Billigreifen contra Markenreifen

Diskutiere Billigreifen contra Markenreifen im Forum Reifen / Felgen im Bereich Allgemeine technische Fragen - Hallo zusammen, ich muss neue Hinterreifen für meinen F2L514er haben. Bei einem Preisunterschied von bis zu 50,- € frag ich mich, ob ich die...
F2LArni

F2LArni

Beiträge
39
Likes
0
Hallo zusammen,
ich muss neue Hinterreifen für meinen F2L514er haben. Bei einem Preisunterschied von bis zu 50,- € frag ich mich, ob ich die billigeren Barum-Reifen oder die teuren Fulda-Reifen nehmen soll? Wie sind eure Erfahrungen?
Genügen für unsere Oldies, welche ja keine schwere Feldarbeit mehr verrichten müssen, die Billigreifen? Halten die Stollen was aus oder brechen die Ecken schnell ab bzw. schneiden sie ein wenn mann mit einer Fuhre Holz einen steinigen steilen Weg erklimmen muss (wie bei uns in der Eifel an der Tagesordnung?
Würde mich um eure Beiträge freuen.

Gruß
Arni
 
Lars

Lars

Beiträge
983
Likes
0
Hi F2LArni,
Barum ist eigentlich kein "Billigreifen", das ist ein renomierter Tschechischer Hersteller, den es schon sehr lange gibt.
Die Qualität ist m.E. gut, der Preis wirklich günstig.
Ich fahre Barum auch auf meiner BMW, beim Motorrad sind schlechte Reifen wirklich gefährlich...

Auf meinem DEUTZ habe ich STOMIL aus Polen drauf, halten auch schon seit Jahren, kein Problem.
Gruß
Lars
 
reggie92

reggie92

Beiträge
292
Likes
0
Ich hab für den 514er BKT-Reifen genommen da sie doch etwas billiger waren als "Markenreifen". Für meinen Einsatzzweck reichen die vollkommen aus, abgefahren bekomm ich die nie mehr.
Welche Größe brauchst Du denn? Die 11.25-24 gibt es ja bekanntlich nicht mehr.
 
friedel

friedel

Beiträge
1.304
Likes
1
Hallo,
zum Thema Reifen möchte ich auch noch ein paar Worte sagen:
Ich denke man muß hier auch zwischen Hobby und Nutzfahrzeug unterscheiden. Beim Schlepperreifen spielt der Einsatz der Maschine und die Bodenbeschaffenheit eine große Rolle. Und jeder Landwirt hat da auch seine Favoriten von denen er auch überzeugt ist. Da ist der Preis sicher zweitrangig.
Beim Hobbyfahrzeug ist das sicher genau anders herum. Ich denke keines unserer Schätzchen muß noch richtig ran oder?

Gruß
friedel
 
F2LArni

F2LArni

Threadstarter
Beiträge
39
Likes
0
Hallo zusammen,
danke für die Info. Ich dachte wirklich Barum wäre eine Billigmarke. Ich hatte (und habe noch) die alten Reifen drauf (11.25-24). Die sind aber soweit abgefahren und porös. Da ich die Kotflügel sowieso komplett neu machen muss habe ich mir überlegt, 28er Reifen drauf zu machen. Dann ist er etwas schneller. Der günstigste Barumpreis liegt bei 133,- incl. Mwst. + Montage und Schlauch => wirklich günstig?

Gruß
Arni
 
reggie92

reggie92

Beiträge
292
Likes
0
Für welche Reifengröße denn? Ich für meine 14.9-24 ca. 200Euronen bezahlt, zwar mit Montage aber ohne Schlauch. Ich versteh aber trotzdem nicht warum Du Dir 28er Reifen montieren willst? Meine 14.9-24 passen haargenau in den Kotflügel und die 28er sind auch nicht unbedingt größer und der Geschwindigkeitsvorteil? Naja. Dreh lieber was an der Einspritzpumpe, das bringt mehr ;) Hast Du denn schon andere Felgen?
 
F2LArni

F2LArni

Threadstarter
Beiträge
39
Likes
0
Na ja, immerhin macht das bei den Größenverhältnissen meiner jetzigen Reifengrößen ca. 2 km/h aus (24er ca. 1,18m Durchm. - 28er ca. 1,30m Durchm.). Wenn ich dann noch ein wenig an der Pumpe drehe.....
Aber nicht zu viel drehen. Ich kenne jemanden dessen Motor hat deswegen den Geist aufgegeben.
Da ich eh die Kotflügel neu machen muss (Seite und Befestigungslöcher eingerissen, Obergurt durchgerostet, Verstärkungsstreben gebrochen) kann ich sie auch für 28er Reifen (12.4/11-28 ) aufbauen.
Felgen habe ich mir schon besorgt.
Wenn jemand Interesse hat an meinen 11.25-24 auf Felgen......
 
reggie92

reggie92

Beiträge
292
Likes
0
Die Felgen wirst Du sicher los, mach Dir da mal keine Sorgen.
Ist schon klar das man vorsichtig an die Einspritzpumpe rangehen sollte, aber beim 28er ist noch Luft für ein, zwei PS bzw. ein paar Umdrehungen nach oben ;) Meiner ist mit 25km/h eingetragen und die läuft er auch, ich denke nicht das es den großen Unterschied macht wenn er 27 laufen würde.
 
F

F2L 612/54

Beiträge
15
Likes
0
Ich hab irgendwelche russischen reifen drauf,die halten auch wenn er arbeiten muss !!

Reicht meiner meinung nach auch völlig aus du kannst nie genau sagen welche reifen schlecht sind und einreissen oä!


Mfg Steffen!
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.761
Likes
1.197
Ich fahre seit Jahren Taurus-Reifen mit gutem Erfolg. Allerdings ist der eine Satz nicht ganz rund. Das hätte ich damals gleich reklamieren müssen (das kommt auch bei anderen Fabrikaten vor), aber nun muß ich damit leben.

Außerdem habe ich einmal Barum und einmal Kormoran (früher Stomil) aufgezogen. Bisher bin ich mit beiden sehr zufrieden, und das, obwohl meine Schlepper richtig arbeiten müssen.

So sehr ich beim Auto Wert auf Continental lege (es gibt nach meinen Erfahrungen aus über 1,1 Mio Kilometern nichts besseres, nur teureres), so wenig würde ich beim Schlepper dazu raten. Conti-Schlepperreifen taugen nicht viel! Das gilt nach meinen Erkenntnissen sowohl für die alten Diagonalreifen, als auch für die modernen Gürtelreifen. Mittlerweile hat Conti das Ackerschlepperreifen geschäft ja auch nach Tschechien (?) verkauft - es steht nur noch Continental drauf.

Fulda ist m.W. noch nie irgendwo positiv aufgefallen, und da Fulda nicht wirklich preisgünstig ist, würde ich sowas auch nicht auf meinem Trecker haben wollen.

Wirklich überlegen sind zwar die Reifen von Michelin oder Pirelli, vielleicht auch mal Kleber. Der Mehrpreis gegenüber den durchaus auch guten (siehe z.B. dlz-Reifentest) Taurus- oder Kormoran-Reifen wird für mich aber nicht durch den Vorsprung bei Haltbarkeit, Bodenschonung und Traktion gerechtfertigt. Oder andersherum: Wenn Geld keine Rolle spielen würde, führe ich auf meinen Treckern Michelin.

Gruß
Michael Bruse
 
Thema: Billigreifen contra Markenreifen
Oben