Bild vom Motorabsteller F1L514/51 gesucht

Diskutiere Bild vom Motorabsteller F1L514/51 gesucht im Forum FL 514 Baureihe im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo Traktorfreunde ! wer hat denn ein Bild der Abstellstange die zum Abstellschalter des Motors führt im eingebauten Zustand ? Die beginnt oben...
Hatzienda

Hatzienda

Beiträge
566
Likes
6
Hallo Traktorfreunde ! wer hat denn ein Bild der Abstellstange die zum Abstellschalter des Motors führt im eingebauten Zustand ? Die beginnt oben beim Handgas und ich weis nicht ob es ein Serienteil war .
nette Grüße Hatzienda
( habe durch einen PC Crash viele Daten von euch verloren )
 
Andy.Link

Andy.Link

Beiträge
1.771
Likes
59
Hallo Hatzienda

vielleicht hilft dir das ja weiter!

Gruß Andy
 
Andy.Link

Andy.Link

Beiträge
1.771
Likes
59
noch eins

die Dinger hab ich aus Edelstahl selber gebogen!

( nicht in der Länge zu verstellen!)

Gruß Andy
 
Hatzienda

Hatzienda

Threadstarter
Beiträge
566
Likes
6
Danke Andy für deinen Beitrag ,aber ich meinte den Abstellhebel der bei deinem Bild direkt unter dem roten Öleinfülldeckel ist . Heisst der Betriebshebel ? Übrigens habe ich solch eine Stange auch mal selbst gemacht . Aus der Haubenaufstell-Stange eines Autos , das ist extra zäher Stahl . Hast du da evtl ein Bild davon ? Die besagte Hebel-Stange ist in der Regel nicht vorhanden ...und verlorengegangen ist die doch sicher so oft auch nicht . Danke und nette Grüße
 
Hatzienda

Hatzienda

Threadstarter
Beiträge
566
Likes
6
Nochmal für Andy ! ich sehe auf deinem ( guten ) Bild das dein Anlasser auch kein Abdeckblech hat um den Anlasser vor Regenwasser zu schützen . Das gabs auch mal von Deutz oder war es Zubehör ?
nettes
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.761
Likes
1.200
Hallo Hatzienda,

beim F1L 514/51 ( und beim F1L 514/50 ) gab es keine Stange zum Abstellhebel. Der muß immer rechtsherum gedreht werden, damit zum Starten die Start-Mehrmenge eingeschaltet wird, und das geht mit so einer Stange eben nicht. Deutz hat in der Tat erwartet, daß man zum Abstellen vom Sitz klettert. Aber das macht bei einem Schlepper, bei dem man vor jedem Start die Motorhaube öffnen muß um die Ventile zu schmieren, eigentlich auch nichts aus.

Gruß
Michael
 
Hatzienda

Hatzienda

Threadstarter
Beiträge
566
Likes
6
Hallo Michael ! Danke . Ich habe eine solche Stange aber schon mehrfach gesehen ....oder ist das evtl. Eigenbau gewesen ? Dann noch was . Ist es egal ob ich unmittelbar nach dem Motor-Abstellen die Ventile öle oder sollte das erst später bei kaltem Motor erfolgen ....was wäre besser .
Ich muss gestehen das ich es öfter vergesse beim Start , deswegen mache ich es lieber nach dem Ausmachen und tanke auch gleich .
nette Grüße
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.761
Likes
1.200
Hallo Hatzienda,

solche Abstellstangen habe ich auch schon gesehen, mehrfach sogar. Das ändert aber nix an meiner obigen Aussage: Deutz hat sowas nicht vorgesehen, und es geht auch nicht, weil man mit einer solchen Abstellstange nicht die Startmenge einschalten kann.

Zur Kipphebelschmierung: Vor dem Start schmieren ist besser als nach dem Abstellen. Aber nach dem Abstellen ölen ist besser als gar nicht. Wenn der Schlepper lange steht, dann nutzt die letzte Ölung nach dem Abstellen bei der nächsten Fahrt auch nicht mehr das meiste, aber auch dann ist wenigstens noch etwas Öl im Zylinderkopfaufsatz, das ein wenig herumgeschleudert werden kann - wie gesagt: Besser als nix. Es ist ja nicht so, daß ein Motor, dessen Kipphebel regelmäßig nach Vorschrift geölt werden, bei der ersten Fahrt ohne Ölung kaputt gehen würde.

Gruß
Michael
 
C

Christian...

Beiträge
6.530
Likes
56
Es gibt ja neben den F1L514/50 und /51 noch den F1L514/2 ... vielleicht hat der ja so eine Abstellstange gehabt? ?(
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.761
Likes
1.200
Nicht daß ich wüßte, schon aus den oben geschilderten grundsätzlichen Überlegungen heraus.

Gruß
Michael
 
haubu

haubu

Beiträge
48
Likes
0
Hallo Michael,
habe noch nichts von der Kipphebelschmierung gehört. Kannst Du mir beschreiben wie das funktioniert oder sagen, in welcher Anleitung das nachzulesen ist?

Danke und Grüße
Christoph
 
G

Gast

Guest
Hallo Christoph;

Das kannst du alles (und noch mehr) in der Bedienungsanleitung nachlesen! Spez. dafür gibt es diese Hefte zum Schlepper.

Wahrscheinlich hast du nicht den richtigen Ventildeckel an deinem Schlepper, sonst wären dir die beiden Klappoeler schon aufgefallen.

Gruß- Michael In het Panhuis
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.761
Likes
1.200
Hallo Christoph,

wie Michael i.h.P. schon sagt, steht das in der BA. Bei diesem Motor werden die Kipphebel vor jedem Start mit etwas Öl aus der Kanne geschmiert. Dafür sind die erwähnten Klappdeckelöler im Ventildeckel vorgesehen ( zwei Stück ), damit man nicht jedesmal den Deckel abschrauben muß. Ich traue den Dingern allerdings nicht und ersetze die Deckel mit Klappdeckelölern regelmäßig durch solche ohne Löcher ( von Mehrzylindermotoren ). Warum das?

1. Wenn die Öler etwas verdreht sind, dann läuft das Öl nicht da hin, wo es hin soll. Das Schlimme dabei: Man merkt das nicht. Schon deshalb schraube ich lieber den Deckel ab, so daß ich sehen kann, wo ich das Öl hinspritze.
2. Manchmal läßt die Spannkraft der Federchen an den Deckeln der Klappdeckelöler etwas ( oder ganz ) nach, und dann hat man ein Loch im Motor, durch das viel Dreck eindringen kann. Ich weiß, daß man dazu jetzt jede Menge kluges Zeug sagen kann, aber leider habe ich nicht erst einen F1L 514 mit Sandfüllung im Zylinderkopfaufsatz gesehen. Es kann natürlich sein, daß neue Klappdeckelöler diese Schwäche erst nach langer Zeit zeigen - das habe ich noch nicht ausprobiert ( und werde das bei der enormen Betriebsstundenzahl meiner 15er wohl auch nicht mehr ).

Gruß
Michael
 
haubu

haubu

Beiträge
48
Likes
0
Danke an beide Michaels,

aber was passiert oder kann passieren, wenn nciht geölt wird, mir ist das nicht ganz klar?

Grüße aus Franken
Christoph
 
C

Christian...

Beiträge
6.530
Likes
56
Auf den ersten Blick nix ... aber auf Dauer wird das evtl. festrosten oder schwergängig werden und es wird wahrscheinlich ein stärkerer Verschleiß auftreten.
 
haubu

haubu

Beiträge
48
Likes
0
Alles klar,
dann werde ich mal das schmieren nicht vergessen....

Grüße
Christoph
 
Andy.Link

Andy.Link

Beiträge
1.771
Likes
59
Hallo Haubu

immer dran denken!

" Wer gut schmiert, der gut fährt "

MfG Andy
 
Burli

Burli

Beiträge
230
Likes
0
Moin

@Hatzienda

Du suchst so ein Bild vom Absteller?

Ist ein F1L514/50 Bj.51

Wie Michael schon sagt :absteigen und drehen

Nicht wundern Deutzi hat heute sein Diesel wieder verdient.Haben schnell bei dem Sauwetter 3 Ster Holzgesägt, waren Nass bis auf die Haut.

mfg Klaus
 
Stoss30

Stoss30

Beiträge
1.277
Likes
8
Hallo,
dieser hebel wurde, wird und wird immernoch von Hand bewegt, indem man neben dem schlepper steht. :))
 
Hatzienda

Hatzienda

Threadstarter
Beiträge
566
Likes
6
Hi Burli ! da haben wir wohl etwas gemeinsam ...ich war bei dem Wetter draussen im Wald und hab Bäume gefällt . Nur habe ich stets wärmste Unterwäche an . Aber der Kopf wurde doch naß weil der Schneeregen vom Wind ins Gesicht blies . Ich freue mich schon auf die wohlige Wärme meines Ofens .
nette Grüße
 
Thema: Bild vom Motorabsteller F1L514/51 gesucht

Ähnliche Themen

Ersatzteile A8L614.

F1L 514/51 Nachrüstung Hydraulischer Bosch Kraftheber F1l514/51

F2L 612/5 Ölfilter Montagereihenfolge

F1L 514/51 Vorstellung F1l 514 / 51 maximal Patina

F1L 514/51 F1L514/51 ohne Zapfwelle und Armaturenbrettversion

Oben