Anhängerbau??

Diskutiere Anhängerbau?? im Forum Fremdfabrikate & Landmaschinen im Bereich Sonstiges - Moinsen, hat jemand von euch Erfahrung mit Anhängerbau?? Meiko vielleicht (siehe Thema Streublitz)? Übrigens sehr schön geworden dein Anhänger...
maltesdeutz

maltesdeutz

Beiträge
899
Likes
3
Moinsen,

hat jemand von euch Erfahrung mit Anhängerbau??

Meiko vielleicht (siehe Thema Streublitz)?
Übrigens sehr schön geworden dein Anhänger.


Jetzt aber zu meiner Frage.

Ich habe aus dem Wald von meinem einem Bauern einen alten Anhänger geholt, der schon seit über 15 Jahren da stand und verrottete.
Klein Malte sagt sich: Haben ist besser als brauchen, also eine alte Holzdeichsel geborgt und hinter den D 40 1 S geschnallt.

Mein Kumpel und ich haben auch alle Metallteile im Waldboden wiedergefunden, die abgerottet waren (weil Holz weg). Zu unserem Erstaunen sind sogar noch alle funktionstüchtig (beweglich...).

Jetzt kommt der Clou: Das Gestell/ der Rahmen ist bis auf Teile der Achsen komplett aus Holz.

Welches Holz nimmt man dafür???
Kantholz...
Ist mir auch klar, aber Eiche oder......
Eiche ist das einzige, was mir so spontan einfällt.
Da gibt es aber ganz oft ärger mit der Säure aus der Eiche und dem Metall.
Gibt schwarze Flecken.

Irgendjemand eine Idee??

Gruss
Malte
 
U

UlrichausWW

Beiträge
61
Likes
0
Hallo, frag mal bei deinem Holzhändler des Vertrauens , Bankirai, ist ein tropisches Hartholz, fast unkaputtbar im Außenbereich ( für den Boden etc ) Buche würde ich jetzt auch meinen für das Traggerüst, da ein " wenig " elastischer. Dat is jetzt nur meine Meinung 8)
 
1

11er

Beiträge
174
Likes
0
Also Finger weg von Buche, das macht bei Witterung gar keinen Sinn!
Eiche ist ok, wird auch im Brückenbau etc eingesetzt, aber mit den gerbsäurebedingten Flecken hast du schon Recht. Kannste aber vermeiden, wenn du Edelstahl nimmst. Probleme gibts bei Eisen. Deine alten Beschläge sollten also gut lackiert sein.
Der kleine Prügel an Mähwerken (wie heißt der noch?) ist idR aus Esche. Hab mal nen Aufbau für nen Morris gemacht, das war auch Esche. Esche muss allerdings gut oberflächenbehandelt werden, aber in den Fachbüchern wird sie dennoch als Holz für Wagen- und Karosseriebau empfohlen. Ich würde beim Lack auf jeden Fall auf UV-Schutz achten, da mir das Vergilben überhaupt nicht gefällt.
Bangkirai oder ein anderes Balau-Holz sind ebenso wie Teak natürlich absolut witterungsfest, aber original sieht das dann überhaupt nicht mehr aus. Diese rötlichen Hölzer gibts hier ja noch nicht so lange. Außerdem sind die relativ ölig, so dass du mit der Oberflächenbehandlung Schwierigkeiten bekommen könntest. Man kann sie natürlich auch unbehandelt lassen, aber dann vergrauen sie sehr schnell. Und auf dem Weg dahin gibts bei Regen unschöne Auswaschungen. Ich bezweifle auch, dass du das Tropenholz in der Stärke, die du für einen Anhänger brauchst, ohne die typische Riffelung für Terrassenbretter bekommst.
Also: wenne mich frachst - nimm Esche!
Gruß 11er
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
255
Also die Seitenteile(Bracken) werden aus Fichte/Tanne Holzdielenbrettern mit Nut und Feder angefertigt,mit Einfasseisen zusammengehalten und dann mit Kunstharzfarbe lackiert (zb.grün).
Gruß Ralf
 
maltesdeutz

maltesdeutz

Threadstarter
Beiträge
899
Likes
3
Moinsen,

danke für die schnellen Tipps.

Ich werde mich bei meinem Fachhändler mal erkundigen nach Esche und Eichenpreisen.
Wie ist denn das bei gut abgelagertem Eichenholz mit der Säure?? Ist dann aber auch wieder teurer.
Buche ist glaub ich nicht so stabil, da kurzfaserig.

Für die Seitenteile hätte ich auch an Fichte gehalten, aber waren die früher auch aus Fichte??
Und der Bodenbelag? Auch Esche/Eiche?

Wie waren denn früher die Seitenteile, auch schon mit Metall eingefasst?

Ich werde die Tage mal Bilder von dem Elend machen.

Neues Gummi brauch ich auch, für die Reifen.
Hat jemand noch einen Geheimtipp??
Außer den Links die hier im Forum auftauchen?

Gruß
Malte
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
255
Die Anhänger,die ich kenne haben alle Fichtenbretter als Aufbau.Auch waren sie schon mit Eisen eingefasst,sonst würden die Bretter ja auseinandergehen,was soll an den Fichtebrettern schon passieren,wenn sie lackiert sind?Ich habe einen Zweiachsanhänger Bj.1950 im Originalzustand,da war das auch schon so.
Gruß Ralf
 
Pille06

Pille06

Beiträge
2.052
Likes
14
Hallo,

also für die Planken (Klappen) und Fußboden nimmt man Fichte, Nut und Federbretter,
ca. 25 mm.

Alles andere wird wohl den Rahmen sprengen, grundsätzlich kann man fast alle Hölzer verwenden, aber Bankirai, Bongossi, Eiche usw. sind Edelhölzer und kosen eine Menge Kohle und wenn man die Fichtenbretter vorm der Montage einmal grundiert, nach der Montage Sie noch mal mit einen Endanstrich versieht wird der Anhänger einige Jahre einsatzbereit sein.

Mit freundlichen Grüßen

Pille

PS. bin Tischler von Beruf
 
maltesdeutz

maltesdeutz

Threadstarter
Beiträge
899
Likes
3
Moinsen,


klar, am einfachsten is das wohl mit Fichte, aber ich bin sonn bekloppter der alles gerne Original haben will, daher meine genaue Nachfrage.

Vielleicht gibt es da ja besonderheiten, die sich mit der Zeit als unklug herausgestellt haben, die damals aber aktuell waren. Mein Anhänger würde damit ausgerüstet werden.

P.S.: Der Anhänger ist von `57.

Gruß
Malte
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
255
Also ein Aufbau mit Fichtebrettern ist absolut original und wird auch heute noch so gemacht,da sich keine Nachteile rausgestellt haben.
Gruß Ralf
 
Pille06

Pille06

Beiträge
2.052
Likes
14
Hallo,

also auch damals, würde ich mal behaupten wurde das mit Fichte gemacht.

Es ist ohne weiter Infos schlecht zusagen ob evl. Teile der Anhängevorrichtung aus Holz waren, ein Bild vom Anhänger würde da helfen.
Nicht das es ein Bauwagen ist, da sind die meisten Teile der Aufhängung, Achsen und Anhängevorrichtung aus Eiche.

Mit freundlichen Grüßen

Pille

So ein Pferdewagen bei uns auch Bauwagen genannt?
 

Anhänge

  • Pferdewagen.jpg
    Pferdewagen.jpg
    8,7 KB · Aufrufe: 1.170
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
255
Das stimmt allerdings,ich war auch von einem sogenannten Gummiwagen ausgegangen,da malte schreibt,er braucht auch neues Gummi für die Reifen,bei einem Leiterwagen sieht das mit dem Holz und der Eiseneinfassung etwas anders aus.
Pille hat recht,eine genauere Beschreibung würde da helfen.
Gruß Ralf
 
maltesdeutz

maltesdeutz

Threadstarter
Beiträge
899
Likes
3
Moinsen,


Ist ein Gummiwagen.

Ihr habt mit euren Antworten aber schon sehr weitergeholfen.

Vielen Dank. Foto kommt am Sonnabend oder Sonntag, wenn ich bei Mutti war.

Gruß
Malte
 
D

D30 Chris

Beiträge
84
Likes
0
Haste mal ein Bild von dem Wägelchen ?

Hab auch noch einen Deichselwagen bj müßt ich mal gucken. ist zum Teil aus Holz und aus Eisen :D


Der ist nur Auseinander gebaut worden da wir dann den anderen anhänger umgebaut haben.
 
Meiko

Meiko

Beiträge
1.190
Likes
10
Hallo Malte !

Hmmm, BJ´57 und dei Tragenden Teile noch aus Holz ? Das ist doch Sicher ein Eigenbau, oder ?
In unserem Familienbesitz haben wir 2 Gummiwagen, einer von 1932 und einer von 1939 und die sind beide mit ´nem Ordenlichen Stahlrahmen.

So ganz verstehe ich also noch nicht, was Du genau für ´nen Wagen hast.
Ich kenne nur Ackerwagen/Leiterwagen in so einer Holzkonstruktion, das sind dann die mit dem Trapezförmigen Kasten. Da hat mann Später dann auch mal Gummiwagenachsen untergebaut.
Wenn´s sowas ist: Tragende Teile Eiche, rest Fichte/Kiefer Rauhspund. Boden nehme ich 28mm, Klappen 24mm.
Dann mit viel Consolan (Holzlasur) "konservieren"

Original ? Original war zu der Zeit immer das, was der Bauer oder der Dorfschmied gerade da hatte, also alles Erlaubt. Ausserdem hört der Spass auch irgendwo auf, ich habe bei meinem Anhänger z.B. fast nur Neuteile verbaut, obohl man die alten (Klappenverschlusse) hätte gangbar machen können. Aber bei 10€ für 2 Komplette Klappenverschlüsse setze ich mich nicht ´nen halben Tag mit ´ner Drahtbürste hin...

Bin gespannt auf die Foto´s !
 
Papa-Schlumpf

Papa-Schlumpf

Beiträge
881
Likes
48
Hallo Malte,

so ganz habe ich das auch noch nicht verstanden ?( . Du schreibst, der Wagen ist bis auf Teile der Achsen komplett aus Holz. Hat der Holzräder oder Lufträder? Wenn er Holzräder hat, sind die ohne Gummiauflage original und auch entsprechend laut. Gummiauflage würde übrigens je nach Größe und Breite der Räder ab ca. 600 EUR (4 Stück) kosten. Beim Kutschenbauer kann man das heute noch machen lassen. Allerdings wäre das weder günstig noch original.

Wenn der von '57 ist, müßte der eigentlich einen Metallrahmen haben. Wahrscheinlich ist der '57 neu aufgebaut worden mit verfügbaren Teilen. Ansonsten kenn ich aus der Zeit nur die "Gummiwagen" mit Luftreifen und Sitzbank vorne. Da konnte man schnell wechseln zwischen Trecker-Deichsel und Pferde-Deichsel. UllrichausWW hatte glaub' ich gestern/vorgestern ein Photo von so einem Teil reingestellt.
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
255
Genau so einen Gummiwagen habe ich,mit Kutschbock zum umklappen,Metallrahmen,Anhängerdeichsel für Schlepper,am Drehkranz noch der Vierkant für die Pferdedeichsel,ca.5t mit Auflaufbremse und 7.50-20er Bereifung.Ich mache auch mal Bilder.
Gruß Ralf
 
U

UlrichausWW

Beiträge
61
Likes
0
"Jetzt kommt der Clou: Das Gestell/ der Rahmen ist bis auf Teile der Achsen komplett aus Holz.
"

Wenn dem so ist, hast du ja nur die Achsen aus Metall gefunden ? :o)
Ich nehme mal an, du meinst den Aufbau ?

Nur mal so ne Frage : LOHNT SICH DAS ????

ALLES NEU ANFERTIGEN.

Bei meiner Anhängersuche stoße ich auch immer wieder auf Spaßvögel, die mir ne Hand voll Rost und ein paar Schrauben als " original XYZ " anbieten. ich laß da immer die Finger weg :o)

Also wenn ich jetzt ein paar vernünftige Achsen für unseren Gummiwagen finde, und ne Auflaufeinrichtung, dann werden dem guten Stück die neuen Achsen drunter geschnallt.

Feststellung : die Meisten, die ihren landwirtschaftlichen Schrott entsorgen wollen, bieten das als " original Rarität " an.

Für den Aufbau würde ich normal, wie das üblich war Fichte nehmen, und aus die Maus, es sei denn für tragende Teile. Bei uns wurde Buche genommen für sowas, selten Eiche. Einfach eine Beschaffungsfrage.
 
D

D30 Chris

Beiträge
84
Likes
0
Solange wir kein Bild von maltesdeutz hänger haben kann man nichts genaues sagen.
 
U

UlrichausWW

Beiträge
61
Likes
0
Aber in der Vermutung liegt die Würze jeder Diskussion :o)
 
maltesdeutz

maltesdeutz

Threadstarter
Beiträge
899
Likes
3
Moinsen,

hab mich extra beeilt, ging nicht schneller.


Bitte nicht erschrecken, oder mir viel Glück wünschen.

Bis jetzt bin ich Optimist, und ich krieg das schon wieder hin.

Was nicht passt, wird passend gemacht.

Und hier die Bilder:
 

Anhänge

  • 2006_0112Fujibilder10331.jpg
    2006_0112Fujibilder10331.jpg
    332,1 KB · Aufrufe: 835
Thema: Anhängerbau??
Oben