D40 1.S Hydraulik quitscht bei Frontladerbetrieb und Öl läuft über

Diskutiere D40 1.S Hydraulik quitscht bei Frontladerbetrieb und Öl läuft über im Forum Hydraulik im Bereich Allgemeine technische Fragen - Hallo liebe Deutz Gemeinde, ich bin noch recht neu hier und habe ein Problem mit meinen noch recht neuen Deutz D40 1.S. Vorweg: Im vergangenen...
Gasflasche

Gasflasche

Beiträge
68
Likes
54
Ok🤔muss ich mal rauskramen!
Aber wie schon erwähnt, 15W40 ist doch im Winter viel zu dick.
 
C

Christian...

Beiträge
6.530
Likes
56
15W40 ist doch im Winter viel zu dick.
Ist es das wirklich?
Ist das eine Tatsache, oder deine Einschätzung? Wenn letzteres: Auf welcher Basis bzw. Grundlage schätzt du es so ein, als dass das Öl zu dick ist?

Und warum sollte Deutz in vielen (vielleicht sogar allen) Bedienungsanleitungen für Schlepper aus der Zeit Motoröl vorgeschrieben haben?
Wie viele verschiedene solcher Bedienungsanleitungen hast du jemals gelesen?
Waren die, die die Bedienungsanleitungen damals verfasst haben, dumm, zu doof oder so?
Und was ist mit den zigtausenden (oder mehr) Schleppern, welche mehrere Jahrzehnte problemlos mit dem vorgesehenen Motoröl in der Hydraulikanlage zufriedenstellend funktionieren?
 
S

swd40

Beiträge
1.194
Likes
326
Moin,

Beispiele:

BA der 06er (2506 - 4506) :
Hydrauliköl
Ölqualität: Wie beim Motor
Ölviskosität: über +20°C SAE 30W
-10°C bis +25°C SAE 20W20 o. SAE 10W
-15°C bis +20°C SAE 10W

BA vom D15:
Füllen der Anlage mit Öl: [..] Mineralöl (Motorenöl) SAE 20 einfüllen (in kalten Zonen SAE10)

BA D40.1s:
Nur normale Motorenöle verwenden, entsprechend SAE20, bei Temperaturen unter -10°C SAE10 und bei tropischen Verhältnissen SAE30.
[..]
Andere Öle, insbesondere HD-Getriebeöle oder Mehrbereichsöle sind ebenso wie Pflanzenöle nicht geeignet und dürfen nicht verwendet werden.

Gruß,

Josef
 
Lausbua

Lausbua

Beiträge
1.854
Likes
1.692
Servus,

Bei Deutz ist das doch schon immer so gewesen, dass Motoröl eingefüllt werden soll! Einfach mal die Bedienungsanleitungen lesen.
Es hat doch auch zig tausendfach gut funktioniert. Hydrauliköl funktioniert übrigens genausogut (selbst erprobt an meinem D30s).

Mein LaMa hat mir mal erzählt, dass Fendt Hydrauliköl für die Boschanlagen empfiehlt. Also ist es tatsächlich wurscht was man reinkippt.
Bei Motoröl ist es halt ein Kanister weniger, der am Hof rumsteht und für Verwirrung sorgt, wo der jetzt reinkommt.

LG Emanuel

Edit: Tippfehler korrigiert, danke Josef und Mark;)
:D
 
Zuletzt bearbeitet:
S

swd40

Beiträge
1.194
Likes
326
Bei Deutz ist das doch schon immer so gewesen, dass Hydrauliköl eingefüllt werden soll! Einfach mal die Bedienungsanleitungen lesen.
Moin,

Du meinst Motoröl?

Übrigens steht beim Fendt Farmer 2/2D in der Montageanleitung 'Ölfüllung: Motorenöl HD SAE 20'.

Gruß,

Josef
 
W

Werder014

Beiträge
578
Likes
268
Moin,
hier ein Ausschnitt aus der BDA des D5505:
286.JPG


Nur bei artischen Verhältnissen soll ein entsprechendes Hydrauliköl verwendet werden. Als arktisch würde ich unsere Winter nicht bezeichnen.
Ein günstiges 15W-40, welches ich beispielhaft ausgewählt habe, hat einen Pourpoint von -39°C. Das heißt bis zu dieser Temperatur ist das Öl pumpbar. Ein normales HLP46 (wieder beispielhaft ausgewählt) hat hingegen einen Pourpoint von -27°C. Der Stockpunkt liegt übrigens in der Regel ein paar Grad unter dem Pourpoint.

Wir haben auf allen Schlepperhydraulikanalgen 15W-40 und bisher keine Probleme damit gehabt.

Grüße
Henrik
 
Zuletzt bearbeitet:
Gasflasche

Gasflasche

Beiträge
68
Likes
54
Ist es das wirklich?
Ist das eine Tatsache, oder deine Einschätzung? Wenn letzteres: Auf welcher Basis bzw. Grundlage schätzt du es so ein, als dass das Öl zu dick ist?

Und warum sollte Deutz in vielen (vielleicht sogar allen) Bedienungsanleitungen für Schlepper aus der Zeit Motoröl vorgeschrieben haben?
Wie viele verschiedene solcher Bedienungsanleitungen hast du jemals gelesen?
Waren die, die die Bedienungsanleitungen damals verfasst haben, dumm, zu doof oder so?
Und was ist mit den zigtausenden (oder mehr) Schleppern, welche mehrere Jahrzehnte problemlos mit dem vorgesehenen Motoröl in der Hydraulikanlage zufriedenstellend funktionieren?
Will mich jetzt mit niemandem streiten!
Ich hab noch nix drüber gelesen.

Würde jetzt sagen "Tatsache"
Vergleich mal Motoröl in der Viskosität 15W40 und ein Hlp 46 bei um die 0°
Da ist Hydrauliköl viel fließfahiger.

Damit das quietschten (Kavitation) nachlässt nach einiger Zeit, kommt dadurch, weil das Öl dünner wird wenn es sich erwärmt.
Dann kann es die Pumpe leichter durchs System drücken.
Das ist einfache Physik.

Was sich der Hersteller früher bei gedacht hat, kann ich nicht beurteilen.
Vielleicht um den Verschleiß vorzubeugen...keine Ahnung!
 
C

Christian...

Beiträge
6.530
Likes
56
Hydrauliköl funktioniert übrigens genausogut (selbst erprobt an meinem D30s).
Ich kenne jemanden, der ein halbes Jahr lang [hier bitte sowas wie z. B. Karottensaft einsetzen] in der Hydraulik hatte, ohne das währenddessen Probleme aufgetreten sind (danach aber schon!?!?).

Daraus eine Empfehlung abzuleiten, halte ich für mehr als bedenklich.
 
C

Christian...

Beiträge
6.530
Likes
56
Ich hab noch nix drüber gelesen.
Dann mach' das doch bitte, eher du in aller Öffentlichkeit sowas wie das hier von dir gibst:
Aber wie schon erwähnt, 15W40 ist doch im Winter viel zu dick.

---

Vergleich mal Motoröl in der Viskosität 15W40 und ein Hlp 46 bei um die 0°
Da ist Hydrauliköl viel fließfahiger.
Schnaps ist "bei um die 0°" viel fließfähiger als Öl.
Und nun?
 
Zuletzt bearbeitet:
Gasflasche

Gasflasche

Beiträge
68
Likes
54
Dann mach' das doch bitte, eher du in aller Öffentlichkeit sowas wie das hier von dir gibst:


---


Schnaps ist bei um die 0° viel fließfähiger als Öl.
Und nun?
Der Vergleich ist ja jetzt....na ja.
Bei mir ist schon immer Hydrauliköl drin, geht ohne Probleme! Alles ist dicht und läuft auch im Winter einwandfrei.

Natürlich läuft ne Hydraulik auch mit Motoröl! Keine Frage...aber Motoröl ist bei niedrigen Temperaturen halt dicker (zähflüssiger) um es exakt auf den Punkt zu bringen.
Warum ist das Geräusch weg, wenn die Kiste ne Weile läuft?
Weil das Öl dünner wird, wenn es sich erwärmt.
Wenn Motoröl, dann 0W40, 5W40 oder 10W30....dann wird das auch im kalten keine Geräusche machen.
Weil es von der Viskosität her schon viel dünner ist.
 
C

Christian...

Beiträge
6.530
Likes
56
aber Motoröl ist bei niedrigen Temperaturen halt dicker (zähflussiger) um es exakt auf den Punkt zu bringen.
Stimmt. Und Hydrauliköl ist bei niedrigen Temperaturen halt dicker (zähflussiger) als Schnaps, um auch das auf den Punkt zu bringen.
 
C

Christian...

Beiträge
6.530
Likes
56
Warum ist das Geräusch weg, wenn die Kiste ne Weile läuft?
Weil das dann dünnere Öl den eigentlichen Fehler übertüncht? Oder der Fehler nach Erwärmung der Rohrleitungen o. Ä. nicht mehr auftritt? Oder ganz was anderes?

Probier mal Schnaps! Wetten, dass das Geräusch dann noch ein bisschen mehr weg ist!?!?

Aber weil du noch nix darüber gelesen hast, kannst du auch nicht wissen, dass nicht die Viskosität des Öls dein Problem ist. Dein Problem liegt woanders! Lies' mal was darüber (zum Beispiel hier im Forum), dann wirst auch du das erkennen.
 
Gasflasche

Gasflasche

Beiträge
68
Likes
54
Weil das dann dünnere Öl den eigentlichen Fehler übertüncht? Oder der Fehler nach Erwärmung der Rohrleitungen o. Ä. nicht mehr auftritt? Oder ganz was anderes?

Probier mal Schnaps! Wetten, dass das Geräusch dann noch ein bisschen mehr weg ist!?!?

Aber weil du noch nix darüber gelesen hast, kannst du auch nicht wissen, dass nicht die Viskosität des Öls dein Problem ist. Dein Problem liegt woanders! Lies' mal was darüber (zum Beispiel hier im Forum), dann wirst auch du das erkennen.
Nee ganz ehrlich. Hab nix drüber gelesen. Bin nicht so gebildet wie du.
Hab auf die Frage vom Ersteller geantwortet.
Und ich weiß nicht, was da jetzt falsch dran ist.
Ich kann jetzt nur aus Erfahrung berichten, nicht aus Halbwissen!

Warum ist der Fehler weg, wenn die Kiste ne Weile läuft?
Da haben wahrscheinlich die 7 Zwerge an der Hydraulik geschraubt🤣
Nee, das Öl ist nur warm geworden...
Wenn jetzt der Threadersteller noch was zu sagen würde... Im Winter schlecht und im Sommer top🤔🤣
Wäre die Lösung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lausbua

Lausbua

Beiträge
1.854
Likes
1.692
Ich kenne jemanden, der ein halbes Jahr lang [hier bitte sowas wie z. B. Karottensaft einsetzen] in der Hydraulik hatte, ohne das währenddessen Probleme aufgetreten sind (danach aber schon!?!?).

Daraus eine Empfehlung abzuleiten, halte ich für mehr als bedenklich.
Das einzige was ich gerade bedenklich halte, ist wie du hier polemisch um dich haust. Bleib sachlich.

Ich habe keinesfalls eine Empfehlung pro Hydrauliköl abgegeben, aber die Argumente, die Gasflasche Christian geschrieben hat sind doch absolut nachvollziehbar.
Da muss auch kein Fehler vorliegen, nach zig Jahren Betrieb verschleissen Hydraulikpumpen halt und mit dem dünneren Hydrauliköl tun sie sich bei kalten Temperaturen halt leichter. Nicht mehr und nicht weniger.

LG Emanuel
 
Gasflasche

Gasflasche

Beiträge
68
Likes
54
Das einzige was ich gerade bedenklich halte, ist wie du hier polemisch um dich haust. Bleib sachlich.

Ich habe keinesfalls eine Empfehlung pro Hydrauliköl abgegeben, aber die Argumente, die Gasflasche Christian geschrieben hat sind doch absolut nachvollziehbar.
Da muss auch kein Fehler vorliegen, nach zig Jahren Betrieb verschleissen Hydraulikpumpen halt und mit dem dünneren Hydrauliköl tun sie sich bei kalten Temperaturen halt leichter. Nicht mehr und nicht weniger.

LG Emanuel
Danke dir Emanuel,
Ich bin auch bemüht, sachlich zu bleiben!
Hab die Frage gelesen und aus eigenem Ermessen/Erfahrung geantwortet.

Die Lösung wäre vielleicht, wenn der Threadersteller was beizutragen hat.
 
Gasflasche

Gasflasche

Beiträge
68
Likes
54
Weil das dann dünnere Öl den eigentlichen Fehler übertüncht? Oder der Fehler nach Erwärmung der Rohrleitungen o. Ä. nicht mehr auftritt? Oder ganz was anderes?

Probier mal Schnaps! Wetten, dass das Geräusch dann noch ein bisschen mehr weg ist!?!?

Aber weil du noch nix darüber gelesen hast, kannst du auch nicht wissen, dass nicht die Viskosität des Öls dein Problem ist. Dein Problem liegt woanders! Lies' mal was darüber (zum Beispiel hier im Forum), dann wirst auch du das erkennen.
Weil das dann dünnere Öl den eigentlichen Fehler übertüncht?(welchen Fehler)?
Achso? Merkst was?
Dünnes Öl🤣😉
 
schluetel

schluetel

Beiträge
3.475
Likes
958
Kann mal irgendjemand die Gasflasche zudrehen? Es zieht!

Mark (mein Name)
 
Gasflasche

Gasflasche

Beiträge
68
Likes
54
.
 
Zuletzt bearbeitet:
schluetel

schluetel

Beiträge
3.475
Likes
958
Thema: D40 1.S Hydraulik quitscht bei Frontladerbetrieb und Öl läuft über

Ähnliche Themen

D40 1.S qualmt und säuft Öl

Surrende Hydraulik / Anschluss Saugleitung am Block

D 5505 Reinigung von Hydraulikleitungen

Bremse Agrotron 6.00

Hydraulikproblem nach Stillstand / Kälte beim Deutz 5006A

Oben