Anlasser "schnäbelt" an Schwungmasse

Diskutiere Anlasser "schnäbelt" an Schwungmasse im Forum FL 514 Baureihe im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo zusammen, bei meinem F1L514/50 hab ich folgendes Problem. Montag will ich zum TÜV.....*schwitz* :-) Wenn ich ihn starten will, hört es...
Pumpe

Pumpe

Beiträge
3.854
Likes
1.126
Hallo zusammen,

bei meinem F1L514/50 hab ich folgendes Problem. Montag will ich zum TÜV.....*schwitz* :)

Wenn ich ihn starten will, hört es sich so an , als ob das Anlasserritzel nicht zu 100% in den Zahnkranz von der Schwungmasse greift.
Es hört sich an, als ob es nur leicht "anschnäbelt", u. dann unter hängen u. würgen das Schwungrad in Bewegung versetzt. Ich hab daher einwenig "Muffe",das ich auf diese Weise das Anlasserritzel zerstöre ....über kurz oder lang.

Liegt das am Anlasser o. Batterie o. Lichtmaschine o. so...?

Kann mir da jemand Rat geben?

Ölige Grüsse

Pumpe
 
A

Armin W.

Beiträge
90
Likes
0
Hallo Pumpe,

das hört sich fast so an als wäre dein Anlassser verdreckt oder das die Welle auf der das Zahnrad nach vorne schießt nicht genug eingefettet ist. Hast Du schon mal danach gekuckt?

Gruß Armin
 
Pumpe

Pumpe

Threadstarter
Beiträge
3.854
Likes
1.126
Hi auch,

mmhh......klingt einleuchtend.

Ich probiers mal.

Danke für deinen Rat hier !

Gruss

Pumpe
 
Gertman

Gertman

Beiträge
307
Likes
0
Hallo.
Glaube auch an die Theorie von Armin. Ein Freund von mit hat das gleiche Problem bei seinen Fend gehabt und da war die Welle wo das Zahnrad läuft total verrostet. Ausbauen Anlasser zulegen alles reinigen und dann dürfte das alles wieder gehen.
PS: Vorm Tüf sollte man keine Angst haben er soll Angst von unseren alten Schlepper haben weil sie immer noch in so einen guten Zustand sind und er fast nix findet :D
 
Pumpe

Pumpe

Threadstarter
Beiträge
3.854
Likes
1.126
Hallo Gertmann,

DANKE für deinen Beitrag zu meinem Problem.

Du hast übrigens genau den selben Schlepper wie ich.

Kleine Hinterräder usw.....

Hast du schonmal die Kupplung getauscht?

Wenn ja ,kannst mir da ein paar Tipps zu geben?

Gruss

Pumpe
 
Gertman

Gertman

Beiträge
307
Likes
0
Hallo Pumpe.
die Kupplung zu wechseln ist eigendlich kein Problem. Sofern man das richtige Werkzeug hat. Wechsel aber gleich das Ausrücklager mit. Das ist dann meistends das nächste was kommt.
Ansonnst ist meiner Meinung Nach nix großes zu beachten.
Viel Glück und Spaß dabei ;)
 
Pumpe

Pumpe

Threadstarter
Beiträge
3.854
Likes
1.126
Hallo nochmal,

um nochmal das Thema Anlasser anzuschneiden.

Ich hab den AL mal geöffnet, und siehe da, ich fand "Siff" der sicherlich schon ein paar Jährchen auf dem Buckel hatte.
Nachdem ich ihn dann tüchtig mit Bremsenreiniger gereinigt hatte, und den kleinen Kollektor der auf die Kohlen greift etwas mit Stahlwolle gereinigt hatte, baute ich ihn wieder zusammen.
Natürlich hab ich ihn vorher kräftig mit Druckluft ausgeblasen.
Also ich kann euch nicht beschreiben was das für ein Gefühl war wie ich ihn dann wieder startete.
KEIN Vergleich zu vorher. 3-4 Umdrehungen und der Knubbel hüpfte froh vor sich hin. Ich glaub ich hüpfte genauso froh durch die Gegend.
Zumal mir beim Landmaschinenfritz gesagt wurde:

" Den brauchst du net zu Reinigen....Quatsch!"

Sehr nachdenkenswert kann ich da nur sagen. Wahrscheinlich rechneten sie schon damit , das ich das Teil dalasse u. sie dann wieder ein Geschäft machen können.....

Vielen Dank nochmal an Euch für Eure Hilfe !!!

Gruss

Pumpe
 
A

Armin W.

Beiträge
90
Likes
0
Hallo Pumpe,

ich denke es freut jeden hier der Dir Tips gegeben hat, das wir Dir helfen konnten und das Du dich so darüber freust. :))

Gruß Armin
 
C

Christian...

Beiträge
6.529
Likes
56
Wie hast du denn den Anlasser gereinigt? Hast du den Anlasser nur abgeschraubt oder auch den Anlasser an sich zerlegt? Kann dabei irgendwas kaputtgehen, wenn man da dran rumbastelt? Worauf muss man achten?
 
H

Heidjer

Beiträge
199
Likes
0
gibt es irgendwo bilder vom zerlegen eines anlassers?
ich müsste ja an meinen ran trau mich aber nicht, weil ich nicht weiss was da alles für teile angesaust kommen wenn ich den aufschraub....
 
Pumpe

Pumpe

Threadstarter
Beiträge
3.854
Likes
1.126
Hallo,

also ich habe die Kappe entfernt die mit 2 M3 o.M4er Schrauben befestigt ist.
Am besten , man spannt den AL in einen Schraubstock.
Am Flansch der zur Schwungmasse zeigt. Vooorsichtig natürlich.
Danach löst du die Mutter an dem Kupferband das am Magnetschalter befestigt ist. Masseband vermute ich mal.
Nun siehst du schon im Oberteil die 4 Kohlen die auf einen kleinen Kollektor gehen.
Danach löst du die 2 langen Schrauben die durch die ganze Länge des AL`s führen. M6er Schrauben müssten das sein. Nach damaliger Norm haben sie Schlüsselweite 9mm.
Jetzt kannst du das Oberteil abnehmen. Achtung,zwischen Oberteil und Kollektorkörper könnten 2 Distanzscheiben sitzen. Wie in allen Aktionen vorsichtig. Bei mir wars auch das erstemal.:)

Du hast nun 2 Teile. Den grossen Kollektorkörper und den Teil wo die Kohlen drin sitzen mit dem Gehäuse des AL`s, die mit kleinen Spiralfedern auf Vorspannung gehalten werden.

Falls dein AL so ausschaut wie meiner machs einfach wie ich. Sprüh alles kräftig mit Bremsenreiniger ein, und entferne den Siff mit einem langen Pinsel o.ä.
Sauberes ausblasen mit Druckluft ist natürlich von Nöten hinterher.Ok, es gibt einwenig Sauerei, aber egal. Kann man wegwischen.

Den kleineren Kollektor kannst du mit etwas Stahlwolle o. Schleifflies reinigen , sodas er wieder metallisch glänzt.
Meiner glänzte nur noch "fettig" vor der Aktion :)
Vorm Zusammenbau empfehle ich dir die Andrucklaschen der kleinen Spiralfedern zum Andrücken der Kohlen vorsichtig zur Seite zu spannen,u. die Kohlen zurückzuschieben. So kriegst du das Oberteil besser über den kleineren Kollektor geführt, da sonst die Kohlen im Weg wären. Nicht vergessen, danach die Federlaschen wieder in die Urposition zu versetzen.

Ok....wenn nun alles schön sauber ist, kannst du die ganze Geschichte wieder zusammenbauen.
Ich habe noch etwas Fett an das kleine Ritzel u. die Welle geschmiert, die zur Schwungmasse zeigen.
Sowie an den Zahnkranz der Schwungmasse. LEICHT gefettet versteht sich.

Ich kann das ganze nur JEDEM empfehlen der die gleichen Probs hatte wie ich an seinem Schlepper.
Er startet nun sehr "willig", wenn ich das mal so beschreiben darf.

Viel Spass beim Schrauben und dem dararuffolgenden Starten!!

Gruss

Pumpe
 
Lars

Lars

Beiträge
983
Likes
0
Ist wirklich kein Problem, den BOSCH-Anlasser zu zerlegen. Trick beim Zusammenbau: die Federn, die auf die Kohlen drücken mit einem kleinen Drahthaken anheben und auf die Kante des Kohlenschachtes setzen, dann sind sie noch gespannt und können, wenn die Kohlen sitzen, einfach wieder an ihren Platz zurück.
Die großen Schlitzschrauben aussen auf dem Anlassergehäuse halten die Feldspulen: NICHT abschrauben!

Gruß
Lars
 
Thema: Anlasser "schnäbelt" an Schwungmasse
Oben