Auspuff nach oben

Diskutiere Auspuff nach oben im Forum D06-Serie im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo, ich habe das Problem das mein neuer Auspuff (Ersatzteil von KRAMP) nach oben, bei Vollgas nach oben hoch geht. Bei dem alten (war...
D

deutz-luftgekühlt

Beiträge
41
Likes
0
Hallo,
ich habe das Problem das mein neuer Auspuff (Ersatzteil von KRAMP) nach oben, bei Vollgas nach oben hoch geht.
Bei dem alten (war vermutlich noch der erste originale) hatte ich das nicht.

Binde den neuen also zur Zeit mit Draht etwas fest damit er nicht vom Sammlerohr runterhüpft.
(Weis der Bauer keinen Rat, dann nimmt er Draht, ist er ganz besonders schlau, dann nimmt er Ballentau :D )

Ich meine mich zu erinnern das ich einmal auf einer Ausstellung so etwas gesehen habe wo der Auspuff mit einer Zug-Feder festgehalten wird. Weiß jedoch leider nicht mehr ob das an einem 07 oder an einem 06 war.

Kann mir bitte jemand zeigen wie das original aussieht?
Vielleicht bekommt ich dann ne bessere Idee wie man soetwas nach improvisieren kann.

danke u. gruß
 
Andy.Link

Andy.Link

Beiträge
1.771
Likes
59
Hallo

was für einen Deutz hast du den? TYP?

MfG Andy
 
D

deutz-luftgekühlt

Threadstarter
Beiträge
41
Likes
0
Es geht hier um einen 6806.
 
stamo

stamo

Beiträge
233
Likes
0
Die werden nur raufgesteckt und halten warscheinlich durch Rost und Ruß.
Vieleicht hilft es wenn du mit einem Schraubstock den Auspuff unten etwas enger machst, ich glaube, dass das möglich sein müsste.
 
Berndt

Berndt

Beiträge
2.955
Likes
7
oder du biegst das Rohr, wo du den Schalldämpfer draufsteckst, auf. Zur Not musst du es ein bischen mit nem Trennjäger einschneiden, damit du eine gleichmäßige Rundung hinbekommst.
Biegespuren am Schalldämpfer sind ja leider nicht unsichtbar, darum wär das ja evtl. die bessere Lösung.
Gruß Berndt
 
D

deutz-luftgekühlt

Threadstarter
Beiträge
41
Likes
0
Hallo Berndt,
aufbiegen ist leider nicht möglich, der Auspuff wird bei mir über ein aus Guß hergestelltes Rohr gesteckt, welches wiederum direkt auf dem Abgas-Sammelrohr angeschraubt ist.
Ich habe auch schon einmal versucht das Rohr des Scahlldämpfers etwas zusammen zu drücken, das ist jedoch nur von begrenztem Nutzen, denn schon nach kurzer Zeit ist der Auspuff wieder locker und rappelt sich nach oben.
Deswegen suche ich eben nach dieser Lösung mit der Zugfeder, bzw. suche ich nach einem Foto davon oder einer Seite aus einer ET-Liste, um zu sehen wie das aussah.

Hallo Stamo, bedeutet deine Aussage nun das es definitiv keine andere Lösung ab Werk gibt, oder doch nur, das dir persönlich keine andere bekannt ist ??
 
B

bfg 2004

Beiträge
1.980
Likes
124
Hallo Deutz- Luftgekühlt!
Bei den allerersten deutz 06ern war der Vertikalauspuff mit einer Klemmschraube M8 oder M10 befetigt. Eine Mutter war am unteren Rohrende des Schalldämpfers so aufgeschweist, das sie oberhalb der Motorhaube sitzt. Der Abgaskrümmer besitzt eine Senkung in der die Fixierschraube fasst. Außerdem war eine Kontermutter vorhanden. Mit etwas Kupferpasste ist diese Verbindung auch nach einiger Zeit wieder lösbar. Da man bei Servicearbeiten ( Batterie usw.) die Motorhaube gelegtlich öffnen muß, wird auch der Schalldämpfer nicht festrosten.
An meinem D4006 ( ca. 1991) habe ich das genauso gemacht und habe noch nie Probleme damit gehabt.

mfg Bert Fiedler alias bfg 2004
 
stamo

stamo

Beiträge
233
Likes
0
Mir ist keine andere Möglichkeit bekannt. Bei meinem 6806 wird das Rohr einfach rausgesteckt und der Pott hält 1A.
 
D

deutz-luftgekühlt

Threadstarter
Beiträge
41
Likes
0
Hallo bfg 2004,

diese Lösung kenn ich auch, aber ein Bekannter von mir hat das an einem 6206 nachträglich gemacht und der hat nun ständig Probleme mit einem gerissenem Auspuff unmittelbar über dem Rohr welches über das Sammelrohr gesteckt wird.

Ich vermute das dieses lange Teil derart in Schwingungen gerät und in absolut festem Zustand dann diese Risse auftreten.

Daher hätte ich gerne diese Lösung mit der Feder.
Dabei bleibt er immer noch locker, kann aber nicht hochwandern. Ich bin mir ganz sicher das bereits gesehen zuhaben.

Wobei ich echt nicht verstehe warum dieser Auspuff von KRAMP im Volumendurchlass offensichtlich nicht so ist wie ein Originaler. Denn ohne den den Staudruck würde er nicht hoch wandern, oder?
 
D 6206 er

D 6206 er

Moderator
Beiträge
4.723
Likes
207
Hallo deutz-luftgekühlt,

die Aussage von stamo, dass der Auspuff "... nur raufgesteckt und halten warscheinlich durch Rost und Ruß" ist nicht so, weil der Auspuff ja bei jedem Öffnen der Motorhaube abgenommen werden muß, spätestens aber beim Motorölwechsel, weil dann auch eine Reinigung der Kühlrippen fällig ist. Also Halt per Rost ist nicht.

Mit einer Feser wird der Auspuff - glaube ich - bei den DX3 Traktoren gehalten.

An dem Gußrohr, welches an den Auspuffkrümmer geschraubt ist, ist eine Nutverdickung (sieht wie ein auf dem Rohr befindliches senkrechtes I aus. Der Auspuff hat an der Seite, die über das Gußrohr gesteckt wird, eine Aussparung, die wie ein T aussieht, das auf dem Kopf steht (=ein um 180 Grad gedrehtes T). Der senkrechte Strich des T kommt über die Nut an dem Gußrohr des Auspuffkrümmers. Der waagerechte Strich des T ist unter der Nut und wirkt wie ein Widerhaken. Normalerweise hält das den Auspuff schön fest. Ich meine, die Maße des original Auspuffes sind 57 mm innen und 65 mm außen. Das Gußrohr hat außen 56 mm.

Gruß Elmar
 
D 6206 er

D 6206 er

Moderator
Beiträge
4.723
Likes
207
Hallo Deutz-luftgekühlt,

ich habe eben mal bei ebay einen Auspuff gesucht, bei dem die Halteöffnung zu sehen ist. Für Fotos am Schlepper ist es jetzt zu dunkel. Deshalb dieses Foto (aus ebay).

Ich habe eben noch vergessen zu sagen, daß aufgrund der Nuthalterung der Auspuff sich natürlich auch nicht verdrehen kann (bei einem runden wäre das zwar egal, aber bei einen ovalen Auspuff (wie bei den 06ern) wäre es eine große Sichtbehinderung, wenn die breite Ovalseite rechtwinklig zu Motorhaube steht und die Sicht versperrt.

Das Bild ist leider ein.art Bild und läßt sich nicht öffnen. Ich muß es eben kompilieren und stelle es gleich ein.

Gruß Elmar
 
B

bfg 2004

Beiträge
1.980
Likes
124
Hallo Deutz luftgekühlt!
Mein Schalldämpfer sitzt wie berichtet seit ca. 15 Jahren auf dem Rohr, und da ist noch nichts gerissen,und das bei einem Dreizylinder !!!
Allerdings ist der Auspuff auch ein Originalersatzteil. Auspuffbefestigung mit Feder kenne ich von den DX 4 Typen. Ich habe diese Federn einfach weggelassen, da man trotz abnehmbaren Seitenteilen ganz bescheiden rankam. Wer schon einmal einen Auspufftopf samt Motorhaube und Abgaskrümmer abnehmen mußte, weiß wovon ich rede. ( Total festgegammelt) Alle DX 4 Schlepper in meinem EX- Kundenkreis kommen seitdem ohne Feder aus und verlieren auch ihren Schalldämpfer nicht. Klappert allerdings auch etwas.
Gegen die Feder ansich ist sicher nichts einzuwenden. Du müßtes nur entsprechende Halterungen am Schlepper und am Auspuff anbringen. Bei den DX 4 Schleppern hat der Schalldämfer eine Lasche mit Bohrung ganz unten, und das Abgassammelrohr eine Nase wo die Feder eingehängt wird.
mfg B. Fiedler
 
D 6206 er

D 6206 er

Moderator
Beiträge
4.723
Likes
207
Hallo Deutz-luftgekühlt,

wenn Dein neuer Auspuffpuff von KRAMP im Volumendurchlass offensichtlich nicht so ist wie ein originaler Deutz-Auspuff, dann müße der von Kamps doch wie eine Motorbremse wirken und Deinen 6806 ein paar PS kosten.

Die Lösung mit der Feder ist zwar gut (schließlich hat Deutz diese ja bei den neueren DX eingeführt), aber bei der 05er Serie ist eine Seitenverkleidung nicht zu öffnen, um an die Feder zu kommen. Die Feder muß dann von unten (unter der Seitenverkleidung der Motorhaube, d.h., zwischen Anlasser und Motorhaube her) ausgeharkt werden. Vermutlich ist aber die Öffnung in der Motorhaube für eine Feder zu klein.

Die Lösung mit der Schraube wird schwer zu öffnen sein, weil dass Gußrohr am Auspuffkrümmer nicht nur minimal über die Motorhaube übersteht und die Schraube dann kaum geschraubt werden kann.

Gruß Elmar
 
D

deutz-luftgekühlt

Threadstarter
Beiträge
41
Likes
0
Hallo D 6206 er
Leistungsverlust, vermutlich hast du Recht.
Und mit der Schraube, da hast du auch Recht, das ist verdammt knapp über der Haube.

Ich habe mir inzwischen schon etwas aufgezeichnet wie ich das machen könnte um eine Feder einzuhängen und um trotdem noch gut drann zu kommen.

Wenns fertig ist lass ich es euch wissen.

Übrigens bfg 2004,
das mit dem Klappern das stimmt, das nervt mich ganz gewaltig, deswegen möchtig ich dort ebenfalls etwas ändern.
 
G

Graubart05

Beiträge
136
Likes
0
Hallo Deutz-luftgekühlt,

klappernde Schalldämpfer verursachen über die Jahre auch einen Materialabtrag am Gußkrümmer, d.h. auch wenn du einen Originalschalldämpfer mit den richtigen Maßen anbaust, kann er trotzdem klappern. Manchmal hilft nur eine Verkleinerung des Durchmessers des Rohres am Schalldämpfer und eine entsprechende Schelle, ist zwar nicht so bequem wie eine Feder, hält aber pottdicht.
In das Schalldämpferrohr kannst du einen "Abnäher" machen: Das Rohr in Längsrichtung etwas einsägen und dann unten am Schnitt das Rohr quer zur Längsrichtung etwa 15mm zu jeder Seite nochmals einsägen (Schnitt sieht dann aus wie ein T). So kannnst du das Rohr zum Krümmer passend machen und schweißt dann den Schnitt wieder zu, hält wie am Tag der Auslieferung.
Außen und innen überschleifen, Schelle rüber, fällt kaum auf. Kupferpaste nicht vergessen, dann gammelt nix. Wenn du genau arbeitest, hebt der Dämpfer auch nicht mehr ab.
 
Thema: Auspuff nach oben
Oben