D 15 D15 trennen / Kupplung defekt

Diskutiere D15 trennen / Kupplung defekt im Forum D-Serie im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo Forum, ich habe jetzt ne Stunde im Forum gesucht und bin leider nicht fündig geworden, deswegen eröffne ich das Thema. Sollte ich einfach...
U

Upharsin

Beiträge
7
Likes
4
Hallo Forum,

ich habe jetzt ne Stunde im Forum gesucht und bin leider nicht fündig geworden, deswegen eröffne ich das Thema. Sollte ich einfach nur zu beschränkt zum Suchen sein, bitte ich vorab um Entschuldigung :/.

Bei meinem D15 (Bj. 1960, Motor F1L712) hat's die Kupplung zerlegt, lt. Bedienungsanleitung ist das eine Einscheibenkupplung KF10. Dass ich den Schlepper dafür trennen muss ist klar, habe ich auch gemacht, aber jetzt komme ich nicht weiter.

Ich konnte ihn ca. 2 cm trennen, dann ist beim Gehäuse der Schwungmasse/Flügelrad die äußere Verkleidung im Weg. Jetzt meine -vielleicht- dummen Fragen:

- muss ich tatsächlich den kompletten Oberbau (Tank, Lenkstange, Verkleidung) runternehmen, um den Schlepper trennen zu können, oder
- muss ich zuerst die Schwungmasse vom Motor trennen und kann dann vielleicht das Schwungmassengehäuse nach unten entfernen?

Mir sind beim Trennen ne ganze Menge Krümel entgegengekommen, bin mal gespannt was es da zerlegt hat

Vielen Dank schonmal vorab für gute Ratschläge

Grüße aus Wolfsburg

Basti
 

Anhänge

  • links.jpeg
    links.jpeg
    504,4 KB · Aufrufe: 55
  • Trennung.jpeg
    Trennung.jpeg
    310,8 KB · Aufrufe: 56
  • rechts.jpeg
    rechts.jpeg
    192,3 KB · Aufrufe: 54
Pumpe

Pumpe

Beiträge
3.892
Likes
1.144
Hallo,
in dem Video ist das Trennen bzw. verheiraten anhand eines D25 beschrieben.
Vielleicht kannst du dir da eine Anregung holen.....


Einen D15 hab ich selber noch nicht getrennt.....jedoch stell ich mir das auch nicht allzu schwer vor.

Good Luck

Gruss Andreas

PS: Schau dir mal den folgenden Thread an. Da hat ein Kollege auch einen D15 gestrippt. Vielleicht kann er dich mit einem Rat unterstützen:

Restaurationsbericht Deutz D15 N1 (Baujahr 1962)
 
Zuletzt bearbeitet:
krammerreini

krammerreini

Beiträge
1.850
Likes
2.166
Servus Basti,

schraub weg was im Weg umgeht. Kostet dich letztlich weniger Zeit, als die Fummelei unter den Blechverkleidungen.
Hat zumindest mein Lehrmeister immer gesagt und rund 37 Jahre Erfahrung haben gezeigt, dass er recht hatte.

Grüße vom
Reini
 
U

Upharsin

Threadstarter
Beiträge
7
Likes
4
Frohe Pfingsten euch allen.

Ich hab meinen Deutz inzwischen getrennt und musste feststellen, dass es die Ausrückgabel völlig zerlegt hat (siehe Bild).

Beim googlen finde ich nur alle anderen Teile (Lager, Scheibe.... hab ich alles schon liegen). Hat jemand nen Tipp oder Link, wo ich eine neue Gabel herkriege?

Gruß Basti
 

Anhänge

  • 16545079117101277174812037333686.jpg
    16545079117101277174812037333686.jpg
    627,5 KB · Aufrufe: 75
Kramer Daniel

Kramer Daniel

Moderator
Beiträge
1.123
Likes
1.243
Moin
Vielleicht hat der User Blue Shark auch noch was liegen.
Gruß Daniel
 
U

Upharsin

Threadstarter
Beiträge
7
Likes
4
Update:

Mein kleiner ist seit heute Abend wieder verheiratet 🥳. Vielen Dank an alle Antworten (auch die PNs), hat mir mega weitergeholfen :thumbsup:

Meine Laien-Erkenntnisse für die Nachwelt, falls mal wieder jemand vor dem Problem mit der Verkleidung steht:

Neben den 4 von außen sichtbaren Schrauben sind es im "Handschuhfach" 2 Schrauben unten knapp hinter der Tafel, auf der die Armaturen installiert sind, die gelöst werden müssen. Da ist nicht leicht ranzukommen, mit einer Knarre habe ich das erste Mal in meinem Leben die Umlenkwelle verwendet, um die zu lösen. 2 weitere Schrauben fixieren die Lenkstange oben hinter dem Armaturenbrett... ähm... blech und noch 2 weiteren unten in dem Bereich unter dem Tank, wo sich das Lenkgetriebe befindet, zu erreichen über die Revisionsgitter (btw, von da kann man im ungetrennten Zustand die Kupplung und das Ausrücklager sehen). In der Trennwand zum Handschuhfach ist bei mir eine Platte (k.A. ob das so original ist), die habe ich abmontiert und dann konnte ich die Verkleidung soweit anheben und mit Klötzen aus 6 auf 4 Dachlatte so hoch abstützen, dass ich die Trennung durchführen konnte. Mit der Platte wäre die Lenkstange im Weg gewesen.

Im Nachhinein ist man immer schlauer. Den Tank runterzunehmen wäre eigentlich nicht notwendig gewesen, aber dadurch bin ich besser rangekommen und ohne (wie gesagt, jetzt weiß ich es ja) hätte ich mindestens 2 Schrauben nicht gefunden.

Wenn ich Begrifflichkeiten falsch verwendet habe, bitte ich dies zu entschuldigen :whistling:

Gruß

Basti
 
Thema: D15 trennen / Kupplung defekt
Oben