.2 von 1963 sind 2 Steuergeräte, leider ohne Typenschild. Ich bin nicht so der Hydraulikspezialist. Das innere...
R

Rene D40.2

Threadstarter
Beiträge
32
Likes
0
Hallo und danke nochmal,

ich muss vielleicht noch erklären, dass ich den D40 so gekauft habe. Mit einem überholten Getriebe und ein paar Karosseriearbeiten. Ich habe mich bisher nur mit dem Motor und der Elektrik befasst. Ich habe ja eingangs erwähnt, dass ich von der Hydraulik und deren Regelung keine Ahnung habe.
Wenn jetzt tatsächlich die wichtigsten Teile der Regelung fehlen, muss ich mich erst mal grundlegend damit befassen. Allerdings ist mir nicht klar, warum die Regelhydraulik in Stellung Lageregelung überhaupt noch nachregelt.

Grüße
Rainer
 

Anhänge

  • Heckansicht2.jpg
    Heckansicht2.jpg
    485,8 KB · Aufrufe: 41
S

swd40

Beiträge
1.818
Likes
624
Moin,

so wie ich das sehe braucht man die Feder und die Anlenkung nur für die Zugkraftregelung. D.h. Pflügen geht so wohl eher nicht.

Bei Lageregelung gibt die Scheibe auf der Hubwelle die Position des Hubarms an das Steuergerät weiter (unter dem silbernen Blech solltest Du eine Verbindung zwischen den Scheiben auf der Hubwelle und vorn links am Steuergerät sehen).

Gruß,

Josef
 
Lausbua

Lausbua

Beiträge
2.237
Likes
2.367
Servus Rainer,

ich würde auch sagen ein Schritt nach dem anderen und das hat @Oberwesterwälder Martin schon sehr gut beschrieben: Erst Nutring prüfen/instandsetzen, dann evt. Steuergerät instandsetzen, dann Hydraulikpumpe und ganz zum Schluss die fehlende Regelfeder und das Gestänge für die Zugkraftregelung ergänzen. Für den Mulcher brauchst du die Zugkraftregelung auch überhaupt nicht. Pflügen funktioniert schon,aber die Zugkraftregelung halt nicht. Das Thema Zugkraftregelung ist auch wieder ganz was anderes, verwirrt aber hier für's erste nur meine ich.
Und die Endplatte scheint tatsächlich modifiziert zu sein, sollte aber derzeit auch nicht das Problem sein, da die Hydraulik ja grundsätzlich funktioniert.

Also Konzentration auf's Wesentliche.

LG Emanuel
 
D 4005TT62

D 4005TT62

Beiträge
330
Likes
106
Hi Emanuel,
Wenn Reiner die Info vom Vorbesitzer hat"die Hubkolbendichtung wurde zeitnahe gemacht" währe nach dem eher dann das Regelventil an der Reihe. Es scheint auf dem letztem Bild von Reiner für die Lageregelung alles da zu sein. Aber ich war gerade in meiner Werkstatt und habe das Regelventil vom 40.2 rausgekrammt. Der Senkhebel hat sehr wohl einen Anschlagstift (Hohlspannhülse) und der Blechschutz dürfte da nicht im Weg sein. Auserdem kann auch die Einstellung der oberen Regelstange(unterm Schutzblech) falsch sein. Wenn das Regelventil nicht dicht ist, kann man den Nutring nicht prüfen. Der Absenktest ist so nicht eindeutig. Und der Aufwand für's prüfen des Regelventil's und dessen Einstellung ist wohl geringer als das demontieren des Hydraulikblockes und des Hubzylinders (eingeklebt)an der Unterseite. In Karel's Werkstattbuch ist die Einstellarbeit sehr gut beschrieben, und ist mit dem 4005 gleich. Da Reiner das H2 auf Druck durch Schalten bringen konnte, ist die Pumpe als Fehlerquelle wohl eher weiter hinten in der Fehlersuche.
Grüße
Thomas
 

Anhänge

  • img102.jpg
    img102.jpg
    650,3 KB · Aufrufe: 27
  • img101.jpg
    img101.jpg
    611,1 KB · Aufrufe: 23
R

Rene D40.2

Threadstarter
Beiträge
32
Likes
0
so wie ich das sehe braucht man die Feder und die Anlenkung nur für die Zugkraftregelung. D.h. Pflügen geht so wohl eher nicht.
Das hab ich mir schon gedacht.
Ich danke Euch erstmal für die Unterstützung. Hat mir viel geholfen. Werde die ganze Sache angehen, sobald ich etwas mehr Zeit habe und der D40 nicht akut zum Brennholz nach Hause holen gebraucht wird.
Viele Grüße
Rainer
 
R

Rene D40.2

Threadstarter
Beiträge
32
Likes
0
Kleines Update:
* Mit einem Manometer am vorderen Hydraulikanschluss der Endplatte werden bei Betätigung des Hebels knapp 150 bar angezeigt und der Motor wird deutlich belastet.
* Der Vorbesitzer hat mir nochmal bestätigt, dass er den Nutring erneuert hat.
Also wohl erstmal das Steuergerät unter die Lupe nehmen.
Noch eine Frage: Hat der Hydraulikkreis eigentlich kein Überdruckventil?
Viele Grüße
Rainer
 
S

swd40

Beiträge
1.818
Likes
624
Moin,

Überdruckventil (hier offensichtlich serienmäßig auf 150 Bar) findet sich im Regelsteuergerät (von hinten unterste Schraube ist die entsprechende Verschlußschraube). Das begrenzt für alle angeflanschten Steuergeräte den Druck. Bei der D-Serie war das 150 Bar, ich glaube bei der 05er Serie wurde das mal auf 175 Bar erhöht. Lesefutter: D 4005 - Bosch-Steuerblock abdichten und Funktionen

Der Nutring kann auch schon beim Einbau kaputt gehen oder ist evtl verkehrt herum eingesetzt. Das wäre auf jeden Fall die einfachere und erst mal billigere Reparatur ...

Gruß,

Josef
 
Zuletzt bearbeitet:
Lausbua

Lausbua

Beiträge
2.237
Likes
2.367
Servus Rainer,

wie Josef schon geschrieben hat: Nutring geht einfacher und ist billiger. Zudem ist es bei abgebautem Hydraulikblock ebenfalls leichter die Steuergeräte ab- und wieder anzubauen. Gerade im Hinblick auf die Länger der Befestigungsschrauben und die etwas fummelige Montage der O-Ringe dazwischen.

LG Emanuel
 
D 4005TT62

D 4005TT62

Beiträge
330
Likes
106
Hi Rainer,
Für's Steuergerät bauchst Du den Hydraulikblock garnicht demontieren, und den Nutring prüfen geht dann nach der Demontage mit dem Verschliessen der Bohrung zum Hubzylinder
auch zur genauen Diagnose. Für die Neumontage nimmt's Du dann Lange Gewindestangen wie im Werkstattbuch beschrieben. Dichtungen O-ring 16x3, 90 shore. Habe gerade noch nachgesehen, der 40.2 mit Regelhydraulik hat 175 Bar.
Grüße
Thomas
 
D 4005TT62

D 4005TT62

Beiträge
330
Likes
106
Rainer,
Druckbegrenzungsventil Heckhydraulik/gesamte Hydr.: Verschlußschaube 45, Druckfeder 42 und Ventil 41.
Thomas
 

Anhänge

  • Bosch HYSR 10 H.jpg
    Bosch HYSR 10 H.jpg
    802,9 KB · Aufrufe: 18
  • IMGP8193.JPG
    IMGP8193.JPG
    191,3 KB · Aufrufe: 19
  • IMGP8192.JPG
    IMGP8192.JPG
    366,5 KB · Aufrufe: 17
  • IMGP8196.JPG
    IMGP8196.JPG
    306,1 KB · Aufrufe: 16
Thema: D40.2 Steuergeräte ohne Typenschild

Ähnliche Themen

D 30/D 30 S Baujahr meines D30 und Bedienungsanleitung

DX4.31 Problem mit Zusatzsteuergerät

Deutz 6006 Steuergerät Identifikation

Welches Zugmaul für Deutz D40.2?

Steuergerät HYSRZ10H überholen

Oben