Blinkerschalter D25.2 Bj 61

    • Blinkerschalter D25.2 Bj 61

      Hallo allerseits,

      bei dem D25.2 tritt das Problem auf, dass

      Rechtsblinken korrekt funktioniert
      Warnblinken (separater Schalter/Relais) korrekt funktioniert
      beim Linksblinken alle 4 Lampen angehen (und die Frequenz leicht höher ist, als normales Blinken)

      Sicherungen sind ok

      Ich hab den Schalter aufgeschraubt und das im Anhang zu sehende Kunstwerk gesehen
      das meiste davon wohl ab Werk oder bei der Werkstatt, wo man den Traktor 1961 gekauft hat.

      Auf der Rückseite sind die Anschluesse R und L jeweils mit einem Blauen auf die andere Seite gebrückt.
      Ich vermute mal, dieses sind die Abgänge zu den Blinkern Links und Rechts.
      Der SW in der Mitte, der an der Brücke mit der 49 dran ist, ist Dauerplus.
      Die obigen beiden sind nicht angeschlossen.
      Wenn das soweit stimmt, ist die Frage, was der Rote in der Mitte und die anderen beiden Anschlüsse darstellen sollen.

      Auf der Vorderseite sieht man oben links und rechts die Brücken von der anderen Seite.
      Und ansonsten vermute ich , dass die linken beiden Schwarzen, der grau-rote und der rechte Schwarze
      jeweils die Signale fuer die Kontrolllampen anliefern.
      Die Bedeutung des verbleibenden Schwarzen ist mir unbekannt.


      Kann jemand die Bedeutung der Anschluesse bestätigen bzw. erläutern, insbesondere auch die Funktion dieser Brücken.
      Hintergrund: Wenn ich die Brücke wie auf dem r.png zu sehen trenne, funktionieren beide Blinker
      korrekt, beim Warnblinker allerdings nur eine Seite.

      Messe ich beim Linksblinken die getrennte blaue Brücke (auf der linken Seite aber fuer R), so hab ich dort ein Blinksignal,
      welches beim Wiederverbinden mit der Schraube links-oben dazu führt, dass beide Seiten blinken.

      Gibt es noch andere Sachen, die hier kaputt sein könnten (außer dem Schalter und dem Relais) ?


      Gruß
      pahhur
      Images
      • v.png

        961.45 kB, 734×786, viewed 45 times
      • r.png

        689.26 kB, 704×642, viewed 36 times
    • Hallo pahhur,
      nachdem ich das Kunstwerk begutachtet habe, kann ich mir nicht vorstellen wie das funktioniert bezw. wie das Fehlerbild zustande kommt.
      Da 49b nicht angeklemmt ist, braucht an der Seite mit den Kontrollleuchten nur die Kontrollleuchten angeschlossen sein.(C,C2,C3 und das Grau/Rote ist Masse dafür)
      An der Seite mit 49a, ist 49a das Blinkimpuls vom Blinkrelais.(könnte mit einem Voltmeter als Plus gemessen werden)
      L und R sind die vorderen Blinklampen und das L und R vom Warnblinkschalter.
      HL und HR wären die hinteren Blinklampen und die Anhängersteckdose.
      54f ist das Bremslicht (wenn vorhanden) und das Blinkimpuls vom Warnblinkschalter 54f.
      Solltest Du das so nicht hinkriegen, sollte das Blinkrelais und der Warnblinkschalter hier eingestellt werden.
      Gruß Demian
    • Demian wrote:

      An der Seite mit 49a, ist 49a das Blinkimpuls vom Blinkrelais.(könnte mit einem Voltmeter als Plus gemessen werden)
      Danke erstmal. Ich hab die Prüflampe draufgehalten und die war dauerhaft an.
      Welche Form hat denn der Blinkimpuls bzw. sollte er haben?

      Demian wrote:

      HL und HR wären die hinteren Blinklampen und die Anhängersteckdose.
      Bei meiner jetzigen Suche habe ich auch Leute im Internet gefunden, die sagten dass L54 und R54 (an dem die blauen Brücken angeschlossen sind) fuer die hinteren Lampen zuständig seien. Oder sind HL/HR fuer die Blinkerlampen am Traktor vorgesehen gewesen und L54/R54 für die Blinker am Anhänger? Es gibt am Traktor sowohl die hinteren Blinker wie auch eine Anhängersteckdose, welche aber ja augenscheinlich alle über L und R versorgt werden.

      Müssten dann nicht L und HL und L54 im Schalter gebrückt sein, wie auch R und HR und R54? Dann versteh ich allerdings die blauen Brücken noch weniger und auch nicht, dass quasi über L54 und R54 "rückwärts" Signale eingespeisst werden. Oder sind L54 und R54 vielleicht im Schalter gebrückt mit den Signallampensignalen?

      Nachdem ich diesen Schalter nicht namentlich benennen kann, konnte ich bisher nicht danach suchen. Kannst du mir den Namen dieses Schalters nennen oder einen kleinen Hint zum Finden eines Beschaltungsplan geben?

      Gruß
      pahhur
    • Moin,

      HL und 54L bzw. HR und 54R sind dasselbe. Beide ist jeweils Blink-Bremslicht links bzw. rechts.

      Du hast hier einen Zweikreis Blinkerschalter mit integrierter Kontrolleuchtenleiste.

      Normalerweise sollte da keine Brücks sein, da sonst die vorderen Blinkleuchten beim Bremsen mit leuchten. Hast du überhaupt einen Bremslichtschalter unter dem rechten oder linken Trittblech verbaut?

      MfG Kai
    • Moin ;)

      Kai6.05 wrote:

      ast du überhaupt einen Bremslichtschalter unter dem rechten oder linken Trittblech verbaut?

      Funktionierendes Bremslicht hatte der Traktor noch nie, von daher gehe ich mal davon aus, dass ein Bremslichtschalter nicht verbaut ist.
      Der TÜV/Dekra Abnehmer hat das auch schon moniert, aber sein Kollege hat ihm dann gesagt, so ein alter Trecker habe doch kein Bremslicht.

      Kai6.05 wrote:

      HL und 54L bzw. HR und 54R sind dasselbe.
      Wie können deiner Meinung nach dann auf 54L (54R) andere Signale anliegen als auf L (R), denn genau dieses messe ich ja,
      wenn ich den Blauen -- so wie in dem Bild zu sehen -- löse ?

      Gruß
      pahhur
    • Hallo pahhur,
      Dein Blinkerschalter ist in doppelter Sicht ein Zweikreisschalter.
      Das Blinken wird in zwei Kreisen geschaltet, einmal über 49a und noch über 49b. Am Blinkrelais sind 49a und 49b zwei Anschlüsse die separat geschaltet werden, was das Blinklicht auf zwei Kreise teilt.(Zugfahrzeug mit 49a,L,R,HL,HR und Anhänger 49b,54L,54R)
      Zudem kann mit dem Blinkerschalter das Bremslicht, mit an der hinteren Blinklampe geschaltet werden.
      Daß das Blinklicht über zwei Kreise geschaltet wird, ist heute nicht mehr üblich, so das man unter Zweikreis nur noch das Brems,- Blinklicht versteht.
      So wie bei Dir der Blinkerschalter geklemmt ist, kann das mit Bremslicht nicht funktionieren und wie das Blinklicht funktionieren soll, ist mir auch noch nicht klar, zumal nicht erkennbar ist wo die Warnblinkanlage geklemmt ist.
      Ich habe eine Innenschaltung von diesen Blinkerschalter gefunden.

      Am Blinkerschalter werden normal keine Brücken gelegt.(54f nach 54f ist original)
      Ich halte es für sinnvoller die Blinkanlage nach Norm zu klemmen, um auch eventuell spätere Störungen leichter zu beheben, dazu sollte geklärt werden was alles funktionieren soll.
      Gruß Demian

      Post was edited 1 time, last by Demian ().

    • Hallo pahhur !
      Ich nehme an, das die Blinkanlage vor der beschriebenen Auffälligkeit richtig funktioniert hat !?
      Wenn ja, ist ein Anschlussfehler auszuschließen.
      Hast du vielleicht eine Birne ersetzt ? Eine falsche Glühbirne kann solche Fehler erzeugen.
      Eventuell bringst du eine Veränderung in der Anlage durch zeitlich verschobenes Bemerken nicht in die richtige Verbindung. (Was für ein Satz :whistling: )

      Grüße Matze
    • Hallo pahhur,
      ohne Bremslicht, genügt es am Blinkerschalter 49a, L, R und die vier Anschlüsse für die Kontrollleuchten anzuklemmen.
      Was bei Dir da verbrochen wurde entzieht sich jeder Erkenntnis und wie eine falsche Glühlampe die rechten Blinklampen zum mitblinken animieren kann, ist mir nicht erklärbar.
      Gruß Demian
    • Hi Demian,

      Demian wrote:

      falsche Glühlampe die rechten Blinklampen zum mitblinken animieren kann, ist mir nicht erklärbar

      mir erstmal auch nicht, aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren, wenn durch einfaches Rausdrehen der Birne der Fehler behoben wird.

      Zum Schaltplan:
      Wenn mit dem Roten auf 54f das Warnblinkersignal eingespeist würde, so würde es doch dann in 0-Stellung über die Brücken 54L->L und 54R->R an die richtigen L und R Anschluesse weitergeleitet werden. Bei Links-Stellung würde der L von der 49a kommen und der R weiterhin vom Warnblinker (analog dann in Rechts-Stellung). Beide Signalquellen würden sich nicht stören. Laut Schaltbild hätte man dann aber auch einfach kleine Brücken von HL->L und HR->R nehmen können.

      Wenn dem so ist, was noch zu eruieren ist, dann verbleibt die Frage, weshalb vom ausgeschalteten Warnblinker gerade in dem Moment Signale kommen sollten, wenn wir links blinken.

      Gruß
      pahhur
    • Moin,

      nimm die Brücken mal raus und klemm alles von 54f ab.
      Dann fährst du zum Baumarkt und besorgst dir unisolierte Aderendhülsen für 1mm2 und 1.5mm2 Kabel und bringst diese auf neu abisolierte Kabelenden an. Danach sollte der Blinker ganz Normal funktionieren, sonst hat der Schalter ne Macke.

      Anschließend schauen wir weiter.

      MfG Kai
    • Hallo pahhur,

      Wenn mit dem Roten auf 54f das Warnblinkersignal eingespeist würde, so würde es doch dann in 0-Stellung über die Brücken 54L->L und 54R->R an die richtigen L und R Anschluesse weitergeleitet werden. Bei Links-Stellung würde der L von der 49a kommen und der R weiterhin vom Warnblinker (analog dann in Rechts-Stellung). Beide Signalquellen würden sich nicht stören. Laut Schaltbild hätte man dann aber auch einfach kleine Brücken von HL->L und HR->R nehmen können.
      Das ist so richtig und wäre eine funktionierende Möglichkeit. Das hierzu 54L und 54R genutzt wurde, könnte aus Bequemlichkeit passiert sein.
      Das der Warnblinker, beim linksblinken aktiviert wird, kann ich mir nicht vorstellen, aber das der Schalter beim linksblinken den Kontakt nach rechts nicht trennt, wäre eine Möglichkeit. Das 54f zu trennen, würde darüber Klarheit geben.
      Gruß Demian
    • Demian wrote:

      Das 54f zu trennen, würde darüber Klarheit geben.

      54f (der Rote) war doch nicht das Warnblinksignal, aber das Auftrennen desselben hat unter Beibehaltung der Brücken Erfolg gebracht. Tatsächlich wurde ein Blinksignal über den Roten eingespeist, woher das kommt ist mir noch unklar (und es muss relativ neu sein, denn der Eigentümer sagt, er prüfe bei jeder Fahrt mit Anhänger). Da ohnehin eine Neuverkabelung geplant ist, soll dieser Workaround aber fuer den anstehenden TÜV ausreichen.


      Kai6.05 wrote:

      Dann fährst du zum Baumarkt und besorgst dir unisolierte Aderendhülsen für 1mm2 und 1.5mm2 Kabel und bringst diese auf neu abisolierte Kabelenden an.
      Da muss ich nicht zum Baumarkt fahren. Die Kabel sind 1.5mm², da crimpe ich keine 1mm² AEH drauf und wenn ich 1.5mm² AEH nehme,
      passen davon nicht zwei unter eine Schraube ...

      Ich denke, Ringkabelschuhe oder Gabelschuhe könnten gehen, aber da es sowieso neu gemacht werden soll, warten wir da erstmal mit.


      Apropos: Weshalb sind diese Kabel eigentlich "nur" in 1.5mm² ? Nachkriegssparsamkeit? Ich komme bei meiner Querschnittsberechnung auf andere Werte ... 8)
    • Hallo pahhur,
      da die Elektrik am Trecker erneuert werden soll, kann auf aufwendige Suche verzichtet und nur eine Funktion hergestellt werden.(eventuell kann beim blinken und einschalten der Warnblinkanlage ein Warnblinken gezeigt werden)
      Vorm erneuern sollte der Blinkerschalter geprüft und sollte auch nur die vorderen Blinklampen an L/R und die hinteren an HL/HR geklemmt werden.(das würde die Kontakte entlasten und ein späteres Bremslicht erleichtern)
      Für die einzelne Beleuchtung ist 1,5² ausreichend, wobei das Dauerplus (30) zum Warnblinkschalter auch 2,5² haben darf, auch das Plus zum Lichtschalter und vom Lichtschalter zu den Sicherungen.
      Gruß Demian