06er-Baureihe doch ohne Hydraulik erhältlich?

Diskutiere 06er-Baureihe doch ohne Hydraulik erhältlich? im Forum D06-Serie im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo zusammen, vor einiger Zeit ging es in einer Diskussion am Rande mal darum, ob die 06er-Traktoren auch ohne Hydraulik erhätlich waren. Ich...
Deutz D 30 06

Deutz D 30 06

Beiträge
376
Likes
12
Hallo zusammen,

vor einiger Zeit ging es in einer Diskussion am Rande mal darum, ob die 06er-Traktoren auch ohne Hydraulik erhätlich waren. Ich war bisher der Meinung, dass dies nicht der Fall sei.

Ich habe in den Tiefen des Internets aber was gegenteiliges gefunden:
Das Bild zeigt einen Deutz D 30 06 Bj. 1975 von hinten. Bei genauerem Hinsehen zeigt sich, dass der Hydraulikblock komplett fehlt (deswegen hängt der Sitz auch so komisch in der Luft) und eine starre Ackerschiene montiert ist.

Meine Frage nun: Konnte man die 06er-Traktoren regulär ohne Hydraulikanlage bestellen? Oder wurden nur einige Versuchsmodelle ohne Hydraulikanlage gebaut, die dann irgendwie in den Verkehr gelangten? Fragen über Fragen...

Vielleicht weiß ja jemand was Näheres über diese seltenen Schlepper und kann hierzu etwas sagen!


Viele Grüße, Tobias (D 30 06)
 

Anhänge

  • D 30 06 ohne Hydraulik.jpg
    D 30 06 ohne Hydraulik.jpg
    44,3 KB · Aufrufe: 2.033
Andy.Link

Andy.Link

Beiträge
1.771
Likes
59
Hallo D3006

ich habe vor 2 Monaten einen D3006 ohne Hydraulik gesehen, und der hatte auch nur eine Ackerschiene dran! Der Schlepper wurde dann aber auf eine Hydraulik umgebaut! (teile von einem Schlachtschlepper).

Aber komisch finde ich das auch das es bei der 06er serie die kleinen wohl auch ohne Hydraulik gab!

(Wenn was falsch ist bitte berichtigt mich!) 8)

MfG Andy
 
D 6206 er

D 6206 er

Moderator
Beiträge
4.723
Likes
207
Hallo Andy,

nicht nur die kleinen gab es ohne Hydraulik. Die Hydraulikanlage stellt einen nicht unerheblichen Kostenfaktor dar. Gewerbliche Kunden, die eine solche nicht benötigen, müßten diese ja mitbezahlen, wenn der Schlepper nur mit einer solchen zu kaufen wäre - und einen Nutzen hätten sie dadurch nicht. Deshalb konnten die 06er in verschiedenen Hydraulikvarianten bestellt werden.

1. ohne
2. Hydraulik, aber nur mit Hydraulikanschlüssen, ohne Dreipunkt
3. Hydraulik, nur Dreipunkt, ohne externe Steuergeräte
4. so wie wir die landw. Deutz kennen: Hydraulik, Dreipunkt, Steuergeräte

Der Einsatzzweck des Kunden gibt eben die Ausstattung vor.

Gruß Elmar
 
Deutz D 30 06

Deutz D 30 06

Threadstarter
Beiträge
376
Likes
12
Hallo Elmar,

danke für die Aufklärung, jetzt wird manches klarer. Gab's da echt so viele Kunden, die einen (im Prinzip reinen) Zugschlepper gebraucht haben? Ich denke mal, Anbaugeräte ohne Dreipunktanbau waren ja in den Siebzigern fast nichtmehr zu kaufen, oder? (war eben alles 10 bis 20 Jahre vor meiner Zeit! 8) )

Da bin ich aber froh, dass mein Opa damals die Variante 4 mit Dreipunkt und Zusatzsteuergerät (ok, seit vier Wochen hat er sogar zwei Zusatzsteuergeräte! :] ) gewählt hat!

Viele Grüße, Tobias (Deutz D 30 06)
 
D 6206 er

D 6206 er

Moderator
Beiträge
4.723
Likes
207
Hallo Tobias,

ob dort eine rege Nachfrage bestanden hat, kann ich nicht sagen. Für Deutz als Hersteller war das nicht so problematisch:
Für die Variante ohne alles (bezogen auf die Hydraulik) mußte nur statt des Hydraulikblock ein Deckel aufgeschraubt werden.
Für die Variante nur Steuergeräte wurde statt des Deckels ein Tank verschraubt (der ähnlich dem Hydraulikblock aussah).
Für die Variante mit allem wurde eben der gewohnte Hydraulikblock mit Regelsteuergerät etc. verschraubt.
All diese Teile sind sogar in den Erstzteillisten aufgeführt.

Ein Schlepper ohne alles konnte eben dadurch recht günstig angeboten werden. Im außereuropäischem Ausland (z.B. Amerika) spielt die Dreipunkthydraulik eine viel geringere Rolle als in Europa. Die von John Deere oder IHC von Amerika nach Europa eingeführten Großschlepper hatten eine Dreipunkthydraulik, dessen Leistung heute fast 100 PS schlepper übertreffen. Diese Großgeräte wurden in Europa erst auf europäische Bedürfnisse umgerüstet.

Die großen DX Traktoren gab es von Deutz für den Export auch als Hinterradmaschinen, und auch ohne die Kabine, nur mit Schutzrahmen.
Dadurch recht preiswert und für Großbetriebe, wo der Manager nicht selbst den Schlepper fährt, eben kostengünstig.

Also muß bezüglich der Stückzahlen auch der Export einbezogen werden.

Gruß Elmar
 
T

Tiger

Guest
Hallo,

eine Variante habt ihr noch vergessen: Auf Wunsch konnte man auch noch den Schlepper ohne hydr. Kraftheber, dafür aber mit einer festmontierten Seilwinde erhalten, so steht es jedenfalls in meiner Bedinungsanleitung vom D7506.
 
Meiko

Meiko

Beiträge
1.190
Likes
10
Deutz D 30 06 schrieb:
......Ich denke mal, Anbaugeräte ohne Dreipunktanbau waren ja in den Siebzigern fast nichtmehr zu kaufen, oder?.......

Das nicht, aber es gibt noch heute einige Spezialbereiche der Landwirtschaft, die mit 3-Punkt-Anbaugeräten so rein gar nix anfangen können.

Mein Leib-und Magen-Winzer 8) in Rüdesheim hat z.B. nur so extreme Hanglagen als Weinberg, das sein 06er Deutz auch keine 3-Punkt hat, sondern nur eine Seilwinde, an die der Grubber drangehängt wird und zwischen den Rebstöcken den Berg hochgezogen wird.
 
Deutz D 30 06

Deutz D 30 06

Threadstarter
Beiträge
376
Likes
12
Hallo Meiko,

das hab ich auch schon gesehen, stimmt. Gab's die Seilwinde auch direkt von Deutz? Ist die dann hinten angebaut oder seitlich rechts (da wo eigentlich der Mähbalken hingehört)? Wird die winde über eine am Motor angeflanschte oder über Zapfwelle und eigene Hydraulikpumpe betrieben?

Da wir auch einige abfallende Grundstücke haben, war ich auch schon dran, mir so eine Zwischenachsseilwinde zu organisieren (wird dann in die zwei Ösen für den Mähbalken eingehängt). Wäre ne nette Spielerei, um Baumschnitt u.ä. nicht immer den Berg hochtragen zu müssen! :D Aber das Studentenbudget hat's bisher leider nocht nicht zugelassen...

Viele Grüße, Tobias (Deutz D 30 06)
 
T

Tiger

Guest
Hi,

so viel ich weiß, wird die Seilwinde über die Zapfwelle angetrieben und ist von einem anderen Hersteller. Ob sie allerdings dann noch eine eigene Hydraulikpumpe hat, weiß ich nicht.

Ist denn eigentlich auch eine Bergstütze oder ein Rückeschild mit dran? ?(Ein Bild wäre mal ganz aufschlußreich. =)
 
D 6206 er

D 6206 er

Moderator
Beiträge
4.723
Likes
207
@Tobias
"Ist die dann hinten angebaut oder seitlich rechts (da wo eigentlich der Mähbalken hingehört)? "

Hallo Tobias,

seitlich rechts am Schlepper kommt gut. Wenn der von der Seilwinde gezogene Grubber dann an einer Wurzel oder großem Stein verharkt, dann neigt sich eben der Deutz und poltert dem Grubber bergab entgegen - dann macht auch der Überrollbügel seinem Namen alle Ehre :D :D :D

Mich würde interessieren, ob die Schlepper bei einem Seilwindeneinsatz so etwas wie eine Bergestütze haben?

Gruß Elmar
 
Zuletzt bearbeitet:
Deutz D 30 06

Deutz D 30 06

Threadstarter
Beiträge
376
Likes
12
Hallo Elmar,

seitlich rechts am Schlepper kommt gut. Wenn der von der Seilwinde gezogene Grubber dann an einer Wurzel oder großem Stein verharkt, dann neigt sich eben der Deutz und poltert dem Grubber berbab entgegen - dann macht auch der Überrollbügel seinem Namen alle Ehre

allzuviel konnte mir mein Mechanik-Prof noch nicht beibringen :D, aber ich sehe das gleiche Problem wie Du auch!

Bei den Traktoren die ich bisher mit der seitlich angebauten Weinbergwinde gesehen habe, war dann meist ein kleiner Schlitten oder Wagen montiert, um die gefüllten Butten (Traubenbehälter) den Berg hochzubringen. Sowas hatte ich mir auch für mein Baumschnittholz usw. vorgestellt, quasi ne Europalette mit vier Schubkarrenreifen zum alles draufpacken.

Gruß, Tobias (Deutz D 30 06)
 
Zuletzt bearbeitet:
Meiko

Meiko

Beiträge
1.190
Likes
10
Wie das mit einer Abstützung aussieht kann ich nicht sagen.

Als ich bei meinem Lieblingswinzer war, habe ich den Deutz nur im vorbeigehen gesehen als wir durch die Garage gegangen und dann in den Weinkeller runtergestiegen sind.

Auf dem Rückweg hab ich gar nix mehr gesehen......... :D :tongue: :P
 
C

chris 4006

Beiträge
13
Likes
0
Guten abend, vieleicht kann ich da weiterhelfen,Seitenstützen oder rückerschild wird mann kaum an einen im Weinbau genutzten Schlepper finden.Bei arbeiten mit dem aufsitzpflug wird per handzeichen gearbeitetund der Windenführer sollte doch schon auskuppeln wenn er merkt das der Schlepper ins rutschen kommt.Bei Winden die hinten verbaut sind empfielt es sich mit einer Umlenkrolle zu arbeiten.



viele Grüße von der Mittelmosel

chris
 
Thema: 06er-Baureihe doch ohne Hydraulik erhältlich?
Oben