Ankurbeln eines F1L514/51

Diskutiere Ankurbeln eines F1L514/51 im Forum FL 514 Baureihe im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo Deutz Freunde, kann man einen F1L514/51 ankurbeln wenn ja wie geht´s? Habe in meiner Betriebsanleitung schon mehrfach was von einer Kurbel...
L

loehlein

Beiträge
2
Likes
0
Hallo Deutz Freunde, kann man einen F1L514/51
ankurbeln wenn ja wie geht´s? Habe in meiner Betriebsanleitung schon mehrfach was von einer Kurbel
gelesen und an der Front der Kurbelwelle könnte diese wohl auch angesetzt werden.
Würde mich freuen wenn einer von Euch etwas weiß.

Grüße aus dem Fichtelgebirge

loehlein
 
M

mcfly

Beiträge
4
Likes
0
Die Frage ist gut. Würde mich stark interessieren,ob es einen Menschen gibt, der einen 15er Eintopf mit der Hand ankurbeln kann. Ich hab noch keinen gesehen. Ich bringe dasDing nicht mal über den OT. Gibt es vielleicht jemanden, der das wenigstens bestätigen kann oder machen wir was komplett falsch. Es kann doch nicht sein, dass die Kurbel nur wegen Servicezwecken dabei ist.
Rainer Bayer
 
Pumpe

Pumpe

Beiträge
3.854
Likes
1.126
Gute Frage....echt.

Die Frage schlummert schon länger latent in mir.
Versucht hab ichs auch schonmal.
Jedoch bevor ich mir die Arme gebrochen habe, hab ichs dann doch seingelassen.....:)
 
O

olwes

Beiträge
105
Likes
2
Hallo Leute

ich kann euch erzählen was letztes Jahr bei unserem Meilerfest passiert ist. Dort haben mein Vater und ich (um auch mal zu zeigen was alte Geräte noch so können und wie sie funktionieren) eine alte Wannenmühle und einen Schleifstein angetrieben. Am späteren Abend und ein Paar Pils später, meineten dann einige Kumpels und Michael der Chef meines Schwagers (hat ein kleines Tiefbauunternehmen , fährt schon sein lebenlang auf sämtlichen Maschinen (Unimog, Bagger Raupe,Radlader,LKW, Graeder,Traktor und Mähdrescher) und ist total verrückt) ob man den 15er denn auch ankurbeln könne. Ich sagte dann "na klar, wenn man denn kann!" Gesagt getan, und beim ersten Versuch schlug dann auch gleich die Kurbel zurück, genau wie es mir immer passiert war wenn ich es versucht hatte (habe aber mitlerweile aufgegeben!) Das lies sich Michael aber nicht bieten und was soll ich sagen, ER SPRANG AN! Man muß allerdings dazu sagen, daß der Motor schon gelaufen hatte und warm war. Wer jemanden kennt der einen 15er Deutz mit kaltem Motor ankurbelt, sagt mir bitte bescheit dem gebürt nämlich tiefstes LOB
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
255
Hallo Zusammen
Ankurbeln eines F1L514 ist vom Prinzip her nicht schwer,nur anstrengend und das Wie,mit mir zusammen kenne ich drei Leute,die einen 15er ankurbeln können und zwar so:
Ordentlich vorglühen,etwas Sprit mit dem Handhebel vorpumpen,die Kurbel einmal bis OT drehen.Die Kurbel beim Anwerfen richtig packen(den Daumen nicht über die Kurbel legen,sonst Bruchgefahr beim zurückschlagen der Kurbel)dann die Kurbel kräftig,ohne Angst,drehen(das mit der Angst gelingt mir heute auch nicht mehr so).
Auf die Art habe ich meinen 15er eine ganze Zeit lang gestartet,da der Anlasser defekt war.

Gruß aus dem Rheinland

Wer Fendt fährt führt,
wer Deutz kennt braucht keinen Fendt
 
zettelmeyer

zettelmeyer

Beiträge
143
Likes
46
Hallo,

Habe diese Seite grade entdeckt..

Man kann auch den F2L 514 ankurbeln wenn er noch die alten Zylinderköpfe mit Dekompressionshebel hat.

Da sitzt in jedem Kopfaufsatz ein Hebel mit dem auf das Ventil gedrückt wird um die Kompression zu verhindern. Bei jeder Ventilbetätigung beim kurbeln springt der Hebel eine Raste weiter bis er nach einigen Umdrehungen das Ventil freigibt (ich glaube es waren 5) dann sollte man idealerweise soviel Schwung haben daß man den Motor über die Kompression gedreht bekommt.
Im Grunde funktioniert das so bei diversen Rüttelplatten heute noch.

Bei gelegenheit wollte ich so einen Kopf auf meinen 15er bauen, da ich noch so einen Motor habe und der Kopf sowieso nicht mehr der beste ist.

Gruß Jens
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
255
Funktioniert beim F1L514 auch ohne Dekompression(ist natürlich anstrengender).

Gruß Ralf

Wer Fendt fährt führt
wer Deutz kennt braucht keinen Fendt
 
zettelmeyer

zettelmeyer

Beiträge
143
Likes
46
Das konnte ich bisher noch nicht probieren ich habe für den 15er noch keine Kurbel.

Die F2M 414 bekommt man aber auch problemlos ohne Deko an wenn nicht grade 20 Grad Frost sind. Beim F2L 514 habe ich es noch nicht geschafft.

Gruß Jens
 
M

mcfly

Beiträge
4
Likes
0
Jedenfalls ist das die lustigste Seite, die ich hier gelesen habe - zum Kranklachen.
Es ist erstaunlich,was Menschen mit dem Ding so alles passiert.
Das Beste war der besoffene Abend mit dem Schwager oder der halben Verwandtschaft oder so.
Jedenfalls Kompliment an die "Anwerfer". Die trauen sich was. Sind wohl überarbeitet und wollen mal ein paar Wellnesswochen im Lazarett erkunden. Jedenfalls hab ich vor fast eineinhalb Litern Hubraum einen Heidenrespekt. Ich brauch nämlich den rechten Arm noch zum Lenken.
Ich hab mal erlebt, wie die rückschlagende Kurbel am Kirchweihumzug die Unterseite eines Maßkrugs in der linken Hand wegschlug. Der hatte dann fast nur noch den Griff in der Hand.
Gruß von Rainer Bayer
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.761
Likes
1.197
Ja, und so nützlich. Wo doch all Deutz seit Einführung der Luftkühlung einen elektrischen Anlasser haben. Nebenbei: In Agregatemotoren findet man hin und wieder die Dekompressioneinrichtung, im Schlepper gab's das aber nicht (wozu auch?). Warum also einbauen?

Gruß
Michael Bruse
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
255
Kann ja auch mal der Anlasser kaputt sein,und dann??

Schön,daß man dann auch noch eine zweite Möglichkeit hat.
Zu Mcfly Du darfst natürlich keine Angst zeigen(wie beim
Rottweiler)sonst gehts garantiert schief und du mußt die Kurbel richtig packen,dann schlägt sie dir auch nicht den Daumen kaputt sondern nur aus der Hand.

Gruß Ralf

Wer Fendt fährt führt
wer Deutz kennt braucht keinen Fendt.
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.761
Likes
1.197
Nä, is klar. Wenn der Anlasser kaputt ist, ist man froh, wenn man den Motor anderweitig anwerfen kann :] . Soll mich bloß nie wieder einer fragen, ob irgendwas orischinohl ist oder nicht ;) .

Gruß
Michael Bruse
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
255
Hallo Michael
Wenn Du so auf modernere Technik stehst und die Leute,die einen Deutz ankurbeln für schwachsinnig erklärst,warum hast du dann soviele 514er und keinen Agrotron.Warum ist dann bei den 514ern eine Kurbel mitgeliefert worden?Waren die Deutzer auch bescheuert und wußten nicht,daß in ihren Traktoren Anlasser eingebaut waren?Wenn bei einem Traktor eine Kurbel bei ist,warum nicht mal ankurbeln und wenn einer fragt wie es geht, warum nicht von seinen Erfahrungen berichten?Bis jetzt hatte ich eigentlich eine hohe Meinung von Dir zumal Du einige gute Bücher veröffentlicht hast,aber in Deinen Antworten auf dieser Seite stellst Du die Leute gerne als blöd dar und nur Deine Meinung wäre die Richtige.Ein sehr gutes Fachwissen sollte der Allgemeinheit dienen und nicht zu Überheblichkeit führen.

Gruß Ralf
 
remeiti

remeiti

Beiträge
180
Likes
1
Tag!
Meines Wissens ist die Kurbel eigentlich nur für Einstellarbeiten am Motor gedacht!
Wer dennoch gerne andrehen möchte, soll es auch ruhig. Mir persönlich reicht das Zurückschlagen an unserem 11er WK aus. Dann lieber anschleppen. Gruß
Andre
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
255
Hat der 11er keine Dekompression?Bin ich jetzt überfragt.Meine zwei 28er wk haben eine Dekompression,zurückschlagen ausgeschlossen.Das Zurückschlagen geschieht meist,wenn man mit Angst an die Kurbel geht und nicht richtig durchdreht.Aber das mit dem Ankurbeln soll jeder halten,wie es ihm gefällt.

Gruß Ralf
 
reggie92

reggie92

Beiträge
292
Likes
0
Doch, der 11er hat ne Dekompression, und er lässt sich relativ leicht ankurbeln - zumindest als wir rausgefunden hatten wie es funzt.
 
remeiti

remeiti

Beiträge
180
Likes
1
Hallo Ralf
Sicher hat der 11er auch eine Dekompression; mein F1L514/50 Bj. 1950 übrigens auch. Aber deshalb kann das gute Stück dennoch zurückschlagen. Ist aber auch nicht nur mir passiert.
Ich kenne mich mit den 28er WK nicht aus. Können die vielleicht nicht zurückschlagen, weil die Kompression nach einer gewissen Anzahl an Umdrehungen „automatisch“ eingelegt wird, und dadurch immer im richtigen Moment? Beim 11er muss ich eine Hand von der Kurbel nehmen und den Kompressionshebel selbst umlegen. Wahrscheinlich erwischt man da nicht immer den richtigen Zeitpunkt.
Wie gesagt, sehe ich genauso; wer will, soll kurbeln.
Was sagt denn die BTA dazu? Wenn die Kurbel als (Not)-Anlasser gedacht war, dann müsste es ja auch beschrieben sein und in der ETL als Ausstattung aufgeführt sein. Werde mal in meinen Unterlagen nachschlagen. Gruß
Andre
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
255
Nein,beim 28er muß ich auch eine Hand von der Kurbel nehmen und einen Knopf am Kühler drücken.Zuerst klappte dies auch bei mir nicht,da ich immer aufgehört habe zu kurbeln sobald der Knopf gedrückt war dann lief der Motor auch wieder ein Stück zurück.Man muß aber nach dem Drücken noch ca.1-2 Umdrehungen weiterdrehen dann springt er an.Die Kurbel muß ich auch gegen Federdruck in die Riemenscheibe einrasten dh.sie ist direkt raus wenn der Motor anspringt,kann sein das der 11er das nicht hat.

Gruß Ralf
 
remeiti

remeiti

Beiträge
180
Likes
1
Jo, ist wie beim 11er; weiterkurbeln nicht vergessen! Die Feder hat er auch. Wie auch immer, irgendwie scheint man sich aber so ungeschickt anstellen zu können, dass man doch noch einen mit auf den Weg kriegt. Ist bei mir aber auch nur einmal passiert, danach war noch etwas mehr Respekt vor dem guten, alten Stück vorhanden.
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
255
Den sollte man auch nicht verlieren.Trotzdem weiterhin viel Spaß mit Deinen Deutzern,hat sich ja auch schon schön was angesammelt.


Gruß Ralf
 
Thema: Ankurbeln eines F1L514/51

Ähnliche Themen

Hobbyaufgabe F1L514/ 51

unbek. (514) Deutz f1l514 Kaufberatung/Fragen

F1L 514/51 Kegelrad an Zwischenwelle im Getriebe vom F1L514/51 hat Spiel (Nietverbindung)

Deutz F1l514 /51 Vorderachse Schief/im ganzen verschränkt

Grundierung Kurbelgehäuse F1L514

Oben