Gp 3.612

    • Moin
      Ich sehe immer wieder auf Deutz Prospekten aus den 80ern die GP 3.612, dabei dachte ich immer die ist nie in Serie gegangen.
      Hat jemand schon mal so ein Ding gesehen oder damit gearbeitet?
    • Ein paar Daten hab ich doch noch in der Fahr Chronik gefunden:
      Das ding wurde 1986 entwickelt
      Sie verdichtete Stroh auf 150Kg\m3
      5Knoten
      Es wurden 20 Maschienen hergestellt dann aber eingestellt, weil Greenland schon eine Presse im Programm hatte.
      Ballenmaße 60 hoch 120 breit
      Länge von 120 bis 280 einstellbar.
    • Hallo,

      wir hatten schon eine GP 3.612 im Einsatz.
      Es war, wenn man so sagen kann, eine Null-Serienmaschine.

      Die später auf den Markt gekommenen Serien-Maschinen
      hießen GP 4.12 und waren relativ baugleich.

      Wir hatten solch eine Presse (4.12) über ca. 3 Jahre im Einsatz.
      Vorteil war, dass sie sehr leichtzügig war (Schlepper mit 100 PS)
      und auch sonst sehr leichtgewichtig war. Dies war gleichzeitig
      ihr Nachteil, denn bei stärkeren Schleppern so um die 140 PS
      war sie der Krafteinwirkung nicht mehr gewachsen und es gab
      Bruch.
      Die Bergeleistung war eigentlich schon beachtlich, aber durch die
      Rotorkonstuktion war eine Pressdichte, wie man sie von anderen
      Pressen her kennt, nur schwer zu erreichen.
      Im Vergleich zu heutigen Großpackenpressen war die Maschine
      eher ein Aufsammel- und Bündelgerät.

      Gruß
      Pelikan
    • Hallo,

      durch Zufall habe ich mal ein Einsatzvideo von einer solchen Presse gesehen. Schon interessant. dass es solche Pressen mal gab und welche Leistung heute notwendig ist.

      Mein Siku Modell ist noch top gepflegt. Gut das es hier im Forum den passenden Beitrag zu der Presse schon gibt, da ich bisher noch nie so eine Presse außer im Modell gesehen habe:

      youtube.com/watch?feature=endscreen&NR=1&v=A52y-8DD_bc

      Gruß Martin
      Luftkühlung- kostengünstig und frostsicher!!!

      The only difference between a man and a boy is the price of his toys!
    • Die GP 3.612 ist mir vom Namen bestens bekannt.
      Es ist sehr verwirrend: auf der einen Seite liest man, sie soll nie in Serie gegangen sein (was aber nicht stimmt), hier liest man zusätzlich es waren nur etwa 20 Stück die gebaut wurden. Bei Google findet man einige Bilder und ab und zu auch mal eine Gebrauchtmaschine. Wobei die sehr, sehr (!) rar gesät sein müssten, wenns nur 20 gewesen sein sollten? ?(

      Jedenfalls wurde sie in den 90ern unter dem Namen GP 4.12 gebaut, sicher mit leichten Verbesserungen. In meinen Prospekten aus Anfang der 90er Jahre sind beide Typen jedenfalls öfters mal zu sehen.

      Muss Greenland sie wohl doch später nochmal ins Programm genommen haben....
    • Original von 1014ts
      Hallo Hans,
      "Muss Greenland sie wohl doch später nochmal ins Programm genommen haben...."
      haben die auch.Nur dann kam Kverneland und die hatten Vicon Pressen.


      Servus Thomas
      Du verwechselst da was, was aber auch kein Wunder ist bei dem Markengewurschtel.

      Vicon gehörte ja ebenso wie Deutz-Fahr, PZ und Riverie Cassalis zu Greenland. Vicon kam nicht erst mit Kverneland ins Spiel, ist vorher aber kaum aufgefallen da fast nur auf den Düngerstreuern Vicon stand. Später stand auf den PZ Maschinen dann PZ-Vicon, auch Pressen in Vicon Farben, die nur GREENLAND hießen gab es.
      Die GP 3.612 und GP 4.12 wurden sowie die GP 2. xx und RB 3.xx Rundballenpressen wurden nur in Deutz-Fahr Farben gebaut, obwohl man sie auch in rot anbieten hätte können.
    • Hallo Hans,

      " Vicon gehörte ja ebenso wie Deutz-Fahr, PZ und Riverie Cassalis zu Greenland. "

      da hast Du Recht. Die Presse ist noch von Deutz-Fahr entwickelt worden.Dann kam Greenland und die hatten Riverie Cassalis Pressen. Ich war einen Verkauf zu spät. :D

      Gruß
      Thomas
    • Hallo,
      Für die Entwickelung dieser Presse hat Deutz-Fahr sich ein Ingenieur bei Welger gehohlt.
      Die GP3.612 hatte gar keine Bremse.
      Und das war gerade das Problem. Deutz-Fahr wolte auf die Bremse
      verzichten, und hat dadurch die Presse zu leicht gebaut.
      Beim ersten Sanierung wurde die Presse dan überal wo Möglich
      mit Schweißteilen vertärkt.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Karel Vermoesen
    • Hi Paolo,

      better try in english, there are not so many italian speaking people present in the Deutz-Forum.

      Your text in german:
      Hallo, ich habe eine Maschine wie diese... Ich kann die Bedienungsanleitung nicht finden... Ich weiß nicht, wo ich sie suchen soll... wenn Sie mir helfen, danke.
      Gruß, Harm

      John Deere 6110 MC, D4005, Allgaier R22