Anlasser D40L

Diskutiere Anlasser D40L im Forum Elektrik im Bereich Allgemeine technische Fragen - Hallo zusammen, neuerdings gibt der Anlasser beim Starten meines D40L keinen Mucks mehr von sich...im eingebauten Zustand fiel die Spannung beim...
D

DerStutzbach

Beiträge
4
Likes
0
Hallo zusammen,

neuerdings gibt der Anlasser beim Starten meines D40L keinen Mucks mehr von sich...im eingebauten Zustand fiel die Spannung beim Starten (direkt am Anlasser gemessen) auf ca. 3-5V. Viel zu wenig. Daraufhin habe ich den Anlasser einmal ausgebaut und auch den Magnetschalter vom Anlassergehäuse demontiert. Wenn ich den Magnetschalter als auch den Magnetschalter mit Anlasser direkt an der Batterie auf Funktion prüfen möchte, passiert genau das gleiche: nichts.

Nun habe ich den Magnetschalter mal an einer kleinen Batterie (12V 30Ah vom Ausitzrasenmäher) getestet: e voila. Magnetschalter bzw. Spule arbeitet ohne Probleme. Mit Anlasser und Magnetschalter fliegt auch der Hebel und fährt das Ritzel aus, der Anlasser dreht sich allerdings nicht.

Nun meine Fragen:

1) Ich gehe davon aus dass meine Batterie für den Traktor kaputt ist, obwohl mein Ladegeräte sagt, dass diese voll geladen ist?
2) Ist es richtig, dass der Anlasser mit der kleinen Batterie nicht dreht, da der Startstrom einfach zu gering ist? Die kleine Batterie liefert max. 300A und der Anlasser (noch Original Boschanlasser) wird wahrscheinlich in der Grössenordnung 800A brauchen, damit er sich dreht?

Nach meiner eigenen Fehlerdiagnose brauche eine neue Batterie...

Ganz nebenbei: kann man beziffern, wie viel "Starts" so eine Batterie ohne zu Laden schafft? Hintergrund: ich möchte den Traktor komplett neu restaurieren (bzw. bin schon dabei) und würde mir temporär zum Fahren zum Starten einen Kippschalter am Anlasser zwischen "kleinem" und "grossem" Pluspol einbauen. Der gesamte Kabelbaum am Traktor muss nämlich neu gemacht werden...

Freue mich über jedes Feedback.

Danke und Gruss,
Hannes
 
krammerreini

krammerreini

Beiträge
1.953
Likes
2.402
Servus Hannes,

ich bin jetzt nicht wirklich Stromspezi, aber an deiner Stelle würd ich, bevor ich eine neue Batterie kaufe, mal die Kabel ansehen. Besonders die Verbindung vom Massekabel am Rahmen. Muss metallisch blank sein, die Kontaktstellen benetze ich immer mit Kupferpaste. Und auch das Pluskabel. Mal hinter den Klemmen etwas unter die Isolierung sehen, ob da schon Grünspan wohnt.

Wenn da alles o.k. ist und die Klemmen fest sitzen, und dann immer noch nichts geht, kannst du immer noch eine Batterie kaufen.
Wenn es aber an den genannten Stellen hakt, bringt auch ne neue Batterie nichts.

Grüße vom
Reini
 
D

Demian

Beiträge
1.224
Likes
316
Hallo Hannes,
es ist nicht sinnvoll einen Anlasser auszubauen, ohne ihn im Fahrzeug geprüft zu haben, zumal die Spannung auf 3-5V abfällt.
Spannungsabfall, wie Reini schon schreibt, wäre auch eine Fehlerquelle.
1) Spannungsabfall hätte auch die Symptome.
2) Ein Anlasser, ohne Last sollte keine 200A brauchen, wobei ein erhöhter Anlaufstrom normal wäre. (Spannung messen beim laufen lassen)
Wie oft man ohne nachladen starten kann, hängt von der Größe der Batterie ab, wobei ein schwach werden der Batterie bemerkt wird und mann nachladen kann.
Gruß Demian
 
D

DerStutzbach

Threadstarter
Beiträge
4
Likes
0
Hallo Reini, Demian,

vielen Dank für eure Anworten.

@Reini: das mit der Kupferpaste ist eine gute Idee. Werde ich machen. Das Massekabel am Rahmen habe ich noch nicht überprüft. Werde ich aber auch noch machen. Jedoch: ich habe den ausgebauten Anlasser mit der Batterie und neuen dicken Stromkabeln getestet. Würde es an der Verbindung Massekabel zu Rahmen liegen, hätte das ja funktionieren müssen?

@Demian: wie gesagt, ich möchte den ganzen Traktor restaurieren. Würde es an der Masseverbindung am Rahmen liegen, würde ich das Problem im Rahmen der Restaurierung beheben und die Kippschalterlösung nur temporär einbauen. Wenn ich dich aber richtig verstehe, denkst du, dass der Anlasser mit der kleinen Batterie trotzdem drehen sollte? Was kann am Anlasser selbst defekt sein? Abgenutzte Kohlen? Wie mache ich das Gehäuse auf? Am Umfang sind 3 grosse Schlitzschrauben - darüber?

Danke und Gruss,
Hannes
 
D

Demian

Beiträge
1.224
Likes
316
Hallo Hannes,
einen Fehler am Anlasser zu suchen, ohne das mit Sicherheit festgestellt wurde das die Stromversorgung ausreichend ist, macht keinen Sinn.
Beim Startversuch im Trecker und einbrechen der Spannung auf 3-5V, ist nicht zwingend ein Fehler im Anlasser zu suchen.
Beim Versuch ihn im ausgebautem Zustand laufen zu lassen, ist die Spannung nicht gemessen worden, so das es hier kein Befund gibt.
Den Anlasser mal mit Masse ans Gehäuse und Plus an der unteren dicken Mutter laufen lassen. (Anker muss dabei drehen, ohne daß das Ritzel ausfährt)
Beim zerlegen können die großen Schlitzschrauben (müssen 4 sein) unberührt bleiben.
Als erstes muss der Magnetschalter abgebaut werden, dann wird der hintere Deckel abgenommen.
Die Kohlen wären dann sichtbar, aber da der Magnetschalter anzieht, sollten sie noch gut sein.
Gruß Demian
 
Thema: Anlasser D40L

Ähnliche Themen

D 3005 Ladekontroll-Leuchte geht nicht

D 40.2 (D 40 L) ein paar allgemeine Fragen

IHC 724 Anlasser startet nicht

Anlasser F3L712

DEUTZ D4005 Schlüssel / Anlasser /Batterie

Oben